Menu

Tackle Football

Start Tackle Football

Start des Offseason-Trainings im Fit/One

0

Während die Footballsaison für den Nachwuchs voll im Laufen ist, startet die Kampfmannschaft der Dacia Vikings heute in die Saisonvorbereitung für 2018. Dafür konnte ein neuer Kooperationspartner gewonnen werden. So werden die Offseason Trainings im Fittnessstudio Fit/One abgehalten.

© by Fit/One

Das Fit/One bietet ideale Möglichkeiten für das Strenght and Coditioning Training. Neueste Geräte, eine Vielzahl an Power Racks, freie Gewichte und Kurzhanteln lassen das Herz des S&C-Coaches Christoph Putz genauso höher schlagen wie der große Functional Fittness Bereich. Auf einer Fläche von über 4.500m² darf er sich austoben und die Wikinger für die Mission Titelverteidigung in Form bringen.

Bereits am vergangenen Samstag konnten sich die Spieler von Team I und Team II im Rahmen des Kickoff Meetings für die Offseason über die Möglichkeiten im neunen Studio überzeugen. Coach Putz konnte auch einen Ausblick auf die bevorstehenden Trainings geben. Außerdem wird es die ein oder andere Überraschung betreffend Neuzugänge und Rückkehrer ins Team geben.

Auch Fans profitieren von der Kooperation
© by Fit/One

Als zusätzliches Zuckerl sind in der Kooperation auch vergünstigte VIP-Mitgliedschaften für die Fans enthalten. Statt den üblichen 30€/Monat bezahlen Vikings Fans nur 25€. So steht die Chance also nicht schlecht Seite an Seite mit einem Wikinger zu trainieren. Nähere Informationen zu diesem Angebot können über lukas.leitner@daciavikings.com angefordert werden.

Ladies wollen 15. Meistertitel in Folge

0

Am Sonntag, 17. September, starten auch die Dacia Vikings Ladies in die Saison. Zu Beginn der Meisterschaft steht gleich eine weite Auswärtsfahrt auf dem Programm. Unsere Serienmeisterinnen sind zu Gast bei den Schwaz Hammers in Tirol.

Als Titelverteidiger sind die Frauen und Mädchen rund um Head Coach Cameron Frickey in diesem Spiel wohl die eindeutigen Favoriten. Trotzdem nimmt man die Meisterschaftsspiele nicht auf die leichte Schulter. Schließlich will man den 15. Meistertitel in Folge gewinnen. Seit 2003 konnte kein anderes Team mehr die Ladiesbowl gewinnen. In Schwaz will man den ersten Schritt in Richtung backtobackto……back machen.

The Superseniors want YOU!

0
Foto © Silvio Reder

Am Montag, 4. September 2017, veranstalten die Superseniors, quasi das Ü30 Team der Dacia Vienna Vikings, am Footballzentrum Ravelinstraße ihr alljährliches TRYOUT. Dabei wird nicht Deine Leistungsfähigkeit getestet, sondern Du kannst Dich an verschiedenen Positionen versuchen. Selbstverständlich vermitteln Dir die Coaches die dabei benötigten Grundlagen davor in aller Kürze.

Alle Männer ab Jahrgang 1992 oder älter, die Interesse an American Football haben und einigermaßen sportlich sind, können sich bei dem Probetraining versuchen. Da es im American Football für jede Statur (groß/klein, dick/dünn, schnell/kraftvoll, e…tc.) eine entsprechende Position gibt, sind tatsächlich ALLE herzlich zum Tryout eingeladen. Vorkenntnisse sind keine notwendig, aber natürlich von Vorteil.

Ganz besonders würden sich die Superseniors über große (ab ca. 180cm) und schwere (ab ca. 120kg) Männer für die Offensive bzw Defensive Line, sowie über Männer mit Footballerfahrung egal welcher Position freuen.

