Menu
Saturday, 24. July 2021

Allgemein

Home Allgemein

Purple Punkte-Feuerwerk in Prag: Dacia Vikings siegen 49:3 gegen Panthers

Foto (c) K.Klepsch

Mit einem niemals gefährdeten 49:3 Sieg schließen die Dacia Vikings die 2021 Regular Season der Austrian Football League ab. Die Men In Purple feuerten im SK Prosek Stadion in Prag ein wahres Punke-Feuerwerk ab – angeführt von Quarterback #7 Nico Hrouda. Der 18jährige Spielmacher aus den Reihen des eigenen Nachwuchs-Programms, der auch die Vikings Football Academy besucht, lieferte in seiner ersten AFL Partie als Starting QB eine beeindruckende Leistung ab: 23 Completions bei 35 Attempts, warf für 327 Yards und 3 Touchdowns (QB-Rating NFL 124.3).

Der (junge) Mann der Stunde: Vikings QB Nico Hrouda absolvierte seine AFL Debüt als Starting Playmaker bravourös. Da konnte man auch das Feld im Prager Stadion mit einem Lächeln verlassen. Foto (c) K.Klepsch/Dacia Vikings

Es fühlt sich großartig an, nach der knappen Niederlage gegen die Raiders nun hier in Prag so einen eindeutigen Sieg gegen die Panthers in der AFL zu feiern – Und das mit Nico Hrouda als Starting Quarterback. Seine Leistung ist für mich keine Überraschung. Er hatte bisher in der Division 1 eine fantastische Saison, hat das Team auch offensiv in der CEFL zu einem Kantersieg gegen die Wild Boars geführt. Nico ist ein sehr guter junger Spieler und hatte heute auch eine ausgezeichnete ‘Surrounding Cast’: Tolle O-Line, Flo Wegan als überragender Runningback der Liga, der den Grunddurchgang mit über 800 Rushing Yards beendet. Das Receiver-Duo Mitchell und Andrew brachten heute eine ganz besondere Dynamik in die Offense und hatten sichtlich Spaß am Feld. Defensive sind wir sehr stark und schnell ins Spiel gestartet. Die Defense hat die Intensität in allen vier Quarters hoch gehalten und den Game Plan sehr produktiv exekutiert. Das war wichtig, das wollten wir umsetzen. So gehen wir in die Playoffs mit einem wirklich guten Gefühl als ganze Mannschaft“, kommentierte Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay das Game in Prag kurz nach dem Schlusspfiff.

“Cool, composed and great execution” – So fasste Dacia Vikings Receiver #5 Mitchell Paige die Leistung von QB Nico Hrouda noch an der Vikings Sideline zusammen. Foto (c) K.Klepsch / Dacia Vikings

Ich freu mich für Nico und sein cooles Debüt als Starting QB in der AFL. Er zeigte keine Nervosität, war ruhig, gefasst und konzentriert. Nico hat exakt das abgeliefert, was wir von ihm erwartet haben“, freut sich auch US-Receiver #5 Mitchell Paige, der der Leading Receiver des Games war (5 Catches, 108 Yards, 2 Touchdowns). Der dritte Paige-Touchdown der Partie erfolgte dann nach einem Punt Return, wo Mitchell und sein Landsmann #24 Andrew Spencer in die Trickkiste griffen, einen Lateral Pass einbauten und so für eins der spektakulärsten Plays der Saison sorgten. Spencer selbst lief dann auch noch für einen Touchdown im 2. Viertel.
Runningback #26 Flo Wegan beendete das Spiel mit 105 Yards und zwei Touchdowns. Die Laufmaschine der Vikings steht nun – nach den acht Grunddurchgangs-Spielen – bei sagenhaften 810 (!) Yards und 9 TDs, was abermals die Klasse und die effiziente Blocking Arbeit der Wiener O-Line herausstreicht. Als Sahnehäubchen gabs auf der offensiven Seite des Balls noch den finalen Score der Brüder-Combo: Nico auf WR #12 Raoul Hrouda für den siebenten Touchdown des Tages.

Auf dem Weg zum Post-Game Huddle (v.l.n.r.): WR #5 Mitchell Paige, QB #7 Nico Hrouda, OL #68 Roman Seybold und #26 RB Flo Wegan. Foto (c) K.Klepsch / Dacia Vikings

Einen genaueren Blick auf die defensive Seite des Balls werfen wir in den nächsten Tagen im Teil Zwei des Recaps zum Abschluss der AFL Regular Season 2021.

Football Meets Art – Unikate von Spencer und Wegan nun erhältlich!

Der österreichische Künstler Thomas Engl hat nun Vikings Football zu seinem neuesten Thema gemacht. Als Motive seiner herausragenden Serie dienten zwei Action-Szenen von Andrew Spencer und Florian Wegan, die Peter Kramberger während der Championship-Series 2020 fotografiert hatte. Nun haben Fans, Partner und Unterstützer der Dacia Vikings die Möglichkeit, sich mit diesen Originalen (datiert, signiert und mit Certificate of Authenticity) ein Stück ‚Football Meets Art‘ zu sichern. Jedes der in den letzten Monaten entstandenen, 50 Unikate ist zu einem Verkaufspreis von à EURO 295.- zu erwerben.

RB Flo Wegan und eins seiner Druck-Unikate von Thomas Engl.

Wir waren begeistert, als Thomas Engl mit dieser Idee an uns herantrat. Er ist ein renommierter Künstler, der das Thema Football nun auf eine ganz neue und sehr ansprechende Weise interpretiert hat. Dass es sich bei allen Werken um Einzelstücke handelt, hebt den Wert dieser Kunstaktion immens“, so Lukas Leitner, Vikings General Manager. „Und wir hoffen natürlich, dass jeder der Drucke bald ein neues Zuhause findet. Ein Teil des Verkaufspreises kommt dem Vikings Nachwuchs zugute.“

Die beiden Vikings Star-Spieler, Andrew Spencer und Flo Wegan, hatten schon Gelegenheit, einen Blick auf die Kunstwerke zu werfen und waren beeindruckt.
Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme über office@daciavikings.com. Eine Durchsicht der kompletten Serie kann für Interessierte nach Terminvereinbarung im Vikings Office arrangiert werden.

Kunstkenner unter sich – Andrew Spencer und Christoph Kellner

Über den Künstler

Thomas Engl ist wohnhaft und künstlerisch tätig im Raum Wien. Der menschliche Körper steht für Thomas Engl schon lange im Fokus, das spiegelt sich in seinen Werken wider. Seit 1988 hatte Engl zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen und Projektbeteiligungen im In- und Ausland. Die ersten Arbeiten entstanden als Autodidakt, und sind von Gegenständlichkeit geprägt. Im Laufe der künstlerischen Tätigkeit und durch Erlernen zahlreicher Techniken wandelte sich der Arbeitsstil vorwiegend in den experimentellen Bereich, in der die Abstraktion und die Verzerrung des Realismus immer mehr in den Bildern zum Ausdruck kommen. Engls Werke sind geprägt durch Farbintensität, Ausdrucksstärke, Leuchtkraft und Lebensfreude.

