Mit dem 16. Sieg in Folge über die Donau Drachen sichern sich die Dacia Vikings zum 23. Mal den Einzug ins Austrian Bowl Finale am 29. Juli in Klagenfurt. Die bis zuletzt spannende Play Off-Partie entschied Favorit Dacia Vikings mit 21:18 für sich. Knapp 3.000 Wiener Football-Fans in purple bzw. green waren gekommen, um bei dem Kracherspiel in Wien um den Finaleinzug ihres jeweiligen Lieblings-Teams mitzufiebern.

Dem Rekordmeister wurde es nicht leicht gemacht

So schnell sieht man sich wieder. Erst vor 3 Wochen zeigten die Dacia Vikings im Rahmen des letzten Grunddurchgang-Spiels auf der Heiligen Warte vor ca 2.500 Fans, welche Mannschaft in Wien das Sagen hat. Konnten die Drachen Anfang des Monats noch mit 62:22 klar besiegt werden, so präsentierte sich die gegnerische Mannschaft heute – vor allem auf Defense Seite – deutlich gesteigert und kampfesmutig. So wurde es dem Rekordmeister nicht leicht gemacht, zum Schluss dennoch den Einzug ins Finale und die Chance auf den 14. Meistertitel, zu feiern.

Austrian Bowl einmal mehr Vikings gegen Raiders

Heute standen sich die beiden Wiener Football-Giganten zu einer neuerlichen Begegnung gegenüber und es ging um einiges mehr – nämlich den Einzug ins AFL Finale 2017. Wie erwartet gaben die Drachen ihr bestes Spiel und machten es den Dacia Vikings nicht leicht. Schließlich mussten sich die Dragons aber gegen den Sieger des Grunddurchgangs in purple and gold geschlagen geben. Somit bestätigten auch die Play Offs, was die Tabelle nach Ende des Grunddurchgangs anzeigte. Die beiden stärksten Teams des Landes lauten einmal mehr Swarco Raiders und Dacia Vikings. Am 29.7. kommt es beim 33. Finale der Bundesliga zum elften Mal zu einem Duell zwischen den beiden dominanten Teams der letzten Jahre. Seit 2010 konnte kein anderes Team den Staatsmeistertitel holen.

 

Spielbericht im Detail

Nach einem gewonnenen Coin toiss starten die Dacia Vikings mit einer starken Offense und einem kraftvollen langen Run von #28 Alex Hertel ins Spiel. Einige gelungene Spielzüge bringen die Dacia Vikings dann ca. 6 Minuten nach Spielbeginn gefährlich nahe ins Drachenrevier. Auf der 8 Yard Linie der Dragons gelingt dann mit dem 2. Versuch ein schöner Pass auf #88 Stefan Postel und die Wikinger können erstmals an diesem Tag anschreiben. Auch der Kick war gut – Spielstand 6 min nach Spielbeginn 7:0 für die Dacia Vikings. Die Drachen antworten prompt mit einem langen Lauf, beim 2. Versuch können die Vikings durch einen Fumble den Ball jedoch rasch wieder zurückerobern. Die Defense der Drachen findet immer mehr ins Spiel und somit müssen die Vikings schließlich punten bevor die Dragons wieder in Ballbesitz kommen.

Im 2. Quarter starten die Vikings in der Spielhälfte der Dragons. Beim 2. Versuch wird der Ball von der Defense der Dragons (Nummer 5 Ramon Azim) abgefangen, so dass es neuerlich zu einem Turnaround kommt. Eine zusätzliche Strafe gegen die Vikings bringt die Dragons an die 35 Yards Line der Vikings.
Der Quarterback der Dragons, Dylan Potts mit der Nummer 10, läuft selbst und erwirkt eine neue Angriffsserie für die Dragons 20 yards vor der Endzone der Wikinger. Ein Pass verläuft incomplete, ein weiterer Catch erfolgt außerhalb des Spielfelds, der 3. Versuch wird von einer starker Defense Leistung von Bo Diesel hart gestoppt – somit beschließen die Dragons, den 4. Versuch für ein Field Goal zu verwerten und erstmals am heutigen Tag mit 3 Punkten anzuschreiben. 7:3 (9 Minuten vor 2. Quarter Ende).
Nach einem misslungenen Punt Return erhalten die Dragons neuerlich das Ballrecht, das jedoch punktelos verläuft so dass die Vikings Offense wieder aufs Spielfeld schreitet. Die verbleibende Zeit im 2. Quarter verläuft ohne dass eines der beiden Teams weitere Punkte machen kann, so dass das Scoreboard zur Halbzeitpause 7:3 für die Dacia Vikings anzeigt und noch alles für die zweite Hälfte offen lässt.

