Menu
Tuesday, 7. December 2021

Tackle Football

Home Tackle Football

Vom großen Traum in Amerika Football zu spielen

c by Ben Leitner

Mit Alexander Hertel und Bernhard Raimann gehen zwei Talente aus der Vikings Football Academy für ein Austauschjahr nach Amerika um an einer High School zur Schule zu gehen und dort auch Football zu spielen.

Im ersten Interview erzählt uns Alexander Hertel über seine Erwartungen und seine Vorbereitungen für dieses Auslandsschuljahr.

Alex, wie lange wirst du in den USA sein?
Mein Auslandsjahr wird am 10. August 2015 beginnen und am 25. Juli 2016 enden. Ich werde in dem einem Jahr in einer Gastfamilie in Michigan leben, die ich bereits kennenlernen durfte, hauptsächlich über Skype und per Mail.

Wie ist dein erster Eindruck von der Gastfamilie?
Ich bin unheimlich glücklich so eine großartige Gastfamilie zu haben. Sie könnte nicht besser zu mir passen. Die Familie ist sehr sportlich und abenteuerlustig. Mein Gastvater ist sogar Basketball Coach an meiner High School, die ich mit meinem Gastbruder und Gastschwester gemeinsam besuchen werde.

Wie kam es dazu, dass du dich für ein Austauschjahr an einer High School entschieden hast?
Mein Traum war es immer schon in Amerika Football zu spielen. Doch dann änderte sich der Traum zu einer Hoffnung, indem mich ein Coach in Kuwait bei der U19 Weltmeisterschaft 2014 angesprochen hatte. Nachdem wir gegen Mexiko um den dritten Platz spielten, kam dieser Coach zu mir und fragte mich, wie alt ich sei. Er konnte es kaum glauben, dass ich erst 17 Jahre alt war und meinte ich sollte auf einer High School American Football spielen. Zudem sagte er auch, dass er mir helfen würde dies zu erreichen. Ich blieb also weiterhin  mit ihm in Kontakt, doch im Endeffekt konnte er für mich nichts tun.

Dein Traum schien also zu platzen. Wie ging es dann weiter?
Ich habe mich nicht damit zufrieden gegeben und schrieb Freunden vom National Team, die gerade ein Auslandsjahr in Amerika gemacht haben. Dadurch konnte ich mir ungefähr vorstellen, wieviel ein Austauschjahr über eine Agentur kosten würde. Mit meiner finanziellen Lage blieb es trotzdem ein Traum.

Was hast du unternommen um trotzdem weiter an deiner Idee nach Amerika zu gehen festhalten zu können?
Jeder der mich kennt, weiß, dass ich es 100% gebe wenn ich mir einmal etwas in den Kopf gesetzt habe. Somit fand ich einen Samstagsjob in einem Supermarkt und es gab erneute Hoffnung für mich. Dann meinte die Agentur, dass ich um drei Monate zu alt wäre, um ein Visum zu bekommen.

Also ein erneuter Rückschlag. Wie kommt es, dass es nun doch funktioniert?
Das Gesetz änderte sich vier Monate später und dann stand meinem Traum nichts mehr im Wege. Nichtsdestotrotz hätte ich das ohne meiner Mutter und einigen Vikings Alumnis als Unterstützer finanziell nicht geschafft. Vielen dank nochmals.

Was erwartest du dir von deinem Jahr an der High School?
Obwohl die Reise noch nicht einmal begonnen hat, bin ich mir sicher aus diesem Jahr nur zu profitieren. Meine Erwartungen sind daher sehr groß. Ich werde mir viel Mühe geben, um meine Englischkenntnisse zu verbessern. Außerdem ist es großartig auf einem anderen Kontinent Kontakte zu haben. Zuletzt ist auch ein riesiges Ziel die Möglichkeit zu bekommen an einem College Football zu spielen. Deshalb will ich auch mein Können auf dem Spielfeld unter Beweis stellen. Selbst wenn dieses Ziel nicht in Erfüllung geht, war es sicher Wert es zu probieren.