 

Bye-Week nach einem fast perfekten Football-Wochenende

LB #40 Lucky Ogbevoen. Foto (c) Hannes Jirgal

Ereignisreich und teilweise höchst spannend gestaltete sich das vergangene Wochenende für drei Mannschaften der Dacia Vikings. Man zieht – alle Games mit eingerechnet – eine 4-1 Siegesbilanz nach den gespielten Partien im Flag und Tackle Football. Aber der Reihe nach…

#FLL – Samstag, 19. Juni @ Ravelin:
Dacia Vikings Flag Ladies holten 3 Siege in 3 Spielen

Am 19.6. luden die Dacia Vikings Ladies bei sommerlicher Hitze zum 4. Spieltag der FLL. Die Tabellenführer De La Salle Saints Ladies genossen ihre Bye Week. Währenddessen nutzten die Vienna Constables Ladies die Gelegenheit und zogen mit überzeugenden Siegen gegen Domzale Tigers Ladies, Klosterneuburg Indians und Salzburg Ducks mit einem Sieg mehr in der Tabelle an den Saints vorbei. Im Mittelfeld der Tabelle bestätigten die Vikings Ladies mit ihrem zweiten Sieg gegen die Klosterneuburg Indians ihre gute Form und ließen auch gegen Amstetten Thunder und Salzburg Ducks nichts anbrennen. Mit diesen drei „Wins“ gelang ihnen der Sprung von Platz 5 auf Platz 3 in der Tabelle.
Die Amstetten Thunder Ladies können nach diesem Tag ebenfalls ein positives Resümee ziehen. Sie verbuchten ihren ersten Sieg dieser Saison gegen die Salzburg Ducks und festigten mit einem überraschenden 14:14 gegen starke Domzale Tigers ihren Anspruch auf einen Play-off-Platz.

Dacia Vikings Flag Ladies holen drei Siege in drei Spielen. Foto (c) Sandra Dorner/Vikings Ladies

Mit einem 1-1-1-Record beendeten die Domzale Tigers den Spieltag. Nach einer Niederlage gegen die Vienna Constables, setzten sie sich knapp mit 19:18 gegen die Klosterneuburg Indians durch. Aufgrund des überraschenden Unentschiedens gegen Amstetten Thunder, verloren sie einen Platz in der Tabelle.
Klosterneuburg Indians hatten an diesem Tag mit Constables Ladies, Domzale Tigers und Vikings Ladies drei schwierige Aufgaben zu lösen. In der Abwesenheit von einer Top-Spielerin und einem frühen Ausfall einer weiteren Top-Spielerin reichte es leider nicht für einen Sieg. Sie verloren zwar einen Platz in der Tabelle, sind aber mit Platz 5 weiterhin auf Play-off Kurs.
Auch die Salzburg Ducks beendeten den Tag mit einem 0-3 Record gegen Amstetten Thunder, Constables Ladies und Vikings Ladies. Sie konnten sich zu den vergangenen Spieltagen deutlich steigern: sie erzielten mit 25 Punkten so viele Punkte wie noch nie an einem Spieltag und lagen zwischenzeitlich in zwei Spielen sogar in Führung.
NEXT GAMES: Nach der Sommerpause geht es am 4. September mit dem letzten Spieltag der Saison 2021 weiter. An diesem Tag werden alle Teams der FLL mitmischen und versuchen sich in gute Ausgangspositionen für den Finaltag am 25.09.2021 zu bringen. Es bleibt spannend.

Vikings Division Team an Invaders Field erfolgreich. Foto (c) Kiki Klepsch
#Div1 – Samstag, 19. Juni @ Invaders-Field, St. Georgen:
Vikings Division Team siegt souverän gegen St. Pölten

Bei einem herrlich in Szene gesetzten Gameday am Invaders-Field im Niederösterreichischen St. Georgen feierte das Vikings Division Team einen ungefährdeten 55:7 Sieg gegen die Generali St. Pölten Invaders.
Nach einigen Hick-Ups im ersten Viertel begann die Offense der Vikings im 2. Viertel mehr zu klicken, sodass der Angriff rund um Vikings Quarterback Nico Hrouda bereits zur Halbzeit einen komfortablen 42:7 Vorsprung herausgespielt hat. Auf Seiten der Wiener Gäste scorten in der ersten Hälfte der Partie WR Feodor Chepyzhov, WR Flaviu Andrisan, WR Fabian Eder (3 Touchdowns) und WR Kenzo Mandl. Für die Points After Touchdown sorgte Alexander Rabl.

Sun’s out, Guns out! 😉 Defensive Lineman Vito Millauer machte dem US-Import QB der Invaders das Leben schwer. Foto (c) K.Klepsch

In der zweiten Hälfte der Begegnung, in der bereits die Mercy Rule Einsatz fand, erhöhten Receiver Chepyzhov und RB Pascal Pflügl den Punktestand zugunsten der Wikinger.
Die Defense der Vikings dominierte tapfer kämpfende Invaders, die nur einen Punkterfolg – früh im 2. Quarter – verbuchen konnten. Es schien als würden Defensive Lineman Vito Millauer & Co. im Einklang mit den Hitzetemperaturen heiß laufen.
Sonst als WR Coach an der Sideline mischte diesmal auch Arnold Bürgmayr-Posseth als Wide Receiver On-The-Field mit, was der “Spielercoach” auch sichtlich genoss.

NEXT GAME: 04.07.2021 | Graz
DIV1 – GBG Styrian Bears vs. Dacia Vienna Vikings

Vikings WR #5 Mitchell Paige erzielte 144 Yards und 2 Touchdowns. Foto (c) Hannes Jigral
#AFL – Sonntag, 20. Juni @ Tivoli Stadium:
Dacia Vikings verlieren knapp nach Herzschlagfinale

Das Spitzenduell der Week 7 war an Spannung kaum zu überbieten. Erst wenige Sekunde vor dem Ende scorten die  Raiders Tirol zum 27:24-Sieg über die Dacia Vikings und holten ich damit die Revanche zur Hinrunde, wo das Team von HC Herron in Wien in der Overtime mit 31:24 verlor. Aufgrund der besseren, direkten Punkte-Differenz bleiben die Dacia Vienna Vikings weiterhin an Nummer 1 der AFL Tabelle. den Playoff-Platz mit Heimrecht hatte der amtierende Meister aus Wien bereits davor fixiert. Die Tiroler müssen dafür noch das direkte Duell gegen die SsangYong Danube Dragons (aktuell Patz 3) oder das Nachtragsspiel gegen die Prague Black Panthers gewinnen.
Chris Calaycay, Headcoach Dacia Vikings: “Spielerisch war es heute kein gutes Spiel. Als Headcoach nehme ich die Schuld für diese Niederlage auf mich. Wir hatten unsere Chancen, es ist sehr bitter. Wir sind trotzdem noch Tabellenführer und spielen das Playoff zu Hause, das ist wichtig. Im Herzen tut die Niederlage trotzdem weh.”

NEXT GAME: 03.07.2021 | Prag
AFL – Prague Black Panthers vs. Dacia Vienna Vikings

Vikings Heeressportler CB #21 Leo Gerner. Foto (c) Hannes Jirgal

Dacia Vikings triumphieren erneut über Graz Giants!

Foto: CB #27 Nikolaus Huszar (c) Andi Bischof

Die Dacia Vikings empfingen am Samstagnachmittag die Projekt Spielberg Graz Giants zur 22. Auflage der traditionellen Charity Bowl, diesmal mit freundlicher Unterstützung von VELO. Beim Hinspiel in Graz mussten sich die Vikings-Fans noch bis in die Overtime mit dem Siegesjubel gedulden, beim Rückspiel im  Footballzentrum Ravelin sah das ganz anders aus: Zwar gingen die Grazer Gäste nach einem holprigen Start der Hausherren zunächst mit einem Touchdown in Führung, danach folgte jedoch  Score um Score auf Seiten der Wikinger. Insgesamt 6 Touchdowns durch vier verschiedene Vikingsspieler brachte den Wikingern einen eindrucksvollen 41:16 Sieg über die Gäste aus Graz!

