Start American Football AFL Division IV – Superseniors History Superseniors

History Superseniors

Ausführliche Informationen findest Du auf unserer Homepage www.superseniors.at oder auf www.facebook.com/vikingssuperseniors

Im Frühjahr 2011 beschlossen vier verwegene Eltern (Heiliger, Hildebrandt, Hochmeister, Schaaf) von Spielern und/oder Cheerleadern, trotz fortgeschrittenen Alters, sich selbst im Tackle Football zu versuchen. Was mit anfänglich nur fünf Leuten begann, wuchs rasch zu einer ansehnlichen Teamstärke heran und so wurden im Juni 2011 kurzerhand die „Vienna Shady Munsters“ ins Leben gerufen..

Anfang 2012 wurden die „Vienna Shady Munsters“ in „Vikings Superseniors“ umbenannt und als eigenständige Unit des AFC Vienna Vikings aufgenommen. Da man jedoch nicht nur trainieren, sondern auch das mittlerweile erlernte Können unter Beweis stellen wollte, fand am 20. Oktober 2012 am Footballzentrum Ravelinstraße das erste Spiel der noch jungen Vereinsgeschichte statt. In Anlehnung an die großen American Football Spiele in den USA und in Andenken an den Gründungsnamen wurde das Spiel als „Munsters Bowl“ durchgeführt. Da der Roster der Vienna Superseniors noch nicht allzu groß war, bekamen die Superseniors Unterstützung einer handvoll ehemaliger Vikingsspieler. Gespielt wurde nach 9-Mann-Regeln, Gegner waren die Salento Dragons aus Italien. Dass die Superseniors die Munsters Bowl I knapp aber doch für sich entschieden, war das Tüpfelchen auf dem i und sicherlich mit ein Entscheidungsgrund, ein alljährliches Highlight-Spiel der Seniors unter dem Namen „Munsters Bowl“ durchzuführen.
MVP 2012: Gerald Schaaf

Im darauffolgenden Jahr wuchs der Kader der Vikings Superseniors immer mehr. Die beiden Spiele des Jahres 2013 gegen die Warlords 2 und die Munsters Bowl II gegen die Pongau Ravens endeten beide in Niederlagen. Einerseits deswegen, weil die Superseniors auf Unterstützung von aktiven Vikingsspielern verzichteten und andererseits, weil aufgrund der 9-Mann-Regeln nur drei statt normalerweise fünf Offensive Linern spielten. Dadurch war man den jungen, sehr schnellen Runningbacks des Gegners nicht gewachsen. Noch im Winter entschieden sich die Vikings Superseniors zur Umstellung auf die „normalen“ 11-Mann-Regeln. Neue Playbooks wurden entwickelt und die Taktik dem neuen System angepasst. 

MVP Defense 2013: Peter Prostrednik
MVP Offense 2013: Bernhard Valant


Bereits im ersten Spiel des Jahres 2014 mit 11-Mann zeigte sich der Erfolg der Umstellung. Gegen die Pannonia Eagles wurde gleich der erste Sieg eingefahren, die Superseniors gewannen knapp aber verdient. Das zweite Spiel war gleichzeitig auch das allererste Auswärtsspiel der Seniors: In der Nähe von Amstetten ging es gegen die Mostviertel Bastards. Auch diese Premiere konnten die Vikings Superseniors für sich entscheiden. Nach dem Trainingscamp in Mürzzuschlag mit einem Scrimmage gegen die AFC Styrian Hurricanes, standen die Traun Steelsharks II am Spielprogramm der Alt-Wikinger. Durch unnötige Eigenfehler, die jedoch leider umgehend mit Touchdowns bestraft wurden, verloren die Superseniors diese Begegnung mit 13:24. Doch die wahrscheinlich gravierendste Entscheidung erfolgte erst ein Monat später: Bei der Ligasitzung am 4. Oktober 2014 in Salzburg wurde beschlossen, dass die Vikings Superseniors 2015 in den Ligabetreib (Division IV) einsteigen. Die letzten beiden Qualifikationspiele der Vikings Superseniors gegen die Blue Hawks aus Asperhofen (Munsters Bowl III) und die Air Force Hawks aus Tulln wurden jeweils knapp verloren.
MVP Defense 2014: Gernot Schaar
MVP Offense 2014: Michael Rosenberger

Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen der erstmaligen Teilnahme der Vikings Superseniors an der AFL Division IV. Gleich bei ihrem Ligadebüt auswärts gegen die Pannonia Eagles fuhren die Superseniors ihren ersten, wenn auch äußerst knappen, Sieg (3:0) ein. Die fünf darauffolgenden Spiele gegen die Carnuntum Legionaries (7:17, 13:32) und die Vienna Knights II (0:70 / 0:58) wurden verloren und die Superseniors belegten schlussendlich Rang 11 der AFL Division IV/2015.

Die Munsters Bowl IV wurde erstmalig mit einem vorhergehenden U11 – Turnier kombiniert und so wurde der gesamte Spieltag als Micros Munsters Bowl I ausgetragen. Im Spiel gegen die Carinthian Eagles mussten sich die Superseniors jedoch knapp mit 7:12 geschlagen geben. Sportlich erfolgreicher lief es für das Team aber dann bei der Hallow(i)en Bowl, einem Fun-Flagfootballturnier, bei dem man den sensationellen 4. Platz von insgesamt 28 Teams belegen konnte.

MVP Defense 2015: Peter Prostrednik
MVP Offense 2015: Michael Haydn
MIP 2015: Steve Neuner


Mit Jahreswechsel trat der langgediente Herbert Heiliger als Teammanager zurück und Peter Prostrednik übernahm diesen anspruchsvollen Posten. In der Saison 2016 lief es sportlich für das Team noch besser als in der Premierensaison: Die Superseniors konnten zwei Siege (Air Force Hawks/10:8, Carnuntum Legionaries/19:12) erkämpfen und belegten am Ende sogar den ausgezeichneten Rang 9 der AFL Division IV.

Bei ihrer „Charitytour 2016“ traten die „Seniors Hawks“, ein Mixed Team aus den Superseniors und den Air Force Hawks, im Juli und August in der „Zebrabowl IX“ sowie gegen die Traun Steelsharks und die Mödling Rangers an. Alle Einnahmen und Spenden gingen zu Gunsten von MOMO – Wiens mobilen Kinderhospiz. Insgesamt konnten dabei mehr als EUR 16.000,- übergeben werden, was somit den größten Spendenerfolg im gesamten Österr. American Football bedeutete.

Im Oktober fand dann die „Micros Munsters Bowl II“ mit einem internationalen U11-Turnier und der Munsters Bowl V statt: In einem spannenden Spiel mussten sich die Superseniors jedoch 14:7 gegen den Liganeuling Upper Styrian Rhinos geschlagen geben.

Mit dem Ende der Feldsaison trat DC Erwin Wagner zurück und Rene Ziegler folgte im nach.

MVP Defense 2016: Steve Neuner
MVP Offense 2016: Michael Rosenberger
MIP 2016: Daniel Degenhardt


Gestärkt dank der schweißtreibenden Offseason gingen die Superseniors in Ligasaison 2017. Besondere Motivation sollten die neuen Dressen geben: Ganz in purple und im Design der Kampfmannschaft der AFC Vienna Vikings. Ermöglicht wurden diese dank der großzügigen Unterstützung durch die Allianz Agentur Tristan Petrides.

Leider lief in der Saison jedoch so gut wie nichts wie geplant, zahlreiche Verletzungen erschwerten messbare Erfolge und am Ende stand das Team sieglos am vorletzten Tabellenplatz. Erst im Post-Seasonspiel gegen den Ligaaspiranten Klosterneuburg Broncos konnten die Superseniors mit 37:26 den ersten Sieg dieses Jahres verbuchen.