Melde Dich JETZT an

Mitbringen brauchst Du nur Sportgewand (Shirt, Short, Sportschuhe). Damit Du bereits einen ersten Eindruck bekommst, wie es sich später dann am Feld anfühlen wird, bekommst Du von uns leihweise ein Gamejersey, Shoulderpads und einen Helm zur Verfügung gestellt. Um Dir die passende Ausrüstung leihweise zur Verfügung stellen zu können, bitte um Deine Anmeldung per Email an office@superseniors.at unter Bekanntgabe von:

  1. Vor- und Nachname
  2. Geburtsdatum
  3. Körpergröße in cm
  4. Körpergewicht in kg
  5. Shirtgröße (S – XXXL)

„Check-In“ und Ausgabe der Leihausrüstung ist am Montag, 4. September 2017, um 18.15 Uhr am Footballzentrum Ravelinstraße (11., Ravelinstraße 8). Danach könnt ihr euch umziehen, das Tryout beginnt pünktlich um 19.00 Uhr und endet um 21.00 Uhr. Danach gebt ihr eure Leihausrüstung zurück und erhaltet alle weiterführenden Infos.

Tryout bei den Superseniors: Accept the Challenge and …be there!

Bon Voyage, Max Hradecny!

0

Unser nächster #VikingsAbroad ist just in diesen Stunden auf dem Weg nach Übersee: DL Max Hradecny hat die Reise von Wien nach Pittsburgh, PA angetreten, um das Kapitel Duquesne Dukes in seinem Leben aufzuschlagen. Mit im Gepäck des 20jährigen Defensive Line Man, der 2015 auch Junioren-Europameister wurde, sind nebst allerhand Football-Zeug natürlich Hoffnungen, Ambitionen und jede Menge große Erwartungen. Ebensolche setzt man auch in ihn. Premiere Players International prophezeit dem langjährigen Vikings DLer eine tolle College-Karriere: „This kid will be an absolute star in College!“

Wenn aus einem Viking ein Duke wird…

Maxi Hradecny hatte im vergangenen Dezember bei seiner USA-Tour äußerst positiv auf sich aufmerksam gemacht. Ohio State Headcoach Urban Meyer zeigte sich von seinem Talent und von der Nachwuchsarbeit der Vikings im Allgemeinen begeistert. Die University of Massachusetts unterbreitet Hradecny ein Angebot auf ein Stipendium – Aber: Maxi’s Wahl fiel schließlich auf die prestigeträchtige Duquesne University, die dem jahrelangen Vienna Viking ein Full Scholarship offerierte. Die private Universität im US-Bundesstaat Pennsylvania, die knapp 10.000 Studenten zählt, ist ein NCAA Division 1 College, das in der Atlantic 10 Conference beheimatet ist und in den letzten beiden Saisonen den Conference Titel erringen konnte. Als Duquesne Duke tauscht Maxi nun das Purple-Gold der Vikings gegen das Red & Blue der Universitätsfarben ein.

It’s Snack Time! – Word Rap mit Max Hradecny

Zwischen Abreisevorbereitungen und Verabschiedungen fand Maxi noch Zeit für ein kurzes Interview, das wir als Word Rap zusammengefasst haben:

Was ich am meisten an Wien, Österreich vermissen werde:

… meine Familie und Freunde, meinen Hund und das Essen.

Darauf freu ich mich als Duke besonders:

… den Conference Titel zum 3. Mal in Folge zu holen.

So werden die Amerikaner meinen Nachnamen aussprechen:

... 100% falsch! Aber ich werde versuchen, es ihnen bei zu bringen.

Diesen Spitznamen wünsch ich mir:

… Snacks, weil ich die Gegner und besonders den Quarterback liebend gerne als Snack genieße.

Trashtalk oder stiller Spieler?

Ich bin eher still, kann aber auch am Feld ‚trashtalken‘, wenn es die Gegner darauf anlegen.

Lieblings-Workout?

Benchpress und Deadlift.

Die Vikings sind für mich:

… Familie.

