Kein Team hat es bisher in der diesjährigen AFL-Saison geschafft, die Wikinger aus der Hauptstadt zu bezwingen. Die Dacia Vikings führen als einzige ungeschlagene Mannschaft die AFL-Tabelle an. Doch auch für die Sonicwall Rangers läuft diese Saison, neben dem Zugewinn eines neuen Namenssponsors auch in sportlicher Hinsicht bisher höchst erfreulich. Verloren wurde heuer mit 14:49 einzig die Partie gegen die amtierenden Vizestaatsmeister aus Tirol, jedoch mit dem besten Ergebnis, welches die SonicWall Rangers in den letzten drei Jahren gegen die europäische Spitzenmannschaft aus Tirol einfahren konnten. Von da an konnten die Mödlinger 4  aufeinanderfolgende Siege einfahren und präsentieren somit bisher die beste Saison seit ihrem Einstieg in die AFL . Der historische Sieg über die Graz Giants (zum ersten Mal seit 25 Jahren) krönt die Saison schon jetzt für die Mödlinger und haucht ihnen enormen Auftrieb und Motivation ein. Auch in der extrem starken zweiten Halbzeit der letzten Begegnung gegen die Tabellen-Dritten des Vorjahrs aus Slowenien bewiesen die Rangers, dass sie heuer zu den gefährlichsten Gegnern zählen. Man darf gespannt sein, ob es den Mödlingern zum ersten Mal nach 20 Jahren gelingt, die starken Wikinger aus Wien zu bezwingen.

Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay zum bevorstehenden Spiel: „Wir werden in dieser Partie vielen bekannten Gesichtern, sowohl auf Spieler- als auch Coachingseite begegnen. Ivan Zivko hat als Offense Coordinator gemeinsam mit Quarterback Dylan Potts von den Dragons zu den Rangers gewechselt. Zusammen mit Top Receiver Roman Namdar und den „Wegan brothers“ hat sich hier eine besondere Herausforderung für unsere Defense entwickelt. Wir arbeiten bis zum Schluss hart daran, auf dem Level zu spielen, das unseren Erwartungen entspricht und uns in allen Phasen des Spiels zu verbessern. Mit einem lokalen Team wie den Rangers unter den Top 3 der Liga als Gegner ist ein perfekter Sonntag auf der Hohe Warte garantiert. Ich freue mich darauf, sie in unserem Heimstadion zu begrüßen.“

 

Facts&Figures:

Beide Teams haben in dieser Saison bisher 5 Spiele absolviert. Die Dacia Vikings konnten alle für sich entscheiden, die Sonicwall Rangers mussten sich gegen die Swarco Raiders aus Tirol geschlagen geben.

In den fünf Partien konnten die Vikings insgesamt 35 Touchdowns erzielen, die Mödlinger 30. Auch hinsichtlich der Erfolgsquote der PATs haben die Wikinger mit 33 von 35 im Vergleich zu 24 von 30 bei den Rangers die Nase vorne.

Die Stärke der Rangers Offense liegt zumindest laut Statistik in einem erfolgsbringenden Pass-Spiel. Hinsichtlich absoluten Passing Yards und durchschnittlichen Passing Yards liegen sie in der Tabelle vor den Vikings, allerdings kommen bei den Wikingern durchschnittlich mehr Pässe an (70,7% vs 60,4%).

Zwar wurde unser US QB doppelt so oft gesackt wie der Spielmacher der Rangers, dafür wurden doppelt so viele Pässe des Rangers QBs in Form von Interceptions abgefangen.

Im Bezug auf Rushing Yards kann kein Team mit den Vikings mithalten. Auch im Ranking der Rushing Leaders geben sich die Spielemacher der Vikings und Rangers ein Duell um die ersten beiden Plätze. Derzeit führt Dylan Potts die Statistik mit 737 gained yards und 10 erlaufenen Touchdowns vor unserem US Quarterback Garrett Safron an. Auf der Receiver Position werden sich Top Receiver der Vikings Bernhard Seikovits mit bisher 7 Touchdowns und Roman Namdar, der bereits 6 mal den Ball in der Endzone fangen konnte, matchen. Auch Player of the week 4, Rangers Wide Receiver Anton Wegan zählt zu den brandgefährlichen Kandidaten für Punktegewinn auf Seiten der Mödlinger.

 

Dacia Vikings vs Sonicwall Rangers:

6. Mai 2018, 15 Uhr, Stadion Hohe Warte

Livestream auf sportonline.tv

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.