Somit bleiben die Dacia Vikings auch im 6. Spiel des AFL-Grunddurchgangs ungeschlagen an der Tabellenspitze der Austrian Football League.

AFL Week 6: Charity Bowl XXII presented by VELO
Dacia Vienna Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants

41:16 (7:7/14:0/7:2/13:7)

Scorer Dacia Vikings
Touchdowns: Daniel Schwam (2), Eystin Salum(2), Maurice Wappl, Raoul Hrouda
PATs: Dennis Tasic (5)

Samstag, 5. Juni 2021 | Ravelin Footballzentrum

WR #19 Daniel Schwam machte 4 Catches für 139 Yards und 2 Touchdowns. Foto (c) Andi Bischof

Spielverlauf:Der Münzwurf ging an die Gäste, die ihren ersten Drive mittels Punt beenden mussten. Auch der erste Auftritt der Vikings Offense führte letztlich zum Punt. Dieser missglückte nach einem verpatzten Snap gehörig, die Giants konnten den Ball in der eigenen Endzone erobern – Touchdown 0:7. Im folgenden Drive marschierten die Vikings zügig übers Feld und antworteten postwendend: QB Eystin Salum (#3) komplettierte über 9 Yards auf Daniel Schwam (#19) – Touchdown Vikings zum 6:7! Kicker Dennis Tasic (#2) trat zum PAT-Kick an und verwandelte zum Ausgleich 7:7. Nach dem ersten Seitenwechsel standen die Wikinger nach einem Mörder-Pass über 71(!) Yards tief in der Hälfte der Giants. Trotz Raumverlust nach einer Pass Interference-Strafe gegen die Wiener klappte es dann im zweiten Anlauf: QB Eystin Salum platzierte einen 22-Yarder auf Daniel Schwam – Touchdown 14:7 (PAT Dennis Tasic good)! Kurz darauf schrieben die Gastgeber erneut an: Als Quarterback fungierte jetzt Nico Hrouda (#7), der Eystin Salum (#3) zum dritten Vikings-Touchdown bediente – Halbzeitstand 21:7 (PAT Dennis Tasic good)!

Nach Wiederbeginn dominierten zunächst über weite Strecken die Defenses beider Seiten. 4 Minuten vor dem letzten Seitenwechsel kamen die Grazer nach einem verpatzten Snap der Wikinger kampflos zu weiteren 2 Punkten – Safety zum 21:9. Kurz vor Ende des 3. Quarters schlugen die Wikinger endlich zu: QB Eystin Salum (#3) komplettierte auf Maurice Wappl (#6) – Touchdown! Kicker Dennis Tasic verwandelte seinen vierten Extrapunkt: 28:9 Vikings!

QB #3 Eystin Salum scorte heute zwei Mal als Receiver, nach Pässen von Nico Hrouda. Die Fans – das Ravelin Footballzentrum war ausverkauft – freute es. Foto (c) Andi Bischof

Im letzten Spielabschnitt zeigte die Angriffsformation der Vikings abermals ihr Stärke und spielte ein 4th down aus: QB Nico Hrouda (#77) platzierte einen tollen Pass über 31 Yards auf Eystin Salum (#3), der durch die Grazer Defense zum nächsten Touchdown tänzelte – 35:9 (PAT Dennis Tasic good)! In der letzten Spielminute schrieben beide Teams noch einmal an:

Zunächst punkteten die Wikinger ein sechstes Mal nach Pass durch Eystin Salum (#3) auf Raoul Hrouda (#12) – 41:9 (PAT missed). Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang den Graz Giants noch ein letzter Score – Endstand 41:16 Vikings!

Stimmen nach dem Spiel:

Dacia Vikings HC Chris Calaycay: “Sowohl auf der offensiven als auch defensiven Seite des Balls bin ich heute sehr zufrieden, nicht so sehr über die 16 Punkte, die wir durch Special Teams kassiert haben. Unser DC Daniel Auböck hat einen sehr guten defensiven Game Plan gemacht, der vorsah, dass wir die starken Grazer Receiver handeln und keine tiefen Bälle erlauben. Das hat unsere Defense super exekutiert. Und unsere Offense hat aufgezeigt, dass sie viele Waffen hat. 500 Total Offense Yards sprechen da eine eindeutige Sprache.”

Graz Giants HC Daniel Schönet: “Einige Faktoren waren entscheidend, dass wir an die gute Leistung im Heimspiel gegen die Vikings heute nicht anschließen konnten. Die Offense kam spät ins Rollen, und wir konnten einfach nicht finishen. Auch in der Devensive haben wir gebraucht, um ins Spiel zu finden und haben dann entscheidende 1on1s verloren. Wenn man gegen ein gutes Team wie die Vikings die direkten Matchups verliert, wirkt sich dann am Scoreboard einfach schlecht aus.”

Starke helfen Schwachen – Vikings Charity seit 1999.
Das AFL Spiel Vikings versus Giants war auch gleichzeitig die 22. Charity Bowl der Wikinger. Vor dem Spiel übergab Dacia Vikings Präsident Karl Wurm zusammen mit Velo GF Andre Krusche (Gameday Sponsor) den Spendenscheck in Höhe von 4.500.- an die Geschäftsführerin von Licht ins Dunkel, Eva Radinger.

#YoungVikings: Nachwuchs-Meisterschaft in vollem Gange

(c) Marina Kunzfeld
  • Dacia Vikings U14 und U18 mit Auftakt nach Maß
  • U16 startet am Donnerstag gegen die Danube Dragons in die Season

Nachdem die U14 und U18 Mannschaften vergangenen Sonntag in Graz einen perfekten Start in die neue Saison hingelegt haben, geht es für unsere U16 am Donnerstag, 3. Juni um 10 Uhr 30 am Donaufeld gegen die Ssangyong Dragons los.

U14 Duell zwischen den Graz Giants und den Dacia Vikings (c) Elli Spielfeld / Graz Giants
U14 besiegt Giants mit 34:14

Schon im ersten Quarter holten sich die Vikings nach einer Interception mit großem Raumgewinn durch Kit San Buenventura den ersten Touchdown durch Runningback Luca Mihaljovic, der seine erste Saison für die Wikinger spielt. Der PAT misslang, so dass mit einem Punktestand von 6:0 aus Sicht der Vikings das erste Mal die Seiten gewechselt wurden. Im 2. Viertel konnten die jungen Wikinger ihren Vorsprung um weitere 12 Punkte ausbauen, so dass sie mit einem komfortablen 20:0 Vorsprung in die Pause gingen.
Im dritten Viertel konnte die Vikings Defense einen kraftvollen Lauf der Grazer Offense nicht stoppen. Somit schrieben die Grazer erstmals in diesem Spiel an und verkürzten den Abstand um sechs Punkte. Die Antwort der Young Vikings kam aber postwendend zum Start des letzten Viertels mit zwei weiteren Touchdowns und einer erfolgreichen 2-Point-Conversion der Wiener in Folge. Kurz vor Schluss schrieben dann die Gastgeber noch einmal mit einem TD und einer 2 point conversion an, was dem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg der Wikinger aber nichts mehr anhaben konnte.

