Menu

Herren allgemeine Klasse

Start Tackle Football Herren allgemeine Klasse

Dacia Vikings besiegen Hauptstadt-Rivalen Danube Dragons im Halbfinale 21:18

0
c by Andreas Bischof

Mit dem 16. Sieg in Folge über die Donau Drachen sichern sich die Dacia Vikings zum 23. Mal den Einzug ins Austrian Bowl Finale am 29. Juli in Klagenfurt. Die bis zuletzt spannende Play Off-Partie entschied Favorit Dacia Vikings mit 21:18 für sich. Knapp 3.000 Wiener Football-Fans in purple bzw. green waren gekommen, um bei dem Kracherspiel in Wien um den Finaleinzug ihres jeweiligen Lieblings-Teams mitzufiebern.

Dem Rekordmeister wurde es nicht leicht gemacht

So schnell sieht man sich wieder. Erst vor 3 Wochen zeigten die Dacia Vikings im Rahmen des letzten Grunddurchgang-Spiels auf der Heiligen Warte vor ca 2.500 Fans, welche Mannschaft in Wien das Sagen hat. Konnten die Drachen Anfang des Monats noch mit 62:22 klar besiegt werden, so präsentierte sich die gegnerische Mannschaft heute – vor allem auf Defense Seite – deutlich gesteigert und kampfesmutig. So wurde es dem Rekordmeister nicht leicht gemacht, zum Schluss dennoch den Einzug ins Finale und die Chance auf den 14. Meistertitel, zu feiern.

Austrian Bowl einmal mehr Vikings gegen Raiders

Heute standen sich die beiden Wiener Football-Giganten zu einer neuerlichen Begegnung gegenüber und es ging um einiges mehr – nämlich den Einzug ins AFL Finale 2017. Wie erwartet gaben die Drachen ihr bestes Spiel und machten es den Dacia Vikings nicht leicht. Schließlich mussten sich die Dragons aber gegen den Sieger des Grunddurchgangs in purple and gold geschlagen geben. Somit bestätigten auch die Play Offs, was die Tabelle nach Ende des Grunddurchgangs anzeigte. Die beiden stärksten Teams des Landes lauten einmal mehr Swarco Raiders und Dacia Vikings. Am 29.7. kommt es beim 33. Finale der Bundesliga zum elften Mal zu einem Duell zwischen den beiden dominanten Teams der letzten Jahre. Seit 2010 konnte kein anderes Team den Staatsmeistertitel holen.

 

Spielbericht im Detail

Nach einem gewonnenen Coin toiss starten die Dacia Vikings mit einer starken Offense und einem kraftvollen langen Run von #28 Alex Hertel ins Spiel. Einige gelungene Spielzüge bringen die Dacia Vikings dann ca. 6 Minuten nach Spielbeginn gefährlich nahe ins Drachenrevier. Auf der 8 Yard Linie der Dragons gelingt dann mit dem 2. Versuch ein schöner Pass auf #88 Stefan Postel und die Wikinger können erstmals an diesem Tag anschreiben. Auch der Kick war gut – Spielstand 6 min nach Spielbeginn 7:0 für die Dacia Vikings. Die Drachen antworten prompt mit einem langen Lauf, beim 2. Versuch können die Vikings durch einen Fumble den Ball jedoch rasch wieder zurückerobern. Die Defense der Drachen findet immer mehr ins Spiel und somit müssen die Vikings schließlich punten bevor die Dragons wieder in Ballbesitz kommen.

Im 2. Quarter starten die Vikings in der Spielhälfte der Dragons. Beim 2. Versuch wird der Ball von der Defense der Dragons (Nummer 5 Ramon Azim) abgefangen, so dass es neuerlich zu einem Turnaround kommt. Eine zusätzliche Strafe gegen die Vikings bringt die Dragons an die 35 Yards Line der Vikings.
Der Quarterback der Dragons, Dylan Potts mit der Nummer 10, läuft selbst und erwirkt eine neue Angriffsserie für die Dragons 20 yards vor der Endzone der Wikinger. Ein Pass verläuft incomplete, ein weiterer Catch erfolgt außerhalb des Spielfelds, der 3. Versuch wird von einer starker Defense Leistung von Bo Diesel hart gestoppt – somit beschließen die Dragons, den 4. Versuch für ein Field Goal zu verwerten und erstmals am heutigen Tag mit 3 Punkten anzuschreiben. 7:3 (9 Minuten vor 2. Quarter Ende).
Nach einem misslungenen Punt Return erhalten die Dragons neuerlich das Ballrecht, das jedoch punktelos verläuft so dass die Vikings Offense wieder aufs Spielfeld schreitet. Die verbleibende Zeit im 2. Quarter verläuft ohne dass eines der beiden Teams weitere Punkte machen kann, so dass das Scoreboard zur Halbzeitpause 7:3 für die Dacia Vikings anzeigt und noch alles für die zweite Hälfte offen lässt.

