Ex-Viking Bernhard Seikovits und seine Freundin Lena, ehemalige Allstar Athletin und langjähriger Coach bei den Dacia Vikings Cheerleadern, feierten gestern ihr erstes gemeinsames Thanksgiving im neuen Zuhause in Arizona. “Ich freu mich sehr, dass Lena nun auch da ist und wir unseren ersten Feiertag gemeinsam verbringen können. Jetzt fangen wir an, uns hier heimisch zu fühlen und Dinge in unserer Freizeit zu unternehmen. Beim Basketball Spiel der Phoenix Suns war’s cool, und Golfen hat echt Spass gemacht. Das könnt mein neuer Lieblings-Ausgleichssport werden.

Für Bernhard könnte es sportlich nicht besser laufen: Sein Team, die Arizona Cardinals, ist das NFL Team mit dem derzeit besten Record (9-2) und marschiert schnurstracks auf die Playoffs zu. Experten und Medienvertreter handeln die Cardinals schon als heißesten Super Bowl Kandidaten. “Dass ich das in meinem ersten Jahr in der NFL erleben darf, hätte ich nicht gedacht. Das ist schon sehr besonders“, so Seikovits, der ja von den Cardinals im Mai über das NFL International Player Pathway Program ‘allocated’ wurde.
Ich fühl mich hier mittlerweile sehr wohl, gebe im Training alles und freue mich über Fortschritte und die Entwicklungen, die ich hier als Spieler vollziehe“, berichtet Bernhard.
Lena wiederum ist auf dem besten Weg, binnen kürzester Zeit auch ihr neues berufliches Zuhause zu finden: Sie coacht nun bei Cheer-Force Arizona und da steht mit der WM-Teilnahme des Teams große Aufgaben an.

“First NBA Games” können Seiko und Lena schon von ihrer Bucket List streichen. Foto (c) Privat

Am Thanksgiving-Donnerstag gab’s für die beiden Sportfreaks aus Wien aber mal einen “faulen” Feiertag mit Hausmannskost, viel NFL im TV und Besuch von Lenas Bruder. Die Cardinals haben diese Woche eine Bye-Week, also wurde den Spielern bis Sonntag trainingsfrei gegeben, was auch mal ganz schön und fürs Durchschnaufen wichtig ist.
… Und Zeit bietet, mit Familie und Freuden zuhause zu telefonieren. “Wegen der Zeitverschiebung und bei einem dichten Trainingsplan ist es nicht immer leicht, mit den Freunden in Österreich zu reden. Aber man findet da schon Wege. Letzten Samstag hab ich mit einigen Ex-Teammates auf deren Weg in die Generali Arena recht lang geplaudert. Klar bin ich neugierig auf all das, was nun im Rahmen der ELF neu sein wird: Für meine Freunde und die Vikings Franchise generell. Schließlich hab ich mein halbes Leben bei und mit den Vikings verbracht, da will ich verbunden bleiben und, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, auch durch ein mögliches Investment in die Franchise zurückgeben können.”

SchülerInnen in Arizona durften sich über einen besonderen Gastlehrer aus der NFL freuen. Bernhard folgte der Einladung einer gebürtigen Grazern, die in Arizona Deutsch unterrichtet, ihr bei einer Stunde ‘German’ zu assistieren. Foto (c) Privat
Previous articleDer neue Dacia Spring – JETZT PROBEFAHREN!
Next article#ELF: Vienna Vikings Franchise im Grunddurchgang gegen Frankfurt, Stuttgart, Innsbruck, Wroclaw, Barcelona & Istanbul