Mit 0:33 dominierten die Vienna Vikings heute Nachmittag auswärts über die Adler aus Berlin und das obwohl man, aus Sicht der Vienna Vikings, einige Punkte liegen ließ und der ein oder andere Fehler passierte. Man hat viel riskiert und das machte sich am Ende bezahlt. Der erste Schritt in Richtung europäische Playoffs ist also gemacht.

Bereits im ersten Viertel gingen die Vienna Vikings durch einen Touchdown von Running Back #20 Islaam Amadu und dem danach verwerteten Extrapunkt durch Kicker #2 Christopher Kappel 0:7 in Führung.

Im zweiten Viertel legten die Vienna Vikings 2.0 erst richtig los: Zuerst ein Touchdown durch Running Back #26 Miroslav Stankic zum 0:13 (Extrapunkt anschließend vergeben), dann durch das erst 18-jährige Nachwuchstalent #28 Alexander Hertel, ebenfalls Running Back. Man wollte aber noch mehr, versuchte eine Two-Point Conversion, die leider nicht gelang. So stand es 0:19 für die Wikinger, ehe Quarterback #15 Alexander Thury, in einer sonst sehr starken Partie, eine Interception warf. Diese blieb aber ohne Folgen für die Vienna Vikings.

In Hälfte zwei waren es die jungen Spieler #16 Mathias Baldauf und #45 Ugochukwu Uwakwe, die die letzten beiden Touchdowns des Spiels erzielten.Kicker #2 Christopher Kappel sorgte jeweils noch für den Extrapunkt.

So stand es am Ende 0:33 für die Vienna Vikings und das bei einem so wichtigen Auswärts- und Auftaktspiel gegen den Vorjahressieger der Eurobowl, die Berlin Adler.

Berlin Adler vs. Vienna Vikings
0:33 (0:7/0:12/0:7/0:7)

Scorer der Vienna Vikings:
#20 Islaam Amadu,
#26 Miroslav Stankic
#28 Alexander Hertel
#16 Mathias Baldauf
#45 Ugochukwu Uwakwe

Extrapoints: #2 Christopher Kappel (3)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.