(c) Elli Spielfeld / Graz Giants

Neo-Head Coach Florian Markus und sein Coaching Staff kann jedenfalls stolz auf seine U14 Spieler sein und sich nun auf die nächste Partie am 11. Juli gegen die Swarco Raiders auf der Heimspielstätte, dem Ravelin Footballzentrum, vorbereiten.
Besonders erfreulich an diesem Tag war das faire und saubere Footballspiel auf beiden Seiten des Balls sowie die zahlreichen mitgereisten Eltern und Fans, die es sichtlich genossen, ihrem Nachwuchs endlich wieder von einer Tribüne zuschauen zu können.
Auch das Comeback des im Vorjahr hart verletzten Receivers Valentino Masin gelang mit zwei Touchdown Catches genauso erfolgreich, wie das Debut des Doppel-Scorers Luca Mihaljovic. Geburtstagskind Christian Schönbauer machte sich selbst mit einem Touchdown das wohl schönste Geschenk.

(c) Arpad Kunzfeld / Graz Giants
U18 feiert zum Saisonauftakt einen 21:6 Sieg in Graz

Mit einer sehr überzeugenden Defense-Leistung sowie drei Scores durch Noel Swancar (Run), Raphael Höller (Run) und abermals Höller (nach Pass von Fabian Eder) besiegte die Dacia Vikings U18 ihre Alterskollegen in Graz Eggenberg.
Head Coach Benjamin Sobotka, der zusammen mit seinen Coaches das Team sehr gut auf den Gegner eingestellt hatte, zeigte sich nach dem ersten Meisterschaftsspiel seiner Mannschaft über den Auftaktsieg erfreut: „Es war schön, die Burschen wieder in Spiel-Action auf dem Feld zu sehen. Auch wenn wir uns heuer durch den frühen Meisterschaftsstart mit einer veränderten Situation konfrontiert sehen, haben das Team schon aufblitzen lassen, was in ihm steckt. Wir haben Chancen auf dem Feld liegen lassen – das werden wir aufarbeiten, korrigieren und uns nun auf unser nächstes Spiel gegen die Raiders bestmöglich vorbereiten.“

(c) Arpad Kunzfeld / Graz Giants
U16 Season Opener vs. Dragons am 3. Juni in Donaufeld

Zuletzt standen sich die Stadt-Rivalen Dacia Vikings und Danube Dragons im Oktober 2020 gegenüber. In dieser Partie gingen unsere Wikinger als klare Sieger hervor. Doch gerade im Nachwuchs werden die Karten jedes Jahr neu gemischt und Head Coach Chris Calaycay, der das U16 Team diese Saison übernommen hat, wird seine Spieler in den letzten Trainings konzentriert auf diese Partie vorbereiten.
Einige Spieler kennt Head Coach Calaycay bereits aus der gemeinsamen U13-Zeit bzw. aus dem Training der Dacia Vikings Football Academy bereits sehr gut. wird die Stärken seiner U16 Truppe optimal einsetzen, um das Stadt-Duell für die Wikinger zu entscheiden.

Tickets für dieses Nachwuchs Stadt-Duell am Donnerstag, 3. Juni, gibt es ausschließlich an der Tageskassa: Erwachsene Euro 10.- sowie Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Euro 5.-. Der Gastgeber, die Ssangyong Danube Dragons, weisen auf folgende Regelungen am Gameday hin:

  • Beim Eingang werden Zettel zur Erfassung der Daten der Zuschauer zwecks Contact Tracing ausgegeben – diese Daten werden 28 Tage aufgehoben.
  • Zutritt erfolgt nur nach den 3G Regeln. Der Nachweis dafür ist mitzubringen.
  • Es ist am gesamten Gelände (außer am Platz auf der Tribüne) eine FFP2 Maske zu tragen. – beim Konsumieren von Speisen und Getränke natürlich nicht.
  • Der Mindestabstand von zwei Metern ist stets einzuhalten.

Text: Julia Köberl, Kiki Klepsch
Fotos (c) Elli Spielfeld, Marina Kunzfeld, Arpad Kunzfeld 

Dacia Vikings U14 & U18 starten heute Nachwuchssaison in Graz

(c) Hannes Jirgal

Das Warten hat ein Ende: Die Football Nachwuchs-Saison 2021 startet in Österreich an diesem Wochenende. Heuer werden erstmals Meisterschaftsspiele bereits vor den Sommerferien absolviert, außerdem haben sich die Altersklassen im Nachwuchs-Bereich geändert.

Gespielt wird bei den Dacia Vikings in den Klassen U12-7-Mann, U14-11-Mann, U16-11-Mann und U18-11-Mann. Vorm Summer-Break stehen also zwei Runden auf dem Programm, die zweite Saisonhälfte wird wie bisher im Herbst gespielt.

Vikings @ Giants machen den Anfang

Zu Beginn der Saison treffen die Young Vikings U14 und U18 Mannschaften heute in Eggenberg auf die Projekt Spielberg Graz Giants.
Auch Nachwuchsleiter der Vikings, Mag. Georg Zivko, fiebert dem heutigen Auftakt der Meisterschaft entgegen: “Ich freue mich sehr, dass es wieder los geht, auch wenn die Meisterschaft bereits zu diesem Zeitpunkt – ohne Vorbereitungsspiele – beginnt. Aber dieser Sprung ins kalte Wasser ist für alle gleich. Ich hoffe auf gute und verletzungsfreie Begegnungen!

Keyfacts
> U14 | Graz Giants : Dacia Vikings
Kickoff: 12 Uhr
Sonntag, 30.5.2021 in Graz Eggenberg

>U18 | Graz Giants : Dacia Vikings
Kickoff: 15 Uhr
Sonntag, 30.5.2021 in Graz Eggenberg

Alle Dacia Vikings Termine mit einem Klick in deinen Smartphone Kalender? Unser –> CALOVO Termin-Service macht’s möglich.

#DaciaVikings #NachwuchsFootball #YoungVikings #Saisonstart 

Ab in die grüne Mark – Dacia Vikings zu Gast in Actionberg

7 Sacks & counting... DE #1 Leon Balogh. (c) Hannes Jirgal

Den Samstagnachmittag können alle Football-Fans in Österreich mit einer Neuauflage des AFL-Klassikers Vikings gegen Giants starten. Um 13 Uhr (Live auf ORF Sport+) erfolgt der Kickoff zu Runde 5 der Austrian Football League in Graz Eggenberg. Die Dacia Vienna Vikings sind zu Gast bei den Projekt Spielberg Graz Giants, jedem Team, das der Rekordmeister aus Wien bei der Championship Finalserie 2020 mit einem 3:0 sweepte.

„Die Giants sind nicht mehr ganz das Team, das wir aus den Finalspielen im Vorjahr kannten. Mit neuen Legionären, einem neuen Head Coach und dem Selbstvertrauen aus zwei Siegen in Folge wird uns eine gestärkte Grazer Mannschaft erwarten. Wir wissen, sie haben ein gutes Receiving Corps und eine physisch spielende Defense. Also werden wir diesen Trip gut vorbereitet antreten und Vikinsg Football spielen“, so Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay.