Die erste Angriffsserie der Drachen nach der Pause können die Vikings erfolgreich abwehren.  Die Vikings starten mit einem kurzen Run der Nummer 28 in ihren ersten Versuch nach der Pause. Ein Pass auf Bernhard Seikovits erwirkt ein First Down für die Wikinger. Ein darauffolgender Run von Kevin Burke sorgt für ein neuerliches überschreiten der Markierungen und somit ein weiteres First Down für die Hausherren in purple. Ein Run der Nummer 28 bringt den Wikinger eine neuerliche Angriffsserie. Eine Strafe gegen die Dragons /Face Mask bringt die Wikinger schließlich noch näher Richtung Endzone nämlich auf die 40 Yards der Dragons. Ein kraftvoller langer Run von Nummer 28 Alex Hertel durch die Mitte katapultiert die Offense dann auf die 25 Yards Line. Im nächsten Drive beschließt Kevin Burke #10 selbst, ein neuerliches First Down zu erlaufen. Eine Strafe bringt die Hausherren jedoch wieder zurück auf die 25. Nach dem langsamen aber unaufhaltsamen Vortasten Richtung Drachen-Territorium, ist es dann nach einer 5 yards Strafe gegen die Dragons ein complete Pass auf Dominik Bundschuh, der dafür sorgt, dass die Wikings-Fanschar zum zweiten Mal am heutigen Tag zu dem berühmten Touchdown-Song tanzen darf. Auch der Kick gelingt. Neuer Spielstand 3:05 auf der Uhr im 3. Quarter. 14:3

Doch die Dragons antworten deutlich mit einem weiten Pass auf die Nummer 80 Philipp Haun auf die Vikings 48 Line kurz vor dem letzten Seitenwechsel in diesem Play Off Spiel. Ein Lauf der Nummer 10 – QB Dylan Potts – bringt weitere Yards ein. Der nächste Versuch kann jedoch durch einen QB Sack von Leon Balogh (Nummer 1) nicht nur gestoppt werden, sondern sorgt auch für einen Raumverlust der Dragons. Darauf folgt ein weiter complete Pass von Dylan Potts auf die Nummer 7 Matthias Rebl ganz knapp vor der Vikings Endzone. Der erste Versuch konnte erfolgreich gestoppt werden. Beim zweiten Versuch jedoch konnte Nummer 28 (Jack Moro) den Ball in der Endzone sichern. Eine gelungene two point conversion sorgt für den neuen Spielstand: 14:11. Die Vikings ziehen nun alle Register. Ein weiter 23 yards Pass auf die Nummer 4 Bernhard Seikovits erwirkt eine neue Angriffsserie, ebenso ein 12 yards rush von Kevin Burke über die linke Seite auf die Dragons 20 yards Line, ein Pass auf Dominik Bundschuh mit 16 yards bringt ebenso ein 1st Down. Star Quarterback Import Kevin Burke hieft sich nun selbst in die Endzone und lässt es noch einmal klingeln. PAT good: Neuer Spielstand: 21:11 – 6 Minuten vor Spielende. Je später das Spiel desto mehr geht es Schlag auf Schlag. Ein 21 yards run von Manuel Chytilek, gefolgt von 2 complete Passes bringt die Dragons gefährlich nah in das Vikings Revier. Schließlich gelingt es den Dragons mit einem Pass auf Jack Moro (28) neuerlich anzuschreiben und den Abstand deutlich zu verringern. Auch der Kick gelingt. 3:45 vor Schluss zeigt die Uhr somit 21:18 für die Vikings an. So lautet auch das Endergebnis und die Vikings werden an diesem heutigen Herzschlag-Halbfinale ihrer Favoritenrolle knapp aber doch gerecht.

Ergebnis: 21:18 (7:0/0:3/7:0/7:15)

Scorer (Dacia Vikings):
TDs: Postel, Bundschuh, Burke
PAT Seikovits (3)

Halbfinale in der Austrian Football League: Wer schafft den Einzug in die Austrian Bowl?

0
© nutville.at

Am Sonntag, 23. Juli, um 15:00 Uhr geht es im Stadion Hohe Warte um den Einzug in das Finale der Austrian Football League. Im Playoff und Hauptstadt-Duell treffen die Dacia Vikings auf die Danube Dragons. Das ist das zweite Begegnung der beiden Wiener AFL-Teams in dieser Saison auf der Hohen Warte. Die letzten 15 Begegnungen konnten die Wikinger für sich entscheiden. Die Männer in purple, white and gold wollen diese Serie fortsetzen und mit dem 16. Sieg in Folge in das Finale am 29. Juli in Klagenfurt einziehen.

Zu diesem Football-Spektakel laden die Dacia Vikings Kinder und Jugendliche aus den Wohngemeinschaften der MAG ELF, der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien und des SOS-Kinderdorf ein. Es geht darum den Kindern- und Jugendlichen, die in diesen Einrichtungen betreut werden, ein tolles Erlebnis zu bieten. Trotz Urlaubszeit sind bereits an die hundert Anmeldungen eingetroffen. Dieses Zwischenergebnis zeigt, dass die Idee gut ankommt. Soziales Engagement ist für die Dacia Vikings schon seit Jahren ein fester Bestandteil der Vereinsphilosophie. So kommt jährlich der Reinerlös der Charity Bowl der Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien zu gute. Über die Jahre konnten bereits mehr als 135.000€ gespendet werden.

