‚Boarding‘ heißt es für die beiden Dacia Vikings Spieler, Tight End Bernhard Seikovits und Defensive End Leo Misangumukini, am Sonntag, dem 31. Jänner am Flughafen Wien Schwechat. Die beiden österreichischen Ausnahmetalente treten die Reise nach Bradenton, Florida, an, wo sie bis Mitte April das elitäre NFL International Player Pathway Program an der IMG Academy bestreiten.
Knapp ein Monat ist es her, dass die NFL jene Liste der internationalen Athleten bekannt gab, die 2021 das IPP Programm absolvieren dürfen. Von weltweit nur elf teilnehmenden Spielern wurden heuer – wie schon im Vorjahr – abermals zwei aus Österreich ausgewählt, beide sind diesmal bemerkenswerte Talente aus den Reihen des amtierenden Staatsmeisters aus Wien.

Nach einer circa einwöchigen, einem Covid19 Protokoll folgenden Quarantänewoche in Florida werden die NFL Programm-Teilnehmer dann das fordernde Pensum an der IMG Academy durchlaufen. Unter höchst professionellen Bedingungen exekutieren dort die potentiellen Aspiranten der amerikanischen Profiliga ein knapp zehnwöchiges Training mit NFL Coaches. Am Ende des Programms wird abermals per Zufall eine der NFL Divisionen ausgewählt. Jene vier Divisionsteams verfügen dann über einen Extra-Spot im Trainings-Roster, der exklusiv von einem IPPP Footballer belegt wird. Somit wird für vier Programm-Teilnehmer der Traum, Teil eines NFL Teams zu sein, wahr.

Tight End Bernhard Seikovits. Foto (c) GEPA / David Bitzan

Für Tight End Bernhard Seikovits ist es 2021 die zweite Teilnahme am NFL Programm. Der 23jährige Wiener (198 cm, 118 kg), der schon seit 12 Jahren bei den Dacia Vikings spielt und eine zentrale Rolle im österreichischen Nationalteam einnimmt, hat seinen Koffer schon gepackt, in dem auch Tim Grovers Buch ‚Relentless‘ und ein Foto von Freundin und Vikings Cheerleaderin Lena Papanikolao nicht fehlen dürfen.
„Natürlich ist die Freude über die neuerliche Teilnahme am Programm groß. Es ist eine Ehre, wieder dabei sein zu dürfen, ebenso ist es eine Bestätigung für mich. Ich habe das vergangene Jahr hart trainiert und intensiv an mir gearbeitet, drum bin ich überzeugt, dass ich mir diesen Spot im Programm 2021 verdient habe. Die vergangene Saison konnte ich – sowohl beim Training als auch bei den Spielen – erstmals als reiner Tight End absolvieren. Es war wichtig, dass sowohl der AFBÖ als auch die Vikings uns die Möglichkeit gaben, im Rahmen der Championship Series Spiele zu absolvieren. Somit konnte ich spezifische Position-Skills auch in realen Match-Situationen unter Beweis stellen,“ so Seikovits.

Defensive End Leo Misangumukini. Foto (c) GEPA / David Bitzan

„Natürlich löchere ich den Bernhard mit vielen Fragen. Das NFL Programm zusammen mit meinem Mitspieler zu absolvieren, der bereits dabei war und mir wichtige Informationen geben kann, hat Vorteile. ‚Das wird kein Urlaub‘ war eine der ersten Aussagen, die Seiko mir gegenüber getätigt hat. Bernhard ist generell ein Vorbild für mich. Ich orientiere mich an ihm, auch was Effort und auch das individuelle Trainingspensum der letzten Wochen betrafen“, so Leo Misangumukini. Der 23jährige Defense Spieler (195 cm, 108 kg) kam 2016 von den Danube Dragons zu den Dacia Vikings, wo der ursprüngliche Wide Receiver einen radikalen Positionswechsel vollzog. „Coach Mike Latek holte mich bei den Vikings in die Defensive Line und vermittelte mir jene Grundlagen, auf die ich seit heute aufbauen kann und wofür ich ihm sehr dankbar bin. Benjamin Sobotka, seit zwei Jahren DL Coach der Dacia Vikings, hat mich sehr in meiner Weiterentwicklung unterstützt und gefördert. Die Performance der Vikings D-Line hat 2020 in der Titelserie für Schlagzeilen gesorgt, was auch die NFL Scouts auf mich aufmerksam machte. Seite an Seite mit einem Kaliber wie Leon Balogh zu trainieren und zu spielen, hat mich persönlich als Spieler sehr gepusht. Nun soll meine Leistungskurve weiter nach oben gehen“, kommentiert Leo Misangumukini seine Auswahl ins NFL Programm. Der Neo-Veganer wird sich noch eine Gemüse-Lasagne in Wien gönnen, ehe er ins Flugzeug steigt.

Ihren beiden Nachfolgern auf der Starterposition als Defensive End und Tight End wünschen Bernhard und Leo jetzt schon viel Erfolg und Energie. „Sie werden ihre Sache sehr gut machen. Ohne Zweifel. ‚Zerfetzen‘ ist die Devise“, schmunzeln die beiden Athleten und werden den AFL Start ‚ihrer‘ Dacia Vikings Ende März auch im fernen Florida mitverfolgen.

Fotoquelle: GEPA / David Bitzan
Interviews: Kiki Klepsch

Previous article#CEFL – Dacia Vikings spielen 2021 um den europäischen Club-Titel
Next articleAFL Offense MVP Anton Wegan als Gast beim Super Bowl Talk des AFBÖ am 5.2. um 20:15h

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.