Nach ihrer verpatzten Revanche gegen die Upper Styrian Rhinos geht es für die Superseniors am Samstag nach Zwentendorf. Dort treffen sie auf die bisher ebenso glücklosen Air Force Hawks. Beide Teams haben den gleichen Record (0:3) und ein annähernd gleiches Scoreverhältnis, wobei die Superseniors etwas mehr Punkte erzielen konnten.

In den beiden Spielen der letzten Ligasaison, konnte jeweils das Auswärtsteam den Sieg mit nach Hause nehmen. Führt sich diese „Serie“ am Samstag fort, so müssten die Superseniors diesmal am Ende als Siegerteam vom Platz gehen. „Unsere Leistungen heuer waren leider bisher ziemlich durchwachsen und unser momentaner Record ist alles andere als zufriedenstellend. Zwar geht es den Air Force Hawks nicht viel anders, aber immerhin sind die Hawks das bisher einzige Team, die gegen den überlegenen Tabellenführer, die Znojmo Knights, heuer Punkte erzielen konnten. Weder uns noch den Dragons2 noch den Legionaries ist das gelungen. Da sollten bei jedem Supersenior die Alarmglocken schrillen! Außerdem geht´s am Samstag im Kellerderby um die „rote Laterne“ und die wollen weder wir, noch die Hawks haben. Ich rechne daher mit einem höchst motivierten Gegner, der garantiert alles geben wird“, warnt Headcoach Joe Yun eindringlich davor, einfach dem „Gesetz der Serie“ zu vertrauen bzw auf einen schwachen Gegner zu hoffen.

Heißer Kamp um bzw gegen die rote Laterne steht bevor

Defense Coordinator Rene Ziegler ist ebenfalls von einem herausfordernden Spiel überzeugt: „Auch wenn die Hawks bisher noch nicht allzu viele Punkte machten, so konnten sie gegen die sehr starken Knights einen Touchdown erzielen. Wir sind daher gewarnt und werden unser absolutes A-Game bringen müssen, um die Offense der Air Force am Scoren zu hindern.“ Da jedoch kein Spiel ohne erzielte Punkte gewonnen werden kann, fordert Offense Coordinator Emmanuel Gatzakis von seiner Unit die benötigte Leistung ein: „Nach drei Niederlage in Folge und lediglich 28 erzielten Punkten ist es mehr als an der Zeit, das volle Potenzial unsere Offense endlich mal an einem Spieltag abrufen zu können. Ich bin überzeugt davon, dass wir viel mehr können, als wir bisher gezeigt haben. Am Samstag müssen meine Jungs das aber auch endlich mal beweisen. Wir müssen Raumgewinn produzieren, Zeit von der Uhr nehmen, Fehler vermeiden und vor allem Scoren. Dass uns das die Air Force nicht leicht machen wird, sollte aber jedem klar sein.“

 

Dacia Vikings Superseniors vs Air Force Hawks

Samstag, 20. Mai 2017, Kickoff 15.00 Uhr

NÖ/Sportplatz Zwentendorf

 

Previous articleDacia Vikings II zurück auf der Erfolgsspur
Next articleFlag Liga Austria Week 2

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.