Tackle Football

Home Tackle Football

Dacia Vikings II starten am Wochenende in die Saison

Am Samtag, 1. April, startet auch unser Team II in die Saison. Mit den St. Pölten Invaders wartet gleich ein starker Gegner. Der 41:0 Sieg der Niederösterreicher am vergangenen Sonntag in Budapest war ein Statement. Dieses Spiel in St. Pölten wird somit auch ein Gradmesser für die Saison.

„Team II soll natürlich in erster Linie Spieler für die Kampfmannschaft ausbilden, aber wenn man das Footballfeld betritt will man natürlich auch gewinnen“, so Head Coach Ölsböck über die Ziele mit seinem Team.

Im Interview mit Coach Ölsböck bespricht Kiki Klepsch das Spiel und die Saisonziele im Detail.

 

Vikings Superseniors erwarten Kopf-an-Kopf-Rennen

©Andreas Bischof

Erstrundenniederlage vergessen machen

©Silvio Reder
©Silvio Reder

Nach dem missglückten Ligaauftakt gegen die Pannonia Eagles, geht es für die Superseniors am kommenden Samstag nach Zwentendorf zu den Air Force Hawks. Doch nicht nur die Superseniors hatten einen schlechten Start in die Ligasaison, auch die Air Force musste sich gegen die steirischen Hurricanes deutlich mit 48:0 geschlagen geben. Am Samstag treffen daher die beiden Conference-Schlusslichter aufeinander und beide Teams wollen die Erstrundenniederlage vergessen machen.

Verlieren verboten!

Obwohl die Wikinger-Defense gegen die Eagles über weite Strecken eine ansehnliche Leistung gezeigt hatte, nahm DC Erwin Wagner in der vergangenen Woche Änderungen vor: „Wir haben aus den Fehlern im ersten Spiel gelernt und einiges umgestellt. Damit sollte unsere Defense gegen die Hawks noch besser aufgestellt sein.“ Besonderes Augenmerk lag in den beiden letzten Wochen jedoch auf der Optimierung der Offense. „Gegen die Air Force wollen wir unbedingt aufs Scoreboard. Der Gameplan steht, die Spieler sind motiviert und diesmal werden wir unseren Einsatz auch mit Punkten belohnen“, gibt sich Offense Coordinator und Headcoach Joe Yun optimistisch. Ob die Air Force Hawks die ersten Punkte der Superseniors zulassen werden, bleibt natürlich abzuwarten. Im Aufeinandertreffen der Tabellenschlußlichter ist Verlieren jedoch für beide Teams verboten. Am Samstag ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten, Spannung ist so gut wie garantiert.

Air Force Hawks vs Vikings Superseniors
Samstag, 16. April 2016, 17.00 Uhr
Sportplatz Zwentendorf

Text: Vikings Superseniors

Vikings vs. Giants als Special VIP im Whirlpool

Wir wären nicht die Vienna Vikings, wenn wir uns für das bevorstehende Top-Spiel gegen die Projekt Spielberg Graz Giants am 19. Juni 2016 nicht etwas ganz besonderes einfallen hätten lassen:

Erlebe das Spiel um den Einzug in die Playoffs als Special VIP und zwar zusammen mit 3 Freunden vom Whirlpool neben dem Spielfeld aus.

Was dich genau erwartet? Druck
Als Special VIP wirst du das spannende Spiel direkt aus einem Top-Whirlpool (zur Verfügung gestellt von www.SOFTUB.at) zusammen mit bis zu drei Freunden erleben. Eine kühle Erfrischung für dich und deine Freunde während der ersten Halbzeit, sowie Zugang zum VIP-Bereich der Vienna Vikings ab der Halbzeitpause sind inkludiert. Euch erwartet also ein einzigartiger und exklusiver Zuschauerplatz, den es so nicht zu erwerben gibt. Zusätzlich dazu erwartet euch noch ein köstliches VIP-Buffet, damit du das Spiel um den Einzug in die Playoffs mit deinen Freunden entspannt genießen kannst.

Was muss ich dafür tun?

Du hast über ebay.at die Möglichkeit um dieses exklusive VIP-Paket bis 16. Juni 2016 mitzusteigern. Das Startgebot liegt bei nur 1€. Klick einfach auf das untenstehende Bild und du gelangst direkt zur Versteigerung. Dabei sollte nicht vergessen werden: Es geht nicht nur um VIP-Tickets, sondern auch um die einmalige Gelegenheit ein Spiel der Vikings von einem Whirlpool aus zu verfolgen. Wer kann schon von sich behaupten, dass er sowas erlebt hat?

©David Bitzan
©David Bitzan

Warum versteigern?
Als gemeinnütziger und dennoch erfolgsreichster American Football Verein Österreichs sind die Vikings immer auf der Suche nach neuen Ideen, die einerseits unseren Fans außergewöhnliche Erlebnisse bieten sollen und andererseits direkt dem Verein zu Gute kommen sollen. Genauso verhält es sich auch mit diesem einzigartigen Paket. Du tust also nicht nur dir etwas Gutes, sondern auch den Vienna Vikings.

Vikings RB Anthony Stevenson und Vikings DB Maximilian Zangl haben schon einmal vorgezeigt, auf welche Art und Weise man das Spiel im Whirlpool genießen könnte. Du kannst es dir mit deinen Freunden am 19. Juni 2016 dann natürlich bequemer machen.

