Wednesday, 18. May 2022

AFL Division

Home Tackle Football AFL Division

#VikingsIII – Heilsame Niederlage vor dem Showdown in Gloggnitz

(c) Hannes Jirgal

Vergangenen Samstag ging es für das Dacia Vikings Team III nach Ebenfurth zu den AFC Mustangs (1-2). Die Ausgangssituation schien klar für die Vikings zu sprechen, mit drei Siegen aus drei Spielen gingen sie als Tabellenführer in das Auswärtsspiel. Doch in keiner Phase des Spiels konnten sie ihrer vermeintlichen Favoritenrolle gerecht werden, wirkten damit sogar regelrecht überfordert, waren über weite Strecken unkonzentriert und produzierten Eigenfehler am laufenden Band. Selbst der Halbzeitstand von 17:14 aus Sicht der Hausherren änderte daran leider nur wenig und so musste sich Vikings III den Mustangs am Ende klar mit 39:21 geschlagen geben.

Defense Coordinator Peter Prostrednik sieht den Grund für die Niederlage wie folgt: „Wie befürchtet dürfte die ungewohnte Favoritenrolle einigen Spieler zu Kopf gestiegen sein. Der Trainingseifer in den vergangenen zwei Wochen ließ spürbar nach, das Lernen und Üben der Adjustments schien für einige nur lästige Pflicht zu sein und es fehlte heute durchwegs am nötigen Biss. Was dabei rauskommt, haben uns die Mustangs knallhart aufgezeigt. Ich hoffe, dass diese schmerzliche Niederlage eine heilsame Erfahrung darstellt und wir ab nun wieder den notwendigen Effort an den Tag legen und unser deklariertes Saisonziel, nämlich den Einzug in die Playoffs wieder ernsthaft anstreben werden.“

Dacia Vikings III QB #8 Maté Hegedús scorte selbst zwei Touchdowns und bediente Chris Mortimer für einen dritten TD. Foto (c) Hannes Jirgal

Ähnlich sieht es Headcoach Emmanuel Gatzakis, richtet den Blick aber bereits auf den nächsten Gegner: „Nach so einer unterirdischen Leistung heißt es nun aus der Niederlage lernen, aufstehen, Krone richten und verbessert weitermachen. Wir können unser Saisonziel zwar immer noch aus eigener Kraft erreichen, dazu muss das Team und jeder einzelne Spieler jetzt aber Charakter zeigen. Im Ranking stehen wir nun gleichauf mit den Black Valley Wild und bereits am Sonntag kommt es in Gloggnitz zum Showdown um die Tabellenführung. Die Wilds haben derzeit einen Lauf und konnten drei Siege in Folge einfahren und werden somit mit breiter Brust ins Heimspiel gehen. Als Vikings müssen wir nun beweisen, dass wir den Einzug in die Playoffs mehr wollen als die Wilds. Unser Ziel ist zum Greifen nahe und wenn alle mit Kopf und Herzblut dabei sind, werden wir am Sonntag in Gloggnitz den Sack zumachen können. Davon bin ich überzeugt, das traue ich meinem Team zu!“

Am Sonntag, den 3. Oktober geht es also für Vikings III zu den Black Valley Wild, wo im Alpenstadion Gloggnitz um 15.00 Uhr der Kickoff zum Duell um die Tabellenführung und den Einzug in die Playoffs erfolgen wird.

AFC Mustangs vs Dacia Vikings III
39 : 21 (7:7/10:7/7:7/15:0)
Samstag, 25.9.2021, NÖ/Ebenfurth
Scorer Vikings III: Maté Hegedús (2 TD), Chris Mortimer (1 TD, 3 PAT)

Das Vikings Team III kämpft am Samstag in Gloggnitz gegen die Black Valley Wild um die Tabellenführung und den Playoff-Einzug. Foto (c) Hannes Jirgal

Saisonauftakt der Dacia Vikings Ladies bei Double Header auf Ravelin

Foto (c) Hannes Jirgal
Dacia Vikings Doubleheader: 1 Ticket = 2 Spiele

Morgen Samstag, dem 11. September 2021, finden im Football-Zentrum Ravelin gleich zwei Spiele statt: Um 13:00 Uhr spielen unsere Ladies ihr erstes Spiel im Grunddurchgang 2021 gegen die Telfs Patriots; und um 16:00 Uhr trifft unser Dacia Vikings Team III, im dritten Spiel ihres Grunddurchganges 2021, auf die Mustangs aus Ebenfurth.
Während das Wikinger-Team von HC Gatzakis den dritten Sieg im dritten Division IV Spiel holen wird, geht für die Dacia Vikings Ladies die Tackle Meisterschaft morgen erst los.
Live Score auf –> gameday.football.at
Die Tore des Footballzentrums Ravelin sind für BesucherInnen ab 12 Uhr geöffnet – Eingang Bleriotgasse. Es gilt die 3G Regel.