Europameisterschaft – Bei den Damen spielt’s Granada

c by Paul Feuersänger

Am 1. August ist es soweit. Das Damen Nationalteam macht sich auf den Weg nach Granada, Maracena in Spanien zur Damen Tackle Europameisterschaft. Bei sicher angenehmen Temperaturen unter der spanischen Sonne geht es ab 4. August für Team Austria mit dem Spiel gegen das Gastgeberland Spanien los.

Vikings- und NT-QB Conny Pripfl c by Paul Feuersänger
Vikings- und NT-QB Conny Pripfl
c by Paul Feuersänger

Österreich wird in der Gruppe mit Finnland und Spanien um den Einzug ins Finale kämpfen. Wobei Finnland in dieser Gruppe wohl das Maß aller Dinge sein wird. Je nach der Platzierung in der Gruppe wird um den ersten, dritten oder fünften Platz gespielt.

Mit dabei sind natürlich auch Wikingerinnen und Wikinger. Insgesamt fahren 31 Spielerinnen für Rot-Weiß-Rot nach Spanien. Nicht weniger als 16 davon rekrutieren sich aus den Reihen der Vienna Vikings. Zusätzlich sind auch noch fünf Coaches und Betreuer der Vikings mit dabei.

Vikings Ladies

Beisteiner Martina DB Vienna Vikings
Demmel* Marion LS Vienna Vikings
Döring Vanessa LB Vienna Vikings
Hahn* Daniela DL Vienna Vikings
Jungreithmayr Iris Magdalena OL Vienna Vikings
Knapp Siri RB Vienna Vikings
Legat Victoria WR Vienna Vikings
Marek Konstanze DL Vienna Vikings
Müllebner Teresa DB Vienna Vikings
Neubauer Lisa RB Vienna Vikings
Pospisil* Patricia OL Vienna Vikings
Pripfl Cornelia QB Vienna Vikings
Pripfl Katharina WR Vienna Vikings
Schulz* Ursula OL Vienna Vikings
Straka Jasmin DB Vienna Vikings
Maras Lovorka LB Vienna Vikings

* Haben bereits an der Damen WM 2010 in Stockholm teilgenommen

Vienna Vikings Coaches & Staff beim Damen Nationalteam

Frickey Cameron HC/OC

Ölsböck Thomas OL Coach & Chief of Mission

Stradner Florian DB Coach

Lukacs Bence DC/LB Coach

Ölsböck Michael Assistent des Chief of Mission

 

 

Spiele

Dienstag, 4. August, 21:00 Uhr: Österreich vs. Spanien

Donnerstag, 6. August, 10:30 Uhr: Österreich vs. Finnland

Platzierungsspiel: Österreich vs. ????

Bernhard Raimann an der Highschool Delton, Michigan

Bernhard Raimann
Bernhard Raimann - c by Holly Kellner

Wie schon vor einigen Wochen berichtet werden einige Spieler der Vikings Football Academy das kommende Schuljahr an einer Highschool in den USA verbringen. Vor allem die beiden Spieler, die auch schon Einsätze in der AFL hatten, streben an Scouts und Coaches der Colleges auf sich aufmerksam zu machen.

Bernhard Raimann
Bernhard Raimann

In einem früheren Interview mit Alex Hertel durften wir seine Erwartungen und Hoffnungen aber auch sein Weg wie es zur Entscheidung kam erfahren. Wir wollen euch aber auch nicht vorenthalten, wie die Pläne und die Vorbereitungen von Bernhard Raimann aussehen. Beide Spieler haben über den Sommer fleißig mit Strenght and Conditioning Coach Max Kössler gearbeitet um für die Saison im Herbst fit zu sein.

Interview mit Bernhard Raimann

Bernhard wo wird es sich im Schuljahr 2015/16 hin verschlagen?
Wie auch der Alex, werde ich das kommende Jahr ebenfalls in Michigan verbringen. Ich komme in einen kleinen Ort namens Delton, zu einer Gastfamilie, die ich mir nicht besser hätte vorstellen können.