#VikingsAbroad: Coach Kössler an der UC Davis

0

Coach Max Kössler hat vor wenigen Tagen bereits die Reise über den grossen Teich angetreten. Der langjährige Vikingsspieler und OffenseCoach wird in der aktuellen NCAA Football-Saison Teil der Coaching-Staff von UC Davis sein. Er arbeitet auf dem Kalifornischen Division 1 College im Bereich Special Teams & Offense Quality Control.

Die UC Davis Saison startet bereits am 2. September

Zeit für ein langsames Eingewöhnen an den California Way Of Life haben Coach Kössler und seine bezaubernde Frischvermählte nicht – Die Season für die Aggies, so das Team von UC Davis, startet bereits am 2. September mit einem Auswärtsspiel gegen San Diego State.

Übrigens: Bei UC Davis gibt es für Max Kössler ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Headcoach der Aggies ist kein Geringerer als Dan Hawkins, letztjähriger Offense Coordinator der Vikings.
Good luck, Coach & Alles Gute wünschen die #DaciaVikings!

Precious Ogbevoen am Weg nach New Mexico

0
Spielfotos © by Gridiron Photography

Dacia Vikings Linebacker Precious Ogbevoen blieb nach dem Austrian Bowl XXXIII Sieg in Klagenfurt wenig Zeit zum Feiern des Staatsmeistertitels. Knapp 20 Stunden nachdem Precious die Siegestrophäe im Wörthersee Stadion in die Höhe stemmte, hieß es das Reise-Gepäck zu stemmen – Die lange Reise führt den Vikings Academy Absolventen und ehemaligen Heeressportler aufs New Mexico Military Institute JC, wo er ein Full Scholarship erhielt.

#VikingsAbroad

“He is an absolut beast”, konnte man aus den Staff-Reihen des amerikanische Junior-College hören und dass man nicht warten könne, um endlich zu sehen, welch Chaos der Parade-Athlet aus Wien (5ft11 / 235 lbs) am Feld anrichten kann. Am 1. März diesen Jahres unterschrieb der Linebacker das Angebot aus New Mexico – und am 1. August startet nun für ihn tatsächlich das Abenteuer US College-Football.
Unter dem Hashtag #VikingsAbroad werden wir die Vamily so gut es geht mit Football Neuigkeiten von Übersee auf dem Laufenden halten. Neben Ogbevoen zählen auch WR Bernhard Raimann, DL Max Hradecny und Coach Max Kössler in Kürze zu den “Vikings im Ausland”.

Tränenreicher Abschied

Dass der Abschied aus Österreich nicht leicht fiel, konnte man in den höchst emotionalen Minuten unmittelbar nach dem Austrian Bowl Sieg in Kärnten am deutlichsten sehen. Da mischten sich schon am Spielfeld in Precious’ Augen Tränen der Freude und des Jubels über den Meistertitel mit jenen der Trauer über den bevorstehenden Abschied von seinen langjährigen und siegreichen Teamkollegen. RB Tony Stevenson, der Precious auch zum Flughafen Wien Schwechat begleitete, überbrachte ihm noch die Abschiedsgeschenke des Vereins und des Teams, da Ogbevoen selbst nicht mehr zur Vikings Farewell Party kommen konnte.

 

 

Die Trophäe ist wieder in der Hauptstadt

0

Vor 4000 Zuschauern kämpften die Dacia Vikings gegen die Swarco Raiders im Wörthersee Stadion um den Staatsmeistertitel im American Football. Ein klarer Favorit war zu Beginn der Partie nicht auszumachen. Das spiegelte auch der Spielverlauf zu Beginn wider. Jedoch konnten sich die Vikings danach immer mehr behaupten und so den Titel wieder in die Hauptstadt zurückholen.

