Menu

Allgemein

Home Allgemein

Nur mehr wenige Tage bis zum Cheer-Highlight des Jahres – ÖCM 2018

Foto (c) Nutville.at
Am kommenden Samstag, 24. November 2018 findet die Saison 2018 mit den diesjährigen Österreichischen Cheerleader Meisterschaften im Multiversum Schwechat ihren krönenden Abschluss.
Ab 10:00 Uhr werden mehr als 1.000 Athletinnen und Athleten aus 7 Bundesländern um die begehrten Staatsmeister, bzw. Österreichischen Meistertitel kämpfen. Die Dacia Vienna Vikings werden mit ihren Teams in 6 Cheer und 5 Cheer-Dance Kategorien antreten.

Wenn ihr wissen wollt, wie es so hinter den Kulissen bei einer Österreichischen Cheerleader Meisterschaft zugeht, dann liefert euch das Video von der ÖCM 2017 einen exklusiven Einblick. Übrigens: Im Vorjahr konnten die Dacia Vikings nicht weniger als dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronzeercheeren“.
 
Restkarten für die ÖCM 2018 gibt es noch bei Wien Ticket und an der Tageskassa.

Ab in den Süden!

VIK vs SIL © David Bitzan
VIK vs SIL © David Bitzan

Kommendes Wochenende ist es endlich soweit: Nach der winterlichen Offseason stehen die Wikinger erstmals wieder auf dem Rasen, der die Welt bedeutet. Die Rückkehr auf die Hohe Warte muss noch ein bisschen warten – zu ihrem Season Opener müssen die Dacia Vikings die Reise nach Laibach, zu den Ljubljana Silverhawks antreten.

Kein unbeschriebenes Blatt
Für den mehrfachen slowenischen Meister ist es freilich erst die zweite Saison in der Austrian Football League, doch schon im Vorjahr zeigten die Mannen aus Laibach kräftig auf: Zwar verloren sie beide Spiele gegen die Wikinger, steigerten sich dann aber bis in die Playoffs und beendeten ihr erstes AFL-Jahr mit einem 4. Tabellenplatz (hinter den Vienna Vikings).

Alles Neu macht der März
Für die Vikings sind die Karten neu gemischt, es sind zahlreiche Abgänge zu verzeichnen, wir dürfen uns aber auch auf Verstärkung durch mehrere Neuzugänge (und 3 Heimkehrer) und nicht zuletzt auf einen neuen Quarterback freuen.

Headcoch Chris Calaycay:
Wir starten in diese Saison mit dem Wissen, dass die Silverhwaks ein tougher Gegner sind – das gilt für ihre Spieler und Coaches gleichermaßen. Wir werden in jedem Down alles geben, was wir haben. Wir sind bereit und freuen uns auf das Spiel!

Hard Facts: 
AFL Week-1
Ljubljana Silverhawks vs. Dacia Vienna Vikings
Sonntag, 26.3.2017
Kickoff 15:00 Uhr
Sportni Park Ljubljana

 

 

Das Original feiert Jubiläum: 25 Jahre Super Bowl Party der Vikings!

Super Bowl Party
Keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit Karten für die Vikings Super Bowl Party 2018…
Am Sonntag, dem 4. Februar 2018 findet bereits zum fünfundzwanzigsten Mal das einzige und wahre Original statt: die “Dacia Vienna Vikings Super Bowl Party” im Vienna Marriott Hotel!

Dieses besondere Jubiläum wird natürlich ausgiebig gefeiert. Deshalb wurde ein phänomenales Programm vorbereitet! So wird der Technik-Partner, die Firma Concept Solutions, u. A. wieder ihre zahlreichen XXXL High Definition LED-Screens zum Einsatz bringen. Und weil diese Super Bowl Party das einzige und wahre Original ist – natürlich mit US Original-Kommentar! Traditionell wird in einer der schönsten Event-Locations von Wien gefeiert: dem Vienna Marriott Hotel am Parkring 12a.