Bist du schon in Kontakt mit ihnen?
Ich stehe schon seit Anfang dieses Jahres regelmäßig via Skype und Facebook mit ihnen in Kontakt. Und um ganz ehrlich zu sein, habe ich sie schon echt ins Herz geschlossen. Sie haben selber 3 sportbegeisterte Kinder, von denen allerdings nur der ältere Sohn mit mir gemeinsam die Schule besuchen wird und auch mit mir Football spielen wird.

Mit welchen Erwartungen gehst du nach Amerika?
Eines meiner Hauptziele im folgenden Jahr wird es sein, ein paar Colleges auf mich aufmerksam zu machen. Aber natürlich möchte ich mich nicht nur sportlich sondern auch menschlich weiterentwickeln. Also hoffe ich, so viele Eindrücke und Erfahrungen wie nur irgend möglich mitzunehmen.

Abschließend ist wohl nur noch zu sagen, dass ich mich echt total über diese einmalige Gelegenheit freue….  fast so sehr wie auf die Revanche nächstes Jahr gegen die Raiders.

Vienna Passing League in Turnierform und offen für ALLE

Vienna Passing League
c by Holly Kellner

die Vienna Passing League wird heuer zum vierten Mal ausgetragen. Allerdings zum ersten Mal in einer offenen Turnierform. Teilnahmeberechtigt sind sowohl Tackle- und Flagteams, als auch reine Funteams. Es können aus einem Verein auch mehrere Teams genannt werden.

Je nach Teilnehmerzahl wird die Vienna Passing Bowl IV an ein bis zwei

Vienna Passing League
Vienna Passing League

Wochenendterminen im November im Footballzentrum Ravelin ausgespielt.

  • 21./22. November
  • 28./29. November

Pro teilnehmendem Team wird eine Nenngebühr von 50€ eingehoben. Dem Gewinner der Vienna Passing Bowl IV winkt ein Preisgeld. Die Höhe ist abhängig von den teilnehmenden Teams.

Sollten die Vienna Vikings gewinnen, wird dieses Preisgeld einer wohltätigen Organisation gespendet.

Die Schiedsrichterkosten werden auf die Teams aufgeteilt und im Nachhinein verrechnet.

Die Regeln der Passing League findet ihr hier.

Anmeldungen bitte bis 15. Oktober per email an lukas.leitner@viennavikings.com.

Modus und Spielplan folgen nach der Nennfrist.

Thank you, Joey Gabrick … so far

©Holly Kellner

Joey Gabrick kam Anfang der Saison sozusagen als Import zu den Vienna Vikings. Zustande kam das, weil Dominik Bundschuh ihn bei einem längeren Auslandsaufenthalt in Kanada kennengelernt hatte. Man kannte Joey nicht und wusste eigentlich nicht, was man von ihm erwarten sollte. Nun sind einige Monate vergangen, die Saison ist vorbei und wir sind froh und stolz, dass er für uns gespielt hat. Wie es um eine weitere Saison im Jersey der Vienna Vikings steht, hat uns Joey Gabrick in einem Interview verraten.

When do you leave for Canada?

As of now I plan on staying in Europe at least till the end of August where I’ll be in Vienna enjoying my first European summer. I’ll travel, work and make a decision if I want to stay in Vienna for next year. Part of that decision comes down to if my own business grows at all. Currently I am freelancing here in Vienna as a Strength and Conditioning Coach and if business goes well and I get enough clients I would love to stay for at least another year!

Did you like it here in Austria?

Yey, it’s awesome here! The amount of friends I have made has been more than I thought I would develop. The city itself is great, public transportation, the endless amounts of tasty cheap food. Every once in a while I have an opportunity to be a tourist and I am still finding more stuff to see and experience!

How was it for you personally to play for the Vienna Vikings? What is the difference between the sport and the league here and in Canada?

It was a great experience. Being able to go through a player experience as an Auslander. Not knowing the language and being confused at a times with what was coming next. It is invaluable for my development as a player, coach, and person. The biggest difference with the systems are the difficulties in preparing a team for a game. Back home players only have to worry about their class schedule and maybe some volunteering, if he takes care of this then he is prepared and focus on the game come kickoff. However, here the players are managing to juggle multiple roles in life, whether it be a student, volunteering, multiple jobs, or even a parent in some cases!