 

Perfect Season für das Division Team

Foto: Gerhard Janoch

Die bedauerliche Absage der Klosterneuburg Broncos des für 24.6. geplanten Spiels bedeutet gleichzeitig auch das Ende der Regular Season der Division 3. Mit einem Record von 8:0 verlief diese für das Division Team mehr als nur erfolgreich. „Nach zwei Saisons, in denen wir die Playoffs jeweils nur ganz knapp nicht erreicht hatten, war unser erklärtes Ziel für heuer natürlich der Einzug in die Playoffs. Dieses lang ersehnte Ziel hatten wir heuer bereits nach unserem 5. Spiel erreicht, im 7. Spiel konnten wir uns darüber hinaus auch noch das Heimreicht in den Playoffs sichern und jetzt -nach der bedauerlichen Absage des 8. Spiels- konnten wir den Grunddurchgang sogar ungeschlagen abschließen. Das hätte uns vor der Saison niemand zugetraut – ganz ehrlich und bei allem Optimismus und Vertrauen in unsere Stärken: zu Saisonbeginn hätten auch wir von einer perfect season nicht mal zu träumen gewagt“, schildert Headcoach Emmanuel Gatzakis den beinahe unglaublichen und überaus beeindrucken Erfolgskurs seines Teams, den nachfolgende Fakten zusätzlich unterstreichen:

    1. Mit lediglich 30 erhaltenen Gegenpunkten, ist die Defense des Division Teams die erfolgreichste der gesamten Division 3! Rechnet man die durch Special Teams (PAT, FG, etc.) erhaltenen Gegenpunkte raus, so liegt der Punktedurchschnitt der Defense bei lediglich 3 Gegenpunkten/Spiel.

2. Mit 207 Punkten in der Tabelle, ist die Offense des Division Teams die zweiterfolgreichste der gesamten Division 3! Bereinigt um die erzielten Punkte der Special Teams und den beiden Pick-6 der Defense bedeutet das für die Offense einen soliden Punktedurchschnitt von 21 Punkten/Spiel.

Das Division Team geht ungeschlagen in die Playoffs! / Foto: Gerhard Janoch

Playoff am 8. Juli auf der Ravelin: Vikings vs Raiders

So erfreulich auch alles bisher für das Division Team gelaufen ist, mit dem Ende des Grunddurchgangs ist es bereits schon wieder Geschichte und das weiß auch HC Gatzakis richtig einzuordnen: „Alles was wir im Grunddurchgang geleistet und geschafft haben, zählt ab jetzt nicht mehr. Das Playoff besteht aus nur einem einzigen Spiel, das mit 0:0 beginnt und am Ende entscheidet das Scoreboard darüber, welches der beiden Teams ins Finale aufsteigt und dort um den Meistertitel, sowie den Aufstieg in die Division 2 spielen darf. Im Playoff gibt es kein Hin- und Rückspiel, somit gibt es nur diese eine Chance, wer verliert bekommt keine zweite Chance und für den ist die Saison unwiderruflich beendet. Entsprechend akribisch bereiten wir uns darauf vor und werden im Playoff versuchen, unsere absolut beste Teamleistung abzurufen. Denn obwohl wir alle gesetzten Ziele für heuer bereits mehr als nur erreicht haben, haben wir Blut geleckt und wollen nun auch ins Finale einziehen.“

Im besagten Playoff trifft das Vikings Division Team am Samstag, dem 8. Juli 2023 auf jenes der Swarco Raiders Tirol, der Kickoff am Footballzentrum Ravelin findet um 18.00 Uhr statt. Während das Duell Vikings vs. Raiders in der AFL und sogar in der E.L.F. bereits Tradition hat, wird das Playoff-Spiel am 8. Juli das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Division 3 sein. Mehr Infos zum – hoffentlich nur vorläufigen – „Spiel der Spiele“ reichen wir euch dann in der Gameweek nach.

Vikings mit 82:7 Kantersieg im CEFL Viertelfinale presented by Radatz

Bild: by Andreas Bischof

21:0; 42:0; 55:0; 82:7
Machtdemonstration gegen den 9fachen Serbischen Champion Kragujevac Wild Boars

Bei ihrem CEFL (Central European Football League)-Debut zeigten die Vikings, dass sie auch auf internationalem Parkett auf höchstem Niveau spielen.  Im ersten Quarter konnten die Wikinger – angeführt durch Jung-Quarterback Nico Hrouda –  das Optimum rausholen und jeden einzelnen Drive in jeweils 7 Punkte verwandeln. Auch im 2. Viertel hatte die Serbische Defense – verstärkt durch UK Import Courtney Etienne und die Zarubin Brothers aus Russland – keine Antwort auf die Angriffs-Maschinerie der Gastgeber und musste 21 weitere Punkte unbeantwortet lassen. Mit einem Spielstand von 42:0 ging es schließlich in die Pause.

In der 2. Hälfte ging es in einer ähnlichen Tonart weiter. Adjustments auf Seiten der Wild Boars brachten zwar immer wieder kleine Erfolge für die Gäste, die aber schlussendlich nicht für Punkte reichten. Neben einem schönen Hrouda zu Hrouda Pass-TD und einem Rush TD durch Kevin Wojta im 3. Quarter boten die Vikings im 3. Viertel vor allem auf Seiten der Defense kraftvolle Machtdemonstrationen. Das letzte Viertel nutzte das Coaching-Team intensiv für Rotationen und setzte alle Spieler des Rosters vielseitig ein. Die bis zum Schluss tapfer kämpfenden Wild Roars wurden zwei Minuten vor Ende mit einem Touchdown durch den US-Import QB Isaiah Weed belohnt. AFL Rookie Marcel Helnwein machte sich mit insgesamt zwei Touchdowns im letzten Viertel selbst das größte Geburtstagsgeschenk zu seinem 22. Geburtstag. Schließlich gingen die Vikings mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 82:7 Sieg vom Feld. Das Semifinale der elitären europaweiten Liga ist somit in Österreichischer Hand: Die Vikings stoßen im Semifinale der CEFL-Liga auf den Gewinner des Duells Swarco Raiders – Milan Seaman.

