In unserer Reihe #VikingsAbroad berichten wir über Erfahrungen und Erlebnissen von Wikingern, die in die weite Welt auszogen, um ihren Football-Traum zu leben. Im aktuellen Beitrag berichten wir über #77 Offensive Lineman Nicolas Galanos, der von seinem Highschool-Jahr im Nordwesten Tennessees erst vor wenigen Tagen wieder nach Österreich zurückkehrte.

Galanos ist Offensive Lineman Of The Year

Mosheim, Tennessee, war in den letzten Monaten das schulische und sportliche Zuhause von Dacia Vikings Offensive Lineman Nicolas Galanos. Als elementarer Bestandteil des West Green High-School Footballteams, tauschte er das Purple and Gold der Vikings für eine Saison lang in die blau-weiße Uniform der Buffaloes ein – jenes Team, mit dem er erst vor zwei Wochen die regionale Meisterschaft gewann und sich somit 2017 Green County Champion nennen darf.

Mit im Gepäck bei der Heimreise nach Österreich am vergangenen Wochenende war aber auch eine andere Auszeichnung, die besonders seine individuellen Talente und Leistungen würdigte: Nicolas Galanos wurde zum Offensive Lineman Of The Year gekürt. Was die Ehrung noch um einen Deut beeindruckender macht, ist die Tatsache, dass ihn die Footballcoaches der Region dazu gewählt haben.

‘Wir hatten wirklich eine tolle Saison.’

„Natürlich ehrt mich die Auszeichnung, aber wir hatten auch als Team eine wirklich tolle Saison. Ganz West Green High stand Kopf, als wir die Regionalmeisterschaft gewannen und in die Playoffs einzogen“, erzählt Nicolas nur ein paar Stunden nach seiner Ankunft in Wien. Auch wenn es im Playoff Spiel nicht für einen Sieg reichte, konnten sich die Buffaloes im nationalen Ranking um ganze 478 Plätze nach vorkämpfen. Nicht zuletzt auch wegen einer herausragenden Leistung des Vikings O-Liners, der auch Schüler der Dacia Vienna Vikings Football Academy ist.

Ein Dank an die herzliche Gastfamilie

„Wie man sportlich performt, hängt manchmal auch davon ab, wie wohl man sich in einer neuen Umgebung fühlt – und da hat meine Gastfamilie einen großen Part geleistet“, bedankt sich Galanos bei seiner Gastfamilie, die ihm eine Heimat fern der Heimat gab und ihn vom ersten Tag an herzlich und freundlich in den Familienverbund aufnahm. Und wenn man die Kommentare aus Mosheim in den sozialen Medien sieht, dann weiß man, dass Nicolas für immer einen Platz in der dortigen ‚Büffelherde‘ hat.

Das Leben in der 2600 Seelengemeinde Mosheim, circa dreieinhalb Autostunden von Nashville entfernt, hinterlässt auch private Erinnerungen und emotionale Eindrücke bei dem U19-Nationalteamspieler: „Ich habe viele, gute Freundschaften geschlossen und ich kann nur sagen, mein Aufenthalt in Tennessee als #VikingsAbroad war rundum schön.“

[contact-form][contact-field label=”Name” type=”name” required=”true” /][contact-field label=”E-Mail ” type=”email” required=”true” /][contact-field label=”Website” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” /][/contact-form]

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.