Menu

Cheerleading

Start Cheerleading Cheerleading

Let’s end it with a BANG!

0

Nach einem gelungenem Showcase am Dienstag sind unsere Level 6-Cheerteams Allstars und Fusion auf dem Weg nach Prag zu ihrer letzten Meisterschaft der Saison. Die Dacia Vikings wollen sich bei der Europameisterschaft, die diesen Samstag und Sonntag stattfindet, international beweisen.

Die Athleten und Athletinnen nutzen die freie Zeit nach der Anreise um einerseits gemeinsam die schöne Stadt zu besichtigen, aber auch für eine letzte Trainingseinheit vor Ort. Dazu besuchen sie das Team JNS, um schon im Vorfeld Freundschaften zu schließen, die sich beim Wettkampf durch gegenseitiges Anfeuern bezahlt machen werden.

Wer sich die Auftritte der Seniorteams nicht entgehen lassen will, kann sich natürlich liebend gern den österreichischen Fans anschließen, und zur Unterstützung einen Kurztrip nach Prag machen. Für weniger Abenteuerlustige gibt es mehr Infos unter https://www.facebook.com/events/357082787969606??ti=ia und voraussichtlich einen Live Stream des ganzen Events. Die Auftrittszeiten lauten wie folgt:

Fusion: Samstag 24.6., 13:19 Uhr

Allstars: Samstag 24.6., 17:42 Uhr

Wir wünschen unseren Teams viel Glück, Spaß und Erfolg in Tschechien!

Austrian International Open

0

Die Austrian International Open sind eines der beiden Großereignisse im Cheerleading-Sport in Österreich. Die Veranstaltung, die auch für internationale Teams offen ist, findet am 10. Juni im Multiversum in Schwechat statt. Seht wie sich die Vikings Teams auf den Wettkampf vorbereiten.

 

Elite Cheerleading Championship in Bottrop

0

Während Andere das lange Pfingstwochenende in der Sonne genossen haben, hatten unsere Teams Galaxy und Allstars ein paar aufregende Tage bei der Elite Cheerleading Championship 2017 im Movie Park, Bottrop.

Für Galaxy war dies auch der letzte Wettkampf der Saison, den sie mit Bravur gemeistert haben. Nach einer nicht ganz fehlerfreien Routine konnten sie den 4. Platz von 12 Teams belegen und können stolz auf die erreichte Platzierung sein.

Ein wenig enttäuschender gestaltete sich das Wochenende für die Allstars. Unser All Girl Level 6 Team konnte zwar mit der Schwierigkeit ihrer Routine ganz oben mitspielen, auf Grund von mehreren gravierenden Fehlern mussten sie sich jedoch mit dem 8. Platz und ohne Einzug ins Finale geschlagen geben.

Trotzdem konnten sie das schöne Wetter und die Attraktionen im Movie Park genießen und stehen heute schon wieder in der Halle um fleißig weiterzutrainieren.

Das Saisonende wird für unser Peewee Level 2 und unsere Junior Teams die AIO am kommenden Samstag in Schwechat sein. Während Fusion und Allstars noch 3 Wochen Vorbereitungszeit für die EM in Prag haben, wo sie sich gegen internationale Konkurrenz durchsetzen müssen.

Cheerleading Regionalmeisterschaft 2017

0

Letztes Wochenende gingen fünf der sechs Vikings Cheerleader Teams bei der Regionalmeisterschaft in Perchtoldsdorf an den Start. Die Teilnahme ist notwendig um sich für die im November anstehende Österreichische Meisterschaft zu qualifizieren.

Seit unseren Wettkämpfen im März beziehungsweise April wurde von jedem Team weiterhin hart an den einzelnen Choreographien gearbeitet um noch präziser zu werden und die Schwierigkeit zu erhöhen. Zum Teil konnten einzelne Athleten aus der Rookie School überzeugen und wurden erfolgreich in unsere Teams integriert und in die Choreographien eingebaut.

Die harter Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt und so können wir mit Stolz folgende Platzierungen vorweisen:

Evolution (Mini Level 2) – 1.Platz

Galaxy (Youth Level 3) – 2. Platz

Twisters (Junior Coed Level 3) – außer Konkurrenz

Infinity (Junior All Girl Level 5) – 1. Platz

Fusion (Senior Coed Level 6) – außer Konkurrenz

 

Wir gratulieren nochmal herzlich allen Athleten und Athletinnen!