Besides the game having different rules like in Canada, the game play itself is fairly similar. The competition is slightly better in Canada but it is simply a numbers game. With the amount of players that play in youth programs they simply have more selection for university/professional programs. I suspect if there were more players enrolled in youth programs in the AFL the quality of competition would increase.

Are there any special moments you experienced?

The game day experience by far was the coolest thing I have been through here in Vienna. My university rarely had 3000 fans and often only had 1000 scattered throughout the stadium. Here when I saw fire, smoke and close to 4000 screaming fans, some of them dressed in the traditional lederhosen and dirndl, I was amazed!

Are u planning to come back to Vienna?

Regardless if I play another year, I am coming back It is just a matter of when!

Is there something else you want to say?

Despite the outcome, thanks for the support this season. I hope I will get the opportunity to play again next year as a viking!

Thank you for a great season, Joey!

Joey Gabrick und Dominik Bundschuh // ©Hannes Jirgal
Joey Gabrick und Dominik Bundschuh // ©Hannes Jirgal

Head Coach Chris Calaycay im Gespräch

Endlich startet die Football Saison wieder. Wikinger und Fans scharren bereits in den Startlöchern und sind heiß auf den Titel wie noch nie.

Die Vorzeichen könnten nicht besser sein. Neben dem prominenten Top Import, dem ehemaligen US National Team Quarterback Kevin Burke, können die Men in purple zahlreiche hochwertige Neuzugänge und Rückkehrer verzeichnen.

Wir haben mit Head Coach Chris Calaycay über seine Erwartungen an die Season 2017, die unter dem Motto „Relentless“ viel verspricht, geplaudert.

 

 

Die Saison 2017 startet in Kürze. Ist das Team bereit, den Titel wieder zurück nach Simmering zu holen? Was ist das Ziel für diese Season?

Jahr für Jahr arbeiten wir auf`s Neue daran, das perfekte Team zu formen, das nur ein Ziel hat: Die Meisterschaft zu gewinnen.

Die Vorbereitungen in der Off Season gehen sehr gut voran und wir werden durch einige neue Gesichter verstärkt. Dieser zusätzliche Spirit versprüht neues Blut und pusht die Spieler untereinander noch stärker, um einerseits aus jedem einzelnen Spieler das Beste rauszuholen und andererseits als Team zusammenzuwachsen.

Wie jedes Jahr sind uns nur die höchsten Ziele gut genug, wir setzen die höchsten Ansprüche an uns und legen uns die höchsten Standards auf, um unser bestes Football zu spielen und am Ende der Saison als das beste Team der AFL hervorzugehen.

Wie bereitet Ihr Euch in den letzten Trainingswochen vor Saisonstart vor? In welchem Bereich muss noch besonders hart gearbeitet werden?

Dieses Jahr unterscheidet sich von den letzten 8 Saisonen dahingehend, dass wir einen neuen Quarterback in das Team integrieren müssen. So steht die Arbeit, Kevin mit der Offense, den Coaches, und vor allem seinen Anspielpartnern bei den Wide Receivern und Running Backs perfekt abzustimmen im Vordergrund. Abgesehen davon haben wir das Glück, über ein bestens eingespieltes Coaching Team, das seit langer Zeit zusammenarbeitet, zu verfügen. Gemeinsam motivieren wir unsere Jungs dazu, das Beste aus jeder Chance rauszuholen.

Es gab einige Veränderungen im Team. Einige Abgänge aber auch Neugewinne. Was macht das Team 2017 aus,  vielleicht auch im Vergleich zu 2016? In welcher Unit gibt es die größten Veränderungen? 

Es gibt in fast jeder Unit Veränderungen, aber das gehört jedes Jahr und in allen Teams dazu. Wir haben einige Vikings Key Player mit großer Erfahrung verloren, vor allem in der Linebacker und Offensive Line Gruppe. Die meisten der Rückkehrer sind langjährige Spieler und haben von erfahrenen long time Vikings wie Simon Blach, Valentin Schulz, Marco Aigner und Roman Seybold, u.v.m. gelernt.

Der Wegfall dieser Leistungsträger ermöglicht auch die Chance für andere Spieler, um zu zeigen, was in ihnen steckt. Das ist Teil des gesamten Prozesses und trägt auch zur Spannung bei – jede Saison werden die Karten neu gemischt.

