Die Dacia Vikings haben souverän den Austrian Bowl XXXIII gewonnen. In einem packenden Finale setzte man sich am Ende mit 45:26 gegen die Swarco Raiders Tirol durch. Unsere Wikinger haben sich mit ihrem 14. Titel in den verdienten Sommerurlaub verabschiedet. Für die Spieler heißt das aber nicht Cola, Chips und Sofa. Damit es mit der Titelverteidigung im neuen Jahr klappt, ist ein intensives Training auch in der Off -Season unvermeidbar. Wie sich das Team für die nächste Saison rüstet und was auch der Amateursportler in sein Trainingsprogramm implementieren kann, haben wir für euch zusammengetragen.

Vikings’ Indoor-Training bei Fit/One

Zunächst einmal haben viele Spieler die ersten Wochen der Off-Season genutzt, um ihre Körper von den Strapazen der Saison zu regenerieren. Danach ging es allerdings zurück ins Fitnessstudio, um ihn für die nächste Spielzeit zu stählen. Mitte September erfolgte das Kickoff für das Off-Season Training der Vikings, die mit dem Studio Fit/One in Vösendorf einen neuen Kooperationspartner gefunden haben, der für die gesamte Mannschaft optimale Indoor-Trainingsmöglichkeiten bietet.

Die Vikings haben im Fit/One sichtlich Spaß beim schweißtreibendem Training.

Dabei entscheidet die Position auf dem Feld darüber, welches Trainingsprogramm der einzelne Spieler vorrangig zu absolvieren hat. Wer eine Skill-Position inne hat, muss mitunter schnell und beweglich sein. Das Off-Season-Training beinhaltet neben Kräftigungsübungen daher jede Menge Cardio und Übungen, die die Schnelligkeit verbessern. Auch wenn es für die Lineman ebenso gilt, das Konditionstraining nicht außer Acht zu lassen, so liegt das Hauptaugenmerk im Off-Season-Training doch dem Kraftzuwachs. Gerne greift der Fitnesscoach bei der Erstellung des Trainingsplans hierbei auf  die traditionellen Gewichtheber-Übungen wie Reißen und Stoßen zurück.

Auch #VikingsAbroad Stefan Ehrentraut, derzeit beim Alderson-Broaddus-College, trainiert während seines Heimaturlaubs im Fit/One.

So braucht ein Quarterback neben einem starken Wurfarm vor allem auch eine gute Beinarbeit. Viele NFL-Stars setzten daher auch auf Lauftraining, um Kondition und Koordination zu stärken. Für alle Positionen ist selbstredend Kraft unerlässlich, so auch für die Spieler der Offensiv-Line. Gerade Squats (Kniebeugen) und Bankdrücken dürfen in einem vernünftigen Trainingsplan nicht fehlen. Diese Übungen geben die nötige Power, um einen Defensiv-Lineman zurückzuhalten und ihn im entscheidenden Moment zu blocken, damit der Runningback freie Bahn hat.

Um der Offensive Stand zu halten, muss der Defensiv-Back vor allem schnell sein, über eine ordentliche Sprungkraft verfügen und die Fähigkeit besitzen, aus vollem Lauf abrupt zu stoppen und die Richtung zu ändern. Da macht es wenig Sinn, sich in der Off-Season ausschließlich um Muskelmasse zu kümmern. Beweglichkeitsübungen und Dehnen stehen daher im Vordergrund, aber auch die Bauchmuskulatur gilt es nicht zu vernachlässigen.

Push-Up Bars by StroopsMMA
Ausgleichssport gefällig?

Um die Körperstabilität und Koordination zu verbessern bietet es sich an, in der Off-Season andere Sportarten zu betreiben. Dacia Vikings Defensive Back Bernhard Pauli hat seinen Ausgleichssport als Freerunner gefunden, und Wide Receiver Dominik Bundschuh klettert abseits des Footballfeldes leidenschaftlich gern auf Berggipfel. Auch die NFL-Profis betreiben andere Sportarten. NY Giants Lineman Justin Pugh hat beispielsweise Mixed Martial Arts und Yoga in sein Workout implementiert und damit neben Balance und Beweglichkeit, auch seine Hebeltechnik und Handarbeit verbessert. Ob er den Giants damit zurück zu alter Stärke verhelfen wird, wird sich wohl erst in Zukunft zeigen. Derzeit rangiert der New Yorker Traditionsverein im Keller des Conference Rankings, Playoff Chancen gleich null. Bei online Sportwetten für den Super Bowl LII haben neben den Patriots eher die Teams aus Philadelphia und Pittsburgh die Nase vorn.

#AlIn – In die neue Saison als Titelverteidiger

Ein Patentrezept, wie ein Viking zu trainieren, gibt es allerdings nicht. Schließlich existiert eine Menge von Trainingsmöglichkeiten, die unsere modernen Krieger auf den Kampf vorbereiten und das Yard für Yard. Spätestens aber ab März 2018 wird sich zeigen, ob die Winterpause richtig genutzt wurde. Dann nämlich starten unsere Vikings in die neue Saison und das als amtierende Champions. Am Ende kann es bekanntlich nur einen Sieger geben. Bleiben die Vikings auch in der Saison nach dem Titel die Nummer eins oder jubelt eine andere Mannschaft? Die letzte Titelverteidigung der Men In Purple liegt immerhin schon wieder drei Jahre zurück. 2014 gelang es, den Austrian Bowl ganze dreimal hintereinander zu gewinnen.

Previous articleViermal Gold beim Christmas Cup 2017
Next articleVikings Obsession – Welcome to the Vamily

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.