Die erste Angriffsserie der Drachen nach der Pause können die Vikings erfolgreich abwehren.  Die Vikings starten mit einem kurzen Run der Nummer 28 in ihren ersten Versuch nach der Pause. Ein Pass auf Bernhard Seikovits erwirkt ein First Down für die Wikinger. Ein darauffolgender Run von Kevin Burke sorgt für ein neuerliches überschreiten der Markierungen und somit ein weiteres First Down für die Hausherren in purple. Ein Run der Nummer 28 bringt den Wikinger eine neuerliche Angriffsserie. Eine Strafe gegen die Dragons /Face Mask bringt die Wikinger schließlich noch näher Richtung Endzone nämlich auf die 40 Yards der Dragons. Ein kraftvoller langer Run von Nummer 28 Alex Hertel durch die Mitte katapultiert die Offense dann auf die 25 Yards Line. Im nächsten Drive beschließt Kevin Burke #10 selbst, ein neuerliches First Down zu erlaufen. Eine Strafe bringt die Hausherren jedoch wieder zurück auf die 25. Nach dem langsamen aber unaufhaltsamen Vortasten Richtung Drachen-Territorium, ist es dann nach einer 5 yards Strafe gegen die Dragons ein complete Pass auf Dominik Bundschuh, der dafür sorgt, dass die Wikings-Fanschar zum zweiten Mal am heutigen Tag zu dem berühmten Touchdown-Song tanzen darf. Auch der Kick gelingt. Neuer Spielstand 3:05 auf der Uhr im 3. Quarter. 14:3

Doch die Dragons antworten deutlich mit einem weiten Pass auf die Nummer 80 Philipp Haun auf die Vikings 48 Line kurz vor dem letzten Seitenwechsel in diesem Play Off Spiel. Ein Lauf der Nummer 10 – QB Dylan Potts – bringt weitere Yards ein. Der nächste Versuch kann jedoch durch einen QB Sack von Leon Balogh (Nummer 1) nicht nur gestoppt werden, sondern sorgt auch für einen Raumverlust der Dragons. Darauf folgt ein weiter complete Pass von Dylan Potts auf die Nummer 7 Matthias Rebl ganz knapp vor der Vikings Endzone. Der erste Versuch konnte erfolgreich gestoppt werden. Beim zweiten Versuch jedoch konnte Nummer 28 (Jack Moro) den Ball in der Endzone sichern. Eine gelungene two point conversion sorgt für den neuen Spielstand: 14:11. Die Vikings ziehen nun alle Register. Ein weiter 23 yards Pass auf die Nummer 4 Bernhard Seikovits erwirkt eine neue Angriffsserie, ebenso ein 12 yards rush von Kevin Burke über die linke Seite auf die Dragons 20 yards Line, ein Pass auf Dominik Bundschuh mit 16 yards bringt ebenso ein 1st Down. Star Quarterback Import Kevin Burke hieft sich nun selbst in die Endzone und lässt es noch einmal klingeln. PAT good: Neuer Spielstand: 21:11 – 6 Minuten vor Spielende. Je später das Spiel desto mehr geht es Schlag auf Schlag. Ein 21 yards run von Manuel Chytilek, gefolgt von 2 complete Passes bringt die Dragons gefährlich nah in das Vikings Revier. Schließlich gelingt es den Dragons mit einem Pass auf Jack Moro (28) neuerlich anzuschreiben und den Abstand deutlich zu verringern. Auch der Kick gelingt. 3:45 vor Schluss zeigt die Uhr somit 21:18 für die Vikings an. So lautet auch das Endergebnis und die Vikings werden an diesem heutigen Herzschlag-Halbfinale ihrer Favoritenrolle knapp aber doch gerecht.

Ergebnis: 21:18 (7:0/0:3/7:0/7:15)

Scorer (Dacia Vikings):
TDs: Postel, Bundschuh, Burke
PAT Seikovits (3)

Previous articleGroundskeeper | #KnowYourVikings
Next articleFootball-Showdown in Klagenfurt

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.