Es war das erwartet spannende Duell, das das Publikum heute in der Südstadt zu sehen bekommen hat. Das Überraschungsteam aus Mödling wartete mit allem auf, was zu Verfügung stand und lieferte unseren Wikingern bis zur Halbzeit heftige Gegenwehr. Zur Halbzeitpause lagen die Vikings sogar mit 21:20 zurück, ehe man in der zweiten Hälfte den Turbo zündete, in Führung ging und diese bis zum Ende stets behauptete. Endstand: 37:49-Sieg der Vienna Vikings.

Kopf-an-Kopf-Rennen in erster Halbzeit

Wie erwartet, begannen die Gastgeber mit dem eigenen Publikum im Rücken stark. Die Vikings gingen zwar durch ein Field Goal durch Bernhard Seikovits, der den angeschlagenen Sebastian Daum immer noch ersetzt, in Führung, kassierten aber im Gegenzug einen Touchdown zum 7:3. Noch im ersten Viertel fing allerdings WR Maurice Wappl einen Pass von QB Alexander Thury und stellte so auf 7:10.

Im zweiten Viertel ging der offene Schlagabtausch weiter. Die Defense der Vikings zeigte gute Aktionen, brachte Rangers QB Williams durch Waleri Teplyi und Simon Blach zwei Mal zu Fall und dennoch gelang der starken Rangers-Offense Einiges. Die Rangers legten jeweils mit einem Touchdown vor und die Vikings konterten mit einem Field Goal durch Seikovits und einem Touchdown durch den jungen WR Marian Deininger. Pausenstand nach einer spannenden ersten Hälfte: 21:20 für die Hausherren.

Adjustments bescherten stärkere zweite Hälfte

In der Halbzeitpause wird sich bekanntlich nicht nur ausgeruht, sondern auch einige Veränderungen besprochen und vorgenommen. “Wir haben ein paar Adjustments vorgenommen und in der zweiten Hälfte viel besser gespielt.”, analysierte Headcoach Chris Calaycay nach dem Spiel. Bereits zu Beginn des dritten Viertels stellte RB Islaam Amadu auf 21:27. Die Rangers antworteten mit einem Touchdown durch den Quarterback. RB Amadu ließ sich jedoch nicht lumpen und bescherte den Wikingern einen weiteren Touchdown, den WR Dominik Bundschuh mit einer Two-Point-Conversion veredelte.

Mit 28:35 ging es also ins letzte Viertel. RB Islaam Amadu hatte weiterhin noch nicht genug und erhöhte, nach einem Field Goal der Rangers, den Score durch zwei Touchdowns auf 31:49. Am wichtigen Auswärtssieg konnte auch ein Touchdown der Rangers nichts mehr ändern. Endstand: 37:49.

Headcoach Chris Calaycay: “Durch einige Verbesserungen sind wir in der zweiten Hälfte viel stärker gewesen. Wir wussten, dass die Offense der Rangers gut sein wird, hatten sie dann jedoch besser im Griff. Gegen Ende des Spiels hat man auch gemerkt, dass wir besser in Form waren. Unsere Offense hat unglaublich gut gespielt. Ich bin stolz auf unser Team.” 

Rangers Mödling vs. Vienna Vikings
37:49 (7:10/14:10/7:15/9:14)

Die Scorer der Vikings:
Touchdowns: Maurice Wappl (1), Marian Deininger (1), Islaam Amadu (4)
PATs: Bernhard Seikovits (5), Field Goals: Bernhard Seikovits (2), Two-Point-Conversion: Dominik Bundschuh (1)

28.05.2016 | Stadion Mödling

Previous articleRangers Mödling vs. Vienna Vikings am Samstag
Next articleHerzschlagfinale der Superseniors beim letzten Heimspiel

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.