Defenseschlacht

Das erste Viertel wurde von starken Defenseleistungen und Strafen auf beiden Seiten bestimmt. Mit einem tollen Drive und einem Trickspielzug gelang es den Dacia Vikings auf 7:0 zu stellen.Bo Diesel erhielt den Ball als Runningback, passte den Ball aber auf Raimann zum ersten Touchdown des Spiels.

Offenseschlacht

Zu Beginn des zweiten Quarters, hielt die Defense der Wikinger erneut und verschaffte der Offense das Ballrecht. Nach einem langen Lauf von Burke fanden sich die Vikings erneut vor der Raiders Endzone. Nach drei Holdingstrafen musste aber ein Fieldgoal gekickt werden. Bernhard Seikovits stellte auf 10:0. Den anschließenden Kickoff returnen die Raiders allerdings an die 10-yard-Linie der Vikings. Diese Chance ließen sich die Freibeuter nicht nehmen. Neuer Zwischenstand 10:7. Aber die Vikings antworteten mit einem 70 Yard Touchdown von Bernhard Seikovits. Nach gelungenem Point after Touchdown steht es 17:7. Durch einen 78 Yard Touchdown stellten die Raiders wieder auf 17:14. Die Vikings nehmen durch einen langen Drive sehr viel Zeit von der Uhr, schaffen es aber schlussendlich mit einem Fake-Fieldgoal durch Stefan Postel einen Touchdown zu erzielen. Somit lautete der Halbzeitstand 24:14.

Schiedsrichter als “Stars” im 3. Quarter

Die starteten auch in die zweite Hälfte mit einem starken Drive. Durch einen Pass von Burke auf Seikovits stellen die Men in pPrple auf 31:14. Durch zwei Strafen gelang es des Raiders sich vor der Vikings-Endzone zu positionieren. Ein Pass von Shaun Shelton auf Adrian Platzgrummer sicherte die Punkte für die Tiroler. Allerdings verkickte Pichlmann der PAT. Neuer Spielstand also 31:20. Zwischenzeitlich glaubt man die Schiedsrichter sind die Hauptakteure der Austrian Bowl. Es vergehen keine zwei Plays ohne eine Flagge am Feld. Und so vergeht das restliche Quarter ohne Punkte am Scoreboard.

Souveränes Ende

Das vierte Viertel begann mit einem Touchdown der Wikinger. Bernhard Seikovits fing den Pass von Kevin Burke in der Endzone zum 38:20. Die Tiroler gaben nicht auf. Shaun Shelton erlief sechs Punkte. Eine versuchte 2-Point-Convertion glückte danach nicht. Marko Gagic scorte mit einem 33 Yard Lauf und erhöhte die Fürhung der Dacia Vikings auf 19 Punkte. Die Tiroler bewegten die Kette nun sehr gut. Sebastian Wimmer sorgte mit einer Interception allerdings dafür, dass die Vikings erneut das Ballrecht erhielten. In der Folge haben die Dacia Vikings die kurze verbleibende Zeit auf ihrer Seite uns spielen die letzten zwei Minuten souverän runter.

Mit dem finalen Spielstand von 45.26 krönen sich die Wikinger zum Austrian Bowl Champion und holen den Titel zurück in die Hauptstadt. Es ist der insgesamt 14. Erfolg der Vikings in einer Austrian Bowl.

Zum MVP des Meisterschaftsendspiels wurde QB Kevin Burke gewählt, der vor zahlreichen Vikings-Fans in der Wörthersee Arena eine herausragende Offensivleistung. Er hatte bei 32 Versuchen 19 Completions, warf für 375 yards, 3 TD und erzielt ein QB-Ranking NFL von 131.6.

Auf Seiten des Vikings Receiving Corps sticht der AFL Young Star 2017, Bernahrd Seikovits, heraus: Drei Touchdowns gehen auf das Konto des 1,96 Meter großen Passempfängers, insgesamt fing er für 133 yards.

