Das Hauptstadt-Team in purple konnte das spannende Duell um den Final-Einzug gegen die Grazer Giants vor knapp 2.500 tobenden Fans mit 35:21 deutlich für sich entscheiden. Die Vikings stehen somit zum 24. Mal in der Austrian Bowl und treffen am 21. Juli in St.Pölten auf den altbekannten

Rivalen Swarco Raiders. Die Tiroler hatten sich bereits gestern durch den Sieg über die Danube Dragons das Finalticket gesichert. Für die Vikings heißt es nun, den Titel zu verteidigen und die Position als Rekordmeister mit bisher 14 Siegen in der Austrian Bowl auszubauen.

Den 2465 Fans auf der Heiligen Warte wurde – wie erwartet und wie bereits in den letzten beiden Partien der beiden Traditions-Teams in diesem Jahr – ein äußerst hartes aber faires Spiel auf Augenhöhe geboten. Besonders im ersten Quarter dominierten die Gastgeber von Beginn an und gaben die Führung in keinem Moment aus der Hand.

Machtdemonstration der Wikinger im ersten Quarter brachte 21 Punkte

Die Vikings starteten nach gewonnenem Coin Toss fulminant ins Spiel. Gleich der erste Spielzug brachte die Wikinger mit einem weiten 48 Yards Pass über das halbe Spielfeld auf Reece Horn zunächst in die Red Zone der Grazer – mit dem darauffolgenden 2. Versuch komplettierte Bernhard Seikovits (#4) durch einen hervorragenden Catch in der Endzone auf 6:0 und brachte die Wikinger erstmals in Führung. Der PAT durch Christopher Kappel erhöhte den Vorsprung auf 7:0. Die tobenden Zuseher kamen kaum zu sitzen, denn kurz nach dem ersten Jubel und Touchdown Tanz zu Nellie the Elephant folgte ein Big Play der Vikings-Defense in Form einer Interception durch Ugo Uwakwe, der den Ball mit einem Pick Six unmittelbar in die Giants Endzone trug und somit auf 13:0 erhöhte. Sicher verwertete Christopher Kappel auch seinen zweiten PAT – Spielstand 14:0. Die Scoring Maschinerie der Men in Purple war nicht zu stoppen und so schrieben die Wikinger im 1.Quarter ein unglaubliches 3. Mal an. Es war ein weiteres Mal die US-Connection Safron-Horn, die die Wikinger durch ein punktgenaues Passspiel zunächst weit ins Giants Revier und gleich darauffolgend in die Endzone der Grazer brachte. PAT good – neuer Spielstand zum Ende des ersten Quarters 21:0.

Im letzten Drive vor dem ersten Seitenwechsel fand die Offense um Spielmacher Robert Gallik kein Mittel gegen die aggressive Defense und konnte selbst keine Punkte nachlegen. Zwei Quarterback Sacks durch Leon Balogh und Marvin Wappl dominierten die letzten Minuten des ersten Quarters. Den Grazern gelang es erst im 2. Viertel am Scoreboard anzuschreiben. Doch die Antwort des amtierenden Meisters kam postwendend. Der Spielmacher selbst rannte 63 Yards bis knapp vor die Giants Endzone, wo Garret Safron im nächsten Spielzug seinen Landsmann Reece Horn mit einem punktgenauen Pass bediente, der sechs weitere Punkte aufs Scoreboard brachte. Kicker-Star Christopher Kappel deponierte ein weiteres Mal den Ball sicher zwischen den Torstangen. Neuer Spielstand 28:7. Einmal konnten die Grazer noch vor der Halbzeit-Pause durch einen Run von Matthias Kriegerl anschreiben und den Rückstand auf 28:14 aus Sicht der Vikings verkürzen.

Starke Defense-Leistung zementiert Sieg ein

Gleich zu Beginn des 3. Quarters zeigten die Men in purple, dass sie gekommen waren um zu siegen. Leon Balogh holte den Vikings durch einen recoverten Fumble das Ballrecht und kurz darauf war es ein drittes Mal an diesem Tag unser Import Receiver Reece Horn, der einen 52 Yards Pass von Spielemacher Garret Safron in seinen goldenen Händen sicherte. Auf den Mann mit dem goldenen Fuss – Kicker Christoph Kappel – war auch bei diesem 5. PAT Verlass – Spielstand 35:14.

Im letzten Viertel bäumten sich die Steirer noch einmal auf und Thomas Torta vollendete durch einen 11 Yards Catch einen starken Drive der Giants – mit einem erfolgreichen Extrapunkt stellte Wenzel Rock auf 35:21. Die Dacia Vikings spielten die letzten Minuten jedoch souverän herunter und bei auslaufender Uhr jubelte und tobte die Hohe Warte der 24. Austrian Bowl Teilnahme entgegen.

Der Head Coach mit der Stimme zum Spiel

Chris Calaycay, Head Coach Dacia Vikings: „Es war toll das die Spieler unseren Plan schnell ins Spiel zu starten so gut umsetzen konnten. Die Giants hatten einen guten Gameplan, aber wir konnten ihr Laufspiel größtenteils stoppen. Lediglich im zweiten Viertel haben wir zwei Touchdowns zugelassen, ansonsten bin ich mit der Defensive zufrieden. Es gibt noch einige Dinge auszumerzen und dann werden wir nach St. Pölten reisen und in der Austrain Bowl spielen.“

Dacia Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants

Scores: 35:21 (21:0/7:14/7:0/0:7)

Scorer Dacia Vikings:

Touchdowns: #4 Bernhard Seikovits, #45 Ugo Uwakwe, #18 Reece Horn (3)

PATs: #2 Christopher Kappel (5)

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.