WR & K #80 Christopher Mortimer war der Mann des Spiels beim letzten Home Game des Team III. Foto (c) Wolfgang Eroes
Start der Damen Football Liga: Wikingerinnen empfangen Gäste aus Tirol

 

Zum Liga-Auftakt treffen die Vikings Ladies auf die Telfs Patriots Ladies um 13.00 Uhr. Head Coach Cameron Frickey, sagt zum Season Start: “Ich freue mich sehr, wie jedes Jahr, dass die Football Saison endlich anfängt! Es ist immer spannend und vorm Saisonstart tun sich einige Fragen auf: Wie gut sind wir? Sind die anderen Teams stärker geworden? Wie gut haben wir unsere neuen Spielerinnen vorbereitet? Alle diese Fragen bleiben unbeantwortet, bis wir endlich spielen dürfen!”
Die Dacia Vikings Ladies gehen abermals als Titelverteidiger in die neue Saison. 2020 holte das Team von HC Frickey den 18. (!) Meistertitel in Folge. „Wir versuchen noch immer herauszufinden, ob wir da nicht irgendeine Art von Welt-Rekord halten,“ schmunzelt der Austro-Amerikaner, der sich auch auf neue Spielerinnen freuen würde. „Leider haben die Turbulenzen und Unsicherheiten der Pandemie auch bei uns Auswirkungen in Hinblick auf die Größe der Mannschaft gehabt. Wir freuen uns daher immer auf interessierte junge Frauen.“

Die Vorfreude auf den Meisterschaftsauftakt ist bei den Dacia Vikings Ladies groß. Foto (c) Hannes Jirgal

Die Dacia Vikings Ladies gehen aber nicht gänzlich frisch ans Werk sprich auf das Feld. Erst letztes Wochenende hat ein Teil der Mannschaft den letzten Spieltag der Flag Saison erfolgreich absolviert. Mehreren prominenten Ausfällen zum Trotz rückte der Kern des Teams eng zusammen und holte das Beste aus diesem Tag heraus. Damit beendet das Vikings Ladies Flag Team die Regular Season auf Platz 3 und qualifizierte sich für das Wildcard-Game (vs. Amstetten Thunder) um den Halbfinaleinzug am 18. September.
Der Herbst wird jedenfalls für unsere Dacia Vikings Ladies spannend werden: es geht um eine Staatsmeisterschafts-Medaille im Flag und die erneute Österreichische Meisterschaft in Tackle Football.

Dacia Vikings Team III: (Re-)Start in eine neue Ära

Foto (c) Kiki Klepsch

25-47-32-12-6-7: Bei dieser Nummernkombination handelt es sich nicht etwa um die neuesten Gewinnzahlen im Lotto, sondern um ganz aktuelle Zahlen im und rund ums Team III der Dacia Vikings.

Das Männerteam des Vereins, das an der Division IV der Austrian Football League teilnimmt, befindet sich aktuell in der finalen Phase der Saisonvorbereitung. Der Season und gleichzeitig Home Opener des Team III findet am 28. August 2021 (Kickoff 17 Uhr) im Ravelin Footballzentrum statt. Zu Gast beim Meisterschaftsauftakt sind die Black Valley Wild.

25

Unfassbare 25 Monate ist es her, dass die Mannschaft – damals noch als Vikings Superseniors – das letzte Ligaspiel absolviert hat. „Im Spätsommer 2019 wurde die Umstrukturierung der Superseniors zum Vikings Team III beschlossen, Anfang 2020 konnten wir unser erstes Freundschaftsspiel bestreiten, doch danach traf uns Covid-19 mit all seinen Auswirkungen mit voller Härte,“ berichtet Teammanager Peter Prostrednik.

47

Die Mannschaft, die in knapp zwei Wochen den Saisonauftakt absolvieren wird, wird also aus 47 Spielern bestehen, die in dieser Konstellation noch nie miteinander gespielt haben. „Die Stimmung ist fokussiert, aber durchaus optimistisch,“ lächelt Prostrednik, der neben seiner Aufgabe als Teammanager, auch die Defense des III koordiniert. „Das Vikings Team III wurde als Bindeglied zwischen dem Vikings Nachwuchs und unseren Teams in den höheren Divisionen neu-positioniert. Zwar konnten noch nicht alle benötigten Abläufe implementiert werden, aber mittelfristig soll das Konzept dann auch nachhaltig erfolgreich sein. Die pandemischen Restriktionen der vergangenen Monate erschwerten uns die Arbeit zwar, aber einem der gesetzten Ziele -nämlich die Verjüngung des Teams- haben wir uns schon angenähert.“