Und um diese Jubiläums Super Bowl Party zu einem ganz besonderen Fest werden zu lassen, wird es im kommenden Jahr besonders reichhaltige “ALL YOU CAN EAT & DRINK” Buffets im American Style geben. Es werden – zeitlich abgestimmt – drei verschiedene Buffets angeboten; so wird ab dem ca. dritten Viertel dann das bereits traditionelle “Super Bowl Party Frühstück“ angeboten.
 
SUPER BOWL PARTY BUFFETS
 
Von 21.00 bis 01.00 Uhr 
 
Vorspeisen 
American BBQ Chicken Salad (L,O)
Cole Slaw Salad (C,G,M,O)
Maccaroni-Schinken-Gurken Salat (A,C,G,M,O)
Kartoffelsalat (L,M,O)
 
Suppe 
Chili con carne mit Nachos and Cheddar (G,L,O)
 
Warme Gerichte 
“Make Your Own Burger “, Kartoffelwedges (A,C,G,N,O)
Amerikanischer Hot Dog Corner (A,C,G,N,M,O)
Zucchini-Nudelauflauf mit getrockneten Tomaten und Mozzarella
 
Ab 01.00 Uhr bis Spielende 
 
Warme Gerichte 
Barbecue Pork mit Bratkartoffeln (L,O)
Buffalo Wings & gebackene Onion-Rings plus Dip (A,C,L)
Blattspinat Paprika Quiche mit Schafskäse (A,C,G)
 
Desserts 
Gedeckter Apfelkuchen (A,C,H,K)
Cup Cake Variation (A,C,G,H,O)
Glacierter Früchte Kuchen (A,C,G,H)
Trüffelschnitte (A,C,G,H,O)
Beeren Streuselkuchen (A,C,G,H,O)
 
Ab 02.30 Uhr bis Spielende
 
Super Bowl Party Frühstück
Kaffee, Butter, Marmelade, Kipferl & Mehlspeisen – von Bäckerei Ströck
Gulyassuppe (L,O)
Alle Angaben ohne Gewähr
Der Vorverkauf bei Wien-Ticket und im Vienna Marriott Hotel hat schon begonnen. Daher: schnell Tische bzw. Plätze sichern, denn die Tickets sind heiß begehrt und erfahrungsgemäß rasch ausverkauft.

…be there!

#EURO19: Das U19 Team Austria spielt im Finale gegen Schweden

(c) M. Pellegrini

Derzeit läuft ja in Bologna die Junioren EM 2019, und das Österreichische Nationalteam steht nach einem eindrucksvollen 45:6 Semifinal-Sieg gegen Dänemark neuerlich im Finale der Europameisterschaft! Den ersten Grundstein zu diesem bisher höchst erfolgreichen Turnier legte Team Austria bereits am Montag, als das Team rund um HC Roman Floredo gegen Spanien mit 61:7 gewann.

Nun gilt es die ‘Mission Titelverteidigung‘ zu erfüllen, wenn das Nationalteam am Sonntag auf den zweiten Finalisten trifft: Der Gegner unserer Burschen wird Schweden sein, die – doch etwas überraschend – Frankreich mit 7:0 besiegen konnten. Für Österreich wäre es bereits der FÜNFTE Junioren EM-Titel in Folge, was die hervorragende Nachwuchsarbeit in unserem Heimatland unterstreicht.

Alle Statistiken der EURO19 findet man HIER!

Der 16jährige QB #3 Nico Hrouda, jüngster Spieler im Team Austria Roster und Spielmacher der Vikings U18, liefert bei der EM eine wahre Talentprobe ab. Foto (c) Manuela Pellegrini
Österreich kämpft gegen Schweden um EM-Gold

Das EM-Finale lautet somit Österreich vs. Schweden – eine Traumpaarung für alle Insider; da ja vor zwei Jahren quasi zwei Europameisterschaften ausgetragen wurden: Eine (fast) nur mit „nordischen“ Teams (hier gewann Schweden) und eine mit dem Rest Europas (hier gewann Österreich). Nun hat unser Junioren Nationalteam am kommenden Sonntag Gelegenheit, die Sache ein für alle Mal auf sportliche Art und Weise zu klären.
FIDAF TV wird das Championship Game wieder live auf YouTube streamen.

