Die Superseniors trafen letzten Samstag in Zwentendorf auf den Tabellenletzten, die Air Force Hawks.

Erste Halbzeit auf Augenhöhe

Schwer motiviert, endlich den ersten Sieg in der heurigen Saison einzufahren, legte die Offense der Wikinger einen guten Start hin, der jedoch leider punktelos endete. Im zweiten Drive marschierten die Hawks unwiderstehlich über das Feld und schließen den Drive mittels kurzen Run zum Touchdown ab. Der PAT Versuch wurde geblockt und es stand 6:0 für die Gastgeber. Die Superseniors gaben jedoch postwendend die richtige Antwort: Gerald Dygryn lief zum Touchdown und mit erfolgreichen PAT durch Peter Jecklin gingen die Wikinger mit 7:6 in Führung. Nachdem die Defense die Hawks erneut rasch stoppen konnte, erhöhte zwar Tristan Petrides -inkl. erfolgreichen PAT- auf 14:6, doch die Air Force konnte das Spiel danach zum 21:14 aus Sicht der Gastgeber noch drehen. Im letzten Spielzug der ersten Hälfte lief Michael Haydn alleine Richtung Endzone, konnte den tiefen Pass jedoch leider nicht unter Kontrolle bringen und so ging es mit einer knappen Führung der Hawks in die Pause.

Zweite Halbzeit zum Vergessen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierten beide Defenses und so wechselte das Ballrecht rasch und punktelos… bis zu einem Pick 6 der Air Force. Danach schienen die Superseniors komplett von der Rolle zu sein: Einem Fumble folgte ein Touchdown, danach wieder ein Pick6, dann noch eine Interception und ein Touchdown und schon stand es 49:14 für die Hausherren. Passend zur desaströsen Leistung der Superseniors in der zweiten Halbzeit beendete eine Interception das gesamte Spiel. „Bis kurz vor der Pause lief eigentlich alles noch recht gut. Wir legten gute Drives hin und konnten zweimal scoren. Im letzten Spielzug vor der Pause hätten wir sogar noch den Ausgleich erzielen können, doch die zweite Halbzeit war eine einzige Katastrophe“, so der erboste Offense Coordinator Emmanuel Gatzakis nach dem Spiel. „Bei meiner Defense war heute ein permanenter Wechsel von Licht und Schatten. Einen Drive konnten wir mit Disziplin und der benötigten Aggressivität mit zahlreichen Yards for loss stoppen, den folgenden Drive schenkten wir durch individuelle Fehler her. Danach wieder ein sensationeller Stopp und gleich darauf wieder einen Score. Dadurch konnten wir unserer Offense nie den notwendigen Rückhalt geben. Ab der Mitte des dritten Viertels warfen alle offensichtlich die Nerven weg und danach schlitterten wir in das Debakel“, zeigte sich auch Defense Coordinator Rene Ziegler von seiner Unit enttäuscht.

Bon Voyage, Charles

Noch trauriger wurde es dann nur mehr nach dem Spiel: Der langjährige Linebacker Charles Regy wurde verabschiedet, da er aus beruflichen Gründen zurück nach Frankreich gehen muss. Das Team wird Charles sehr vermissen, wünscht ihm aber alles Gute für seine weitere Zukunft.

Doubleheader am Samstag

Wir hatten uns für dieses Spiel sehr viel vorgenommen, aber so gut wie nichts davon konnten wir in der zweiten Spielhälfte umsetzen. Die Niederlage im Kellerderby ist ganz besonders bitter, aber leider aufgrund der zweiten Halbzeit durchaus verdient. Nun gilt es, in den kommenden Spielen unser Bestes zu geben und zu versuchen, diese verkorkste Saison vielleicht  noch zu einem halbwegs versöhnlichen Abschluss zu bringen“, erklärt der sichtlich enttäuschte Headcoach Joe Yun. Der nächste Gegner ist niemand geringerer als das zweite Team der Danube Dragons. Der Kickoff dazu erfolgt bereits kommenden Samstag, 27. Mai, um 15.00 Uhr am Footballzentrum Ravelinstraße. Als besonderes Zuckerl findet das Spiel im Rahmen eines Doubleheaders statt, denn gleich danach, mit Kickoff 18.00 Uhr, treffen die Dacia Vikings II in der Division1 auf die Bratislava Monarchs. Für die ZuseherInnen heißt es also lediglich einmal Eintritt zahlen und gleich zwei Spiele sehen …be there!

Dacia Vikings Superseniors vs Air Force Hawks

14:49 (0:6/14:15/0:20/0:8)

20. Mai 2017, Sportplatz Zwentendorf

Scorer Superseniors: Gerald Dygryn, Tristan Petrides, Peter Jecklin (2x PAT)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.