Erstes Away-Game der Vikings läutet Hälfte 2 der Regular Season ein

Dieses Auswärtsspiel in Graz ist der Startschuss für Hälfte Zwei im Grunddurchgang der Austrian Football League. Mit 4 Siegen aus 4 Partien rangieren die Dacia Vikings auf Platz 1 der Tabelle mit einer blütenweißen Weste, und auch die Statistiken untermauern sämtliche Stärken des Tabellenführers.

Die Dacia Vikings #1 ist auch in den Defense Stats die Nummer 1, wenn’s um Sacks und Forced Fumbles geht. Leon Balogh Foto (c) Hannes Jirgal

Den Blick auf die Stats starten wir auf der defensiven Seite des Balls, wo das Defensive Back der Vikings regelmäßig mit Interceptions (Horvath 2, Huszar 2) und spielentscheidenden Pass Break Ups (Huszar und Cserveny je 3) aufzeigt. Unter den zehn Leading Assitant Tacklers sind nicht weniger als 8 Vikings dabei – Wohl ein Zeichen dafür, dass ein Viking selten allein kommt. In der ‚Königsdisziplin‘ der Defense Stats – den Sacks – ist ein Mann herausragend: Defensive End Leon Balogh. Der Vikings DE mit der Nummer 1 hält bei 7 Sacks, hinzu kommen 2 Forced Fumbles und 18 Tackles. Platz 2 im Sack-Ranking teilen sich ex aequo Maxi Müllner und Bernhard Mosor (Dragons) mit 3.  Leon schließt hier nahtlos an seine Leistungen der Vorjahre an. 2020 wurde Balogh Defense MVP der Liga, was auch Nationalteam Head Coach Max Sommer als TV-Experte beim Finalspiel die Aussage ‚Leon Balogh spielt die Position des Defensive Ends auf einem anderen Level in Österreich‘ entlockte.

Die Dominanz der Vikings Defense haben bislang die Rangers, Dragons, Raiders und Black Panthers zu spüren bekommen – Die Verteidigungsreihen in Purple ließen pro Spiel 92,8 Rushing Yards und 156 Passing Yards zu (beides Bestwerte der Liga). Im Schnitt ließen Balogh, Horvath, Watholowitsch & Co. nur 17 Punkte pro Spiel zu. Somit sind die Vikings jenes Team, das die wenigsten Scores eines Gegners zulässt.

Vikings Rushing Game eine Klasse für sich

Auf der offensiven Seite des Balls ist man mit 34,3 Punkte pro Spiel die tabellenanführende Mannschaft. Vor allem das Groundgame der Wikinger ist bisher überragend: Mit knapp 200 Yards pro Game läuft man den gegnerischen Teams um die Ohren, 791 Rushing Offense Yards und 12 Touchdowns sind unangefochtene Spitzenwerte. Zum Vergleich dazu hat das Team auf Rang 2 der Rushing Offense Statistik, die Raiders, 426 Yards (7 TDs).

Vikings RB Flo Wegan kann sich derzeit über 482 rushing yards und 5 TDs freuen – “Unsere Wahnsinns O-Line macht den Weg frei!” Foto (c) Hannes Jirgal

Ein Mann sticht bei den Rushing Yards ganz besonders hervor: Runningback Flo Wegan, der Mitte der Regular Season bei 482 Yards hält und sich auf den Weg macht, eine ‚1000 Yards Rushing‘ Season anzupeilen. Der Offense MVP 2020 zeigt herausragende Performances. Wegans individuelle Klasse (5 Rushing TDs) gepaart mit der Dominanz der Vikings Offensive Line sowie der Mobilität des QBs Eystin Salum (6 Rushing TDs), der in machen Phasen einem Sprinter oder Hürdenläufer gleicht – Das ist eine Kombination im Vikings Angriff, auf die alle bisherigen Gegner nur sehr bedingt eine Antwort wussten.

Tickets für Vikings @ Giants sind ab sofort (nur im Online-Verkauf) verfügbar: https://bit.ly/3htrn4T

Vikings mit 82:7 Kantersieg im CEFL Viertelfinale presented by Radatz

Bild: by Andreas Bischof

21:0; 42:0; 55:0; 82:7
Machtdemonstration gegen den 9fachen Serbischen Champion Kragujevac Wild Boars

Bei ihrem CEFL (Central European Football League)-Debut zeigten die Vikings, dass sie auch auf internationalem Parkett auf höchstem Niveau spielen.  Im ersten Quarter konnten die Wikinger – angeführt durch Jung-Quarterback Nico Hrouda –  das Optimum rausholen und jeden einzelnen Drive in jeweils 7 Punkte verwandeln. Auch im 2. Viertel hatte die Serbische Defense – verstärkt durch UK Import Courtney Etienne und die Zarubin Brothers aus Russland – keine Antwort auf die Angriffs-Maschinerie der Gastgeber und musste 21 weitere Punkte unbeantwortet lassen. Mit einem Spielstand von 42:0 ging es schließlich in die Pause.

In der 2. Hälfte ging es in einer ähnlichen Tonart weiter. Adjustments auf Seiten der Wild Boars brachten zwar immer wieder kleine Erfolge für die Gäste, die aber schlussendlich nicht für Punkte reichten. Neben einem schönen Hrouda zu Hrouda Pass-TD und einem Rush TD durch Kevin Wojta im 3. Quarter boten die Vikings im 3. Viertel vor allem auf Seiten der Defense kraftvolle Machtdemonstrationen. Das letzte Viertel nutzte das Coaching-Team intensiv für Rotationen und setzte alle Spieler des Rosters vielseitig ein. Die bis zum Schluss tapfer kämpfenden Wild Roars wurden zwei Minuten vor Ende mit einem Touchdown durch den US-Import QB Isaiah Weed belohnt. AFL Rookie Marcel Helnwein machte sich mit insgesamt zwei Touchdowns im letzten Viertel selbst das größte Geburtstagsgeschenk zu seinem 22. Geburtstag. Schließlich gingen die Vikings mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 82:7 Sieg vom Feld. Das Semifinale der elitären europaweiten Liga ist somit in Österreichischer Hand: Die Vikings stoßen im Semifinale der CEFL-Liga auf den Gewinner des Duells Swarco Raiders – Milan Seaman.

Dacia Vikings Linebacker #49 Alex Watholowitsch und seine Defense Teammates brachten die Wild Boars Offensive zum Verzweifeln. Foto (c) Andi Bischof
Der Spielverlauf im Detail

Erstes Quarter: 21 unbeantwortete Punkte für die Gastgeber

Nach gewonnenem Cointoss entschieden sich die Wild Boars, mit dem Angriffsrecht in die erste Partie der elitären europaweiten Liga zu starten.  Nach Ankick durch Dennis Tasic starteten die Serben nach einem Touchback von der eigenen 20 Yards Line. Beim 3. Versuch gelang den Gästen und 6fachen Serbischen Meistern ein weiter complete Pass auf Milan Novakovic, der durch Benjamin Straight gestoppt werden konnte. Der große Raumgewinn bis in die Redzone der Vikings konnte jedoch von der Defense der Vikings im Zaun gehalten werden, so dass es kein Weiterkommen mehr für die Serben gab: So wehrte Sebastian Wimmer einen Pass in die Endzone erfolgreich ab und der darauffolgende Field Goal Versuch wurde von Benjamin Straight erfolgreich geblockt.