Österreichs O-Line – mit den Dacia Vikings Spielern #55 Nicolas Galanos, #71 Lukas Holub und #73 Florian Markus – wird von vielen Reportern und Experten als Beste der EM bezeichnet. Foto (c) Manuela Pellegrini
Die Dacia Vikings Spieler bei der Junioren Europameisterschaft 2019 in Bologna:

QB #1 Yannik Gruner
QB #3 Nico Hrouda*
WR #16 Daniel Schwam*
DB #27 Nikolaus Huszar
DB #29 Philip Lanz*
RB #32 Sandro Duki Djukic
LB #41 Lucky Ogbevoen*
OL #55 Nicolas Galanos*
OL #71 Lukas Holub
OL #73 Florian Markus*
WR #81/53 Marcel Möslinger.

*Dacia Vikings Football Academy Students

Mit 11 Junioren stellt der AFC Dacia Vienna Vikings auch die meisten Spieler am Teamroster. Im 16-köpfigen Trainer- und Betreuerstab des Nationalteams befinden sich acht derzeitige oder ehemalige Vikings Spieler bzw. Coaches (HC Roman Floredo, DC Mario Floredo, DL Coach Armin Novidi, DB Coach Josiah Cravalho, Simon Blach, CoM Thomas Ölsböck, Ass CoM Christian Pop und Physiotherapeut Dimitrios Galanos).

QB #1 Yannik Gruner begann mit zehn Jahren bei den Dacia Vikings zu spielen. Der Spielmacher holte sich den Highschool-Abschluss im Mai an der Rabun Gap-Nacoochee School. Next Step: College Football an der Concordia University Wisconsin. Foto (c) M. Pellegrini

Vikings nach klarem Sieg über Steelsharks fix im Heim-Playoff!  

Vikings vs. Steelsharks | 23.6.2019 | © A. Bischof

Die Dacia Vikings beendeten am Sonntag den Grunddurchgang der Austrian Football Leaugue mit einem klaren 66:37 Sieg über die Steelsharks Traun!

Die Wikinger legten einen wahren Blitzstart hin und punkteten bereits im ersten Offense-Play durch einen sensationellen 70-Yard-Lauf durch Vikings-Import Andrew Spencer. Schon der erste Spielabschnitt mutierte zu einem wahren Punkteregen, so wurden beim Stand von 21:17 aus Sicht der Wikinger zum ersten Mal die Seiten gewechselt!

Bis zur Halbzeit ging es in der Tonart weiter, die Vikings gingen mit einem respektablen 45:24 Vorsprung in die Kabinen! Nach Wiederbeginn konnten die Wikinger ihren Vorsprung noch weiter ausbauen und die Begegnung schließlich mit 66:37 für sich entscheiden!

Die Dacia Vikings stehen mit ihrem 7. AFL-Saisonsieg nicht nur  am 2. Tabellenplatz sondern auch fix im Halbfinale der Austrian Football League. Ebenfalls gesichert ist das Heimrecht für die Wikinger, der Playoff-Gegner entscheidet sich in den Wildcard-Duellen Anfang Juli!