Dacia Vikings Linebacker #49 Alex Watholowitsch und seine Defense Teammates brachten die Wild Boars Offensive zum Verzweifeln. Foto (c) Andi Bischof
Der Spielverlauf im Detail

Erstes Quarter: 21 unbeantwortete Punkte für die Gastgeber

Nach gewonnenem Cointoss entschieden sich die Wild Boars, mit dem Angriffsrecht in die erste Partie der elitären europaweiten Liga zu starten.  Nach Ankick durch Dennis Tasic starteten die Serben nach einem Touchback von der eigenen 20 Yards Line. Beim 3. Versuch gelang den Gästen und 6fachen Serbischen Meistern ein weiter complete Pass auf Milan Novakovic, der durch Benjamin Straight gestoppt werden konnte. Der große Raumgewinn bis in die Redzone der Vikings konnte jedoch von der Defense der Vikings im Zaun gehalten werden, so dass es kein Weiterkommen mehr für die Serben gab: So wehrte Sebastian Wimmer einen Pass in die Endzone erfolgreich ab und der darauffolgende Field Goal Versuch wurde von Benjamin Straight erfolgreich geblockt.

Zum ersten Mal an diesem Tag kam nun die Vikings Offense, angeführt durch Nico Hrouda, aufs Feld –  Import QB Eystin Salum wurde als Receiver eingesetzt. Nach einem First Down durch Andrew Spencer, folgte ein schöner weiter Pass von QB Hrouda an die linke Sideline auf Eystin Salum. Hierauf folgte ein kurzer kraftvoller Run von Andrew Spencer in die Endzone, der zu den ersten Punkten des Tages führte. Auch der PAT durch Alex Rabl war gut. Nach dem ersten Offense-Drive gingen die Gastgeber somit mit 7:0 in Führung.

Nach einem QB Sack durch Leon Balogh und Moriz Elmauthaler mussten sich die Serben mit einem Punt wieder vom Ballrecht verabschieden und die Vikings kamen in einer guten Field Position wieder  mit der Offense aufs Feld.
Und der 2. Streich folgte sogleich. Nach einem First Down durch einen Pass auf Daniel Schwam war es wieder Andrew Spencer, der durch einen kraftvollen Run in die Endzone auch die zweite Angriffsserie in Punkte verwandelte. Alex Rabl verwertete auch seinen zweiten PAT – Neuer Spielstand nach dem 2. Offense-Drive: 14:0

Auch die nächste Angriffsserie der Serben konnte durch die Wikinger Defense aufgehalten werden und die Vikings starteten nach einem ausgespielten 4. Versuch der Wild Boars in der Redzone der Serben. Gleich den ersten Versuch konnten die Gastgeber durch einen Pass auf Philipp Dubravec in einen TD verwandeln. Der 3. PAT gelang – dieses Mal ausgeführt von Dennis Tasic  – ebenfalls. 21:0

Zum Abschluss des ersten Quarters zeigte Etienne Courtney aus UK mit einem weiten Punt Return für die Wildschweine auf und trug den Ball zur 39 Yard Line. Stefan Duric konnte einen Pass zu einem First Down verwandeln.

2.Quarter mit Interceptions auf beiden Seiten und 21 weiteren unbeantworteten Punkten für die Vikings

Doch auch diesem Drive hielt die Wikinger Defense eindrucksvoll stand. Großer Druck auf den Wild Boars QB durch Marvin Wappl ermöglichte eine Interception durch Luis Horvath und brachte das erste turnover des Tages. Doch auch die Wild Boars Defense antwortete mit einem QB Sack aus der Blind Side und kurz darauf mit einer Interception mit 2 Big Plays – doch die Offense konnte diese Chance nicht nutzen.

Ein gutes Backfield auf Seiten der Boars verteidigte zwar einen Pass auf Maurice Wappl in der Endzone. Kurz darauf konnte aber Florian Wegan mit einem kraftvollen Run in die Endzone die ersten Punkte im 2. Quarter für die Gastgeber bringen. Auch der 3. PAT gelang Alex Rabl. Spielstand. 28:0

Nikolaus Huszar receoverte in weiterer Folge einen Onside Kick von Dennis Tasic und die Offense der Vikings hatte keine Verschnaufpause. Schlag auf Schlag folgte das First Down durch Rudi Lee Frey und kurz darauf ein weiter wunderschöner Pass genau in die Endzone auf Maurice Wappl. Der PAT gelang – neuer Spielstand 35:0

3 First Down konnten die Wild Boars in diesem Quarter zwar erzielen. Aber ein Anschreiben aufs Scoreboard wurde durch die beinharte Vikings Defense unmöglich für die Gäste. Mit dabei als Defense-Highlights u.a. ein QB Sack durch Elmauthaler und Watholowitsch mit einem Raumverlust von 15 yards und ein weiterer QB Sack durch Max Müllner und Oskar Kranich. Auch ein wichtiger Pass Break Up von Luis Horvath mischte sich unter die Defense Big Plays.

Ein Turnover on Downs in der Redzone der Wild Boars ermöglichte den Vikings gleich beim 2. Versuch durch einen Pass in die Endzone auf  Maurice Wappl weitere Punkte anzuschreiben. Rabl verwertete auch diesen PAT: 42:0

Ein letztes Mal vor der Pause kam die Vikings Offense nach erfolgreicher Arbeit der Verteidiger 18 Sekunden vor der Halbzeit aufs Feld. QB Nico Hrouda zeigte zum Abschluss der ersten Hälfte mit einem 55 yards QB-Run seine Athletik und ermöglichte 2 Sekunden vor der Pause noch einen Fieldgoal-Versuch, der aber misslang.