Austrian Bowl XXXIII

Wörthersee Arena
Dacia Vikings : Swarco Raiders
45 : 26

Football-Showdown in Klagenfurt

0

Am Samstag, den 29. Juli wird das Wörthersee Stadium zum Epizentrum des American Football in Österreich. Das Finale um die Österreichische Meisterschaft wird heuer wieder von den beiden dominierenden Teams des Grunddurchgangs ausgetragen: Die Dacia Vikings, 13facher Österreichischer Meister, wollen den Titel zurück in die Hauptstadt holen, während der amtierende Meister, die Swarco Raiders Tirol, nach 2015 und 2016 den Three-peat anstreben.
Das „Spiel des Jahres“ war auch Thema der heutigen Pressekonferenz der Dacia Vikings im Hotel Vienna Marriott, wo via Skype-Konferenz Vertreter der Swarco Raiders zugeschaltet waren und AFBÖ Generalsekretär Christoph Seyrl vor Ort moderierte.

Am Wiener Podium stellten sich Vikings Headcoach Chris Calaycay, Defensive Lineman Florian Grünsteidl (#94), Offensive Lineman Florian Tomasin (#60) und Wide Receiver Bernhard Seikovits (#4) den Fragen des Moderators und der zahlreichen, anwesenden Pressevertreter. Shuan Fatah, Headcoach der Tiroler, und Raiders Runningback Sandro Platzgummer hatten am Podium im Presseraum des Tivoli Stadions Platz genommen.

Platzgummer wagte auch die Prognose, dass die heurige Austrian Bowl ein Highscoring Game werden wird: „Letztlich wird es darauf ankommen, welche Defense den Gegner zuerst am Scoren zu stoppen vermag.“ Und Fatah, angesprochen auf die Motivation seines Teams, meinte: „Die Jungs sind gut drauf und sie sind hungrig. Wir werden mit aller Macht versuchen, den Titel zu verteidigen.“

HC Calaycay: „Wir sind bereit für die Austrian Bowl“

Vikings HC Calaycay zeigt sich zuversichtlich, weiß aber auch um die schwere Aufgabe, die am Samstag auf sein Team wartet: „Competition ist wichtig – Das Finale wollen wir natürlich gewinnen. Wir wollen nach dieser gelungenen Saison wieder on Top sein und den Titel zurück in die Hauptstadt holen.“
Vikings Veteran Florian Grünsteidl, der in seiner 17. Saison derzeit den drittbesten Sack-Ligawert aufweist, sieht in der Performance der D-Line einen spielentscheidenden Schlüsselfaktor: „Es wird ausschlaggebend sein, wie viel Druck wir an der D-Line auf den Quarterback ausüben. Hinzu kommt unser Defensive Back, die die gegnerischen Receiver gut covern. So müssen wir der Raiders Offense das Agieren schwermachen.“

Angesprochen auf sein persönliches Resümee in Bezug auf die tolle Vikings-Saison meint Florian Tomasin, Teil der hervorragend agierenden O-Line der Dacia Vikings: „Das wichtigste Spiel der Saison steht am Samstag an, danach kann man erst 100 Prozent mit der Saison zufrieden sein.“
Über einen individuellen Award durfte sich WR Bernhard Seikovits bereits heute freuen. Der „gelernte“ Quarterback, der erst seit der aktuellen Saison auf die Position des Receivers umgestellt wurde, ist der Young Star des Jahres 2017. In seiner ersten Saison als Passempfänger rangiert er aktuell mit 52 Catches (der Längste mit 65 Yards) und 940 Receiving Yards auf Platz 4 der Liga Leaders. „Die Transformation von QB auf WR ist mir überraschend leichtgefallen. Ich bin als Spielmacher zwar der typische Pocketpasser und kein Läufer, konnte aber immer schon gut Fangen.“ Seine Geschwindigkeit, Körpergröße und Spielintelligenz machen Seikovits also zu einer offensiven Waffe.