Dacia Vikings vs. Steelsharks Traun 
66:37 (21:17/24:7/14:0/7:13) 

Spielverlauf:

Blitzstart auf beiden Seiten
Die Vikings legten nach dem Gewinn des Coin Toss einen Blitzstart hin und punkteten bereits im ersten Offense-Drive nach einem sensationellen 70-Yard-Lauf von Andrew Spencer (#24). Kicker Christopher Kappel (#2) verwandelte sicher den Point after Touchdown! Doch die Steelsharks antworteten postwendend mit einem Kickoff-Return-Touchdown zum Ausgleich auf 7:7! Schon im anschließenden Drive schlugen die Wikinger erneut zu: Andrew Spencer schüttelte so manchen Trauner Verteidiger ab und tanzte sich zum 14:7 in die Endzone der Steelsharks (PAT Ch. Kappel). Noch einmal im ersten Spielabschnitt schrieben die Vikings an: QB Austin Herink komplettierte auf Maurice Wappl (#6), der über 21 Yards einen sehenswerten Touchdown erzielte! Für den erfogreichen Zusatzkick sorgte abermals Kicker Ch. Kappel. Die Steelsharks hatten dem ein Fieldgoal und einen weiteren Touchdown entgegenzusetzen. So wurden beim Stand von 21:17 zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Punktefeuerwerk in der ersten Halbzeit
Auch das 2. Quarter begann mit einem Bigplay der Vikings-Offense: Nach einem 50-Yarder von Herink auf Receiver Yannick Mayr (#14) standen die Wikinger vor der Endzone der Gäste aus Traun – Andrew Spencer verwandelte in Folge über 5 Yards zum 28:17 für die Vikings (PAT Christopher Kappel)!

Vikings vs. Steelsharks | 23.6.2019 | © A. Bischof

Anhaltender Regen nahm zunächst etwas Tempo aus der Partie, doch wenig später sorgte das Vikings-Special-Team mit einem sensationellen Bigplay für den nächsten Score: Punt-Return-Touchdown durch Luis Horvath (#32) zum 35:17! Den Zusatzpunkt erzielte wieder einmal Chris Kappel. Die Oberösterreicher entgegneten zwar umgehend mit einem weiteren Touchdown, doch die Antwort der Vikings folgte postwendend: Andrew Spencer erzielte mit einem 48-Yard-Lauf seinen vierten Touchdown, Chris Kappel verwandelte danach Extrapunkt Nr. 6 – 42:24 Vikings! Noch vor dem Kabinengang zeigte Vikings-Verteidiger Luis Horvath mit einer Interception ein weiteres Mal auf und nur 3 Sekunden vor dem Pausenpfiff trat Christopher Kappel (#2) zum Fieldgoal an und verwandelte über 38 Yards zum Halbzeitstand von 45:24 Vikings!

Vikings bauten Führung weiter aus
Nach Wiederbeginn endete der erste Drive der Vikings abermals mit einem Score: Andrew Spencer (#24) lief über 35 Yards zum 7. Touchdown der Wiener, Kicker Kappel erhöhte mit dem Zusatzkick auf 52:24! Und noch im selben Quarter reihte sich #5 RB Marco Gagic mit zwei Touchdown-Runs in die Riege der Vikings-Scorer ein. Die Gäste aus Oberösterreich konnten noch mit zwei Scores anschließen, der klare Endstand für die Wikinger lautete dennoch 66:37.

Scorer Dacia Vikings:

Touchdowns: Andrew Spencer (5), Maurice Wappl, Luis Horvath, Marco Gagic (2)
PATs: Chris Kappel: Point-after-Touchdown (9), Fieldgoal(1)

Sonntag, 23.6.2019 | Stadion Hohe Warte | 1545 Zuschauer

Dr. med. univ. Reinhard Schmidt wird zweiter Vikings Teamarzt

Wir freuen uns sehr, Dr. med. univ. Reinhard Schmidt als zweiten Teamarzt bei den Vienna Vikings begrüßen zu dürfen. Zusammen wird er ab sofort mit unserem langjährigen Teamarzt Univ. Prof. Dr. Christian Gäbler und den beiden Physiotherapeuten Alexander Salecic und Lukas Walla die medizinische Betreuung bei den Vienna Vikings inne haben.