Mit Kevin Burke spielen die Dacia Vikings dieses Jahr mit einem US Quarterback. Kevin ist seit Februar Teil des Teams. Haben sich Team und QB bereits aneinander gewöhnt und eingespielt? Gibt es Schwierigkeiten (Stichwort Pass-Spiel)? Und vor allem, entspricht der neue QB Import den Erwartungen, soweit dies aus den ersten Trainings ersichtlich ist?

Wir sind ein Performance-Sport. Erst der erste Gameday wird tatsächlich zeigen, wo wir stehen.

In der kurzen Zeit, die Kevin (seit Februar) bei uns ist, hat er eine großartige Performance gezeigt. Kevin live zu erleben gibt einem auf jeden Fall das Gefühl, dass etwas Spezielles/Magisches in ihm steckt. Das Hauptaugenmerk liegt jetzt darin, den QB optimal mit seinen Receivern abzustimmen. Die Coaches analysieren bei jedem Training genau, wie sie Kevin`s Stärken optimal auszunutzen.

Diese Optimierung des Zusammenspiels ist ein Prozess, aber lasst uns abwarten und beim Gameday live erleben.

Was ist die besondere Stärke von Kevin Burke? Welche Erwartungen hast Du an den Spielmacher?

Kevin verfügt über enorme Erfahrung und war Teil von vielen erfolgreichen und siegreichen Football Programmen. Wettbewerb ist wichtig für ihn, das beweist er in seiner Performance in den Trainings und mit der Art, in der er sich vorbereitet eindrucksvoll. Wenngleich wir erst wenige gemeinsame Trainings abhalten konnten, ist seine Fähigkeit, unsere Offense und Defense einzuschätzen und das beste rauszuholen schon jetzt einzigartig.

Welcher Gegner ist für Euch das Team to beat?

Die Silverhawks, weil sie unser erster Gegner sind. Aber wenn man vom stärksten Team spricht, so muss man natürlich auf die Raiders blicken, die in den letzten 2 Seasons den Titel geholt haben. Unser Ziel muss es sein, optimal darauf  vorbereitet zu sein, diese in der Austrian Bowl zu schlagen. Alles ist in dieser Saison möglich aber sie sind der amtierende Champion.

Das erste Spiel findet am 23. März in Ljubljana gegen die Silverhawks statt. Was ist Deine Erwartung für dieses Spiel? Was ist die Stärke oder Schwäche dieses Gegners?

Die Silverhawks waren in beiden Spielen der letzten Saison ein tougher Gegner. Sie haben gute Waffen in Form ihrer Wide Receiver und spielen eine harte Defense. Nachdem sie nicht in Österreich sind, stehen uns nicht sehr viele Informationen über Änderungen in ihrem Coaching Staff oder unter den Spielern zur Verfügung. Unser Fokus ist, sicherzustellen, dass wir für eine lange Anfahrt, einen harten Gegner und eine optimale Umsetzung unserer Spielpläne gewappnet sind. Der erste Streich steht so gut wie vor der Tür und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

Wir sind sehr stolz auf unsere Arbeit im Training und sind mit viel Herz dabei. Gepaart mit der Unterstützung unserer treuen Fans werden wir die Saison 2017 rocken!

Danke für das Gespräch!

 

Erstes Spiel dieser Saison 26. März, Ljubljana Silverhawks vs. Dacia Vikings, Sportni Park Ljubljana

Erstes Heimspiel dieser Saison 17. April, Cineplex Blue Devis, Footballzentrum Ravelin

Alle Spieltermine: https://daciavikings.com/wordpress/american-football/afl-team-i/spielplan-team-1/?utm_content=buffer62b11&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

BE THERE!

 

Vikings sichern Blue River Bowl und Tabellenführung

Vikings vs Dragons, Blue River Bowl X!V | 19.4.2015 | © Nutville
Vikings vs Dragons, Blue River Bowl X!V | 19.4.2015 | © Nutville

Die Vienna Vikings holten am Sonntagnachmittag mit einem ungefährdeten 47:10-Erfolg über die Danube Dragons endgültig die Blue River Bowl-Trophäe nach Hause. Mit ihrem dritten Sieg in Folge übernehmen die Wikinger gleichzeitig auch die Tabellenführung in der Austrian Football League.