Austrian Bowl oder Urlaub

Bereits 22-mal nahmen die Wikinger an der Austrian Bowl, dem Finalspiel der österreichischen Football-Liga, teil. Ein Sieg am 23. Juli würde die 23. Qualifikation für das Finale bedeuten. Die Saison 2017 ist für die Dacia Vienna Vikings bis jetzt mehr als positiv verlaufen. Als Erstplatzierte im Grunddurchgang nimmt  man auch im Halbfinale die Favoritenrolle ein, aber Playoff-Spiele folgen immer eignen Gesetzen. „Es sind schon viele Favoriten im Halbfinale gescheitert. Das wollen wir naturgemäß vermeiden. Für uns gibt es in diesem Moment nur dieses eine Spiel, auf das wir uns voll konzentrieren. Die Gewinner spielen um den Staatsmeister-Titel, für die Verlierer ist die Saison zu Ende“, verdeutlicht Head Coach Chris Calaycay die Bedeutung dieses Halbfinales.

Hard Facts

Sonntag, 23. Juli
Dacia Vikings vs. Danube Dragons
Kickoff 15:00 Uhr
Stadion Hohe Warte

Dacia Vikings II: Knapp das Division1-Halbfinale verpasst!

0
© by Hannes Jirgal

Trotz einem tadellosen, finalen Drittel des Grunddurchgangs ist für das Team der Dacia Vikings II mit der regulären Saison gleichzeitig die Saison 2017 zu Ende gegangen. Der zuletzt erreichte Three-Games Winning Streak (gegen die St. Pölten Invaders, die Carinthian Lions und die Budapest Wolves), wo das sehr junge Team in Purple & Gold rund um Headcoach Thomas Ölsböck sein enormes Potential zu Saisonende aufgezeigt hat, reichte letztlich nicht, um es allein aus eigener Kraft in die Playoffs der Division 1 zu schaffen.

Direkte Duelle gegen die Invaters waren entscheidend

Und die Pille ist umso bitterer, da man mit dem gleichen Siege-Niederlagen-Verhältnis (5W-3L) wie der direkte Kontrahent um den Playoff-Einzug, die Invaders aus St. Pölten, die Season beendete. Lediglich die Punktedifferenz in den direkten Duellen gegeneinander gab letztendlich den Ausschlag, dass nun die Footballer aus der Niederösterreichischen Landeshauptstadt als Zweitplatzierte der Conference B das Halbfinale gegen Amstetten Thunder, den Tabellenführer der Conference A, bestreiten werden.

Verpatzter Saisonstart – starkes Finish

Der sehr verpatzte Saisonauftakt in St. Pölten. wo sich unsere Men in Purple 41:15 geschlagen geben mussten, war ein denkbar ungünstiger Start in die aktuelle Saison. Man sah, dass den jungen Wikingern das in letzter Minute abgesagte Pre-Season Testspiel gegen die Munich Cowboys fehlte, und es noch einige Unstimmigkeiten gab. Ein Sieg gegen die Invaders zuhause auf der Ravelin musste daher mit +27 Punkten ausfallen, um im direkten Duell die Nase vorne zu haben. Lange sah es auch danach aus, als würde den Vikings II dieses Vorhaben gelingen, bis ein Fieldgoal der St. Pöltnern in den letzten, turbulenten Sekunden den Endstand von 51:27 finalisierte. Der souveräne Sieg in Kärnten gegen die Lions und der beeindruckende Heimsieg gegen die Wolves aus Budapest konnten dann leider auch nichts mehr an der Tabellen-Endplatzierung von Rang 3 ändern, da die Invaders ihr allerletztes Game gegen die Carinthian Lions gewinnen konnten.

Wer zieht in die Silver Bowl ein

Die zweite Semifinalpaarung in der Divison 1 lautet Bratislava Monarchs (Platz 1 Conference B) gegen die Vienna Knights (Platz 2 Conference A). Bekannterweise werden die Sieger beider Halbfinal-Begegnungen die Schlacht um die Silver Bowl kämpfen, die so wie die Austrian Bowl am 29. Juli 2017 im Wörthersee Stadion ausgetragen wird.
So besteht für einige der Vikings Team II Spieler noch die durchaus realistische Möglichkeit bei einem Dacia Vikings AFL Sieg im Semifinale, Finalluft im Wörthersee Stadion zu schnuppern – nicht in der Silver sondern Austrian Bowl…

Dacia Vikings II vs. Budapest Wolves: Schaffen es die jungen Wikinger noch ins Playoff

0
© by Andreas Bischof

Die letzte Runde des Division 1 Grunddurchgangs ist angerichtet und mit einer ordentlichen Prise Spannung gewürzt. Noch ist nicht entschieden, welches Team der Conference B es als zweitplatzierte Mannschaft die Playoffs schafft. Die Monarchs aus Bratislava haben Rang 1 in der Conf. B Tabelle überzeugend eingenommen. Die direkten Kontrahenten für die weitere Halbfinalteilnahme lauten daher: Dacia Vikings II und St. Pölten Invaders.