Zur Person:

Herr Dr. med. univ. Reinhard Schmidt wurde am 20.3.1979 in Wien geboren und wuchs in Wien und in Mödling mit seinen vier Geschwistern auf. Im Jahr 1997 maturierte er im BRG Perchtoldsdorf und studierte danach in Wien in Mindeststudienzeit Medizin. Er erhielt ein Leistungs- und ein Forschungsstipendium der MUW und konnte bereits als Student Erfahrung im Ausland bei Hrn. Prof. Seligson sammeln, wo er auch seine erste eigenhändige Operation durchführte. Im Juni 2003 promovierte er zum Doktor der gesamten Heilkunde in Wien. Danach absolvierte er seinen Grundwehrdienst als GWD-Arzt beim österreichischen Bundesheer. Während der Wartezeit auf einen Turnusplatz begann er mit seinem zweiten Studium an der TU Wien, Maschinenbau mit Schwerpunkt biomedizinische Technik, wo er seine wissenschaftliche Tätigkeit mit dem Institut für strukturelle Biomechanik aufbauen konnte. Überlappend startete seine Ausbildung zuerst als Turnusarzt, dann als Assistenzarzt im KH Hainburg. Im Jahr 2006 wechselte er an die Universitätsklinik für Unfallchirurgie, wo er in weiterer Folge eine Ausbildungsstelle zum Facharzt bekam. An verschiedenen Abteilungen und Häusern konnte er sich ein breites medizinisches Wissen und ein ausgezeichnetes chirurgisches Geschick aneignen. Zusätzlich absolvierte er zwei Auslandsaufenthalte bei ausgezeichneten Spezialisten, in Dresden bei Hrn. Prof. Zwipp (Fußchirurgie) und in München bei Hrn. Prof. Stöckle (Computernavigierte Operationen). Im Februar 2012 wurde er Facharzt für Unfallchirurgie und nachfolgend auch als Facharzt an der Universitätsklinik angestellt.

Sein besonderes Interesse gilt neben allen chirurgischen Eingriffen an Knie, Fuß, Hüfte und Hand vor allem  Sportverletzungen und der Betreuung von Sportlern.

Zusätzliche medizinische Ausbildungen:

Notarztdiplom

Manuelle Medizin Diplom

Sportmedizin Diplom

Betreuung von Sportlern:

Badener Beachvolleyball Verein; ehemalig Strauss Schwestern (Beachvolleyball); Volleyteam (Hallenvolleyball); Junioren Weltmeisterschaft American Football; Mitarbeit VCM

Wissenschaft:

ehem. Leiter der Forschungsgruppe für Biomechanik in der Unfallchirurgie, MUW

Reviewer für das “Journal of engineering in medicine”.

Publikationen in Fachjournalen

Vorträge und Poster bei nationalen und internationalen Kongressen

Interessen:

Gott, Menschen, Natur, Musik, Technik, Sport, Bücher

Vikings nach Derby-Sieg auf Playoffkurs // Vikings II mussten Niederlage hinnehmen

©David Bitzan

Wichtiger Sieg am Weg zum Playoff

Es war ein Arbeitssieg, den die Vienna Vikings im gestrigen Wiener Football Derby gegen die Danube Dragons vor rund 2100 begeisterten Zuseherinnen und Zusehern errungen haben. Man geriet früh in Rückstand, bewies aber Moral und erkämpfte bei strömendem Regen einen wichtigen 21:16-Sieg. Headcoach Chris Calaycay nach dem Spiel: „Wir sind nach dem ersten Viertel immer besser ins Spiel gekommen. Unsere jungen Spieler werden immer stärker und ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft. Am Ende zählt nur ein Sieg. Das Spiel gegen die Giants wird schwierig, aber wir möchten unbedingt gewinnen.“

Wir gratulieren außerdem unser jungen RB Anthony Stevenson zu seinem ersten und sehr wichtigen Touchdown für die Kampfmannschaft der Vienna Vikings. Islaam Amadu wünschen wir auf diesem Wege nochmals eine schnelle Genesung.

