Am kommenden Sonntag stehen sich mit den Dacia Vikings und den Grazer Giants im letzten Grunddurchgangsspiel auf der Hohen Warte Platz 2 und Platz 3 der AFL-Tabelle gegenüber.

Während das Hauptstadt-Team bisher 7 Siege und 2 Niederlagen einfahren konnte, haben die Giants heuer bereits 6 Siege und 3 Niederlagen auf dem Buckel.

Doch das Ergebnis des Spiels bedeutet weit mehr als nur einen Tabellenplatz –  mit der Verteidigung des 2. Platzes entscheidet diese Partie auch darüber, ob die Dacia Vikings sich direkt für des Halbfinal-Spiel qualifizieren und das auch noch in ihrem geliebten Heimstadion absolvieren können. Bei einer Niederlage mit 14 Punkten Differenz verlieren die Dacia Vikings den zweiten Tabellenplatz an die Giants und somit auch das Heimrecht für die Play-Offs. Erfahrungsgemäß stellt die Ausrichtung vor den eigenen Fans zu Hause einen enormen Vorteil dar. Außerdem muss der Dritte der Tabelle in die Wild Card Runde und sich in diesem Viertelfinale erst für das Halbfinale qualifizieren.

Riesenstimmung gegen die Riesen aus Graz ist gefragt!

Die Dacia Vikings hoffen daher auf lautstarke Unterstützung von zahlreichen Fans in dieser äußerst wichtigen und entscheidenden Partie. Und der Vikings-Fansupport soll diesmal optisch und akustisch etwas hermachen: Es gibt wieder die allseits beliebten Fan-Klatschen, die für ordentlich Wirbel sorgen sollen. Weiters soll die Hohe Warte in Purple erstrahlen, wenn die Zuschauer der Aktion #PurpleOut folgen und im Vikings T-Shirt erscheinen. Als besonderes Zuckerl bekommt jeder Besucher mit einem Purple T-Shirt ein Willkommens-Goodie (solange der Vorrat reicht).

„Die Vikings können es kaum erwarten, auf der Hohen Warte gegen die Giants aufzulaufen. Beide Teams haben sehr unterschiedliche zweite Hälften der AFL Season hinter sich. Die Giants haben 5 Spiele in Folge gewonnen und auf der anderen Seite stehen wir, die durch eine harte Zeit gegangen sind. Ich habe großes Vertrauen, dass unsere Spieler bereit sind, um gegen die Giants anzutreten und für diesen Halbfinal-Platz zu Hause bis zum Schluss zu kämpfen“, kommentiert Head Coach Chris Calaycay die bevorstehende wichtige Partie.

Die Ausgangslage

Die Saison hätte bei den beiden Rivalen nicht unterschiedlicher verlaufen können. Während die Giants nach dem Ausfall ihres Starting Quarterbacks anfängliche Schwierigkeiten hatten, konnten die Vikings zunächst sechs Siege in Folge einfahren. Doch dann ereilte das Hauptstadt-Team das gleiche Schicksal und auch Star-Quarterback Garret Safron fiel nach der Rangers-Partie aus. Durch die neue Abstimmung geriet das Wiener Team etwas in die Bredouille und musste sich gegen die Tiroler Raiders haushoch geschlagen geben, darauf folgte eine weitere „Watschen“ in Form der Entthronung auf der Hohen Warte mit der ersten Niederlage zu Hause seit 2014, noch dazu gegen den Liga Sechsten aus Ljubljana. Doch in der letzten Partie kämpften sich die Wikinger wieder zurück und konnten in Bratislava eine deutliche Machtdemonstration hinlegen. Spätestens seit diesem Kantersieg haben unsere Wikinger wieder den notwendigen Rückenwind aufgenommen und steuern mit entschlossenem und erfolgshungrigen Kurs auf die Austrian Bowl zu.

Graz Giants siegten zuletzt souverän

Auch die Grazer zeigten nach den ersten Anlaufschwierigkeiten (wie etwa die erste Niederlage gegen die Rangers seit Ligaeintritt der Mödlinger) im neuen Setting eine hervorragende Leistung und haben sich zuletzt phänomenal gesteigert.

Die erste Partie der beiden Teams im März des Jahres in Graz konnten die Vikings mit 45:32 für sich entscheiden. Doch das bedeutet noch lange nichts, denn die Grazer Riesen konnten erst ihre letzte Partie gegen die Rangers unangefochten mit 36:0 gewinnen. Zum Vergleich: Die Vikings konnten das Rangers-Duell nur knapp mit 25:20 für sich entscheiden. Auch die Ljubljana Silverhawks, die unsere Wikinger auf der Heiligen Warte bezwangen, stehen bei den Giants heuer bereits auf der Liste der Besiegten. Die Dacia Vikings brauchen daher kräftige Unterstützung der Fans, um die Hohe Warte zu einem Hexenkessel zu machen.

Rushing Defense vs. Rushing Offense

Brandgefährlich ist die Giants Defense einzustufen, die mit durchschnittlich nur 109 zugelassenen Yards pro Spiel das Team Ranking in der Kategorie Rushing Defense anführt. Allen voran Thomas Schnurrer, der alleine für 38 Solo Tackles verantwortlich ist und etliche Tackles mit Raumverlust für sich beanspruchen kann, wird der Vikings Offense das Leben schwer machen wollen. Die Wikinger sind derzeit in der Rushing Offense das effektives Team der AFL. Die Rushing Offense Tabelle wird mit 1797 Rushing Yards, 199.7 Rushing Yards pro Spiel und 23 Touchdowns deutlich von den Men In Purple dominiert.

 

 

Hard Facts

Dacia Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants

Stadion Hohe Warte

17.6.2018

Kickoff: 15:00 Uhr

Previous articleYannick Mayr – Der aktuell einzige Österreichische QB in der AFL
Next articleWikinger überzeugen im Drachenboot

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.