TEILEN

Die Vikings Cheerleader machten sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Graz um den ersten Wettkampf nach der Sommerpause zu bestreiten. Die Regionalmeisterschaft galt für alle sechs Teams als Vorbereitung für die ÖCM bzw. den Austrian National Cup im November in Wien. Schon bei der Generalprobe am Donnerstag war zu erkennen, dass die Formkurve stimmt, jedes Team seit dem Sommercamp deutliche Fortschritte gemacht hat und, dass man sich in den nächsten Wochen um den nötigen Feinschliff kümmern muss.

Der Kurs der Jüngsten im Vikings Lager stimmt

Als erstes Vikings Team auf der Matte war – Vikings Evolution. Sie konnten sich in der Kategorie Mini Cheer Level 2 durch eine fehlerfreie Routine auszeichnen und erreichten den tollen zweiten Platz. Nächster Wettkampf für Evolution ist der Austrian National Cup bei dem die Coaches die Schwierigkeit der Routine erhöhen werden ohne jedoch die Sauberkeit zu gefährden um noch mehr Punkte zu erreichen. Vikings Galaxy ist durch ihre Platzierung bei der ÖCM 2015 bereits frühzeitig für die kommende ÖCM im November 2016 qualifiziert, daher gab es für sie „nur“ Teilnehmermedaillen und Feedback der Jury. Das Team zeigte zwar leider keine fehlerfreie Routine, dennoch war der Auftritt vor dem Publikum ein wichtiger Indikator woran im nächsten Monat noch gefeilt werden muss.

Twisters mit tollem Einstand, Infinity nutzt die Möglichkeit zur Vorbereitung

Zum ersten Mal trat Vikings Twisters in der Kategorie Junior Level 5 Coed an. Coed bedeutet, dass neben Mädchen auch männliche Athleten Teil des Teams sind. Trotz „Rookie-Status“ in dieser Kategorie präsentierte sich Twisters äußerst stark und qualifizierte sich durch den verdienten 2. Platz für die ÖCM. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser wunderbaren Leistung und sind wahnsinnig stolz auf unsere Twisters. Vikings Infinity, ebenfalls im Level 5, aber Allgirl beheimatet, zeigte ein Showprogramm mit ausgewählten Ausschnitten aus dem Programm für die ÖCM. Ziel des Auftritts war für die gezeigten Sequenzen Feedback der Jury zu bekommen, daher wurde nach Absprache mit dem ÖCCV auch keine vollständige Routine gezeigt. Umso mehr dürfen wir daher auf eine atemberaubende Routine im November gespannt sein und freuen uns schon jetzt auf eine tolle Performance.

All Stars und Fusion begeistern mit ihren Routinen

Das zweites Coed-Team der Vikings Cheerleader, Vikings Fusion, zeigte einen energiegeladenen Auftritt in der Senior Level 6 Coed Kategorie. Auch sie waren schon durch ihren Vize-Titel für die ÖCM qualifiziert und wurden daher nicht offiziell mit dem ersten Platz (gemäß Punkteanzahl) bewertet. Dennoch konnte das Team viel Selbstbewusstsein und Erfahrung für das erklärte Ziel, erster Platz bei der ÖCM, tanken. Als letztes Team der Vikings Cheerleader und auch krönender Abschluss der Regionalmeisterschaft waren unsere Vikings All Stars. Nach ihren 4. Platz bei der Europameisterschaft im Juni zeigten sie erneut eine Routine, die durch eine hohe Schwierigkeit im Stunt- und Tumblingbereich bestach. Auch sie sind durch ihren Staatsmeistertitel schon für die ÖCM qualifiziert und durften sich trotz erreichter Rekordpunkteanzahl bei der Veranstaltung „nur“ über Teilnehmermedaillen und Feedback der Jury freuen.

Ab Dienstag geht das Training für die Österreichische Meisterschaft weiter. Alle Teams werden weiterhin hart trainieren um im November ihr Bestes zu zeigen und was es bedeutet ein Vikings Cheerleader zu sein.

Fazit der Regio: Die Richtung stimmt, aber man wird sich bis zur ÖCM noch deutlich steigern müssen um die Erfolge der letzten Jahre fortzuführen.

 

Love Purple Live Gold