Während das junge Team der Vikings II die Budapest Wolves auf der Ravlin begrüßen werden, empfangen die St. Pölten Invaders die Carinthian Lions in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt. Die Ausgangslage ist simpel: Bei einem Vikings-Sieg und einer Invaders-Niederlage stehen unsere Men in Purple im Halbfinale. Gegner dieser Playoff-Partie wären die Amstetten Thunder, die sich bereits souverän fürs Semifinale qualifiziert haben.
Somit kommt es am Samstag, dem 8. Juli, zu einer Art zweigeteilten Showdown und die Wikingerfans werden auch mit einem Auge ins ca. 85km entfernte St. Pölten schielen, wo die Invaders nach zwei Niederlagen in Folge (gegen die Vikings und die Monarchs) eine Sieg brauchen.

“Wir konzentrieren uns auf die Budapest Wolves und freuen uns auf das Wiedersehen mit den ungarischen Nachbarn”, kommentiert Headcoach Thomas Ölsböck die bevorstehende Begegenung und meint weiters: “Die besondere Herausforderung in diesem Jahr ist es, dass wir nie wissen, ob wir gegen das Future Team oder das Team 1 der Budapester Wölfe spielen werden. Wir bereiten uns jedoch immer für das stärkst mögliche Team vor.”

Dass die Wolves hungrig nach Wien kommen werden, ist sicher. Der Budapester Mannschaft droht der Abstieg in die Divison 2, was besondere Kräfte mobilisieren kann und als extra Motivationsschub dient. “Bezüglich den Playoffs haben wir letztes Wochenende unseren Beitrag gegen ein sehr starkes Lions Team geleistet, und wir werden auch in diesem Spiel alle Register ziehen, um den Sieg zu sichern. Das #Team24 lebt, und die Fiaker fahren erst nach Hause, wenn es regnet oder dunkel ist “, bringt HC Ölsböck die Lage auf den Punkt.

Das Team der Dacia Vikings II freut sich daher auf eure zahlreiche und lautstarke Unterstützung beim letzten Heimspiel der Saison. DJ Frozen Fritz und MC Karl Wurm dürfen genauso wenig beim Gameday im Ravelin Sportzentrum fehlen wie das Catering Team von The Score und … Du!
Also: Be There &Go Vikings!

Hard Facts
AFL Division 1 Conference B
Dacia Vikings II vs. Budapest Wolves
8. Juli 2017
Kickoff 18:00 Uhr
Sportzentrum Ravelin
Bleriotgasse 4, 1110 Wien

Der AFL Grunddurchgang für Statistikfans

0
Der AFL Grunddurchgang 2017 ist mit dem Sieg gegen die Dragons zu Ende gegangen und unsere Kampfmannschaft steht auf Platz 1 in der Tabelle.
Diese Tatsache alleine ist schon mehr als erfreulich – aber noch wertvoller werden aber die Leistungen unserer Burschen bzw. unseres Coaching Staffs, wenn man sich die aktuellen Statistiken dazu ansieht.
Scoring Offense // Platz 1 = 501 Punkte
Scoring Defense // Platz 1 = 174 Punkte
Passing Offense // Platz 1 = 40 TD und 3.321 Yards
Passing Defense // Platz 3 = 15 TD und 2.231 Yard – aber 36!!! Sacks
Rushing Offense // Platz 1 = 27 TD & 180,1 Yard per Game
Rushing Defense // Platz 1 = 9 TD & 92,9 Yards per Game
Total Offense // Platz 1 = 5.122 Yards
Total Defense // Platz 1 = 3.160 Yards
Wenn ihr euch noch mehr mit den Statistiken beschäftigen wollt, geht bitte auf <http://football.at/american-football/statistik/afl/team-stats/>!
Man sieht sich am kommenden Samstag, 8. Juli 2017 // 18:00 Uhr, beim letzten Spiel des Grunddurchganges in der Division I: Dacia Vikings Team II vs. Budapest Wolves // Ravelin Football-Zentrum.

Dacia Vikings entscheiden Hauptstadt-Duell eindeutig für sich

0
Foto by Andreas Bischof

Mit einem haushohen und punktereichen 62:22 Sieg über die Danube Dragons beschließen die Dacia Vikings vor 2.435 tobenden Zuschauern den Grunddurchgang als Tabellenführer mit einer Bilanz von neun gewonnenen und nur einem verlorenen Spiel. Bei den Stadt-Derbys Vikings versus Dragons herrscht immer eine ganz besonders emotionale Stimmung. Schließlich kann es nur eine Nummer 1 in der Hauptstadt geben. Und diese heißt nunmehr seit 15 Begegnungen in Folge Dacia Vienna Vikings.

