Young Guns sorgen für Furore

Es war eine beeindruckende Vorstellung, die unsere jungen Wilden beim BIG6-Triumph in Frankreich abgeliefert haben. Mit Ausnahme von WR Joey Gabrick und Kicker Sebastian Daum, punkteten ausschliesslich U20-Spieler für die Vikings: WR Marian Deininger, RB Florian Maier, DB Luis Horvath, DB Maximilian Zangl und DB Christoph Gombkötö. Noch erfreulicher ist dabei die Tatsache, dass erstere Drei dem eigenen Nachwuchs entspringen und Schüler an der Vikings Football Academy sind. “Ich denke man sieht, dass die Academy einige Vorteile mit sich bringt. Durch die vielen Extra-Trainings haben sich mittlerweile einige sehr junge Spieler zu Kampfmannschaftsspielern entwickelt, die auch Potenzial zeigen, eine wichtige Rolle im Team einzunehmen.”, so Deininger.

Nachwuchsarbeit macht sich bezahlt

WR Marian Deininger
WR Marian Deininger

Für Marian Deininger war es der erste Touchdown in der Kampfmannschaft überhaupt. Umso erfreulicher natürlich, dass dieser gleich auf internationaler Ebene passiert ist. “Das Gefühl nach dem Touchdown war super. Den ersten Touchdown sowohl im Spiel, als auch in der Kampfmannschafts-Karriere zu machen hat sich gut angefühlt.”, freut sich der junge Wide Receiver. Spätestens jetzt werden Kritiker der Vikings Philosophie verstummen. Das Vertrauen in den heimischen Nachwuchs macht sich zwar schon seit Längerem bezahlt, doch eine derartig gute Veranschaulichung unserer ausgezeichneten Arbeit im Nachwuchs hat es zugegebenermaßen noch nicht gegeben. Durch die Football Academy der Vikings ist es den jungen Athletinnen und Athleten möglich, noch mehr Zeit ins Training zu investieren ohne jedoch schulisch darunter leiden zu müssen.

DB Luis Horvath am Weg zum Touchdown // ©Andreas Bischof
DB Luis Horvath am Weg zum Touchdown // ©Andreas Bischof

“Die Academy ist sehr gut für uns junge Spieler, da es die Zusammenarbeit mit den Coaches verbessert. Sie können sich genauer auf einen konzentrieren. Die Abstimmung der Schule und dem Football ist äußerst vorteilhaft.”, erklärt Luis Horvath. Für ihn ist es mit seinen erst 19 Jahren bereits die zweite Saison für die erste Mannschaft der Vikings und auch sein zweiter Touchdown. “Das Gefühl war sehr sehr geil! Das ist mit nichts auf der Welt zu vergleichen.”, erinnert sich Horvath. Besonders erfreulich ist auch, dass dem jungen RB Florian Maier der erste Touchdown seiner Karriere im Team I geglückt ist. Vom Verletzungspech verfolgt, gab er niemals auf und schaffte nach einem weiteren Jahr im Team II endlich den Sprung in die Kampfmannschaft. “Es freut einen selbst, wenn sich die ganze harte Arbeit und das Training auszahlt. Im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Leistung eigentlich zufrieden, allerdings sind mir einige kleine Fehler aufgefallen, die ich in den nächsten Spielen verbessern will und werde. Ich glaube wenn wir mit Ehrgeiz und Konzentration an die Sache gehen, werden wir das Spiel gegen die Silverhawks gewinnen”, so Florian Maier im Hinblick auf das bevorstehende Spiel am Samstag.

Zwei schwere Spiele in zwei Wochen

Alles andere als ein Zuckerschlecken steht den Vikings an den kommenden zwei Wochenenden bevor. Am 16. April 2016 gastiert man in Laibach bei den Silverhawks und am 24. April 2016 empfängt man im Schlagerspiel der BIG6 den amtierenden Champion und deutschen Meister, die New Yorker Lions, in Floridsdorf. Nach drei Siegen aus drei Spielen ist die Motivation und das Selbstvertrauen groß, doch auch unsere Young Guns sind gewarnt. “Die Lions sind mit Sicherheit der härteste Gegner, gegen den wir in der noch frühen Season spielen werden. Ich freue mich riesig darauf, diese Challenge anzunehmen und ihnen zu zeigen, dass es möglich ist einen Eurobowl-Champion auch ohne Imports zu besiegen.”, zeigt sich WR Deininger optimistisch. Auch für Luis Horvath ist viel möglich in den kommenden Spielen: “Gegen die Silverhawks gilt es die Fehler auszubessern, die wir im Hinspiel gemacht haben und zu zeigen, wie stark und gefährlich wir sind. Die New Yorker Lions werden der erste große Test dieses Jahr. Unsere Qualitäten werden dort auf die Probe gestellt werden. Meine Ziele für dieses Spiel sind klar: Meine Techniken perfekt einzusetzen und alles mir mögliche zu machen, um dem Team zum Sieg zuverhelfen.”

 

Previous articleVikings Cheerleader als Team Austria bei WM
Next articleDer violette Wochenend-Überblick

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.