Vergangenen Samstag begrüßten die Superseniors den bisher ungeschlagenen Ligafavoriten, die Znojmo Knights, im Footballzentrum Ravelinstraße. Da die tschechischen Ritter noch ohne Gegenpunkte nach Wien reisten, war das erklärte Ziel der Wikinger, Punkte auf´s Scoreboard zu bringen. Zusätzliche Motivation sollten die, dank Sponsoring der Allianz Agentur Tristan Petrides ermöglichten, neuen Dressen bringen. Die neuen Kleider schienen anfangs auch tatsächlich das gewünschte Spielglück zu bringen: Die Superseniors traten den Kickoff und Charles Regy konnte den Ball auf der gegnerischen 37 Yards erobern.

Foto © Silvio Reder

Die Angriffsserie der Wikinger endete zwar erfolglos, doch gleich im Gegenzug konnte Wolfgang Kubitschek einen Fumble recovern und so kam erneut die Offense auf´s Feld. Nach drei Versuchen musste zwar schon gepuntet werden, doch den Punt konnte Bernhard Valant für die Superseniors sichern. Das Momentum war zu diesem Zeitpunkt eindeutig auf Seiten der Wikinger, doch ein Fumble beendete den Anfangselan der Superseniors und die Knights kamen mittels Run aus 20 Yards zum ersten Mal in die Endzone. Den anschließenden Drive beendete ein bad snap der Superseniors und auch diesmal nutzen die Tschechen die Chance. Mittels Pass stellten sie auf 14:0 aus Sicht der Gäste. Durch Run erkämpften die Superseniors gegen Ende des ersten Viertels zwar ihr erstes 1st Down, doch danach mussten sie wieder punten. Von der Spielfeldmitte marschierten die Ritter unwiderstehlich über das Feld und schlossen ihre Angriffsserie durch Pass zum 20:0 ab. Zwei 1st Downs später fumbelte Michael Rosenberger, erneut kamen die Ritter in der Hälfte der Superseniors in Ballbesitz und erhöhten zum Halbzeitstand von 27:0.

Nach der Pause ging es leider in ähnlicher Tonart weiter. Ein bad snap beendete die Angriffsserie der Superseniors für -10 Yards und die Knights erhöhten Mittels Run und sehenswerter Two-Point-Conversion auf 35:0. Danach stoppte die Defense zwar die Znaimer und die Offense schaffte durch Pass auf Tristan Petrides den Weg in die gegnerische Hälfte zum 1st Down, doch dann fumbelte Christian Prantl und die Tschechen kamen in der Feldmitte in Ballbesitz. Den folgenden Drive schlossen die Knights durch QB Run aus 3 Yards zum Spielendstand von 42:0 ab.

„Die Anfangsphase des Spiels hätte nicht besser sein können, doch wir konnten aus den drei Turnovers kein Kapital schlagen und unsere Offense konnte die starken Znaimer nie ernsthaft in Bedrängnis bringen. Mit Kampf- und Teamgeist, als auch mit der Disziplin meines Teams bin ich trotzdem zufrieden und sehe dem kommenden Rückspiel gegen die Upper Styrian Rhinos mit Zuversicht entgegen“, so Headcoach Joe Yun. Das erwähnte Rückspiel findet bereits am Samstag, 6. Mai 2017, am Footballzentrum Ravelinstraße statt. Nach dem Sieg gegen die Superseniors im Hinspiel und ihrem Überraschungssieg gegen die Danube Dragons2, kommen die steirischen Nashörner noch unbesiegt und als Zweitplatzierter der Conference nach Wien. Die Wikinger treffen daher in weniger als zwei Wochen erneut auf einen starken Gegner…

Dacia Vikings Superseniors vs Znojmo Knights
0:42 (0:14/0:13/0:8/0:7)
22. April 2017, Footballzentrum Ravelinstraße

Previous articleGoldenes Verdienstzeichen der Republik für zwei Wikingerinnen
Next articleNicht “Vo Mello bis ge Schoppernou”…

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.