Eine turbulente Regular Season der Austrian Football League liegt hinter den Dacia Vienna Vikings. Zwar soll dies noch lange nicht das Ende der Saison 2018 bedeuten, trotzdem wollen wir die Zeit bis zu den Playoffs nutzen, um bereits einen ersten Blick zurück auf den Grunddurchgang zu werfen. Im ersten Teil möchten wir die Offensive der zurückliegenden Regular Season genauer betrachten.

Foto (c) Hannes Jirgal

Mit durchschnittlich 39 erzielten Punkten pro Partie stellten die Wikinger die zweitbeste Offensive der gesamten Liga. Insgesamt 50 durch die Offensive erzielte Touchdowns, davon 27 Passing-Touchdowns und 23 Rushing-Touchdowns, stehen am Ende der Regular Season zu Buche. Hinzu kommen 49 erfolgreiche Extrapunkte bei 51 Versuchen, was eine Erfolgsquote von 96 Prozent bedeutet, eine erfolgreiche two-point-Conversion sowie acht verwandelte Field Goals, was unter allen Teams der mit Abstand beste Wert ist.

O-Line als wichtige Stütze des Erfolgs

Doch zeigten die Vikings nicht nur, dass sie reichlich Punkte aufs Scoreboard bringen können, sondern passten gleichzeitig  auch sehr gut auf den Ball auf. So stehen nach zehn Spielen lediglich drei Interceptions auf dem Statsheet – Bestwert der AFL. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass sich die Quarterbacks hinter der O-Line stets gut beschützt fühlen durften. Die großen und schweren Jungs ließen in der regulären Saison lediglich neun Quarterback-Sacks zu, was den zweitbesten Wert aller Teams bedeutet.

Foto (c) Hannes Jirgal

Selbst wenn es in den ersten drei Versuchen mal nicht mit einem neuen First Down klappen wollte, sollte dies die Offensive der Wikinger nicht nervös machen. Von elf ausgespielten vierten Versuchen konnten gleich acht in ein neues First Down umgewandelt werden, was mit einer Erfolgsquote von 72 Prozent ebenfalls den zweitbesten Wert aller Teams entspricht.

Ausbalancierte Offense

Außerdem zeigte die von Max Puchstein gecoachte Offensive im Verlaufe der Saison immer wieder ihre Variabilität und dass sie nicht von einzelnen Spielern abhängig ist. So stehen nach insgesamt 554 Offensive Plays in der Regular Season 2183 Passing Yards 1880 Rushing Yards entgegen. Eine solch ausgeglichene Offensive können sich die meisten anderen Teams der Liga nur wünschen. Für die Vikings gilt es nun, diese geballte offensive Schlagkraft auch im Halbfinalspiel der Playoffs am 8. Juli auf der Hohen Warte zu präsentieren.

Foto (c) Hannes Jirgal

Im zweiten Teil des Regular Season Rückblicks schauen wir auf die Performance der Defense der Dacia Vienna Vikings. 

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.