Zum ersten Mal an diesem Tag kam nun die Vikings Offense, angeführt durch Nico Hrouda, aufs Feld –  Import QB Eystin Salum wurde als Receiver eingesetzt. Nach einem First Down durch Andrew Spencer, folgte ein schöner weiter Pass von QB Hrouda an die linke Sideline auf Eystin Salum. Hierauf folgte ein kurzer kraftvoller Run von Andrew Spencer in die Endzone, der zu den ersten Punkten des Tages führte. Auch der PAT durch Alex Rabl war gut. Nach dem ersten Offense-Drive gingen die Gastgeber somit mit 7:0 in Führung.

Nach einem QB Sack durch Leon Balogh und Moriz Elmauthaler mussten sich die Serben mit einem Punt wieder vom Ballrecht verabschieden und die Vikings kamen in einer guten Field Position wieder  mit der Offense aufs Feld.
Und der 2. Streich folgte sogleich. Nach einem First Down durch einen Pass auf Daniel Schwam war es wieder Andrew Spencer, der durch einen kraftvollen Run in die Endzone auch die zweite Angriffsserie in Punkte verwandelte. Alex Rabl verwertete auch seinen zweiten PAT – Neuer Spielstand nach dem 2. Offense-Drive: 14:0

Auch die nächste Angriffsserie der Serben konnte durch die Wikinger Defense aufgehalten werden und die Vikings starteten nach einem ausgespielten 4. Versuch der Wild Boars in der Redzone der Serben. Gleich den ersten Versuch konnten die Gastgeber durch einen Pass auf Philipp Dubravec in einen TD verwandeln. Der 3. PAT gelang – dieses Mal ausgeführt von Dennis Tasic  – ebenfalls. 21:0

Zum Abschluss des ersten Quarters zeigte Etienne Courtney aus UK mit einem weiten Punt Return für die Wildschweine auf und trug den Ball zur 39 Yard Line. Stefan Duric konnte einen Pass zu einem First Down verwandeln.

2.Quarter mit Interceptions auf beiden Seiten und 21 weiteren unbeantworteten Punkten für die Vikings

Doch auch diesem Drive hielt die Wikinger Defense eindrucksvoll stand. Großer Druck auf den Wild Boars QB durch Marvin Wappl ermöglichte eine Interception durch Luis Horvath und brachte das erste turnover des Tages. Doch auch die Wild Boars Defense antwortete mit einem QB Sack aus der Blind Side und kurz darauf mit einer Interception mit 2 Big Plays – doch die Offense konnte diese Chance nicht nutzen.

Ein gutes Backfield auf Seiten der Boars verteidigte zwar einen Pass auf Maurice Wappl in der Endzone. Kurz darauf konnte aber Florian Wegan mit einem kraftvollen Run in die Endzone die ersten Punkte im 2. Quarter für die Gastgeber bringen. Auch der 3. PAT gelang Alex Rabl. Spielstand. 28:0

Nikolaus Huszar receoverte in weiterer Folge einen Onside Kick von Dennis Tasic und die Offense der Vikings hatte keine Verschnaufpause. Schlag auf Schlag folgte das First Down durch Rudi Lee Frey und kurz darauf ein weiter wunderschöner Pass genau in die Endzone auf Maurice Wappl. Der PAT gelang – neuer Spielstand 35:0

3 First Down konnten die Wild Boars in diesem Quarter zwar erzielen. Aber ein Anschreiben aufs Scoreboard wurde durch die beinharte Vikings Defense unmöglich für die Gäste. Mit dabei als Defense-Highlights u.a. ein QB Sack durch Elmauthaler und Watholowitsch mit einem Raumverlust von 15 yards und ein weiterer QB Sack durch Max Müllner und Oskar Kranich. Auch ein wichtiger Pass Break Up von Luis Horvath mischte sich unter die Defense Big Plays.

Ein Turnover on Downs in der Redzone der Wild Boars ermöglichte den Vikings gleich beim 2. Versuch durch einen Pass in die Endzone auf  Maurice Wappl weitere Punkte anzuschreiben. Rabl verwertete auch diesen PAT: 42:0

Ein letztes Mal vor der Pause kam die Vikings Offense nach erfolgreicher Arbeit der Verteidiger 18 Sekunden vor der Halbzeit aufs Feld. QB Nico Hrouda zeigte zum Abschluss der ersten Hälfte mit einem 55 yards QB-Run seine Athletik und ermöglichte 2 Sekunden vor der Pause noch einen Fieldgoal-Versuch, der aber misslang.

Vikings WR #6 Maurice Wappl scorte zwei Mal in der ersten Hälfte. Foto (c) Andi Bischof

3.Quarter mit Hrouda zu Hrouda Touchdown und insgesamt 13 Punkten für die Vikings

In ähnlicher Tonart ging es in die 2. Halbzeit. Die erste Angriffsserie in der 2. Hälfte konnte nach schönem Passpiel durch zwei kurze, kraftvolle Rushes von Kevin Wojta mit einem Touchdown gekrönt werden. Auch der PAT durch Dennis Tasic  war  gut – 49:0

Nach der Halbzeit wurde Linebacker Daniel Kromer eingesetzt, der gleich mit 2 Tackles im ersten Drive aufzeigte. Auch die Defense machte in der 2. Halbzeit gnadenlos weiter Druck auf die Gäste. So sackte das Sack-Duo Maximilian Müllner und Leon Balogh auch zu Beginn der  2. Halbzeit wieder den Spielmacher der Gäste mit großem Raumgewinn.
Die Wild Boars hatten die Pause für Adjustments genutzt und versuchten nun, mit schnellen kurzen Pässen zu reüssieren,  aber auch der sukzessive Raumgewinn reichte nicht, um anzuschreiben.
Ein besonderes Highlight des Tages zeigten dann die Hrouda-Brothers mit einem Hrouda auf Hrouda Touchdown. Die Connection  der Brüder zeigte sich mit einem wunderschönen Pass über 50 yards, der PAT wurde geblockt  – das Scoreboard zeigte 55:0

Schnelle kurze Pässe brachten weiteren Raumgewinn für die Wild Boars die nun scheinbar etwas an Fahrt aufnahmen und tapfer weiter alles gaben. Ein QB Lauf reichte für ein 1st Down. Ein weiteres 1st Down wurde durch Import RB Ashton Heard erzielt. Doch die kleinen Erfolge brachten keinen Touchdown für die Serben.

Letztes Quarter mit vielen Rotations und ersten Punkten für die Gäste, AFL Rookie Marcel Helnwein schenkt sich selbst 2 Touchdowns zum 22. Geburtstag

Mit drei weiten Runs von Kevin Wojta und Jakub Ovecka starteten die Wikinger nach dem letzten Seitenwechsel ins letzte Vierte. Der erste Drive wurde durch einen TD Run von Jakub Ovecka in die Endzone und einen PAT von Dennis Tasic finalisiert. 61:0

Nach einem Touchback starteten die Wild Boars von der 20 Yards Line ihren ersten Offense Drive im letzten Quarter. Nach einem Fumble recovered von Niko Plenert holten sich die Wikinger den Ball gleich wieder bei 1st and Goal retour. Kevin Wojta erlief die nötigen Yards für weitere 6 Punkte. Dennis Tasic packte sogleich noch 1 Punkt drauf zum 69:0.

Es folgten 3 incomplete Pässe auf Seiten der Wild Boars und die Vikings Scoring-Maschinerie kam nach einen Punt wieder aufs Feld. Der  komfortable Spielstand ermöglichte es dem Coaching Staff zu routieren und man sah sogar Seltenheiten wie etwa O-Liner Georg Marx als Running-Back, der auch einige Yards erlief. Alleine 8 unterschiedliche Center konnten ausprobiert werden. Linebacker Lucky Ogbevoen wurde als Kick Returner eingesetzt.