Die Auszeichnung als Young Star 2017 erhält Seikovits vorm Kick-Off (19:30 Uhr) am Samstag in Klagenfurt, wo auch die restlichen Liga-MVPs übergeben werden. Karten für die Austrian Bowl XXXIII gibt es unter www.oeticket.com.
Knapp 6.000 Football-begeisterte Besucher werden laut AFBÖ Generalsekretär Christoph Seyrl im Wörthersee Stadium erwartet. Also: #BeThere

Dacia Vikings besiegen Hauptstadt-Rivalen Danube Dragons im Halbfinale 21:18

1
c by Andreas Bischof

Mit dem 16. Sieg in Folge über die Donau Drachen sichern sich die Dacia Vikings zum 23. Mal den Einzug ins Austrian Bowl Finale am 29. Juli in Klagenfurt. Die bis zuletzt spannende Play Off-Partie entschied Favorit Dacia Vikings mit 21:18 für sich. Knapp 3.000 Wiener Football-Fans in purple bzw. green waren gekommen, um bei dem Kracherspiel in Wien um den Finaleinzug ihres jeweiligen Lieblings-Teams mitzufiebern.

Dem Rekordmeister wurde es nicht leicht gemacht

So schnell sieht man sich wieder. Erst vor 3 Wochen zeigten die Dacia Vikings im Rahmen des letzten Grunddurchgang-Spiels auf der Heiligen Warte vor ca 2.500 Fans, welche Mannschaft in Wien das Sagen hat. Konnten die Drachen Anfang des Monats noch mit 62:22 klar besiegt werden, so präsentierte sich die gegnerische Mannschaft heute – vor allem auf Defense Seite – deutlich gesteigert und kampfesmutig. So wurde es dem Rekordmeister nicht leicht gemacht, zum Schluss dennoch den Einzug ins Finale und die Chance auf den 14. Meistertitel, zu feiern.

Austrian Bowl einmal mehr Vikings gegen Raiders

Heute standen sich die beiden Wiener Football-Giganten zu einer neuerlichen Begegnung gegenüber und es ging um einiges mehr – nämlich den Einzug ins AFL Finale 2017. Wie erwartet gaben die Drachen ihr bestes Spiel und machten es den Dacia Vikings nicht leicht. Schließlich mussten sich die Dragons aber gegen den Sieger des Grunddurchgangs in purple and gold geschlagen geben. Somit bestätigten auch die Play Offs, was die Tabelle nach Ende des Grunddurchgangs anzeigte. Die beiden stärksten Teams des Landes lauten einmal mehr Swarco Raiders und Dacia Vikings. Am 29.7. kommt es beim 33. Finale der Bundesliga zum elften Mal zu einem Duell zwischen den beiden dominanten Teams der letzten Jahre. Seit 2010 konnte kein anderes Team den Staatsmeistertitel holen.

 

Spielbericht im Detail

Nach einem gewonnenen Coin toiss starten die Dacia Vikings mit einer starken Offense und einem kraftvollen langen Run von #28 Alex Hertel ins Spiel. Einige gelungene Spielzüge bringen die Dacia Vikings dann ca. 6 Minuten nach Spielbeginn gefährlich nahe ins Drachenrevier. Auf der 8 Yard Linie der Dragons gelingt dann mit dem 2. Versuch ein schöner Pass auf #88 Stefan Postel und die Wikinger können erstmals an diesem Tag anschreiben. Auch der Kick war gut – Spielstand 6 min nach Spielbeginn 7:0 für die Dacia Vikings. Die Drachen antworten prompt mit einem langen Lauf, beim 2. Versuch können die Vikings durch einen Fumble den Ball jedoch rasch wieder zurückerobern. Die Defense der Drachen findet immer mehr ins Spiel und somit müssen die Vikings schließlich punten bevor die Dragons wieder in Ballbesitz kommen.

