Vergangenen Samstag begrüßte das Team III des AFC Dacia Vikings die AFC Mustangs am heimischen Footballzentrum Ravelinstraße. Nach Kickoff durch die Gäste, starteten die Vikings von der eigenen 30 Yardslinie und konnten nach 3 First downs und mittels Pass auf Michael Tomasin und erfolgreichen PAT durch Chris Mortimer schnell mit 7:0 in Führung gehen. Die purple Defense hielt und so kamen die Wikinger rasch erneut zum Angriffsrecht und auch der zweite Drive konnte mit Punkten abgeschlossen werden: QB Maté Hegedús bediente Chris Mortimer mit einem Pass und nach erfolgreichem PAT, ebenfalls von Chris Mortimer, erhöhte Vikings III auf 14:0. Das zweite Viertel begann für die Offense der Hausherren an der eigenen 45 Yardslinie doch diesmal reichte es nur für einen Fieldgoalversuch, der jedoch aus 46 Yards leider misslang. Doch erneut hielt die Defense und nach einer Unsportlichkeit der Mustangs kam die purple Offense in guter Feldposition wieder in Ballbesitz. Nur zwei Plays später warf QB Maté Hegedús einen sehenswerten Pass auf Chris Mortimer zum Touchdown und mittels PAT bauten Vikings III die Führung weiter aus. Diesmal konnten sich aber die Mustangs postwendend revanchieren und verkürzten mittels KickOff Return Touchdown und gelungenem PAT zum Halbzeitstand von 21:7.

Have a day, Mate! Der QB der Vikings III warf für 5 Touchdowns und lief für einen TD selbst in die Endzone. Foto (c) Wolfgang Eroes.
Mit einer geschlossen starken Teamleistung konnten wir gegen die Mustangs unseren Gameplan exekutieren.” (HC Gatzakis)

Die zweite Halbzeit war beinahe ein Spiegelbild der ersten beiden Viertel: Die Defense zeigte keine Schwäche und diesmal war es QB Maté Hegedús selbst, der aus 59 Yards zum Touchdown lief. Nach erfolgreichem PAT stand es somit kurz nach Seitenwechsel bereits 28:7. Danach kämpften sich die Mustangs bis an die purple 24 Yardslinie vor, doch mit einem Fumble Recovery gelang es der Defense, das Angriffsrecht für die Wikinger zurrückzuerobern. Unwiderstehlich marschierten die Wikinger daraufhin über das Feld und diesmal fing Tristan Petrides den Touchdownpass und nach erfolgreichem PAT stand es auch schon 35:7 aus Sicht der Hausherren. Nach kurzem Drive konnten die Mustangs punktelos vom Feld geschickt werden und kurz nach dem letzten Seitenwechsel und erneutem Touchdown durch Chris Mortimer, sowie erfolgreichem PAT erhöhten die Wikinger zur historischen Führung von +35 und erspielten sich somit zum allerersten Mal in der 10-jährigen Teamgeschichte die Mercy Rule. Zwar konnten die Gäste in den Schlussminuten noch einen Touchdown erzielen, doch danach lief Vikings III die Uhr souverän runter und beendete das Spiel.

Mit ihrem dritten Sieg im dritten Spiel verteidigten die Wikinger eindrucksvoll ihre Tabellenführung in der East Conference der Division IV und gehen nun in der ungewohnten Favoritenrolle in die bevorstehende Rückrunde des Grunddurchgangs.

Foto (c) Wolfgang Eroes
Stimmen nach dem Spiel

Den knappen Sieg im ersten Spiel holte die Defense und beim zweiten Sieg lieferte die Offense die entsprechende Leistung ab. Aber heute -im dritten Spiel- hat die Defense netto nur 90 Yards zugelassen und die Offense erzielte 6 Touchdowns. Somit kann man glaub ich zurecht von einer starken Teamleistung auf beiden Seiten des Balls und einem mehr als verdienten Sieg sprechen“, fasst Teammanager und Defense Coordinator Peter Prostrednik den historischen Sieg in aller Kürze zusammen. “Mit einer geschlossen starken Teamleistung konnten wir gegen die Mustangs unseren Gameplan exekutieren und waren phasenweise sogar dominant“, schlägt Headcoach und Offense Coordinator Emmanuel Gatzakis zwar in die gleiche Kerbe, mahnt jedoch gleichzeitig auch weiterhin vollen Fokus ein: „Bisher konnten wir uns von Spiel zu Spiel steigern und sind dadurch zum „team to beat“ geworden. Eine gänzlich neue Rolle für unser Team und damit müssen wir jetzt schnell umgehen lernen. Es liegen nämlich noch drei schwere Spiele im Grunddurchgang vor uns und da werden wir ähnlich starke Leistungen wie heute abliefern müssen, um unser Saisonziel -die Playoffs- tatsächlich erreichen zu können.“

Nach einer bye Week geht es nächste Woche am Samstag, den 25. September nach Ebenfurth zum Rückspiel gegen die Mustangs. Die Niederösterreicher werden sich für die erlittene Niederlage revanchieren wollen und so gilt es für das Team III, die Zeit bis dahin bestmöglich zu nutzen, um auch auf der „Mustangs Ranch“ bestehen zu können.

Dacia Vikings III vs AFC Mustangs
42 : 14 (14:0/7:7/14:0/7:7)
Samstag, 11.9.2021, Vikings Footballzentrum Ravelinstraße

Scorer Vikings III: Chris Mortimer (3x TD, 6 PATs) Maté Hegedús, Michael Tomasin und Tristan Petrides (je 1x TD)

Spielbericht: P. Prostretnik / Fotos: W. Eroes

Previous articleSaisonauftakt der Dacia Vikings Ladies bei Double Header auf Ravelin
Next articleVereinbare jetzt dein Cheer oder Performance Cheer Schnuppertraining?