Vikings ließen keinen Zweifel an Favoritenrolle

Bereits in der ersten Halbzeit wurden die Wikinger mit einem wahren Touchdown-Hagel ihrer Favoritenrolle gerecht. So gingen die Men in Purple mit einem komfortablen 35:7 Vorsprung gegenüber den Rivalen aus Stadlau in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Hälfte konnten die durch den Ausfall einiger Schlüsselspieler geschwächten Donau-Drachen den Wikingern nicht ernsthaft gefährlich werden und mussten somit als Verlierer vom Feld gehen.

Sieben Spieler konnten Touchdowns erzielen

Sieben unterschiedliche Scorer auf Seiten der Dacia Vikings demonstrierten eindrucksvoll, wie variabel und effektiv die Vikings Offense agieren kann. Auch die Defense Leistung, allen voran zwei Sacks von Florian Grünsteidl und Alex Taheri sowie zwei Interceptions von Maximilian Zangl und Christoph Gombkötö, zeugte von der klaren Dominanz der Men in Purple. Neben der Stadt-Rivalität ging es bei diesem Spiel für die Dacia Vikings vor allem auch darum, im Halbfinale, das durch den Sieg über die Graz Giants bereits mit Heimrecht gesichert wurde, dem vermeintlich „leichteren“ Gegner gegenüber zu stehen – nämlich dem Team mit dem “lowest seed” (also dem schlechtesten Ranking aus dem Grunddurchgang), das als Gewinner aus den Wild Card Games hervorgeht. Man weiß also erst nach dem 16. Juli, ob man gegen die Dragons, Giants oder Rangers spielen wird. Das Semifinale findet am Sonntag, dem 23. Juli, (Kickoff 15:00 Uhr) im Stadion Hohe Warte statt. Be There!

Chris Calaycay, Headcoach der Dacia Vikings, freut sich über den erfolgreichen Abschluss des Grunddurchgangs: “Es ist natürlich großartig, dass wir die Regular Season als Nummer 1 beenden konnten. Das war unser erklärtes Ziel. Und jetzt heißt es, ready für das Halbfinalspiel zu werden. Unsere Offense hat heute unglaublich gespielt, und unsere Defense hat einige beeindruckende Plays gemacht. A good day for the Vikings“.

„Das Spiel gegen das beste oder zweitbeste Team Österreichs war erwartet hart. Es hat uns natürlich nicht geholfen, dass wir aufgrund mehrerer Ausfälle sehr geschwächt auftreten mussten. Jetzt müssen wir schauen, dass wir für das Wildcard Game auswärts gegen Graz fit werden“, kommentiert Stefan Pokorny, Headcoach der Danube Dragons, das Spiel.

Ergebnis:
Dacia Vikings vs. Danube Dragons 62:22 (21:0/14:7/14:0/13:15)
Scorer Dacia Vikings: Dieuseul (2), Burke, Wappl (2), Stevenson, Seikovits, Bundschuh, Mayr
PAT: Seikovits (8)

 

Spielbericht im Detail:

Die Vikings starteten fulminant ins Spiel und machten gleich bei der ersten Angriffsserie klar, wer die Herren der Hauptstadt sind. Nach complete Passes auf Maurice Wappl, Stefan Postel und Berhard Seikovits, die alle deutliche Raumgewinne bewirkten, landeten die Vikings erstmals an diesem Tag in der Red Zone der Drachen. Ein kurzer Run von Anthony Stevenson konnte gestoppt werden, im Endeffekt war es dann Bo Diesel, der kurzfristig als Running Back eingesetzt wurde, und das Ei in der Endzone der Gegner platzieren konnte.
Auch der Zusatzpunkt durch Bernhard Seikovits war gut. Somit lautete der Spielstand nach der ersten Angriffsserie 7:0 aus Sicht der Wikinger.
Nachdem die Offense der Drachen punktelos das Feld verließ, kamen die Wikinger wieder ins Angriffsrecht und erhöhten durch einen Quarter Back Keep von Kevin Burke auf 13:0. Den Kick zum Extrapunkt verwertete Bernhard Seikovits. Spielstand 14:0
Die Vikings retournierten den Balll nach dem Kick off an die eigene 37 yards Linie und sicherten sich somit wieder das Angriffsrecht. Ein schöner Lauf von Stefan Postel brachte die Wikinger gefährlich nah ins Drachenrevier. Maurice Wappl komplettierte nach einem kurzen Pass den Angriff mit weiteren 6 Punkten für die Wikinger – PAT good (Seikovits) 21:0
Nach Seitenwechsel starten die Vikings an der eigenen 32 Yard Line ins 2. Quarter. Ein unglaublich weiter perfekter Pass von Kevin Burke auf Bernhard Seikovits brachte die Vikings bis kurz vor die Endzone – Anthony Stevenson sorgte mit einem kurzen Run für den neuen Spielstand 27:0. Nachdem auch der PAT wieder bravourös gelang, zeigte das Scoreboard eine 28:0 Führung für die Vikings an.

