Die Dacia Vienna Vikings konnten am Sonntagnachmittag einen nie gefährdeten 64:7-Erfolg bei den Bratislava Monarchs landen. Beim Spielstand von 47:7 war die Partie bereits zur Pause entschieden. Trotz hohem Rückstand kämpften die Monarchs tapfer bis zum Schluss, mussten sich aber den erfolgshungrigen Vikings, die nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße zurück wollten, geschlagen geben.

Vikings legen mit Blitzstart vor

In der slowakischen Hauptstadt starteten die Wikinger perfekt ins Spiel. Mit ihrem starken Laufspiel dominierten sie die Monarchen von Beginn an und legten mit einem Touchdown im ersten Drive vor. Nachdem Islaam Amadu (#20) den Großteil der Arbeit übernahm, schloss Yannick Mayr (#14) mit einem Quarterback-Sneak zum Touchdown ab. Als sich die Monarchs anschließend direkt wieder vom Ballbesitz trennen mussten, legte Marko Gagic (#5) den zweiten Touchdown-Run hinterher.

Im darauf folgenden Ballbesitz bestraften die Monarchs die einzige Unachtsamkeit der Vikings-Defensive mit einem tiefen Touchdown Pass zum 7:14. Dies sollten aber auch die einzigen Punkte der Monarchen bleiben. Die Vikings-Offensive feuerte hingegen aus allen Rohren. Noch vor dem Ende des ersten Viertels legte Christopher Kappel (#2) ein Field Goal zum 17:7 nach.

Run-Game der Wikinger dirigiert das Geschehen

Im zweiten Viertel erhöhte zunächst Yannick Mayr mit einem 14 Yard Touchdown-Lauf. Die Monarchs konnten von der agressiven Vikings-Defense erneut wie so oft beim Three & Out gehalten werden. Beim Punt-Versuch landete der Snap über dem Kopf des Punters und in der Endzone der Monarchs, sodass die Safety zwei weitere Punkte für die Wikinger brachte. Reece Horn (#18) durfte sich im folgenden Drive ebenfalls in den Reihen den Scorer eintragen, als er nach einem kurzen Screen-Pass zwei Tackles brach und so die Endzone erreichte. Islaam Amadu (#20) und Marco Gagic (#5) konnten die erste Hälfte der Vikings mit je einem weiteren Touchdown-Run aus kurzer Distanz zum 47:7-Halbzeitstand veredeln. Dem letzten Touchdown in der ersten Hälte ging eine Interception von Christoph Gombkötö (#9) voraus.

Mit der souveränen Führung im Rücken konzentrierten sich die Vikings im zweiten Durchgang weiterhin auf das Runninggame und ließen Zeit und Gegner laufen. So konnte Yannick Mayr mit einem weiteren Touchdown-Run im dritten Viertel anschreiben. Doch tat der Quarterback den Monarchen nicht nur mit seinen gefährlichen Läufen weh, sondern zeigte auch seine Qualiäten im Passspiel. So bediente er Wide Receiver Maurice Wappl (#6) für seinen zweiten Touchdown-Pass. Die Offensive der Monarchs rund um US-Quarterback David Vega konnte auch in der zweiten Hälfte stets in Schach gehalten werden. Mit einer Interception inklusive Return in die Redzone konnte Defensive Tackle Marvin Wappl (98) die letzten Punkte der Partie auflegen. Christopher Kappel, der jeden Extrapunkt der Partie verwandelte, sorgte mit seinem zweiten Field Goal für den 64:7-Endstand.

Bratislava Monarchs vs. Dacia Vikings
7:64 (7:17/0:30/0:0/0:17)

Vikings Scorer:
Touchdowns: Yannik Mayr (3), Marko Gagic (2), Islaam Amadu (1), Reece Horn (1), Maurice Wappl (1)
Field Goals: Christopher Kappel (2)
PATs: Christopher Kappel (8)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.