Die aktuelle Gesamtbilanz in der seit 2009 ausgetragenen Blue River Bowl beträgt mittlerweile 10:4 für die Vikings, vereinbarungsgemäß verbleibt beim 10. Sieg der Pokal endgültig beim siegreichen Team, also in Simmering.

Beim Wiener Derby lassen die Gastgeber von Beginn an nichts anbrennen und gehen bereits in der 3. Spielminute durch einen Touchdown von Runningback Islam Amaadu in Führung. Bis zur Pause platzieren die Wikinger noch zwei weitere Male das Ei in der Endzone der Gäste, die dem lediglich ein Fieldgoal entgegensetzen können. 2 Minuten nach Wiederbeginn setzen die Vikings in derselben Tonart fort und erhöhen im dritten Viertel den Abstand zu den Drachen auf respektable 30 Punkte!
Im letzten Spielabschnitt gelingt den Dragons noch der Anschluss-Touchdown, die Wikinger beantworten dies mit zwei weiteren Scores und holen die Blue River Bowl mit 47:10 nach Hause.

Blue River Bowl XIV
Vienna Vikings
 vs. Danube Dragons
47:10 (7:0/13:3/13:0/14:7)  
> Spielbericht und Statistiken

Die Scorer der Vikings:
Touchdowns:  Islam Amaadu, Dominik Bundschuh, Stefan Postel (3), Alexander Hertel, Miroslav Stankic
Extrapunkte: Christopher Kappel (5)

Stimmen zum Spiel
Head Coach Chris Calaycay (Vienna Vikings):
“Wir haben sehr gut gespielt und verdient gewonnen. Ich bin stolz auf unser Team und darauf was jeder einzelne heute geleistet hat. Der Fokus liegt aber bereits auf der nächsten Partie auswärts gegen die Swarco Raiders Tirol. Wir sind auf dem richtigen Weg, werden uns aber noch steigern. Vielen Dank an unsere Fans für den tollen Support!”

MVP of the game – RB Miroslav Stankic:
“I am very happy to play my first season for the Vienna Vikings. It was a really good game and a fantastic win. But we have to place our focus on the next game already.”

19.4.2015 | Stadion Hohe Warte | 3800 Zuschauer

Vier Academy-Spieler auf Highschool, Haider als Coach beim New York Giants Youth Camp

Academy Spieler Raimann - Highschool
Bernhard Raimann - c by Holly Kellner

Die Football Academy der Vienna Vikings entwickelt sich immer mehr zum Erfolgsmodell. So werden gleich vier Spieler das kommende Schuljahr auf einer amerikanischen Highschool verbringen und dort auch Football spielen.

Hertel am Weg zur Highschool
Hertel am Weg zur Highschool – c by Holly Kellner

Schon in Vergangenheit haben immer wieder Spieler der Vienna Vikings ein Auslandsjahr in den USA verbracht. Beispielsweise war Oliver Fröschl (ebenfalls Schüler des Wiener Ballsportgymnasiums) im letzten Schuljahr an der Heritage Hill Highschool in Lincoln City, Indiana. Heuer werden es gleich vier Spieler aus der Akademie der Vienna Vikings sein.

Die Spieler Hertel  und Raimann werden den Vikings in der AFL fehlen
Baumgartner Florin
Baumgartner Florin – c by R. Baumgartner

Allen voran Alexander Hertel (#28) und Bernhard Raimann (#87), beides Spieler der Kampfmannschaft der Vikings. Beide werden das kommende Jahr in Michigan verbringen, jedoch an verschiedenen Schulen. Sie haben schon regen Kontakt zu ihren Gastfamilien und Football Coaches. „Es war schon immer ein Traum von mir in den USA Football zu spielen, gleichzeitig bietet sich dadurch die Chance die Scouts der Collegeteams auf mich aufmerksam zu machen“, so Hertel über das kommende Jahr. „Natürlich werden uns die beiden in der AFL fehlen, wir sind aber stolz über die Bestätigung unserer Nachwuchsarbeit“, so Leitner, der sportliche Leiter der Vikings.