In der nächsten Angriffsserie sorgt ein Fumble von Kevin Burke kurz vor der Dragons-Endzone, der von den Dragons recovered werden konnte, für einen Wechsel am Ball. Die Dragons konnten von dieser für sie gefährlichen Ausgangsposition aus durch einen Raumgewinn durch den Quarterback ein First Down erzielen. Ein Pass auf Nummer 28 sorgte für einen weiteren Raumgewinn und 4 neue Versuche. Nach einer Verfehlung auf Seiten der Vikings, erhielten die Drachen eine Chance auf weitere 4 Versuche. Ein weiter Pass auf Philipp Haun #80 brachte die Dragons erstmals in die Redzone der Wikinger. Es war ebenfalls ein weiterer Pass auf Haun #80 der erstmals am heutigen Tag für Punkte auf Seiten der Dragons sorgte. Auch der Kick war (#89 Reinhard Knaus) gut – neuer Spielstand: 28:7.

Bei 49 sek vor Halbzeit wollten es die Vikings noch einmal wissen. Mit einer Aufstellung mit 5 Wide Receivern starteten sie 40 yards vor der Endzone der Drachen, ein Pass auf Maurice Wappl sorgte für schönen Raumgewinn und ein weiteres first down. Beim 3. Versuch 12,5 yards vor der Endzone kam es zu einem Regelverstoß der Danube Dragons / Face Mask und somit zu einem automatic first down 8 Sekunden vor Halbzeit von der 12,5 yards line. Die Vikings nutzen diese Situation durch einen Catch von Bernhard Seikovits zu einem weiteren Touchdown. Es war auch Bernhard Seikovits, der durch den PAT den Halbzeit Spielstand mit 35:7 besiegelte.

Nach der Pause ging es in einer ähnlichen Touchdown-Frequenz weiter. Nach einem Quarter Back Sack durch die Nummer 90 Alex Taheri beim 3. Versuch nach der Pause mussten die Dragons punten, der hohe Kick wurde nicht returnt. Somit erhielten die Vikings erstmals nach der Pause wieder den Ball.
Ein schöner Catch von Stefan Postel, erwirkte ein neues First Down für die Dacia Vikings. Ein Lauf durch Maurice Wappl ein neuerliches First Down 4 yards vor der Endzone – Der Pass auf Dominik Bundschuh #3 brachte dann das Publikum erstmals nach der Pause wieder zum Tanzen. Extrapunkt durch Bernhard Seikovits war gut – somit neuer Spielstand 42:7.

Ein versuchter Screen Pass der Dragons wurde in der nächsten Angriffsserie abgefangen von der Nummer 9 Christoph Gombkötö und brachte die Wikinger postwendend gleich wieder ins Ballrecht und die Nähe der Drachenzone.
Kevin Burke wurde von der Defence gejagt konnte sich aber eindrucksvoll freilaufen und mit einem Pass auf Yannick Mayr #14 abermals den Ball in der gegnerischen Endzone deponieren – auch Bernhard Seikovits traf seinen Kick wieder perfekt – neuer Spielstand: 49:7
So lautet auch die Anzeige am Scoreboard beim letzten Seitenwechsel des Tages.
Beim 3. Versuch der Wikinger 15 yards vor der Drachen Zone brachte ein catch von Maurice Wappl dann den 8. Touchdown des Tages auf Seiten der Wikinger (PAT no good) 55:7.

Einmal machten die Dragons aber noch mit einem schnellen, kraftvollen Run in die Wikinger-Endzone auf sich aufmerksam – Auch der Extrapunkt glückte bei den Drachen und verkürzte somit den Rückstand auf 55:14.

Etwa 10 Minuten vor Spielende wurde auf Seiten der Vikings mit Alex Thury ein neuer QB eingewechselt. Ein wunderbarer Lauf von #28 Alex Hertel brachte die Vikings nochmal bis ganz knapp vor die Endzone- Und es klingelte wieder als Bo Diesel ein zweites Mal am heutigen Tag als Running Back kurz vor der Endzone eingesetzt wurde. Aufgrund eines Frühstarts muss der Kick an der 8 Yard Line wiederholt werden, glückte aber abermals (Bernhard Seikovits) 62:14. Ein letztes Mal durften die begeisterten Vikings-Fans somit an diesem Tag nochmal zu Nellie the Elephant tanzen.

Ein toller Pass katapultierte die Drachen auf die 34 Linie der Vikings  – Maximilian Zangl passte aber gut auf und sicherte das Ballrecht  durch eine Interception wieder für die Vikings. Die darauf folgende Angriffserie erfolgte jedoch punktelos.
Durch einen schönes Passspiel konnten die Dragons dann aber noch einmal den Ball in der purple Endzone deponieren – eine gelungene 2 Points Conversion sorgte dann für den finalen Spielstand 62:22.

Die Playoff-Chance lebt: Vikings II brauchen Sieg in Kärnten

0
© by Hannes Jirgal
Am Samstag, 1. Juli 2017, gilt für das Dacia Vikings Team II die Devise “Löwen zähmen”. Beim AFL Divison 1 Spiel reisen die Wickinger zu den Carinthian Lions und wollen mit einem Sieg über die Kärntner die minimale, aber existente Chance auf die Playoffs wahren.

