Es war das erwartet spannende Spiel des aktuellen österreichischen Staatsmeisters Dacia Vikings gegen den amtierenden CEFL-Champion Swarco Raiders. Beide Kontrahenten dieses Spitzenspiels in der Austrian Football League legten einen Blitzstart hin. Mit einem Touchdown mehr am Konto gingen die Hausherren knapp in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn zeigten sich beide Teams kontinuierlich fokussiert auf das einzige Ziel: Jeder wollte die Begegnung für sich entscheiden. Es kam wie es kommen musste – Overtime beim Stand von 24:24! Hier behielten letztendlich die Vikings die Nerven sowie die Oberhand: Nach einem raschen Touchdown zur erneuten Führung hielt die sensationell aufspielende Defense der Wiener dem Druck der Raiders wieder einmal Stand und keinen weiteren Score zu – die Vikings entschieden die Partie mit 31:24 für sich! Mit dem 3. Sieg in Folge im Grunddurchgang stehen die Wikinger somit weiterhin auf Platz 1 der AFL-Tabelle.

Dacia Vikings vs. Swarco Raiders presented by Q19
   31:24 (14:3/0:7/7:0/3:14 / OT 7:0)

Scorer Dacia Vikings:
Touchdowns: Eystin Salum, Raoul Hrouda, Mitchell Paige, Florian Wegan
PAT:FG Dennis Tasic (1) Alexander Rabl (3).
Fieldgoal: Alexander Rabl (1)

Samstag, 24.4.2021 | Footballzentrum Ravelin

Spielverlauf:

Blitzstart auf beiden Seiten
Die Vikings entschieden nach Gewinn des Coin Toss mit der Defense in die Begegnung zu gehen. Die Raiders standen daraufhin rasch an der Vikings-20-Yard Line, dem setzte die Wiener Defense einiges entgegen, die Raiders punkteten letztlich im 4. Down mit einem Fieldgoal zum 0:3. Postwendend antworteten die Vikings mit zügigem Raumgewinn, finalisiert durch den ersten Touchdown des Tages von QB Eystin Salum zum 6:3! Kicker Alexander Rabl verwandelte den initialen PAT zum 7:3 Vikings! Starker Druck der Wiener Defense brachte die Offense-Formation der Wikinger in guter Position zurück auf den Kunstrasen. Nach einer Interception durch die Raiders-Verteidigung antwortete die Denfense der Wikinger ebenso mit einem Bigplay: Interception durch Louis Horvath (32) in der Tiroler Hälfte! In Folge bedankte sich die Vikings standesgemäß: QB Eystin Salum komplettierte über 7 Yards auf Raoul Hrouda (#12) – Touchdown 14:3 (Kick Dennis Tasic good!).

Knappe Führung zur Halftime
Nach dem ersten Seitenwechsel schafften es die Raiders erneut in die Redzone der Gastgeber. Und wieder war es der enorme Druck der Vikings Defense der dem Angriff eisern standhielt. Letztlich entschieden sich die Raiders zum 2. Fieldgoalversuch, scheiterten jedoch über 25 Yards. Quasi ohne Verschnaufpause folgte das nächste Bigplay der Wiener Defense: Interception seitens Sebastian Wimmer (37), der folgende Drive musste letztendlich mittels Punt beendet werden. 2 Minuten vor dem Pausenpfiff standen die Raiders nach einer verpatzten Punt-Annahme der Wikinger abermals in deren Redzone. Diesesmal klappte es für die Tiroler Gäste, die durch Spielmacher Sean Shelton ihren ersten Touchdown auf das Simmeringer Scoreboard brachten: 14:10 Vikings.

Nach Wiederbeginn nützten die Wikinger entschlossen ihr Angriffsrecht: Ein präziser 23-Yarder durch QB Salum auf Daniel Schwam (#19) brachte die Vikings tief in die Hälfte der Raiders. Nach Laufspiel über RB Florian Wegan finaliserte Eystin Salum schließlich mit kurzem Pass auf Mitchell Paige – Touchdown zum 21:10 (PAT Alexander Rabl good)! In Folge konterten die Raiders mit einem weiteren Touchdown über Sean Shelton. Der anschließende Versuch einer 2Point-Conversion scheiterte an einem Pick durch Vikingsverteidiger Nikolaus Huszar (#27)! Ein Fumble der Gastgeber bescherte den Raiders rasch die nächste Chance zum Score: Touchdown + 2-Point-Conversion, beides wieder einmal realisiert durch QB Sean Shelton – 21:24 aus Sicht der Wikinger. In Folge verwandelten die Vikings denkbar knapp: Der 35-Yard-Kick durch Alexander Rabl berührte zwar die Stange, doch der Kick war good – 24:24!

Vikings vs. Raiders | 24.4.2021 © A .Bischof
Vikings vs. Raiders | 24.4.2021 © A .Bischof

Entscheidung in der Overtime!
Einem raschen Firstdown folgend scorten die Vikings über Florian Wegan prompt zur erneuten Führung – 30:24. Kicker Alexander Rabl (#16) verwandelte sicher den PAT zum 31:24! Die Defense der Wikinger machte schließlich den Sack zu und ließ keinen weiteren Punkt der Tiroler Gäste zu!