Im 2. Quarter starten die Vikings in der Spielhälfte der Dragons. Beim 2. Versuch wird der Ball von der Defense der Dragons (Nummer 5 Ramon Azim) abgefangen, so dass es neuerlich zu einem Turnaround kommt. Eine zusätzliche Strafe gegen die Vikings bringt die Dragons an die 35 Yards Line der Vikings.
Der Quarterback der Dragons, Dylan Potts mit der Nummer 10, läuft selbst und erwirkt eine neue Angriffsserie für die Dragons 20 yards vor der Endzone der Wikinger. Ein Pass verläuft incomplete, ein weiterer Catch erfolgt außerhalb des Spielfelds, der 3. Versuch wird von einer starker Defense Leistung von Bo Diesel hart gestoppt – somit beschließen die Dragons, den 4. Versuch für ein Field Goal zu verwerten und erstmals am heutigen Tag mit 3 Punkten anzuschreiben. 7:3 (9 Minuten vor 2. Quarter Ende).
Nach einem misslungenen Punt Return erhalten die Dragons neuerlich das Ballrecht, das jedoch punktelos verläuft so dass die Vikings Offense wieder aufs Spielfeld schreitet. Die verbleibende Zeit im 2. Quarter verläuft ohne dass eines der beiden Teams weitere Punkte machen kann, so dass das Scoreboard zur Halbzeitpause 7:3 für die Dacia Vikings anzeigt und noch alles für die zweite Hälfte offen lässt.

Die erste Angriffsserie der Drachen nach der Pause können die Vikings erfolgreich abwehren.  Die Vikings starten mit einem kurzen Run der Nummer 28 in ihren ersten Versuch nach der Pause. Ein Pass auf Bernhard Seikovits erwirkt ein First Down für die Wikinger. Ein darauffolgender Run von Kevin Burke sorgt für ein neuerliches überschreiten der Markierungen und somit ein weiteres First Down für die Hausherren in purple. Ein Run der Nummer 28 bringt den Wikinger eine neuerliche Angriffsserie. Eine Strafe gegen die Dragons /Face Mask bringt die Wikinger schließlich noch näher Richtung Endzone nämlich auf die 40 Yards der Dragons. Ein kraftvoller langer Run von Nummer 28 Alex Hertel durch die Mitte katapultiert die Offense dann auf die 25 Yards Line. Im nächsten Drive beschließt Kevin Burke #10 selbst, ein neuerliches First Down zu erlaufen. Eine Strafe bringt die Hausherren jedoch wieder zurück auf die 25. Nach dem langsamen aber unaufhaltsamen Vortasten Richtung Drachen-Territorium, ist es dann nach einer 5 yards Strafe gegen die Dragons ein complete Pass auf Dominik Bundschuh, der dafür sorgt, dass die Wikings-Fanschar zum zweiten Mal am heutigen Tag zu dem berühmten Touchdown-Song tanzen darf. Auch der Kick gelingt. Neuer Spielstand 3:05 auf der Uhr im 3. Quarter. 14:3

Doch die Dragons antworten deutlich mit einem weiten Pass auf die Nummer 80 Philipp Haun auf die Vikings 48 Line kurz vor dem letzten Seitenwechsel in diesem Play Off Spiel. Ein Lauf der Nummer 10 – QB Dylan Potts – bringt weitere Yards ein. Der nächste Versuch kann jedoch durch einen QB Sack von Leon Balogh (Nummer 1) nicht nur gestoppt werden, sondern sorgt auch für einen Raumverlust der Dragons. Darauf folgt ein weiter complete Pass von Dylan Potts auf die Nummer 7 Matthias Rebl ganz knapp vor der Vikings Endzone. Der erste Versuch konnte erfolgreich gestoppt werden. Beim zweiten Versuch jedoch konnte Nummer 28 (Jack Moro) den Ball in der Endzone sichern. Eine gelungene two point conversion sorgt für den neuen Spielstand: 14:11. Die Vikings ziehen nun alle Register. Ein weiter 23 yards Pass auf die Nummer 4 Bernhard Seikovits erwirkt eine neue Angriffsserie, ebenso ein 12 yards rush von Kevin Burke über die linke Seite auf die Dragons 20 yards Line, ein Pass auf Dominik Bundschuh mit 16 yards bringt ebenso ein 1st Down. Star Quarterback Import Kevin Burke hieft sich nun selbst in die Endzone und lässt es noch einmal klingeln. PAT good: Neuer Spielstand: 21:11 – 6 Minuten vor Spielende. Je später das Spiel desto mehr geht es Schlag auf Schlag. Ein 21 yards run von Manuel Chytilek, gefolgt von 2 complete Passes bringt die Dragons gefährlich nah in das Vikings Revier. Schließlich gelingt es den Dragons mit einem Pass auf Jack Moro (28) neuerlich anzuschreiben und den Abstand deutlich zu verringern. Auch der Kick gelingt. 3:45 vor Schluss zeigt die Uhr somit 21:18 für die Vikings an. So lautet auch das Endergebnis und die Vikings werden an diesem heutigen Herzschlag-Halbfinale ihrer Favoritenrolle knapp aber doch gerecht.