Nur mehr zwei Spielrunden stehen in der Regular Season für das Vikings Team II noch an. Die Carinthian Lions und die Budapest Wolves sind die noch ausstehenden Gegner unseres Division 1 Teams im Grunddurchgang. Beide Mannschaften konnte man in den bisherigen Begegnungen besiegen. Zwei weitere Siege gegen eben diese beiden Teams sind auch unbedingt notwendig, um eine Chance auf die Playoffs zu haben. Sollten die Wickinger zwei Siege einfahren können und sollte der Divisonsrivale in der Conference B, die St. Pölten Invaders, in den letzten beiden Spielrunden sieglos vom Feld gehen, dann wäre die Playoff Teilnahme der Vikings II fixiert. Zugegeben, es ist ein Szenario mit einigen Variablen, doch durchaus nicht komplett unrealistisch.

HC Ölsböck: “Wir wollen unsere Möglichkeit nicht ungenutzt lassen”
Um die Brisanz dieser letzten beiden Spiele weiß auch Headcoach Thomas Ölsböck, der den stetigen Fortschritt seines Teams betont, um für eine mögliche Playoff Teilnahme gerüstet und ready zu sein.
Beim beeindruckenden Heimsieg des Vikings Team II über die Invaders fieberte Coach Ölsböck am Pariser Flughafen mit. Ölsböck, der auch Chief of Mission beim Junioren Nationalteam ist, war am Spieltag am Weg nach Hause vom Technical Meeting für die U19 Europameisterschaft, die im Juli in Frankreich über die Bühne gehen wird. “Es war wohl eines der aufregendensten Boardings meines Lebens”, lächelt Thomas Ölsböck und führt weiter aus, “aber ich bin sehr stolz auf meine Jungs, dass sie gegen St. Pölten so eine tolle Leistung geboten haben. Es besteht noch immer eine Chance an den Playoffs teilzunehmen, und wir werden jedes der zwei kommenden Spiele als diese wahrnehmen und diese Möglichkeit nicht ungenutzt lassen. Die Wichtigkeit der Begegnung mit den Carinthian Lions ist uns allen klar. Der Heimsieg gegen die Löwen lässt uns auf keinen Fall leichtsinnig in das Away Game gegen sie gehen”.

Die Dacia Vikings II werden also motiviert nach Kärnten reisen, denn eine minimale Playoff-Chance existiert.

#AFLDIV1

 

Das Hauptstadt-Duell: Wikinger gegen Drachen

0

Was wie ein Kapitel aus einem Heldenepos klingt ist das letzte Spiel im Grunddurchgang der American Football League am Sonntag, 2. Juli (Achtung: Zuschauereinlass diesmal 13:00 Uhr, Kickoff 15:00 Uhr). Und es geht dabei um nichts geringeres als die Football-Krone von Wien. Im Hauptstadt-Duell Dacia Vikings vs. Danube Dragons geht es um viel mehr als um Sieg oder Niederlage. Es geht um die Ehre. Eine Serie von 14 Siegen in Folge gegen den Rivalen aus Stadlau zeugt von der Favoritenrolle der Wikinger. Doch jedes Derby hat seine eigenen Gesetze, außerdem treffen die beiden Hauptstadt-Teams in dieser Saison zum ersten Mal aufeinander.

Prominente Unterstützung für die Wikinger

Ein prominenter Fan der Dacia Vikings fiebert diesem Spiel immer besonders entgegen. Peter L. Eppinger, ist fast bei jedem Heimspiel der Men in Purple, Gold and White mit dabei. „Ich verfolge die Spiele der Vikings schon jahrelang, aber die Spiele gegen das zweitbeste Team Wiens ist immer ein Highlight,“ kommentiert Eppinger,, der kürzlich zum Sprecher der „Liste Kurz“ ernannt wurde, mit einem Augenzwinkern. Der ehemalige Ö3-Moderator trat sogar schon einmal als Nellie am Feld der Hohen Warte auf, als Dank für die Unterstützung der Fans bei der beliebten TV-Sendung „Dancing Stars“.

Entscheidungsspiel in der letzten Runde

Neben einem emotionalem Duell um die Vorherrschaft in der Hauptstadt geht es für beide Teams auch um eine gute Ausgangssituation in den Playoffs. Die Dacia Vikings können mit einem Sieg den ersten Platz in der Tabelle einzementieren, und so auf einen potentiell „leichteren“ Gegner im Halbfinale (23. Juli, 15:00 Uhr, Stadion Hohe Warte) hoffen. Für die Donaudrachen ist der Zug für ein Heimspiel in den Playoffs zwar schon abgefahren. Man kann sich aber noch den fünften Tabellenplatz aus eigener Kraft sichern und würden im Wild Card Game so auf den Vierten anstatt des Dritten im AFL-Ranking treffen.

