Dacia Vikings feiern wichtigen AFL Sieg gegen Swarco Raiders in Innsbruck

In einem wahren Punkte-Feuerwerk blieben die Dacia Vikings auch in ihrem zweiten Saisonspiel in der Austrian Football League siegreich. Nach einer sehr ausgeglichen ersten Spielhälfte ging man mit 42:42 in die Kabinen, nach der Halftime hatten dann stets die Wikinger die Nase vorn. Die Wiener gaben ihre vorübergehend recht komfortable Führung nicht mehr her und konnten sich letztlich mit 70:63 gegen die Tiroler Gastgeber durchsetzen.

Swarco Raiders vs. Dacia Vienna Vikings
63:70 (21:21/21:21/7:14/14:14)

Scorer Vikings:
Touchdowns: Devontae Jordan (7), Fabian Eder, Maurice Wappl, Sam Brunner
PATs: Maurice Wappl (10)

Dacia Vikings Runningback Jordan mit rekordverdächtiger Leistung

Im offensiven Spektakel sticht beim Blick auf die Statistiken ein Viking besonders hervor: US-Importspieler Devontae Jordan. Der Runningback scorte sieben(!) Touchdowns, verbuchte in 24 Runs 464 Rushing Yards (Average 19.3y). Auf seine individuelle Top-Leistung angesprochen, leitet Devontae jegliches Lob an seine Mannschaftskollegen weiter: “Es war heute ein großartiger, hart umkämpfter Team-Sieg und der Ruhm gebührt der O-Line, aber jetzt geht es zurück ins Training, damit wir besser auf beiden Seiten des Footballs werden. Ich freu mich auf das nächste Spiel und hoffe, dass wir die Leistung gegen die Salzburg Ducks nochmals steigern können.

“Wir mussten smart spielen und konnten das auch grundsätzlich durchziehen,” kommentiert Dacia Vikings Head Coach Ivan Zivko das Matchup in Innsbruck. “Es war ein für Fans unterhaltsames Spiel, aber wir waren am Ende den Ticken besser und haben somit verdient gewonnen. Wir sind glücklich mit dem Ergebnis und das Team ist happy. Jetzt konzentrieren wir uns aber auf das nächste Spiel – unser erstes Heimspiel – gegen die Ducks am 30. April.

Karten für den Home Opener der Dacia Vikings gegen die Salzburg Ducks gibt es bei > Wien Ticket.

Text: Michael Kalenda, Suntke Kröger

Previous articleDer neue Dacia Jogger
Next articleAFL Division 3 – Vikingssieg zum Meisterschaftsstart