Die Meisterschaften in Football und Cheerleading im Jahr 2016 sind abgeschlossen. Wieder war es ein sehr erfolgreiches Jahr für die Vienna Vikings. Aber auch im Ausland konnte ein Wikinger einen Meistertitel gewinnen. Daniel Bernklau verbrachte die vergangene Saison in Oslo und holte mit den Oslo Vikings den norwegischen Meistertitel.

Once a Viking always a Viking
Daniel Bernklau bei den Oslo Vikings
© by Henning Ringlund

Der Grund für seinen Aufenthalt in Oslo war ein verpflichtendes Berufspraktikum seiner Fachhochschule, um seinen Abschluss als Bachelor zu machen. In dem Praktikum sollte man vor allem den Berufsalltag eines Wissenschaftlers kennen lernen. Die Entscheidung ist für ein skandinavisches Land war von Anfang an klar, weil das Spezialgebiet von Daniel, die Krebsforschung, dort eine der besten weltweit ist. Aber seinen Sport „American Football“ wollte Daniel für dieses Jahr nicht an den Nagel hängen. Gut, dass es in Oslo auch Mannschaften gibt. Und dann auch noch eine, die Vikings heißt. In der Saison 2017 wird Daniel Bernklau übriges wieder bei den VIENNA Vikings spielen.

Bericht von Daniel Bernklau:

Im Jänner geht die Uni in Norwegen los und gleichzeitig hat für mich auch die Offseason bei den Oslo Vikings begonnen. Ich hab mich im Vorhinein über Football Teams in Oslo erkundigt und es gab zwei Optionen: Die Oslo Vikings oder die Vålerenga Trolls. Nachdem ich meine gesamte Footballkarriere lang Viking war, ist mir die Entscheidung bei welchem Team ich spielen möchte sehr einfach gefallen. Meine norwegischen Teamkollegen haben immer gemeint „once a Viking, always a Viking“ und dem kann ich nur zustimmen. Mein erstes Training im Freien hat bei -25°C stattgefunden und war ein schöner Einblick in das was mich erwarten wird. Wenn in der ersten Trinkpause schon das Wasser in der Flasche festgefroren ist weiß man was man alles tut um seine Leidenschaft weiter ausüben zu können. Die Krafttrainings im Gym waren auch immer sehr herausfordernd, was wir vor allem dem Power and Strength Coordinator verdankt haben, der eine Zeit lang an der Stanford University Assistenztrainer war.

Daniel Bernklau bei den Oslo Vikings
© by Henning Ringlund

Die Erwartungen und Ansprüche waren aus zwei Gründen groß. Erstens wussten alle, dass ich von den Vienna Vikings komme und viele die Arbeit, die in Wien geleistet wird, bewundern. Zweitens feiert der Verein sein 30 Jubiläum. In der Preseason habe ich alle Positionen in der Defense trainiert, weil die Coaches wissen wollten wo sie mich wann einsetzen können. Jeder Positionscoach wollte, dass ich in seiner Unit spiele. Am Ende hat der Headcoach entschieden, dass ich auf meiner gewohnten Position als Linebacker bzw. Nickel spiele.

Die ersten beiden Matches haben wir leider verloren und ich denke, dass genau das der Antrieb für mich war noch härter zu trainieren und besser zu werden. Nach dem nicht ganz so gelungenen Saisonauftakt, haben wir dann die restlichen Spiele der regular Season gewonnen. Im Finale der norwegischen Staatsmeisterschaft sind wir auf Eidsvoll 1814 getroffen. Nachdem die ersten beiden Spiele gegen das Team immer knapp ausgegangen sind, wusste ich, dass diese Partie echt hart wird. So wie erwartet war das Spiel auch bis zum Schlusspfiff eng. Am Ende haben wir uns aber durchgesetzt und gewonnen. Das war ein ganz besonderes Gefühl, weil in einem Moment der gesamte Druck abgefallen ist und man gewusst hat, dass sich die stundenlange Arbeit bei Minusgraden gelohnt hat. Die Saison in Norwegen war etwas ganz besonderes, weil ich wahnsinnig viel Erfahrung gesammelt habe und meine dortigen Teamkollegen unglaublich tolle Menschen sind. Ich bin mir sicher, dass mich der Aufenthalt zu einem besseren Spieler und Teamkollegen gemacht hat.

Football ist in Norwegen leider noch nicht so populär wie bei uns in Österreich, aber es finden immer mehr Leute Gefallen an dem Sport. Das liegt an der guten Jugendarbeit die von den Vereinen geleistet wird. Die Arbeit mit Sponsoren ist noch schwierig, weshalb die Vereine Gemeinschaftsarbeit leisten, um mehr Geld zur Verfügung zu haben. Trotzdem hat jeder Verein für jedes Spiel einen Livestream, der für jeden zugänglich ist.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.