Ergebnis: 21:18 (7:0/0:3/7:0/7:15)

Scorer (Dacia Vikings):
TDs: Postel, Bundschuh, Burke
PAT Seikovits (3)

Halbfinale in der Austrian Football League: Wer schafft den Einzug in die Austrian Bowl?

0
© nutville.at

Am Sonntag, 23. Juli, um 15:00 Uhr geht es im Stadion Hohe Warte um den Einzug in das Finale der Austrian Football League. Im Playoff und Hauptstadt-Duell treffen die Dacia Vikings auf die Danube Dragons. Das ist das zweite Begegnung der beiden Wiener AFL-Teams in dieser Saison auf der Hohen Warte. Die letzten 15 Begegnungen konnten die Wikinger für sich entscheiden. Die Männer in purple, white and gold wollen diese Serie fortsetzen und mit dem 16. Sieg in Folge in das Finale am 29. Juli in Klagenfurt einziehen.

Zu diesem Football-Spektakel laden die Dacia Vikings Kinder und Jugendliche aus den Wohngemeinschaften der MAG ELF, der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien und des SOS-Kinderdorf ein. Es geht darum den Kindern- und Jugendlichen, die in diesen Einrichtungen betreut werden, ein tolles Erlebnis zu bieten. Trotz Urlaubszeit sind bereits an die hundert Anmeldungen eingetroffen. Dieses Zwischenergebnis zeigt, dass die Idee gut ankommt. Soziales Engagement ist für die Dacia Vikings schon seit Jahren ein fester Bestandteil der Vereinsphilosophie. So kommt jährlich der Reinerlös der Charity Bowl der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien zu gute. Über die Jahre konnten bereits mehr als 135.000€ gespendet werden.

Austrian Bowl oder Urlaub

Bereits 22-mal nahmen die Wikinger an der Austrian Bowl, dem Finalspiel der österreichischen Football-Liga, teil. Ein Sieg am 23. Juli würde die 23. Qualifikation für das Finale bedeuten. Die Saison 2017 ist für die Dacia Vienna Vikings bis jetzt mehr als positiv verlaufen. Als Erstplatzierte im Grunddurchgang nimmt  man auch im Halbfinale die Favoritenrolle ein, aber Playoff-Spiele folgen immer eignen Gesetzen. „Es sind schon viele Favoriten im Halbfinale gescheitert. Das wollen wir naturgemäß vermeiden. Für uns gibt es in diesem Moment nur dieses eine Spiel, auf das wir uns voll konzentrieren. Die Gewinner spielen um den Staatsmeister-Titel, für die Verlierer ist die Saison zu Ende“, verdeutlicht Head Coach Chris Calaycay die Bedeutung dieses Halbfinales.

Hard Facts

Sonntag, 23. Juli
Dacia Vikings vs. Danube Dragons
Kickoff 15:00 Uhr
Stadion Hohe Warte