Stefan Groiß
Stefan Groiß – c by R. Baumgartner
Groiß und Baumgartner ebenfalls in Highschool

Auch Stefan Groiß (#29) und Florin Baumgarten (#27) sind Schüler des Wiener Ballsportgymnasiums, der Football-Akademie der Vikings. Florin Baumgartner, U17 und Team II Spieler der Vikings, ist bereits an seiner Highschool in Tennessee. Stefan Groiß, Spieler im Team II, weiß noch nicht genau an welche Highschool er genau gehen wird. Er wird aber höchstwahrscheinlich eine Schule an der Westküste. Für alle Vier wird es wohl ein aufregendes Jahr, eine Kultur aus nächster Nähe kennenzulernen, aus der der Sport hervorgekommen ist, den sie leidenschaftlich ausüben.

Haider Coach beim NY Giants Youth Camp
Haider beim NY Giants Youth Camp
Haider beim NY Giants Youth Camp

Michael Haider (#57), Spieler im AFL-Team der Vikings, hat seine Amerikareise bereits abgeschlossen. Er war für eine Woche als Assistent Line Coach im Youth Camp des NFL Teams New York Giants tätig. Er hat dabei einen Superbowl Gewinner getroffen und hatte die Chance ein Workout mit einem NFL Free Agent und dessen Coach zu absolvieren. „Ich bin durch Zufall auf die Ausschreibung dieses Jobs gestoßen und hab mich einfach beworben. Dass es geklappt hat war eine riesen Ehre und eine große Freude für mich“, so Haider auf die Frage wie es dazu kam.

Links:

Vienna Vikings II entthronen Tabellenführer

©Andras Bischof

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel übernehmen die Vienna Vikings II die Tabellenführung der AFL Division I, zumindest bis morgen Abend. Mit einem spannenden 27:21 über die Generali Invaders aus St. Pölten setzten sich die Wikinger am Samstagabend an die Spitze. Nach einem Sieg sah es aber anfangs nicht unbedingt aus.

In der ersten Halbzeit dominierten die Invaders das Spiel und brachten es so zu einer 6:15 Pausenführung. Das sehr junge Vikings II Team kassierte viele Strafen, was den eigenen Spielfluss unnötig ins Stocken brachte und dem Gegner in die Karten spielte. Die Invaders präsentierten sich sehr routiniert und nutzten jeden Fehler eiskalt aus.

Nach der Halbzeitpause fanden die Vikings wieder zu ihrer gewohnten Form. Man ließ die Fehler in der Kabine und setzte zur Aufholjagd an. Die Mannschaft wirkte disziplinierter und die Maschinerie geriet ins Rollen. Das dritte und vierte Viertel gehörte den Wikingern und so stand es kurz vor dem Ende 27:15. Die Invaders konnten zwar noch einen Touchdown erzielen, doch dieser kam zu spät. Nach misslungener Two-Point Conversion und misslungenem Onside Kick in der letzten Spielminute nahmen die Wikinger die Victory Formation ein und gewannen das Spiel.

Head Coach Thomas Ölsböck zum Spiel: “Wir graben uns selber mit dummen Fouls und Undiszipliniertheiten eine Grube, aus der es sehr schwer wieder herauszukommen ist. Wir kommen zwar wieder heraus, aber es sollte nicht jedes Mal so sein, dass wir das müssen. Das Team ist jung und jedes Spiel ist eine Lektion für die Spieler. In der Pause haben wir die Fehler besprochen und in der zweiten Halbzeit wurden diese nicht mehr gemacht. Vor allem mit der zweiten Halbzeit bin ich also sehr zufrieden, mit dem Ergebnis natürlich auch.”

Unsere Jungs haben also wieder Moral bewiesen und konnten, wie auch schon letzte Woche in Mödling, nach Rückstand als Sieger vom Platz gehen.

(0:13/6:15/13:15/27:31)

Wir bedanken uns für den Support und freuen uns auf das morgige Wiener Derby!

X