Österreich schreibt Cheerleading-Geschichte!

0

Das erste offizielle “Team Austria” des Cheerleading-Sports gab am Mittwoch in den USA ihr Bestes. Die Weltmeisterschaft dauert noch bis 28. April.

Das ÖBV Team Austria Juniors hat am Mittwoch in Orlando/Florida österreichische Cheerleading-Geschichte geschrieben: Bei den ICU Cheerleading World Championships 2017 erzielten die heimischen Mädels in der Kategorie “Junior All Girl Advanced” den vierten Platz – nach Kanada, Deutschland und Japan.
Wir gratulieren allen Athletinnen zu ihrer großartigen Leistung und besonderer Stolz gilt unseren 7 Vikings Cheerleadern des Teams, die sowohl Österreich als auch die Vikings toll vertreten haben.

Das Projekt „Nationalteam“ erstmals in Österreich durchzuführen, war eine sehr große Challenge. Insgesamt hatten die Mädels nur 25 Trainings gemeinsam. Das entspricht etwa 6 Wochen Vereinstraining. Somit ist die Leistung des Teams noch höher zu werten.
Ein großes Dankeschön hier an unser Vereinsmitglied Victoria Czvitkovich MA, die als Projektleitung des ÖBV Team Austria tätig war.

„Der Erwartungsdruck hat in den letzten Wochen stark zugenommen, das hat uns als Team noch mehr zusammengeschweißt, aber uns auch bewusst gemacht was für eine einmalige Chance wir hier haben. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dem Druck standgehalten haben und uns ab sofort zu den besten Teams der Welt zählen dürfen“, so Athletin Lea-Marie Bodlak ÖBV Team Austria Juniors und AFC Dacia Vienna Vikings

„Es ist eine unglaubliche Ehre mit den besten Cheerleadern Österreichs zusammen auf der Matte zu stehen und sein Land zu vertreten.“ – Athletin Lillian Graeven ÖBV Team Austria Juniors und AFC Dacia Vienna Vikings

Alle guten Dinge sind DREI

0
Frogs Cup

Drittes Wettkampfwochenende für unsere Cheerleader!

Als letztes Team der Vikings Cheerlader startete auch Vikings Galaxy die Saison und machte sich auf den Weg nach Slowenien um ihren ersten Wettkampf dort zu bestreiten. Traumhaftes Wetter, gute Stimmung und viel Support von Eltern, unseren Vikings Danceteams und Team Austria Juniors machte aus diesem Samstag einen erfolgreichen Wettkampftag.

Vikings Galaxy

Eine fast fehlerfreie Routine brachte Vikings Galaxy den verdienten 1. Platz. Während der Siegerehrung wurde das Team auch ein zweites Mal aufs Podium geholt. Denn neben dem Sieg in der Kategorie Level 2, brachte ihnen ihre Performance zusätzlich die höchste Punkteanzahl im Bereich Peewee Cheer und Dance – sie dürfen sich nun auch „Froggy Cup Champions“ nennen. Zeit sich auszuruhen gibt es allerdings nicht, denn auch in den Osterferien wird fleißig für den nächsten Wettkampf – die Regionalmeisterschaft am 21. Mai 2017 – trainiert.

Vikings Calypso

Ebenfalls stark beim Frogs Cup vertreten waren unsere Vikings Danceteams mit Double Dance Juniors, Vikings Calypso und Vikings Destiny. Für viele Tänzerinnen war es die erste Meisterschaft im Ausland. Spannung und Aufregung waren daher groß!

Slowenien zählt als eines der stärksten Cheerdance Länder in Europa. Diese Erwartung wurde vollkommen erfüllt und sie konnten sich mit sehr starken Danceteams messen. Am aller wichtigsten ist, dass jede einzelne Tänzerin sich sehr stark verbessert hat und hart an sich gearbeitet hat. Die Leistung der Vikings Danceteams war stärker als je zuvor, leider fielen die Platzierungen aber nicht wie gewünscht aus:

Double Dance Juniors 12. Platz

Vikings Calypso 14. Platz

Vikings Destiny 6. Platz

ÖBV Team Austria Junior

Wir gratulieren natürlich auch dem ÖBV Team Austria Junior! Die Leistung des Teams, inklusiver 7 unserer Vikings Infinty Mädels, steigerte sich enorm im Vergleich zur Generalprobe letzten Donnerstag und wurde in der Kategorie Cheer Level 4 mit dem verdienten ersten Platz belohnt. Die Formkurve für die anstehende ICU Worlds 2017 stimmt somit und man wird die letzten Trainings noch intensiv für Feinschliff nutzen.