Vikings WR #6 Maurice Wappl scorte zwei Mal in der ersten Hälfte. Foto (c) Andi Bischof

3.Quarter mit Hrouda zu Hrouda Touchdown und insgesamt 13 Punkten für die Vikings

In ähnlicher Tonart ging es in die 2. Halbzeit. Die erste Angriffsserie in der 2. Hälfte konnte nach schönem Passpiel durch zwei kurze, kraftvolle Rushes von Kevin Wojta mit einem Touchdown gekrönt werden. Auch der PAT durch Dennis Tasic  war  gut – 49:0

Nach der Halbzeit wurde Linebacker Daniel Kromer eingesetzt, der gleich mit 2 Tackles im ersten Drive aufzeigte. Auch die Defense machte in der 2. Halbzeit gnadenlos weiter Druck auf die Gäste. So sackte das Sack-Duo Maximilian Müllner und Leon Balogh auch zu Beginn der  2. Halbzeit wieder den Spielmacher der Gäste mit großem Raumgewinn.
Die Wild Boars hatten die Pause für Adjustments genutzt und versuchten nun, mit schnellen kurzen Pässen zu reüssieren,  aber auch der sukzessive Raumgewinn reichte nicht, um anzuschreiben.
Ein besonderes Highlight des Tages zeigten dann die Hrouda-Brothers mit einem Hrouda auf Hrouda Touchdown. Die Connection  der Brüder zeigte sich mit einem wunderschönen Pass über 50 yards, der PAT wurde geblockt  – das Scoreboard zeigte 55:0

Schnelle kurze Pässe brachten weiteren Raumgewinn für die Wild Boars die nun scheinbar etwas an Fahrt aufnahmen und tapfer weiter alles gaben. Ein QB Lauf reichte für ein 1st Down. Ein weiteres 1st Down wurde durch Import RB Ashton Heard erzielt. Doch die kleinen Erfolge brachten keinen Touchdown für die Serben.

Letztes Quarter mit vielen Rotations und ersten Punkten für die Gäste, AFL Rookie Marcel Helnwein schenkt sich selbst 2 Touchdowns zum 22. Geburtstag

Mit drei weiten Runs von Kevin Wojta und Jakub Ovecka starteten die Wikinger nach dem letzten Seitenwechsel ins letzte Vierte. Der erste Drive wurde durch einen TD Run von Jakub Ovecka in die Endzone und einen PAT von Dennis Tasic finalisiert. 61:0

Nach einem Touchback starteten die Wild Boars von der 20 Yards Line ihren ersten Offense Drive im letzten Quarter. Nach einem Fumble recovered von Niko Plenert holten sich die Wikinger den Ball gleich wieder bei 1st and Goal retour. Kevin Wojta erlief die nötigen Yards für weitere 6 Punkte. Dennis Tasic packte sogleich noch 1 Punkt drauf zum 69:0.

Es folgten 3 incomplete Pässe auf Seiten der Wild Boars und die Vikings Scoring-Maschinerie kam nach einen Punt wieder aufs Feld. Der  komfortable Spielstand ermöglichte es dem Coaching Staff zu routieren und man sah sogar Seltenheiten wie etwa O-Liner Georg Marx als Running-Back, der auch einige Yards erlief. Alleine 8 unterschiedliche Center konnten ausprobiert werden. Linebacker Lucky Ogbevoen wurde als Kick Returner eingesetzt.

Marcel Helnwein fing schließlich 4 Minuten vor Schluss seinen ersten Touchdown in der Kampfmannschaft. Tasic konnte seinen PAT nicht verwerten. Neuer Score  75:0

2 Minuten vor Schluss erlief schließlich Import QB Isaiah Weed nach einigen kurzen Pässen durch einen 48 yards QB Sneak die ersten heiß ersehnten Punkte für sein Team. Auch der PAT durch Stojanovic  konnte verwertet werden und die Serben so den Spielstand auf 75:7 verkürzen.

Zum Abschluss konnte auch die Wild Boars Defense mit dem ersten QB Sack des Tages ein Big Play verzeichnen.
1 Minute vor Schluss konnte dann AFL Rookie und Geburtstagskind Marcel Helnwein einen weiten 58 yards Pass von Nico Hrouda fangen und in die Endzone tragen und somit seinen 2. TD auf sein Konto schreiben. Dennis Tasic verwertete auch seinen letzten PAT des Tages souverän. 82:7

12 Sekunden vor Schluss konnte Moriz Elmauthaler eine Interception forcen und den Ball ein letztes mal an dem Tag für die Wikinger erobern, bevor die Vikings abknieten.

Dacia Vikings Scorer:

Touchdowns: Andrew Spencer(2), Philipp Dubravec, Florian Wegan, Maurice Wappl(2), Kevin Wojta (2), Raoul Hrouda, Jakub Ovecka, Marcel Helnwein(2)

PAT: Rabl (4), Tasic (6).

Dacia Vikings Safety #32 Luis Horvath. Foto (c) Andi Bischof

Seiko feiert mit Lena erstes Thanksgiving im neuen Zuhause

(c) Arizona Cardinals

Ex-Viking Bernhard Seikovits und seine Freundin Lena, ehemalige Allstar Athletin und langjähriger Coach bei den Dacia Vikings Cheerleadern, feierten gestern ihr erstes gemeinsames Thanksgiving im neuen Zuhause in Arizona. „Ich freu mich sehr, dass Lena nun auch da ist und wir unseren ersten Feiertag gemeinsam verbringen können. Jetzt fangen wir an, uns hier heimisch zu fühlen und Dinge in unserer Freizeit zu unternehmen. Beim Basketball Spiel der Phoenix Suns war’s cool, und Golfen hat echt Spass gemacht. Das könnt mein neuer Lieblings-Ausgleichssport werden.