Spiel gegen Projekt Spielberg Graz Giants am 19. Juni entscheidend

Am 19. Juni 2016 werden die Projekt Spielberg Graz Giants in Floridsdorf gastieren und sich mit den Wikingern um einen der beiden fixen Playoff-Plätze duellieren. Besiegt man die Giants, steht man fix im Playoff. Keine leichte Aufgabe, wenn man sich die bisherigen Leistungen der Giants vor Auge führt. Gleich wie die Vikings, stehen die Grazer bei sieben Siegen aus acht Spielen. Es steht uns also in dieser unglaublich spannenden AFL-Saison das wohl bis jetzt wichtigste Spiel bevor.

Günstigere Vorverkaufstickets für das Spiel unter wien-ticket.at.

Vikings II verlieren knapp gegen St. Pölten Invaders

Das zweite Team der Vikings rund um Headcoach Thomas Ölsböck musste sich am vergangenen Samstag ein weiteres Mal äußerst knapp gegen die Generali Invaders St. Pölten geschlagen geben. Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen, beide Teams konnten in Führung gehen, die aber stets wieder ausgeglichen wurde. So stand es zur Halbzeit 14:14 und im dritten Viertel passierten keine Scores. Erst das letzte Viertel brachte die Entscheidung. Ein missglückter Fangversuch der Vikings nach einem Punt verschaffte den Niederösterreichern kurz vor Ende einen weiteren Offense-Drive, der mit einem Touchdown abgeschlossen werden konnte. Trotz geblocktem Punt, verloren die jungen Wikinger somit 20:14.

Die Saison ist jedoch noch nicht vorbei für unsere Vikings II, die sich für ihre teils starken Leistungen nicht immer belohnen konnten. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Samstag, dem 11. Juni 2016, vor heimischem Publikum im Footballzentrum Ravelin gegen die Bratislava Monarch. Ab 18 Uhr fighten unsere jungen Wilden gegen den Tabellenzweiten der DIV I Conference. #SupportYourTeam!

 

Dacia Vikings betreiben Teamsport auch von zuhause aus

Fotos (c) Privat

#BleedPurple #StayHome #StayFit

„Die letzten Tage waren für uns alle enorm herausfordernd; es ist uns aber gelungen, vereinsinterne Lösungen zu finden, um dieser schwierigen Situation entsprechend und vernünftig zu begegnen. Ein Dank daher an jeden einzelnen, der dazu beigetragen hat!“, fasst Lukas Leitner, Dacia Vikings General Manager, die momentane Lage zusammen. Es galt Trainingspläne für Home Work-Outs zu erstellen, Strukturen beizubehalten oder zu adaptieren, Medien- und Informationspläne anzupassen und vor allem die interne Kommunikation intensiv beizubehalten.
„Wir sind ein großer Verein mit sehr vielen Mitgliedern, mit starken Partnern und Sponsoren, unterstützt von zahlreichen Fans und einer aktiven Community. Zusammenhalt, Solidarität und vernünftiges Agieren sind jetzt gefragt. Unter strikter Einhaltung der wichtigen und richtigen Maßnahmen unserer Regierung ist es uns ein Anliegen, dass wir weiterhin mit unseren Athleten und Athletinnen stetig in Kontakt sind und ihnen Tools und Anleitungen bieten, damit sie zuhause fit und aktiv bleiben können,“ so Leitner.