Gold, Silber und Bronze! Beim Storm Cup 2017 in München…

0
Vergangenen Freitag Nachmittag ging es für Evolution, Twisters und CJ (Jessica Farthofer, welche erstmalig im Individual antrat) nach München zum Storm Cup 2017.
Bronze – Evolution
Evolution konnte sich in ihrer Kategorie Peewee Cheer Level 2 gegen 9 andere Teams erfolgreich behaupten und holte Bronze. Wir sind sehr stolz auf die gelungene Performance bei ihrem ersten internationalen und gleichzeitig auch ersten Wettkampf der Saison. Bereits jetzt können wir sagen, dass die Richtung stimmt. Die Routine war fast fehlerlos, also darf man jetzt schon auf die weiteren Wettkämpfe unserer jüngsten Unit gespannt sein.
Silber – CJ (Jessica Farthofer)
Jessica Farthofer und Coach Petra Prettenthaler

Erstmals seit langem wieder entsendeten die Vikings einen Teilnehmer in der Individual Kategorie. Für Jessica Farthofer von den Vikings Allstars war es der erste Soloauftritt überhaupt. Durch eine Verletzung eingeschränkt, konnte sie leider keine fehlerfreie Routine zeigen, dennoch wurde das hohe Maß an Schwierigkeit mit einem verdienten 2ten Platz honoriert.

Gold – Twisters
Wie bereits in der Vorwoche wurden die Twisters, dank einer (fast) perfekten Routine mit Gold belohnt. Die Konkurrenz war stark und der Vorsprung hauchdünn, daher ist die Leistung dieses, vom Verletzungspech verfolgten Teams umso höher zu bewerten. Mit der richtigen Trainingseinstellung, dem notwendigen Biss und einer gehörigen Portion Kampfgeist wurde innerhalb einer Woche erneut die Routine geändert und ein Athlet ersetzt, sodass das Team antreten konnte.
Ergebnisse
Vikings Evolution – 3. Platz Peewee Cheer Allgirl Level 2
Vikings Twisters – 1. Platz Junior Cheer Coed Level 3
Vikings CJ – 2. Platz Individual Level 6
Nächste Woche geht es für Vikings Galaxy, das Dance Team und Team Austria Juniors zum Frogs Cup nach Slowenien. Wir hoffen an die Erfolge der letzten beiden Wochen anschließen zu können.

Cheer und Cheer Dance beim Christmas Cup in St Pölten

0
Christmas Cup
Am vergangenen Samstag war eine Abordnung unserer Cheer und Cheer Dance Teams beim Christmas Cup in St Pölten. Die Veranstaltung wurde von den Vienna Pirates organisiert. Es wurden durchwegs tolle Leistungen präsentiert. Mit Stolz können wir folgende Resultate präsentieren:
Junior Double Freestyle (Cindy und Kyra): 1.Platz
Junior Dance Freestyle (Vikings Calypso): 1.Platz
Senior Double Freestyle (Lisa und Sarah): 2.Platz
Partnerstunt (Flo und Alina): 5.Platz
Youth Allgirl Level 3 (Vikings Galaxy): 1.Platz

Nominiert als beste Nachwuchs-Cheerleader sind…

0
MVC

Diese Woche am Donnerstag werden die besten Cheerleader unseres Nachwuchses gekürt. Wir können auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Diese Erfolge basieren nicht nur auf Trainings mehrmals die Woche, sondern vor allem auf dem „commitment“ – dem Einsatz,  welcher jede/r AthletIn mitbringt. Aus diesem Grund möchten wir auch ganz speziell einzelne AthletInnen mit dem MVC (Most Valuable Cheerleader) ehren.

Doch was ist ein MVC?

