Lehrstunde für die Superseniors
Nach dem etwas überraschend guten Abschneiden der Vikings Superseniors in ihren ersten beiden Ligaspielen, ging es gestern auf die Schmelz, nominell zum zweiten Team der Vienna Knights. Die Ritter nahmen dieses Spiel mehr als nur ernst, setzten zahlreiche BackUp-Spieler ihres Team1 ein und scorten und scorten. Somit wurde es zur erwarteten Lehrstunde und trotz aufopfernden Einsatz mussten sich die Wikinger am Ende mit 70:0 geschlagen geben.
Running up the score
Die Vikings Superseniors gewannen den Cointoss, empfingen den Kickoff, aber mussten nach dem dritten Versuch punten. Nach weitem Punt Return konnte die Superseniors-Defense bis zum vierten Versuch halten, doch dann gelang den Rittern mittels Outside Run der erste Touchdown des Tages. Nachdem die Wikinger Offense nach kurzem Drive wieder punten musste, hielt die Defense die Ritter erneut bis zum vierten Versuch stand. Doch auch dieses Mal konnten die Knights das rettende First down erreichen. Nach der dritten erfolgreichen Fourth Down Conversion erzielten die Ritter den zweiten Touchdown und nach gelungenem PAT war das erste Viertel vorüber. Das zweite Viertel war ein wahres Punktefeuerwerk der Ritter. Vier Touchdowns aus Run und Pass, ein Punt Return Touchdown, drei verwertete PATs und eine mit Glück verwandelte Two-Point-Conversion: Der PAT-Versuch wurde geblockt, doch der geblockte Ball konnte von einem Ritter in der Luft gefangen und danach in die Endzone getragen werden. Doch damit nicht genug, entschieden sich die Knights beim Score von 49:0 und kurz vor Ende der ersten Halbzeit zu einem Onside Kick. Der erste Versuch war zu kurz, aber der zweite Onside Kick konnte von den Rittern rückerobert werden. Aus diesem Drive wurde noch ein Touchdown erzielt, der anschließende PAT wurde verwertet und somit ging es mit 56:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit konnte die Superseniors Defense erneut bis zum vierten Versuch halten, doch dann wurde ein schöner Pass doch noch zum Touchdown verwandelt. Der anschließende kurze Drive der Offense wurde mit Punt und abermaligen Punt Return Touchdown abgeschlossen. Da der PAT gelang erhöhten die Knights am Ende des dritten Viertels auf 70:0. Im letzten Spielviertel konnten die Superseniors erstmals einen Drive stoppen, die Wikinger Offense marschierte erstmalig über das Feld, doch das Auslaufen der Spielzeit beendete diese Schlußoffensive punktelos.
Never give up
„Niemand möchte verlieren und schon gar nicht in dieser Höhe. Die Vienna Knights waren uns aber wie erwartet in beinahe allen Punkten überlegen, setzten zahlreiche BackUp-Spieler des Team1 über lange Zeit ein, schalteten erst in den letzten Spielminuten einen Gang zurück und trieben den Score in schmerzliche Höhe. Dass die Knights sogar im allerletzten Drive ab der eigenen Hälfte wieder ihre komplette Defense durch Team1-Spieler ersetzten zeigt, dass die Knights mit allen Mitteln versuchten, einen Score von uns zu verhindern. Ich muss meinem Team -trotz der hohen Niederlage- ein Kompliment aussprechen, denn zu keinem Zeitpunkt haben meine Spieler aufgegeben und bis zum Schlusspfiff haben wir uns als kompetitives Team präsentiert. Wir werden aus dieser Niederlage viel lernen und im Rückspiel werden wir alles geben”, so Headcoach Stefan Schuster nach dem Spiel. Den Superseniors bleiben nun knapp zwei Wochen, bevor es dann im „Friday Night Game“, am 15. Mai 2015 um 18.30 Uhr am Footballzentrum Ravelinstraße erneut gegen die Vienna Knights weitergeht.
Vienna Knights2 vs Vikings Superseniors
70:0 (14:0/42:0/14:0/0:0)
3. Mai 2015, Auf der Schmelz
Previous articleKlarer Sieg über die Berlin Adler im BIG6 Auftakt
Next articleEinladung zur Vienna Vikings Generalversammlung 2015

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.