Nachdem unsere U18 am Samstag in Graz den 5. Sieg in Folge holte und weiterhin ungeschlagen unaufhaltsam Richtung Play Offs galoppiert, konnte am Sonntag auch unsere U12 trotz langer Anreise nach Innsbruck mit einem Sieg im Gepäck heimwärts reisen. Ein Dacia Vikings Nachwuchs-Wochenende nach Plan also. Mit dem heutigen Sieg beenden unsere Jüngsten bereits sicher den Grunddurchgang als Zweitplatzierter und haben somit in den Play Offs Heimrecht. Die U18 hat sich die Tabellenspitze und somit ebenfalls Play Offs zuhause gesichert.

U18 wiederholt 35:0 Sieg gegen die Projekt Spielberg Graz Giants
(0:7; 0:35; 0:35; 0:35)

Schon am vergangenen Wochenende hatte die Dacia Vikings U18 einen 35:0 Triumph auf heimischen Rasen gegen die Gäste aus Graz eingefahren. Diesen Samstag wiederholten die jungen Men In Purple das exakt gleiche Ergebnis auch beim Rückspiel in Graz. Die starke Defense ließ auch dieses Mal keine Punkte zu. Im Gegenzug sorgten die Offense und Special Teams für ein Punktefeuerwerk in der 1. Spielhälfte – auch alle PATs von unserem Kicker Kevin Voznyak gelangen und sorgten für weitere Punkte am Scoreboard. Unter den sehenswerten Big Plays auch zwei Fumble Recoveries, die zu Touchdowns führten. Einige Eigenfehler, vor allem im 1. Viertel, verpatzten ein noch deutlicheres Ergebnis. In der zweiten Hälfte konnten auch die Spieler mit weniger Spielerfahrung eingesetzt werden bzw. einiges ausprobiert werden.

Das Spiel in Graz verlief ähnlich wie jenes in Wien. Wir spielten auf allen 3 Seiten des Balles einen wirklich guten Football. Nichts desto trotz ist noch immer um einiges mehr in diesem Team drinnen, speziell im Kick Off sind wir momentan leider nur “ok”.
Allerdings freut es mich sehr, dass alle Leute Spielzeit bekommen haben und dass wir mit einem Sieg wieder zurück nach Wien gekommen sind. Gegen das Team Niederösterreich möchten wir den nächstem Schritt machen und auch in den Special Teams an die Leistung von Offense und Defense anknüpfen,” zieht HC Benjamin Sobotka ein Resümee der Begegnung.

Scorer: Tillich(3), Keimel(2), Seidl
PAT: Voznyak (6)

Die Dacia Vikings U18 wird unterstützt von Beltermann.at – Ihr Berater für nachhaltige Geldanlagen.

U12 siegt mit 48:26 in Innsbruck
(7:6; 20:27; 20:40; 26:48)

Einen ganz besonders wichtigen Sieg konnten unsere jüngsten Wikinger am Sonntag in Tirol einfahren. Nachdem sie am vergangenen Wochenende eine knappe aber umso bittere erste Niederlage gegen die Mustangs einstecken mussten, war dieser Sieg in Tirol besonders wichtig für das Selbstbewusstsein der U12 Mannschaft. Das steigende Selbstbewusstein konnte man auch deutllich am Spielverlauf erkennen – Während die Swarco Raiders zunächst in Führung gingen, folgte in der ersten Hälfte ein Schlagabtausch in einer durchwegs ausgeglichenen Partie. Im Laufe des Spiels steigerte sich die Vikings U12 immer mehr, fand ins Spiel, stellte sich immer besser auf den Gegner ein und konnte sich schließlich doch recht deutlich mit 22 Punkten Unterschied von den Tiroler Alterskollegen abheben.

„Ich bin sehr stolz auf mein Team, welches sich gestern vor allem ab Beginn der zweiten Halbzeit enorm gesteigert hat und in der 2. Hälfte nur noch einen Score zugelassen hat. Es war ein hartes aber faires Spiel, in welchem alle Spieler zum Einsatz kamen und ihr Können unter Beweis stellen konnten. Nach dem Sieg blicken wir direkt wieder nach vorne auf unser nächstes Match, bei welchem wir erstmals gegen die Junior Tigers spielen.“, kommentiert Head Coach Max Grünsteidl, der übrigens auch beim U18 Spiel am Vortag u.a. mit einem Fumble Recovery glänzte,  die Partie seiner U12 Schützlinge.

Scorer: Magierski, Hartmann (4), Zohmann, Zubic
PAT (in dieser Altersklasse ohne Kick): Hartmann, Böhm (2point), Jovanovic, Weins L (2point)

So geht`s weiter in der Young Vikings Season:

Home Triple Header am 29. Oktober im Vikings Footballzentrum Ravelinstraße

10.00 Uhr: U14 vs. Danube Dragons
12.30 Uhr: U16 vs. Danube Dragons
15.00 Uhr: U18 vs. Team LA

30. Oktober 2022
15.00 Uhr: U12 Junior Tigers vs. Dacia Vikings im BFZ Südstadt

Text: Julia Köberl // Fotos: Sabine Huemer, Claudia Menato

Previous articleQB Nico Hrouda über Team Austria, die AFL Offseason und seine Zukunft als Heeressportler
Next articleEndspurt in der Regular Season der Nachwuchs-Meisterschaft