Marcel Helnwein fing schließlich 4 Minuten vor Schluss seinen ersten Touchdown in der Kampfmannschaft. Tasic konnte seinen PAT nicht verwerten. Neuer Score  75:0

2 Minuten vor Schluss erlief schließlich Import QB Isaiah Weed nach einigen kurzen Pässen durch einen 48 yards QB Sneak die ersten heiß ersehnten Punkte für sein Team. Auch der PAT durch Stojanovic  konnte verwertet werden und die Serben so den Spielstand auf 75:7 verkürzen.

Zum Abschluss konnte auch die Wild Boars Defense mit dem ersten QB Sack des Tages ein Big Play verzeichnen.
1 Minute vor Schluss konnte dann AFL Rookie und Geburtstagskind Marcel Helnwein einen weiten 58 yards Pass von Nico Hrouda fangen und in die Endzone tragen und somit seinen 2. TD auf sein Konto schreiben. Dennis Tasic verwertete auch seinen letzten PAT des Tages souverän. 82:7

12 Sekunden vor Schluss konnte Moriz Elmauthaler eine Interception forcen und den Ball ein letztes mal an dem Tag für die Wikinger erobern, bevor die Vikings abknieten.

Dacia Vikings Scorer:

Touchdowns: Andrew Spencer(2), Philipp Dubravec, Florian Wegan, Maurice Wappl(2), Kevin Wojta (2), Raoul Hrouda, Jakub Ovecka, Marcel Helnwein(2)

PAT: Rabl (4), Tasic (6).

Dacia Vikings Safety #32 Luis Horvath. Foto (c) Andi Bischof

Meet Your Star – Vikings Stars Horvath und Wegan sammeln für Licht ins Dunkel

(c) Hannes Jirgal / Dacia Vikings

Chatten mit Anton Wegan?
Eine personalisierte Grußbotschaft von Luis Horvath?
Wer schon immer ein ganz persönliches (virtuelles) Meet & Greet mit den beiden Dacia Vikings Top-Stars wollte, kann sich nun freuen. Auf der Plattform Meet-Your-Star kann man seine interaktive Zeit mit den beiden Vikings- und Nationalteamspielern buchen. Und das Beste daran? Das alles ist für einen guten Zweck: Die Einnahmen, die durch den Chat-Tarif und die käuflichen Video-Botschaften erzielt werden, kommen zu 100% der Charity Bowl sprich Licht ins Dunkel zu Gute.

–> Meet Your Star Luis Horvath <–
–> Meet Your Star Anton Wegan <–

Auf den Meet Your Star Profilen geben Luis und Anton schon ein wenig über sich preis, erzählen über ihre Anfänge beim American Football und verraten uns ihre Vorbilder, Traum-Urlaubsziele oder auch Lieblings-Eissorten.

Luis Horvath, Safety bei den Dacia Vikings und im Nationalteam, freut sich auf den Austausch mit den Fans. “Fans haben die Möglichkeit mich abseits des Feldes kennenzulernen und mich alles zu fragen, was sie schon immer wissen wollten. Dass wir dadurch auch noch Spenden für Licht ins Dunkel sammeln, ist natürlich ein Extra-Bonus.” Foto (c) Hannes Jirgal / Dacia Vikings
Chatten für den guten Zweck – Reinerlös kommt Charity Bowl und Licht ins Dunkel zugute

Starke helfen Schwachen ist eine super Benefiz-Aktion, die wir Vikings schon seit 20 Jahren aktiv betreiben. Vor allem bei der Charity Bowl wird jährlich der Fokus darauf gelegt, und wir können als Verein wertvolle Unterstützung für jene leisten, die unseren Schutz und unsere Hilfe brauchen”, so Dacia Vikings Safety und Teamkapitän Luis Horvath. “Mit dieser Initiative bei Meet Your Star können wir das ganze Jahr über Spenden sammeln, nicht nur im Rahmen der Charity Bowl, die heuer powered by VELO ist.”

Auch der 2020 Offense-Co MVP der Liga, Wide Receiver Anton Wegan, freut sich auf die Interaktion mit den Fans bei Meet Your Star. “Das ist eine Win-Win Situation. Fans können uns kennenlernen, und gemeinsam sammeln wir Spenden für die Charity Bowl und Licht ins Dunkel. Es ist schön, wenn wir einen Beitrag leisten können, in Not geratenen Menschen zu helfen,” so der derzeit verletzte Anton, der seine Energie nun in sein Comeback steckt, Dacia Vikings Division Team Spiele im Stream kommentiert und viele Aufgaben eines Offense Assistant Coaches übernimmt.

Receiver Anton Wegan, Schlüsselspieler bei den Vikings und im Team Austria, ist während seiner Verletzungspause als Livestream-Kommentator und Assistant Coach tätig. Foto (c) Hannes Jirgal / Dacia Vikings

Neugierig geworden? Dann bucht euren Chat-Termin mit Anton oder Luis. Die Vikings Stars freuen sich drauf.
CLICK Meet-Your-Star.com

#DaciaVikings #PurpleReign #TeamAustria #MeetYourStar #BleedPurple #CharityBowl #LichtInsDunkel

Dacia Vikings dominieren Prague Black Panthers 27:9

Wikinger weiterhin ungeschlagen

Auch die 4. Partie in der diesjährigen AFL-Saison können die Wikinger rund um Spielemacher Eystin Salum für sich behaupten und bestätigen mit dem 4. Sieg in Folge ihre Tabellenführung eindrucksvoll.

Bei der heutigen Partie Dacia Vikings vs Prague Black Panthers zeigten beide Seiten ein physisch sehr starkes Spiel. Nach einem ausgeglichenen 1. Quarter verloren die Prager insgesamt verletzungsbedingt drei wichtige Athleten. Vikings-Rakete Flo Wegan konnte auch in dieser Partie seine Position als AFL-Rushing Leader weiter ausbauen und Andrew Spencer zeigte in seinem Comeback auf unterschiedlichen Positionen eindrucksvoll, dass er zurückgekehrt ist, um mit den Wikingern den Meistertitel zu verteidigen.

Sack Master Leon Balogh konnte seinem Namen wieder einmal gerecht werden und insgesamt 3 Interceptions von Benjamin Straight und Nikolaus Huszar boten auch Big Plays für die Zuschauer an den Streaming-Devices.

Zahlreiche junge Spieler zeigten auf Seiten der Vikings wieder mit Top-Leistungen auf: So Star-Receiver Daniel Schwam und Rudi Lee Frey, Pancake-Maschine Lukas Holub oder auch Verteidiger Nikolaus Huszar und Nachwuchs-QB Hoffnung Nico Hrouda.

Das Spiel mit schönen Highlights in dem Head-Coach Calaycay wieder auf das bewährte Laufspiel setzte und insgesamt 245 Netto Rushing Yards erlaufen wurden, wurde nur durch undiszipliniertes Verhalten auf beiden Seiten und drei damit verbundenen Ausschlüssen in der 2. Hälfte getrübt.

