Ein angenehmer Samstagnachmittag wurde zum spektakulärem Football-Krimi. Die zweitplatzierten Dacia Vikings trafen auf die erstplatzierten und ungeschlagenen Danube Dragons. Eine langjährige Rivalität und einem Jahrzehnt aus einseitigen Ergebnissen schrieb heute ein neues Kapitel.

Das Spiel begann mit Kickoff Return der Dacia Vikings. Dieser wurde kurz gekickt und setzte die Vikings dementsprechend in eine gute Feldposition. Der erste Drive sollte dann auch gleich zu den ersten Punkten führen. Aus ungefähr 10 Yards erläuft QB # 7 Nico Hrouda in einem Option Play zum ersten Touchdown des Tages, einer von vielen in diesem Spiel. Der folgende PAT wurde erfolgreich von K #30 Kevin Voznyak verwandelt. Jedoch, das erste Play der Hausherren sollte gleich die Verhältnisse auf dem Platz definieren. Langer Pass zum Touchdown, die Dragons brauchten nicht lange um auf das Scoreboard zu kommen, der folgende PAT konnte jedoch nicht verwandelt werden. Nach einem unglücklichen INT gelang es den Dragons aus den Fehlern der Vikings zu profitieren. Sie gingen in Führung, konnten aber wieder Mals nicht extra Punkte auf Scoreboard zaubern. Daraufhin schafften es die Vikings, in Person von WR #3 Fabian Eder einen langen Pass in der Endzone zu vollenden. Abermals, der Kicker der Vikings sicher. Das erste Viertel endet 14 zu 12 für die Vikings.

Nach erstem Seitenwechsel jedoch kamen die Hausherren immer besser in Fahrt. Durch schnelle Scores, und Turnover on Downs der Vikings gelang es den Dragons erstmalig in Führung zu gehen und Abstand auf dem Scoreboard zu gestalten. Teilweise auch durch einen knappen 60 Yards Kickoff Return der Dragons konnten die Dragons in ihrem offensiven Flow bleiben. Etwa zwei Minuten vor der Halbzeit konnte sich dann auch US-Import RB #23 Devontae Jordan mit einem Touchdown seinen Einfluss auf das Spiel nehmen. Über etwa 15 Yards konnte sich der wendige Running Back in die Endzone tanken. Der folgende PAT Versuch war jedoch geblockt. Es geht mit 36 zu 20 in die Halbzeit.

Dacia Vikings Wr #3 Fabian Eder (c) Hannes Jirgal

Nach der Halbzeit hieß es dann „Aufholjagd“ für die Vikings. Nach einem schnellen three-and-out der Dragons fand QB #7 Nico Hrouda erneut den starken WR #3 Fabian Eder zu einem Touchdown. Die danach folgende 2pt. Conversion konnte von WR #6 Maurice Wappl erfolgreich gefangen werden. Nichtsdestotrotz konnte die Vikings Defense die stark aufspielende Offense der Dragons nicht konsequent stoppen. Sie schafften es weiterhin zu scoren und ein langer Ball zu einem weit offenem Dragons Receiver führte erneut zu einem Touchdown, kurz vor Ende des dritten Quarters. Das dritte Quarter endet mit 50 zu 28 für die Dragons.

Zu Beginn des letzten Quarters gab es dann aber nochmal die Chance, das Spiel zu drehen. Durch einen nicht aufgenommenen Kickoff der Vikings konnten diese direkt vor der Endzone der Dragons wieder in Ballbesitz kommen. Der Drive wurde mit einem Touchdown auf WR #1 Tavarse Martin Jr. vollendet, welche immer besser ins Spiel kam und auch kurz zuvor bereits einen Touchdown von QB #7 Nico Hrouda empfangen konnte. Mit wenigen Minuten noch auf der Uhr, kamen die Dragons nochmal in Ballbesitz und standen vor einer Mammutaufgabe, um etwa 25 Yards zu erreichen für einen neuen First Down. Dies gelang den Hausherren jedoch und sie konnten den Drive kurz vor Schluss mit einem Touchdown beenden. Obwohl die Vikings nochmal den Ball bekamen, schafften diese es nicht sich nochmals auf dem Scoreboard zu verewigen. Das finale Resultat: 57 zu 42 für die weiterhin ungeschlagenen Danube Dragons.

Dacia Vikings HC Ivan Zivko nach dem Spiel: “Die Dragons haben super gespielt. Wir sind nach der Pause zurückgekommen. Es ist natürlich hart so ein Spiel zu verlieren. Tolle Arbeit der Dragons.”

Text: S. Kröger / Fotos: H.Jirgal/Dacia Vikings

Previous articleAuswärtsniederlage beendet die wechselhafte Saison des Dacia Vikings Division Teams
Next articleLetzter Spieltag für die Dacia Vikings in der Regular Season der AFL 2022