Der/ die AthletIn bringt diese Eigenschaften mit:
commited – zeigt vollen Einsatz und hat sich voll und ganz dem Team zugeschrieben
hard working – gibt sich nicht mit dem Status quo zufrieden, sondern arbeitet immer weiter um neue Skills zu erlangen
teamfocused – sieht das Teamwohl im Vordergrund
coachable – nimmt Tipps und Feedback an
determined – ist entschlossen das Team und sich selbst weiterzubringen

Unsere Nominierten bringen alle diese Attribute mit, die für den Sport Cheerleading wichtig sind und so, nicht nur den Athleten als Individuum weiterbringen, sondern ein wichtiger Faktor für den Erfolg des gesamten Teams sind.

Und die Nominierten sind…

Evolution – Mini Level 2
Martina Cosic
Viola Braswell
Lea Daume
Nina Watzdorf

Galaxy – Youth Level 3
Leonie Fogowitz
Larissa Kunz
Madeleine Modifor
Kata Rostas

Twister – Junior Coed Level 5
Johanna Knaus
Leonie Modifor
Boris Pavlovic
Ken San Buenaventura

Infinity – Junior All Girl Level 5
Julia Haas
Aisha Mwaropia
Helen Tomanek
Sonja Winkler

Sieben mal Edelmetall für Cheer und Dance

0
Cheer und Dance Teams bei ÖCM 2016
© by nutville.at

Am Samstag bestritten alle Teams der AFC Vienna Vikings Cheerleader ihren wichtigsten Wettkampf der Saison – die österreichische Cheerleadermeisterschaft.

Austrian National Cup – Vorbeweb für die Kleinen

Den Start machte Vikings Evolution im heuer erstmals ausgetragenen Austrian Nationals Cup am Vormittag. Dieser Wettkampf ist das Pendant zur ÖCM für die Levels 2, 4 und Senior 5. In der Kategorie Mini Level 2 konnten sie eine nahezu perfekte Routine präsentieren. Trotz 9 Punkte Abzug erreichte das jüngste Team der AFC Vienna Vikings Cheerleader den hervorragenden 2. Platz.

Österreichische Cheerleader Meisterschaft – fünf Cheerteams, ein Danceteam und zwei Double Dance Teams

Vikings Galaxy durfte sich in der heißumkämpften und konkurrenzstarken Kategorie „Youth Level 3“ beweisen. Trotz Ausfall vier Tage vor dem Wettkampf präsentierten sie eine starke Routine und ergatterten den 3. Platz. Für Vikings Twisters, unser Junior Level 5 Coed Team, ging ein Traum in Erfüllung. Die erste Saison in dieser Kategorie wurde gleich mit dem Meistertitel gekrönt. Mit einer tollen Routine konnten sich die Burschen und Mädchen von der Konkurrenz absetzen. Nicht optimal erging es Vikings Infinity. Sie konnten den letztjährigen Sieg in der Junior Level 5 Allgirl Kategorie nicht verteidigen. Die Nerven hielten nicht und so zeigten sie leider keine fehlerfreie Routine. Vikings Infinity belegte den 5. Rang.

Auch für die Vikings Danceteams war es eine erfolgreiche Meisterschaft

In der Senior Freestyle Team Kategorie konnte das Destiny Danceteam eine solide Leistung zeigen. Die Tänzerinnen haben sich sehr gesteigert und das Niveau der Routine steht denen der anderen Teams in nichts nach. Leider reichte es nur zum undankbaren vierten Platz. Sarah Weichselbraun und Lisa Wimmer holten, nach einer eindrucksvollen Performance, den 3. Platz in der Kategorie Double Freestyle. Und unsere Juniors Kyra Altindag und Cindy Penaso haben sich nach einer tollen Leistung mit dem 2.Platz im Junior Double Freestyle für die Europameisterschaft qualifizieren.

Zwei Vikings Teams Cheerleading Seniorkategorien

Im Coed-Bereich zeigte Vikings Fusion eine kraftvolle Performance. Laut Zwischenergebnis hätte Vikings Fusion erstmals den Titel nach Hause gebracht, leider wurden zwei Fehler mit Punktabzügen bestraft und so reichte es im Endeffekt „nur“ für Platz 2. Letztes Cheerteam auf der Matte war Vikings Allstars. Auch heuer wurde in dieser Kategorie der Staatsmeistertitel vergeben. Mit einer beeindruckenden und fehlerfreien Routine hängten die „Golden Girls“ die Konkurrenz ab und konnten sich mit einem unglaublichem Vorsprung von 23 Punkten erneut zum Österreichischen Staatsmeister krönen.