Hart erkämpfter Auswärtssieg

Letzten Samstag ging es für die Superseniors zum „Kellerderby“ nach Zwentendorf zu den Air Force Hawks. Nachdem beide Teams ihr Erstrundenspiel deutlich verloren hatten, ging es in diesem Spiel um Wiedergutmachung, die Devise für beide Teams lautete „verlieren verboten”, dementsprechend hart aber jederzeit fair wurde um jedes Yard gekämpft.
 
Nachdem die Wikinger Offense mit 3 and out den Ball abgeben mussten, konnte die Defense den Ball umgehend mit einer Fumble Recovery zurückerobern. Die Freude währte aber nur kurz, denn auch die eigene Offense verabschiedete sich mit einem Fumble vom Ballrecht. Nach kurzer Angriffsserie der Air Force kam die Offense der Wikinger jetzt erst so richtig in Fahrt. Nach kleinen Raumgewinnen lief Runningback Michael Rosenberger kraftvoll bis an die gegnerische 7 Yardslinie und sorgte somit für das erste Big Play des Tages. Gekrönt wurde der sehenswerte Offensedrive durch den Touchdownpass von QB Wolfgang Bernardiner auf Receiver Tristan Petrides. Wolfgang Kubitschek verwertete den anschließenden PAT zum 7:0 für die Superseniors. Danach stoppten beide Defenses die gegnerischen Drives, doch die Wikinger erkämpften sich nach erfolgten Punt erneut das Ballrecht an der gegnerischen 15 Yardslinie. Zwar lief sich die Offense fest, aber mittels Fieldgoal durch Wolfgang Kubitschek bauten die Superseniors ihre Führung auf 10:0 aus. Doch die Air Force gab nicht auf, marschierte danach übers Feld, bis die Superseniors das Ballrecht zurückerobern konnten und die Teams mit 10:0 in die Halbzeit gingen.

Spannende zweite Halbzeit

Erneut konnte ein langer Drive der Hawks mittels turnover on downs von den Superseniors gestoppt werden. Danach folgte leider ein 3 and out mit kurzem Punt, so dass die Air Force in der gegnerischen Hälfte erneut in Ballbesitz kam. Mit kraftvollen Läufen, unterstützt von Personal Fouls der Superseniors, arbeiteten sich die Hawks bis an die 1 Yardlinie der Wikinger vor. Während der erste Versuch noch gestoppt werden konnte, gelang der Air Force im zweiten Versuch der Touchdown. Mittels Two-Point-Conversion verknappte sich der Spielstand auf nur mehr 10:8. Zu Beginn des letzten Viertels arbeitete sich die Seniors-Offense übers Feld und kam durch tiefen Pass auf Receiver Bernhard Valant bis an die gegnerische 25 Yardslinie. Nach einem Beinahe-Pick versuchten die Wikinger mittels Fieldgoal zu punkten, leider vergeblich. Nach dem die Defense einen schnellen Angriffswechsel erzwang, sorgte knapp 2 Minuten vor Spielende ein bad snap mit anschließender Recovery durch die Air Force für zusätzliche Spannung. Mit No-Huddle-Offense marschierten die Hawks von der Spielfeldmitte bis zur 25 Yardslinie, doch die auslaufende Uhr verhinderte die Ausführung eines Fieldgoals und das Spiel war aus. Danach kannte der Jubel der Superseniors keine Grenzen. Die erhoffte Wiedergutmachung war geglückt.
 
Sichtlich erleichtert, sinnierte Special Teams Coach Gerald Schaaf: “Wie wichtig die Special Teams besonders in knappen Spielen sind, hat sich heute wiedermal gezeigt. Hätte die Air Force ihren letzten Drive mit einem Fieldgoal abschließen können, würden die Hawks jetzt jubeln können. So aber gingen wir, nicht zuletzt dank unseres erzielten Fieldgoals, als verdiente Sieger vom Platz.“ Euphorisch ergänzt Headcoach Joe Yun„Dank geschlossen guter Teamleistung und eisernem Kampfgeist konnten wir dieses spannende Spiel letzten Endes für uns entscheiden. Die Offense konnte scoren, die Defense war wieder ein Bollwerk. Ich bin sehr stolz auf mein Team, denn wir haben uns zu keiner Zeit aufgegeben und haben bis zur letzten Sekunde alles gegeben. Danke aber auch an die Air Force für das faire Spiel, das Rückspiel auf der Ravelin wird garantiert wieder ein Kracher.”
Doch die Freude über den Auswärtssieg kann nur kurz genossen werden, denn bereits kommenden Samstag um 15.00 Uhr geht es am Footballzentrum Ravelinstraße gegen den Ligafavoriten Styrian Hurricanes weiter. Als besonderes Schmankerl für die ZuseherInnen wird es am 23. April einen Doubleheader mit Team2 der Vikings geben, das gleich nach den Superseniors, also um 18.00 Uhr, in der Division 1 gegen die Vienna Knights spielt.
 
Vikings Superseniors vs Air Force Hawks
(7:0/3:0/0:8/0:0)
16. April 2016, Sportplatz Zwentendorf
Scorer Superseniors: Tristan Petrides (TD), Wolfgang Kubitschek (PAT, FG)
Previous articleVikings schlagen Silverhawks erneut
Next articleNationenduell um Einzug in die Eurobowl

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.