Für Bernhard könnte es sportlich nicht besser laufen: Sein Team, die Arizona Cardinals, ist das NFL Team mit dem derzeit besten Record (9-2) und marschiert schnurstracks auf die Playoffs zu. Experten und Medienvertreter handeln die Cardinals schon als heißesten Super Bowl Kandidaten. „Dass ich das in meinem ersten Jahr in der NFL erleben darf, hätte ich nicht gedacht. Das ist schon sehr besonders„, so Seikovits, der ja von den Cardinals im Mai über das NFL International Player Pathway Program ‚allocated‘ wurde.
Ich fühl mich hier mittlerweile sehr wohl, gebe im Training alles und freue mich über Fortschritte und die Entwicklungen, die ich hier als Spieler vollziehe„, berichtet Bernhard.
Lena wiederum ist auf dem besten Weg, binnen kürzester Zeit auch ihr neues berufliches Zuhause zu finden: Sie coacht nun bei Cheer-Force Arizona und da steht mit der WM-Teilnahme des Teams große Aufgaben an.

„First NBA Games“ können Seiko und Lena schon von ihrer Bucket List streichen. Foto (c) Privat

Am Thanksgiving-Donnerstag gab’s für die beiden Sportfreaks aus Wien aber mal einen „faulen“ Feiertag mit Hausmannskost, viel NFL im TV und Besuch von Lenas Bruder. Die Cardinals haben diese Woche eine Bye-Week, also wurde den Spielern bis Sonntag trainingsfrei gegeben, was auch mal ganz schön und fürs Durchschnaufen wichtig ist.
… Und Zeit bietet, mit Familie und Freuden zuhause zu telefonieren. „Wegen der Zeitverschiebung und bei einem dichten Trainingsplan ist es nicht immer leicht, mit den Freunden in Österreich zu reden. Aber man findet da schon Wege. Letzten Samstag hab ich mit einigen Ex-Teammates auf deren Weg in die Generali Arena recht lang geplaudert. Klar bin ich neugierig auf all das, was nun im Rahmen der ELF neu sein wird: Für meine Freunde und die Vikings Franchise generell. Schließlich hab ich mein halbes Leben bei und mit den Vikings verbracht, da will ich verbunden bleiben und, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, auch durch ein mögliches Investment in die Franchise zurückgeben können.“

SchülerInnen in Arizona durften sich über einen besonderen Gastlehrer aus der NFL freuen. Bernhard folgte der Einladung einer gebürtigen Grazern, die in Arizona Deutsch unterrichtet, ihr bei einer Stunde ‚German‘ zu assistieren. Foto (c) Privat

Dacia Vikings ziehen zum 25. Mal in die Austrian Bowl ein

Foto (c) Andreas Bischof

Die Wikinger sichern sich in einem Play Off Thriller bei Platzregen mit einem 28:21 Sieg über Prager Panthers die Teilnahme an der Austrian Bowl XXXV, die am 27. Juli in der NV Arena/ St. Pölten stattfindet.

Ein extrem spannendes Play Off Game boten die beiden Hauptstadt-Teams Prague Black Panthers und Dacia Vienna Vikings den rund 1.276 Zuschauern, die aufgrund der unsicheren Wetterprognose nach Simmering ins Footballzentrum Ravelin gepilgert waren. Bei Wetterkapriolen lieferten sich die beiden Teams eine Schlacht zwischen Hauptstadt und Hauptstadt und zwischen Running Kings und Passing Stars.

Über weite Strecken dominierten die Prager die erste Hälfte, so dass die Gäste noch mit einer 21:14 Führung in die Pause gingen. In der zweiten Spielhälfte reagierten die Wikinger effektiv auf das berühmt berüchtigte Laufspiel der Tschechen, so dass die Offense  der Gastmannschaft in den letzten beiden Quarters keine Chance mehr hatte anzuschreiben. Schließlich sicherten sich die Dacia Vienna Vikings den Einzug in die Austrian Bowl.

„Ein riesiges Dankeschön geht an die vielen Fans, die heute ins Footballzentrum Ravelin gekommen sind, um die Vikings und unsere Jungs anzufeuern“, führt Dacia Vikings Head Coach Chris Calaycay die Unterstützung der Fans an, die wie eine Mauer hinter dem Team standen. „Es war ein hart erkämpfter Sieg, vor allem nachdem wir bereits in der ersten Halbzeit mit zwei Touchdowns zurücklagen. Wir haben aber in der Halbzeit die nötigen Adjustements vollzogen, um dieses tolle Comeback und somit den Einzug in die Austrian Bowl zu ermöglichen.“

Rasantes erstes Quarter bringt Gästen 13:7 Führung

Nach gewonnenem Cointoss starteten die Wikinger mit Angriffsrecht, das sie jedoch nicht erfolgreich nutzen konnten. Im Gegenzug erlief Panthers QB Dylan Potts gleich im ersten Versuch des ersten Offense-Drives ein First Down, ein 10 Yards Pass auf  Jakub Wolesky brachte eine weitere Angriffsserie ein und die Panthers somit erstmals tief in die Red Zone der Gastgeber. Schließlich rannte Dylan Potts bis inches vor die Endzone und brachte den Gästen ein drittes Mail in diesem Drive vier weitere Versuch. Prags US-Import Herbert Gamboa war es schließlich, der mit einem kraftvollen 5 Yards Rush erstmals an diesem Spieltag sechs Punkte aufs Scoreboard brachte. Auch der PAT durch Kamil Roba war gut – Spielstand 0:7 und erstmals an diesem Tag eine Führung der Panthers.

