Fotocredit: Silvio Reder
Fotocredit: Silvio Reder

Vergangenen Samstag empfingen die Superseniors das zweite Team der Danube Dragons am Footballzentrum Ravelinstraße. Bei bestem Wetter und vor mehr als 400 ZuseherInnen gab es für die Wikinger gegen die jungen Drachen aber nichts zu holen.

Die Superseniors empfingen den Kick, konnten jedoch kaum Raumgewinn erzielen und so wechselte rasch das Angriffsrecht. Danach konnte die Defense die Dragons zwar ebenfalls rasch stoppen, doch das sollte den Wikingern an diesem Tag nur mehr ein zweites Mal gelingen. In weiterer Folge spielten die Dragons ihre Überlegenheit in allen Belangen aus und so stand es zur Pause bereits 0:49 für die Stadlauer. Ein Kickoff-Return-Touchdown

Interception durch Gerald Schaaf

setzte das Punktfestival in der zweiten Halbzeit fort. Kurzzeitig gebremst wurde der Spielfluss der Stadlauer Drachen nur durch eine Interception von Gerald Schaaf und einem von Rene Ziegler geblockten Extrapunktversuch, doch auch das konnte die Dragons nicht merklich aus der Konzentration bringen. Für die Superseniors war an diesem Tag absolut nichts zu holen und so stand es am Ende 0:76 für die Gäste. „Natürlich ist das ein schwerer Schlag für uns, aber die Dragons waren uns -wie erwartet- zu jeder Zeit und auf jeder Position schlichtweg überlegen. Gratulation auch an den Coachesstaff der Stadlauer, denn sie haben jedesmal blitzschnell adjusted und ließen uns somit keine Chance. Mit unseren lediglich vier First Downs und zwei Stopps bzw einem Turnover ist sowohl der Sieg der Dragons als auch dessen Höhe leider wohlverdient“, muss Headcoach Joe Yun die deutliche Überlegenheit der Stadlauer Drachen neidlos anerkennen.

Mit einem 0:5 Record geht es für die Superseniors in vier Wochen zum letzten Spiel dieser durchwegs verpatzten Ligasaison. Ob es auswärts gegen die Carnuntum Legionaries am 25. Juni 2017 zum ersten Sieg der Wikinger reichen wird, ist schwer abzuschätzen. Die Legionäre aus Fischamend stehen derzeit bei 1:3 und müssen in zwei Wochen noch zu den Danube Dragons II, bevor sie dann die Superseniors auf ihrem Heimfeld empfangen. Die Superseniors werden natürlich die Zeit bis dahin bestmöglich nutzen um dann noch einmal alles dafür zu geben, diese verkorkste Saison vielleicht doch noch zu einem versöhnlich Abschluss zu bringen.

Dacia Vikings Superseniors vs Danube Dragons II
0:76 (0:28/0:21/0:14/0:13)
27. Mai 2017, Footballzentrum Ravelinstraße

Previous articleJunge Wikinger zu Gast bei den Grazer Giants – 2 Siege 1 Niederlage
Next articleRanger gegen Dacia Vikings – Reunion der besonderen Art

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.