Vikings bleiben fit in den eigenen vier Wänden

Besonders gefragt dieser Tage ist die Expertise von Vikings Strength & Conditioning Coach Christoph Putz, der derzeit ein enormes Arbeitspensum leistet. „Wir trainieren derzeit, was wir eben trainieren können“, so Coach Putz, „Mobilität, Stabilität und funktionale Bewegungsskills kann man auch mit Übungen zuhause adressieren.“

Auf diesen Parametern beruhen auch seine Trainingspläne für Home-Workouts der Athleten und Athletinnen aller Vikings Sektionen. Diese funktionieren grundsätzlich unabhängig von den Sportarten – Football, Cheer & Flag – und sind ohne besondere Hilfsmittel und alleine umsetzbar.
Instruktionsvideos, wie man Übungen richtig ausführt, werden sukzessive für alle Teams und Altersstufen erweitert. „Unsere Jüngsten – Pixies, Peewees und Evolaxy – bekommen bereits Videos mit Übungen, damit sie es auch bildlich vor sich sehen. Sie schicken davon wiederum Clips an uns zurück,“ erzählt Jessi Farthofer, Vikings Cheer Coach und Allstar.

Dacia Vikings Strength & Conditioning Coach Christoph Putz leistet derzeit ein enormes Arbeitspensum. „Wir trainieren, was wir eben trainieren können“, so Coach Putz, „Mobilität, Stabilität und funktionale Bewegungsskills kann man auch mit Übungen zuhause adressieren.“ Foto (c) Privat

Kommunikation und Unterstützung haben Priorität

Auch Team-, Coaches- und Unit-Meetings gibt es weiterhin – virtuell versteht sich. Das reicht von der Kampfmannschaft über die Young Vikings bis hin zu den Ladies und allen Cheer Teams.
„Wir Coaches halten unsere Meetings mit Hilfe von visuellen Kommunikationsmitteln ab, Video-Chats für und mit den einzelnen Units werden regelmäßig terminiert. Kommunikation ist eben enorm wichtig. Das für-einander-Dasein zählt. Wir Vikings wollen auch in dieser schwierigen Situation ein vorbildlicher Verein sein. Das heißt für uns auch, dass wir die Eltern unserer hunderten, jungen Footballer und Cheerleader ein wenig unterstützen wollen, indem wir gewohnte Strukturen – also Meetings und Practices an den bisherigen Trainingstagen – möglichst fortsetzen wollen. Jetzt passiert dies eben online und mit Home-Workouts,“ berichtet Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay stellvertretend für alle Coaches des Vereins.

Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay in seiner neuen ‘Kommandozentrale’ – seinem Zuhause. Im Home Office Betrieb wird viel mit allen Coaches und den Spielern – Groß und Klein – kommuniziert. Foto (c) Privat
#NeverWithoutCheer
Dacia Vikings Cheer Athleten zeigen Motivation und Selbstdisziplin

Einige Details müssen klarerweise noch ausgearbeitet werden, aber der Basisplan ist schon im Einsatz. Ausgeführt werden auch bereits die Heim-Trainingspläne bei den Dacia Vikings Cheerleader. „Es ist toll zu sehen, wie motiviert und leidenschaftlich unsere Cheerleader und Cheerdancer die Übungen, die sie von ihren Coaches erhalten haben, zuhause durchführen. In den Wohnzimmern und Kinderzimmern der Stadt wird gedehnt, Stretch-Übungen und Ausdauertraining betrieben. Unsere Athletinnen und Athleten leben die neue Initiative #NeverWithoutCheer sehr beherzt und mit viel Selbstdisziplin. Diese Bewegung ‚Never Without Cheer‘ wurde vom Wiener Landesverband gestartet und findet großen Anklang bei unseren Athletinnen. Wir sind füreinander da, und zusammen sind wir eben stärker!“, so Vici Zachhuber, Leiterin der Cheer-Sektion bei den Dacia Vikings.