Doch die Antwort der Wikinger kam postwendend. Yannick Mayr nahm zunächst den Kick Off der Prager auf und errannte eine günstige Ausgangsposition für die Wikinger an der 50 Yards Linie. Ein Lauf von Andrew Spencer und ein weiter 25 Yards Pass auf Bernhard Seikovits brachten den Wikingern schließlich zwei weitere Angriffsserien ein. Den Pass von Spielmacher Austin Herink fing schließlich ein D-Liner für den Touchdown, nämlich Leon Balogh, der bei diesem Play in der Offense aufgestellt war  und die ersten Wikinger Punkte des Tages erzielte. Der PAT durch Amadeus Kappel sorgte schließlich für den Ausgleich. 7:7

Doch die Prager bewiesen Schlag auf Schlag, dass sie nach Wien gereist waren, um erstmals in der Vereinsgeschichte in die Austrian Bowl einzuziehen. Sie antworteten mit einem langen Lauf der Nummer 30 bis kurz vor die Endzone. Dylan Potts rushte schließlich selbst zu weiteren sechs Punkten. Auch der zweite PAT des Tages gelang den Tschechen, neuer Spielstand zu Ende des 1. Quarters 7:13. Der erfolgreiche PAT nach Beginn des 2. Quarters erhöhte den Vorsprung der Tschechen auf 7:14.

Gäste gehen mit 21:14 Führung in die Halbzeitpause

Eine Interception brachte den Panthers kurz nach Seitenwechsel das Angriffsrecht und ein weiteres Mal lief Herbert Gamboa in die Endzone und erhöhte den Vorsprung auf 20:7 aus Sicht der Prager. Auch der PAT gelang – 7 Minuten 41 vor Ende der Halbzeit stand es somit 7:21.

Der erlösende Gegenschlag erfolgte im nächsten Drive durch einen weiten 41 Yards Pass auf Yannick Mayr, der die Dacia Vikings bis Inches vor die Endzone beförderte. Der Touchdown wurde schließlich durch einen kurzen kräftigen Power-Run von Austin Herink komplettiert. Christopher Kappels PAT war gut – und die Wikinger konnten auf ein One Scoring Game aufschließen. 14:21

Mit zunehmendem Spielverlauf konnten sich die Wiener Defense besser und besser auf die Laufmaschinerie der Prager einstellen. So konnte die letzte Angriffsserie vor der Halbzeit erfolgreich verteidigt werden.

Wahnsinns-Aufholjagd der Wikinger in zweiter Spielhälfte – Starke Defense lässt keine Punkte der Panthers zu

Vikings Headcoach Chris Calaycay fand in der Pause scheinbar die richtigen Worte. Denn in der zweiten Hälfte wurde nicht nur das Wetter, sondern auch die Performance der Men In Purple besser.  Die starke Defense der Wikinger konnte alle Angriffsserien der Prager Gäste vereiteln, die ihrerseits in der 2. Halbzeit somit keine Punkte mehr aufs Scoreboard bringen konnten. Im Gegenzug schafften es die Wikinger in ihrem zweiten Drive der zweiten Hälfte durch einen Pass auf Yannick Mayr abermals in die Endzone der Prager. Der PAT konnte von der Prager Defense abgewehrt werden. Der Spielstand kurz vor Ende des 3. Quarters zeigte mit 20:21 wie knapp und ausgeglichen diese Partie verlief.

Das letzte Spielviertel begann mit einer weiteren Interception durch die Prager, die somit das Angriffsrecht für sich reklamierten. Doch die Verteidigungsmauer der Wikinger hielt ein weiteres Mal. Andrew Spencer brachte den Gastgebern mit einem kraftvollen 23 Yards Run ein First Down ein, ein 22 Yards Catch von Bernhard Seikovits weitere vier Versuche. Der schnellste Spieler des Teams – Yannick Mayr – rannte schließlich bis Inches vor die Endzone. Andrew Spencer komplettierte nach einem weiteren First Down (erwirkt durch eine Pass Interference Strafe gegen die Panthers) mit einem Rush in die Endzone das Teamwork und holte erstmals an diesem Tag die Führung nach Simmering. Eine Two Point Conversion durch Yannick Mayr brachte die wichtige 28:21 Führung für die Vikings. Eine Minute vor Spielende konnten die Wikinger mit einer Interception durch Sebastian Wimmer noch ein letztes Mal das Ballrecht erobern und die Uhr auslaufen lassen.

Vikings und Raiders wieder im Endspiel der AFL

Zum dritten Mal in Folge und zum 13. Mal insgesamt lautet das Austrian Bowl Duell also Vikings-Raiders. Für die Wikinger würde ein Sieg den 15. Titel bedeuten, für die Raiders den siebenten.

Nach dem Neueinstieg in die Liga – nachdem sie nach ihrer letzten Teilnahme zuletzt abgestiegen wären – stellt diese Saison jedoch eine kleine Sensation für die Tschechen dar. Der neue Head Coach Panthers Petr Vitovec hatte das Team erst während der Season übernommen und zum besten Running-Team der Liga geformt – angeführt von Import Herbert Gamboa, der mit 1.268 rushing yards und 14 TDs die Liga anführt hatten die Tschechen zuletzt vier Spiele in Folge gewonnen.  Für die Prager war die heutige Halbfinal-Teilnahme erst die Zweite seit Vereinsbestehen; und die Black Panterhs haben gezeigt, dass mit ihnen in der nächsten Saison als harter Gegner zu rechnen ist.