 

Hard Facts

Sonntag, 2. Juli
Dacia Vikings vs. Danube Dragons
Kickoff 15:00 Uhr
Stadion Hohe Warte

Dacia Vikings sichern sich Heimrecht im Halbfinale

0
Foto by Andreas Bischof

Am Samstag, 24. Juni, konnten sich die Dacia Vikings gegen ein starkes Team der Projekt Spielberg Graz Giants durchsetzen. Vor allem durch eine starke Leistung der Grazer Defense konnten die Giants selbst nach dem Ausfall des Starting-Quarterbacks im Spiel bleiben. Doch auf Grund einer mindestens ebenso starken Leistung entschieden die Vikings das Spiel 27:7 für sich.

Die Giants begannen mit einem starken Drive und belohnten sich selbst mit einem Touchdown durch den Veteranen Ponce de Leon. Auch die Defense der Grazer begann sehr dominant und so stand es zur Mitte des ersten Viertels 7:0 für die Hausherren in Graz Eggenberg. Danach fing sich die Defense der Vikings und Mayr konnte zusätzlich einen Punt der Grazer blocken. Er brachte die Vikings damit in eine sehr gute Feldposition. Diese Chance ließen sich die Hauptstädter nicht nehmen und stellten durch einen Touchdown von Wappl sowie einen PAT durch Seikovits auf 7:7.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Offense der Wikinger Fahrt auf. Nach einem schönen Drive und einem Touchdown-Pass auf Seikovits stand es 14:7 aus Sicht der Dacia Vikings. Daran änderte sich auch bis zur Pause, auf Grund der tadellosen Defenseleistungen auf beiden Seiten, nichts mehr.

Vorentscheidung durch Verletzung des Grazer QBs

In die zweite Halbzeit starteten die Wiener besser und konnten sich durch einen kraftvollen Lauf von Stevenson kurz vor der Endzone weiter absetzen. Alles schien so als ob die Giants diese Punkte beantworten können. Allerdings entriss Teplyi dem Grazer Receiver Geier den Ball und trug ihn 80 Yards in die Endzone. Neuer Spielstand 27:7 aus Vikings-Sicht. Aber die Giants gaben das Spiel noch lange nicht verloren und konnten ein Fumble knapp vor ihrer eignen Endzone für sich erobern, ehe sie durch eine Verletzung des Starting-QB Gorsuch einen herben Rückschlag einstecken mussten.

Defenseschlacht im vierten Viertel

Auch im vierten Viertel konnte die Giants-Defense ihr Team im Spiel halten und einen sehr guten Drive der Gäste kurz vor der Endzone stoppen. Auch der Fieldgoal-Versuch der Wikinger ging daneben. So blieb es bei 7:27. Die Unsicherheit ohne den etatmäßigen Quarterback in der Grazer Offense war allerdings zu merken. Und so blieb es bei diesem Spielstand.

Damit qualifizieren sich die Dacia Vikings vorzeitig für das Halbfinale, dass am 23. Juli im Stadion Hohe Warte stattfinden wird.

AFL Week-9

Dacia Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants   7:27 (7:7/0:7/0:13/0:0)

Scorer Dacia Vikings

Touchdowns: Maurice Wappl, Bernhard Seikovits, Anthony Stevenson, Waleri Teplyi

PATs: Bernhard Seikovits (3)

Vorzeitige Qualifikation für das AFL-Semifinale?

0
©Andreas Bischof

Am kommenden Samstag, 24.6.2017, treten die Dacia Vikings die Auswärtsfahrt nach Graz an. Mit einem Sieg kann man sich vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren und somit auch das Heimrecht in diesem sichern. Außerdem haben die Wikinger noch eine Rechnung mit den Grazern für die Playoff-Niederlage im letzten Jahr offen.

Die Dacia Vikings konnten sich in den letzten Spielen in Bestform präsentieren. Sechs Spiele in Folge gewannen die Wiener zuletzt. Die Giants haben vergangene Woche eine spannende Partie gegen die Danube Dragons am Ende für sich entschieden. Auch gegen den Titelverteidiger aus Innsbruck präsentierte sich die Truppe von Headcoach Martin Kocian sehr stark. Lange waren die Riesen in Führung, mussten sich dann aber sehr knapp geschlagen geben. Es steht den Vikings also alles andere als eine leichte Aufgabe bevor.

Die ewige Rivalität

Vikings vs. Giants ist das wohl traditionsreichste Duell im American Football in Österreich. Zwölfmal standen sich die Teams bereits in einer Austrian Bowl gegenüber. Sieben davon konnten die Wiener gewinnen, fünf die Grazer. Insgesamt krönten sich die Giants zehnmal zum Meister, die Vikings 13-mal. Am kommenden Samstag ist es damit auch das Spiel Vize-Rekordmeister vs. Rekordmeister. Und damit geht die ewige Rivalität weiter.

 

Hard Facts:

Samstag, 24.6.2017
Kickoff: 15:00 Uhr
Projekt Spielberg Graz Giants vs. Dacia Vikings
Stadion Eggenberg