Daheim und doch gemeinsam – die Vikings Cheer Athletinnen und Athleten machen ihre Workouts in ihren eigenen vier Wänden und doch miteinander. “Vor allem für unsere Jüngsten machen wir Videos mit den Übungen vor”, so Jessi Farthofer, Coach und Vikings Allstar. Foto (c) Privat
Motivation und Freude am Aktiv-Bleiben! “Viking vs. Viking” Challenge gestartet

Die Challenge ‚Viking versus Viking‘ soll auch die Footballer bei ihren Workouts zu Hause zusätzlich motivieren. Die Spieler nominieren sich dabei gegenseitig – so ist der kompetitive Hunger zumindest ein bisschen gestillt, und die Vikings Fans möge diese Challenge in der Football losen Zeit unterhalten.
Auf den sozialen Kanälen der Dacia Vikings (@ViennaVikings auf Facebook, Instagram und Twitter) kann man die Wikinger und Wikingerinnen bei ihren Challenges und Home-Workouts beobachten und sich von der #StayHomeStayFit Welle auch ein bisschen anstecken lassen.
Bei #VikingsVsViking machten zum Beispiel die Defensive Backs, #23 Benjamin Straight und #32 Luis Horvath, den Anfang. Jeden Tag wird ein neuer Player nominiert!

Die Sponsorenlotterie 2017 gewann…

Sponsorenlotterie 2017

Zahlreiche Sponsoren haben sich auch heuer wieder Lose für unsere beliebte Sponsorenlotterie gekauft. Am gestrigen Montag, 30. Jänner, wurden die Gewinner gezogen.

In der Champions Bar des Wiener Marriott Hotels gab der Präsident der Vikings, Karl Wurm, einen Ausblick auf die kommende Saison. Die Sponsoren hatten die Möglichkeit sich mit den Spielern Alex Hertel und Bernhard Raimann sowie mit Cheerleadern zu unterhalten. Diese konnten über ihre Erfahrungen im Ausland und auch über die laufenden Vorbereitungen berichten (hier nachzulesen). Nach einer Stärkung am Buffet im American Style zog „Glücksengerl“ Michael Eschlböck die drei Gewinner.

Das Fan Paket bestehend auch Original Spielshirt und VIP Karten gewann Dr. Mondl. Über ein Gameday-Sponsor- Paket durfte sich Raimund Deininger freuen. Und den Hauptpreis, ein Sponsorpaket im Wert von 80.000€ inkl. Werbung am Shirt der Kampfmannschaft, konnte das Unternehmen Red Zac gewinnen.

Vikings stärkste Kraft im Nachwuchs Nationalteam

Die Vikings blicken auf eine erfolgreiche Saison in der Meisterschaft zurück. Alle drei Altersklassen haben es bis in die Finalspiele geschafft. Der Nachwuchsarbeit und Leistung der Wikinger wird nun auch mit den Nominierungen der Spieler aus unseren Reihen in das Nationalteam Rechnung getragen.

Mit insgesamt 35 Vikings-Spielern (13 U13, 11 U15, 11 U17) ist die purple Power von allen österr. Teams am häufigsten in der Auswahl der besten Nachwuchs-Spieler des Landes vertreten.

Auch in der Organisation sind die Wikinger federführend, so übernimmt Thomas Öli Ölsböck als Chief of Mission die Funktion des Team Managers.

Österreichs U13 und U17 wird im Rahmen der Next Generation Bowl jeweils auf das ungarische Nationalteam treffen, die U15 misst sich mit den Alterskollegen der Munich Cowboys.

Davor findet ein dreitägiges Trainingscamp mit allen Spielern statt, um das Playbook zu studieren. Die U17 ist zudem das Sprungbrett für eine Camp Nominierung für das so erfolgreiche U19 Nationalteam, welches vier Mal in Folge Europameister wurde.

Die Next Generation Bowl findet seit 2013 nach Ende der Nachwuchsmeisterschaften statt und soll den besten Spielern die Gelegenheit geben, über Vereins- und nationale Grenzen hinweg, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennenzulernen und die Kräfte im Football zu messen.

 

Next Generation Bowl 2017
Sonntag 19. November 2017, Ravelinstrasse Wien
Einlass 9:00 Uhr, Eintritt: 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

10:00 Uhr: U13: Team Austria vs. Team Hungary
13:00 Uhr: U15: Team Austria vs. Munich Cowboys
16:00 Uhr: U17: Team Austria vs. Team Hungary

X