Dacia Vikings Scorer

TDs: #1 Leon Balogh, #8 Austin Herink, #14 Yannick Mayr, #24 Andrew Spencer

PAT: #2 Amadeus Kappel (2)

TPC: #14 Yannick Mayr

NORQAIN und die Vienna Vikings gehen 2023 gemeinsame Wege

(c) Matthias Beck / Vienna Vikings
Die Schweizer Uhrenmarke Norqain wird Sponsoring Partner des Vienna Vikings Franchise in der European League of Football. Norqain ist ab sofort Official Time Keeper des ELF-Champions aus Wien.

Es ist uns eine besondere Freude und Ehre, die neugeformte und heute in Kraft tretende Zusammenarbeit mit NORQAIN zu präsentieren. Let’s have the Time Of Our Life!“, kommentiert Hans-Jürgen Mild, Sponsoring und Marketing Direktor der Vienna Vikings, die Bekanntgabe der Kooperation des Football Franchises mit der 2018 gegründeten Uhrenmarke.
Schon beim ersten Kontakt war es uns klar, dass die Vienna Vikings und Norqain auf vielen Ebenen gleich ticken. Gemeinsame Werte und Attribute verbinden uns augenscheinlich. Sowohl bei den Vikings als auch bei Norqain dreht sich so viel um Präzision und Begeisterung, exaktes Timing und Leidenschaft sowie ausgefeilte Technik und Liebe zum Detail. Ästhetik vereint sich mit Funktionalität, die auf höchster Qualität beruht. Zum Drüberstreuen addieren wir noch Abenteuerlust und Out-Door Fun, der unsere Sportart mit dieser Uhrenmarke verbindet,“ berichtet Hans Mild.

Im Zuge der Partnerschaft zwischen den Vienna Vikings und Norqain kann sich auch Coach Chris Calaycay auf eine neue Rolle freuen. Der Head Coach des ELF-Champion agiert zukünftig als Markenbotschafter, was das Herz des bekennenden Uhren-Freaks höherschlagen lässt.

„Ich bin ein Viking. Ich bin ein #Norqainer.“, Vienna Vikings Head Coach Chris Calaycay ist nun Markenbotschafter der Schweizer Uhrenmarke. Foto (c) Matthias Beck / Vienna Vikings

A personal dream of mine is coming true. Ich bin schon seit vielen Jahren ein passionierter Uhren-Liebhaber, habe die spannende und beeindruckende Entwicklung von Norqain von Anfang an verfolgt. Die Designs und Visionen der Norqain Kollektionen begeistern mich. Ich werde ab sofort meine Adventure Neverest GMT in Stahl/Gold voller Freude und Stolz tragen – On And Off The Field, auch bei unserer aufregenden Football-Reise quer durch Europa, um unseren Titel in der European League of Football zu verteidigen,“ so Calaycay, der auch als Football-Experte bei den NFL und XFL TV-Übertragungen von Puls4 und Puls24 im Einsatz ist.

„Wir haben eine besondere Affinität zu Sportlern und deren besonderen Anforderungen.“ – Markus Scharinger, Norqain Managing Director 

Markus Scharinger, Managing Director von Norqain, blickt der Partnerschaft mit den Vienna Vikings voller Vorfreude entgegen: „Norqain ist eine junge Schweizer Uhrenmarke, die sich der Produktion von präzisen und sportlichen Uhren verschrieben hat. Die Marke steht für robuste Uhren, die für jede Outdoor-Herausforderung gerüstet sind. Dadurch haben wir eine besondere Affinität zu Sportlern und deren besonderen Anforderungen. Die Kooperation mit den Vikings zeigt einmal mehr unsere Kompetenz in der Produktion von erstklassigen Zeitmessern, die sich jeder – auch noch so extremen – Aufgabe stellen. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den Vienna Vikings eine ganz besondere Kooperation einzugehen und gemeinsam große Erfolge zu feiern.“

Das Norqain Büro im vierten Wiener Gemeindebezirk bot die perfekte Kulisse für die Vertragsunterzeichnung sowie das erste Fotoshooting. Markus Scharinger, Managing Director Norqain, übergibt „seinem“ neuen Testimonial Coach Chris Calaycay die Adventure Neverest GMT. Foto (c) Matthias Beck / Vienna Vikings

Vienna Vikings als Titelverteidiger in der European League of Football

Derzeit herrscht Off-Season Modus bei den Vienna Vikings. Die bereits unter Vertrag genommenen österreichischen Spieler absolvieren zwei gemeinsame Trainings pro Woche, wo Strength & Conditioning Inhalte im Fokus stehen. Ab 1. Mai 2023 wird dann das gesamte Team der Saison in die offizielle Pre-Season vorlegen, ehe der Starschuss zur Regular Season im Juni fällt.
Die 2023 Regular Season der European League of Football geht mit 17 Teams aus 9 europäischen Nationen an den Start. Die 12 Runden des Grunddurchgangs bestreiten die Vienna Vikings, die in der Eastern Conference beheimatet sind, gegen Berlin Thunder, Fehervar Enthroners, Leipzig Kings, Prague Lions, Wroclaw Panthers und Raiders Tirol. Saisonkarten sind bereits exklusiv über Ticketmaster Austria verfügbar. > Zum Ticketshop!

Weiterführender Link: > NORQAIN 

Foto (c) Matthias Beck

ELF – Enge Zusammenarbeit zwischen Austria Wien & Vienna Vikings im Stadion

Am 12. Juni steigt im Rahmen der European League of Football das erste Heimspiel der Vienna Vikings in der neuen Generali-Arena. Um den Rasen bestens vorzubereiten und instand zu halten, arbeiten die Greenkeeper von Austria Wien mit den Groundskeepern der Vienna Vikings eng zusammen.