Ausgeglichenes 1. Viertel

Die Panthers, vertreten durch Kapitän Zack Greenlee, entschieden sich nach gewonnenem Cointoss für ein Angriffsrecht in der 2. Hälfte.  Der erste Drive verlief auf beiden Seiten punktelos. Nach dem ersten Turn Over on Downs für die Prager, waren die Wikinger wieder in Ballbesitz. Andrew Spencer erlief ein spektakuläres First Down und mehr in dem er mehrere Tackles brach und Gegenspieler hurdlete. Die Rakete der Wikinger Flo Wegan komplettierte diesen Drive schließlich mit einem langen 41 yards Run und brachte erstmals am heutigen Tag Punkte aufs Simmeringer Scoreboard.

Alexander Rabl, der junge Kicker der Vikings, konnte  erstmals in dieser Saison seinen PAT nicht verwerten. Ein großer Faktor war heute der Wind. So lautete der Punktestand 6:0 und brachte den Wikingern erstmals die Führung.

Doch die Prager ließen nicht lange auf ihre Antwort warten und fackelten nicht lange. In einer guten Field Position starteten die Gäste von der 41 Yard Line, ein QB Sack durch Sackmaster Leon Balogh brachte den Pragern einen Verlust von 7 Yards. Unter starkem Druck der Defense konnte QB Zack Greenlee Jan Stiegler für einen weiten  Moss finden, der ihn mit einem Run after Catch in die Endzone komplettierte und den Spielstand ausglich. Auch den Pragern gelang der PAT nicht. Der Spielstand nach 2 Drives auf jeder Seite lautete 6:6. Dies war auch der Spielstand beim ersten Seitenwechsel.

2.Quarter bringt Verletzungspech für Prag, Strafen und Ballrechtswechsel auf beiden Seiten. 14 Punkte für die Wikinger 3 für Prag

Fulminant starteten die Wikinger in die 2. Hälfte. Gestartet wurde nach der Pause mit einem Hand off an Flo Wegan der nach 44 yards nurmehr durch den DB Import Nolan Corpening in der Redzone der Prager gestoppt werden konnte. Ein schöner 16 yards Pass in die Endzone auf Daniel Schwam brachte den Wikingern den zweiten Touchdown und wieder die Führung in diesem Spiel. Dennis Tasic konnte seinen PAT verwerten. Neuer Spielstand: 13:6

Import Nolan Corpernic, eine DER Schlüsselspieler der Panthers in der Offense und Defense verletzte sich kurz darauf nach einem harten Tackle beim Kick Off Return. Nach dem Injury starteten die Panthers in schlechter Ausgangsposition von der eigenen 15 yards Linie. Matej Reinvart erlief nun für die Panthers ein First Down. Ein darauf folgender gefährlicher weiter Passversuch auf Jan Beran konnte von Benjamin Straight abgefangen werden und so das Ballrecht an der eigenen 35 yards Line für die Gastgeber zurück erobert werden. Ein person foul brachte den Vikings hierauf ein neuerliches First Down an der 50. Eystun Salum behielt den Ball und erlief mit einem Hurdle ein weiten Raumgewinn. Eine weitere Strafe gegen die Prager brachte die Vikinger schließlich in die Redzone der Gäste. Andrew Spencer truckte nach einem Handoff einen Spieler und wuchtete sich in die Endzone. Der erstmals heuer für die Vikings auflaufende Import-Spieler erklärte das Spiel mit dieser Aktion zu einem 2 Score Game. Seinen 2. PAT konnte Alexander Rabl erfolgreich zwischen den Goalposts platzieren. Neuer Spielstand: 20:6

Ein weiter Pass auf Jan Beran Nummer 80 brachte den Panthers kurz darauf einen großen Raumgewinn und eine gefährliche Position ein. Doch Ben Straight fing einmal mehr einen weiten Pass der Panthers ab und brachte ihn in die Endzone. Aufgrund mehrere Strafen, wie Off Side, Block in the Back, Pass interference zählte dieser Return TD leider nicht und die Panthers erhielten ein automatisches first down auf der 30 yards line mit weiteren 4 Versuchen, die die Prager aber nicht in die Endzone bringen konnte. Beim 4. Versuch entschieden sich die Prague Black Panthers für ein Fieldgoal und konnten dank Kicker Martin Mandik 3 weitere Punkte anschreiben.

Andrew Spencer zeigte kurz darauf mit einem Big Play in Form eines kraftvollen Kick Off Return Touchdown, in dem er mehrere Tackles brach, auf. Aufgrund eines Holdings wurde aber auch diese schöne Aktion, wie auch die Interception zuvor, nicht gezählt. Ein QB Keep brachte den Wikingern 4 weitere Versuche auf der 35 Yards Linie. Raoul Hrouda verlor nach einem complete Pass den Ball, der von den Pragern aufgenommen werden konnte. Beim Versuch einen weiten Pass zu fangen, verletzte sich im darauffolgenden Spielzug Panthers-Receiver Jan Beran. Mit einer schönen Aktion in Form einer Interception zeigte dann Nikolaus Huszar kurz vor der Halbzeitpause auf.

3.Quarter: 1 Touchdown, Starke Defense-Leistung, 3 Ejections

Nach der Pause konnten die Wikinger nach einem Turnover durch einen recoverten Fumble durch Christoph Kellner gleich im ersten Drive anschreiben und ihren Vorsprung ausbauen. Eysin Salum fand dazu Philipp Dubravec in der Endzone für einen erfolgreichen 7 yards Pass. Dennis Tasic setzte mit seinem PAT noch 1 weiteren Punkt obendrauf.  Die verbleibende  Spielzeit verlief punktelos so dass das Scoreboard am Ende des Tages 27:9 anzeigte.

In der zweiten Halbzeit setzte Head Coach Chris Calaycay nun neben Starting QB Eystin Salum auch Neo-AFL und Nachwuchs-Hoffnung Quarterback Nico Hrouda auf Seiten der Vikings ein. Probleme beim Kicken und Punten verhalfen den Panthers noch zwei Mal zu gefährlichen Positionen. Eine starke Vikings Defense konnte aber Schlimmeres verhindern. Unnötige Roughness und unsportliches Verhalten trübten die 2. Hälfte auf beiden Seiten.

Punkteloses letztes Quarter bei dem nahezu alle Spieler eingesetzt wurden

Die Verletzungsserie der Prague Panthers ging im letzten Viertel leider weiter, so dass auch DL Jakub Smutny vom Feld geholfen werden musste. Im letzten Quarter wurde viel rotiert und auf Seiten der Vikings Nico Hrouda eingesetzt. Der multifunktionale  Import QB Eystun Salum wurde erstmals als Receiver präsentiert. Der Neo AFL QB konnte mit schönen Pass-Completions auf Rudy Lee Frey, Maurice Wappl und Eystin Salum glänzen.

Insgesamt zeigten die Wikinger in dieser Partie einmal mehr, dass sie mit 4 unterschiedlichen Scorern einige Geheimwaffen im Gepäck haben und bereit sind, den Weg auf ihrer Siegerstraße zum Austrian Bowl mit weißer Weste fortzusetzen.

Weiter geht es nächste Woche am 15. Mai mit dem CEFL Kracherspiel gegen die Supernova Wild Boars.

Scores: (6/6; 20/9; 27/9; 27/9)

Scorer:

Touchdown: Wegan, Schwam, Spencer, Dubravec

PAT: Rabl, Tasic(2)

 

Eystin Salum Superman Benjamin Straight zeigte mit 2 Interceptions auf

Foto-Credits: Andreas Bischof

X