Insgesamt sechs Spiele werden die Vienna Vikings über den Sommer verteilt in der Generali-Arena austragen. Zum Auftakt geht es mit Frankfurt Galaxy gegen den amtierenden ELF-Champion, in weiterer Folge kommen weitere Topteams aus Spanien, Deutschland, der Türkei, Polen und Österreich nach Wien-Favoriten. Nicht zuletzt deshalb sollen die Bedingungen freilich bestens sein.

Dafür arbeiten die Green- bzw. Groundskeeper der beiden violetten Teams eng und akribisch zusammen. Aktuell werden etwa die farblichen Markierungen, die für ein Football-Spiel auf dem Rasen notwendig sind, auf ihre Beständigkeit getestet. Was den Rasen selbst betrifft, sind die Verantwortlichen der Veilchen optimistisch.

Probieren geht über Studieren! Beim Rasentest mit der neuen Farbe wurden alle Parameter von Petsch und Holzinger genau berücksichtigt.
Positive Erfahrungen stimmen zuversichtlich

Ein Mitgrund dafür sind auch die guten Erinnerungen an die ersten Spiele der Vikings im Mai 2012 in der alten Generali-Arena. „Wir waren beide damals schon dabei und letztlich positiv überrascht, dass der Rasen durch die Football-Spiele nicht mehr belastet wurde als bei unseren Heimspielen davor“, lassen Marcus Petsch und Walter Wortmann von der Stadionverwaltung ausrichten.

Rainer Holzinger, Head of Groundskeeper der Vienna Vikings: „Wir sind schon intensiv mit den Vorbereitungen für das erste Heimspiel am 12. Juni beschäftigt und stimmen uns ganz eng mit den erfahrenen und kompetenten Greenkeepern des FK Austria Wien ab. Mit ihnen haben wir bereits vor zehn Jahren zusammengearbeitet und nur positive gemeinsame Erfahrungen gemacht. Es wird uns eine Ehre und Freude sein, den Rasen dieser wunderschönen Arena in ein Footballfeld zu verwandeln.“

Vikings in der Generali-Arena: „Tolles Gefühl“

Die Vorfreude ist jedenfalls auf beiden Seiten groß. „Die Matches 2012 waren zwei super Events, von vorne bis hinten tolle Spieltage mit großartiger Stimmung und schönen Erinnerungen. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele der Vienna Vikings in der Generali-Arena“, so Petsch. Und Holzinger schlägt in dieselbe Kerbe: „Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehende Saison in der European League of Football. Dass die Vienna Vikings ihre Heimspiele dabei in der Generali-Arena austragen werden, ist ein tolles Gefühl.“

Übrigens: Die Vienna Vikings sind auf der Suche nach ehrenamtlicher Verstärkung der Groundskeeper Crew. Holzinger: „Wer Lust hat, Teil dieses tollen Teams zu werden, kann sich gerne unter office@daciavikings.com melden.“

Tickets für die ELF-Heimspiele der Vienna Vikings gibt es > hier online, Tageskarten sind ab 24 Euro (Vollpreis), 20 Euro (ermäßigt) sowie 9 Euro (6-16 Jahre) erhältlich. VIP-Tickets gibt es ebenfalls online um 336 Euro (Vollpreis) bzw. 288 Euro (Jugend).

Flag Football Tryout: Probiere die offiziell anerkannte olympische Sportart selbst aus!

Diesen Mittwoch ist es soweit: Im Footballzentrum Ravelin kannst du am Mittwoch, dem 29.11., um 19 Uhr beweisen, was in dir steckt!



Flag Football: Die kontaktlose Variante

Flag Football ist nicht nur für gestandene American-Football-Profis geeignet, sondern auch für Neulinge, die eine Leidenschaft für den Sport mitbringen. Das Fehlen von körperlichem Kontakt macht Flag Football zugänglich und sicher, während es dennoch die strategischen und taktischen Elemente benötigt. American Football mal anders aufgetischt!  

Was dich erwartet?

Dich erwarten Übungen, die zunächst auf Schnelligkeit, Agilität und Präzision abzielen. Aber keine Sorge! Die Coaches vor Ort gehen direkt auf Dich zu und erklären dir, was zu tun ist.

Im Verein heißen dich willkommen einerseits die Vienna Vikings Ladies (ab 14 J.) und die Vikings/Spartans Spielgemeinschaft der Herren (ab 17 J.)

Wie geht es weiter? 

Vorerst gilt es, Geduld zu bewahren! Die zuständigen Personen, die Du im Footballzentrum kennenlernen wirst, werden Dich schnellstmöglich kontaktieren.

Wann wird für Flag Football trainiert?

Für unsere Sportler spielt das Wetter keine Rolle. Das Training findet jeden Dienstag und Donnerstag von 19:30 bis 21:30 Uhr statt. Dies gilt auch für das Tryout: Bitte trage wetterfeste Sportkleidung, bringe ausreichend Wasser mit und natürlich eine gute Portion Motivation!

Wo kann ich mich anmelden?

Du kannst dich vor Ort oder bestenfalls jetzt anmelden unter: https://vikings.webling.eu/forms/memberform/a2afcf2da3ae972d0252 oder bei office@viennavikings.com!

Hard-Facts:

📅: Mittwoch, 29.11.23

⏰: ab 19 Uhr

🚩: Footballzentrum Ravelin, Ravelinstraße 8, 1110 Wien

🏈: Ab 14- (Damen) bzw. 17 Jahren (Herren)