Foto (c) Kiki Klepsch
32

Die Verjüngungskur spiegelt sich bereits im aktuellen Altersdurchschnitt des Teams wider. Lag dieser vor drei Jahren noch bei Mitte 40, ist der durchschnittliche Team III Spieler nun 32 Jahre alt. „Den Kernteil des Teams bilden momentan noch die ehemaligen Superseniors, aber wir haben auch bereits einige Ex-U18 Spieler an Board und eine nicht unerheblich große Anzahl an Neuzugängen,“ beschreibt Peter Prostrednik den Roster der Mannschaft. „Unser neues Konzept dürfte Anklang finden, denn es haben bereits sowohl einige Athleten aus anderen Football-Vereinen, als auch Quereinsteiger aus anderen Sportarten bei uns angeheuert.“

12

Statt normaler Weise sieben Monaten, hatte Head Coach Emmanuel Gatzakis heuer lediglich 12 Wochen Zeit, diese Gruppe von Athleten zu einem On-The-Field funktionierenden American Football Team zu formen. Eine Herausforderung, die es in sich hat und die von den Coaches einiges an Flexibilität und Kreativität abverlangt. „Bei unseren Spielern sieht man einen Spannungsbogen von Ex-Superseniors über gut ausgebildete U18 Spieler bis hin zu kompletten Neulingen im American Football. Dazu kommt noch, dass wir pandemiebedingt keine klassische Off-Season hatten. Während der Lockdowns haben wir Online-Meetings durchgeführt, um einerseits den Rookies ein grundlegendes Footballverständnis zu vermitteln und andererseits das Playbook – natürlich nur in der Theorie – durchzugehen. Erst Mitte Mai konnten wir dann endlich mit dem Teamtraining am Feld starten, anfangs mit viel Fokus auf Ausdauer und Kraft, gepaart mit Technikübungen. In den nun verbleibenden zwei Wochen erfolgt jetzt nur mehr der Feinschliff,“ berichtet Coach Gatzakis, der aber auch betont, wie groß die Vorfreude auf den Meisterschaftsstart bei den Spielern und Coaches ist.

Coaches Prostretnik und Gatzakis beim Training. Foto (c) Kiki Klepsch
6

Das Dacia Vikings Team III hat sechs Meisterschaftsspiele vor sich. Als Gegner warten Black Valley Wild, Klosterneuburg Broncos und Ebenfurth Mustangs – sowohl ein Hin- als auch Rückspiel gegen diese drei Mannschaften stehen am Schedule. „Unser Ziel als Vikings III ist es, in die Playoffs zu kommen“, sind sich Defense Coordinator Prostrednik und Head Coach Gatzakis einig. „Nach einer gefühlten Ewigkeit, vielen Monaten der Absagen, Einschränkungen und Unsicherheiten haben wir kaum noch gewagt, auf eine Season zu hoffen. Doch nun steht sie endlich vor der Tür!“

7

Die Division IV Saison 2021 ist eine sehr Komprimierte: Eine einzige Bye-Week ist da im Schedule drin. „Im Klartext heißt das für uns: Wir absolvieren sechs Games in sieben Wochen. Die Devise wird sein: ‚Nach dem Gameday ist sofort vor dem Gameday.‘ Da sind wir als Kollektiv gefordert, uns wöchentlich sehr diszipliniert auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Zum ‚Autschis auskurieren‘, bleibt da nur wenig Raum“, gibt der Head Coach einen Ausblick auf die In-Season. „Wir freuen uns jedenfalls auf viele Fans bei unseren Spielen auf der Ravelin. Go Vikings!“

Foto (c) Kiki Klepsch
Dacia Vikings Team III Coaching Staff

OFFENSE
Emmanuel Gatzakis – Head Coach & Offensive Coordinator
Lucas Chalupka – Offensive Line
Jürgen-Markus Schlögl – Quarterbacks
Gernot Schaar – Wide Receiver
Christian Prantl – Runningbacks

DEFENSE
Peter Prostrednik – Defensive Coordinator & Teammanager
Ugo Uwakwe – Linebacker & Special Teams Coordinator
Peter Jeschko – Defensive Backs
Benjamin Wolf – Defensive Line

Follow the Dacia Vikings Team III on Social Media:

>>> Facebook

>>> Instagram

 

Dacia Vienna Vikings: Unser Wochenende in Purple & Gold

Am kommenden Wochenende überschlagen sich die Ereignisse beinah für die Athletinnen und Athleten der Dacia Vienna Vikings. Nicht weniger als sieben Spiele bzw. Events in vier Städten stehen für Spieler und Cheerleader des Wiener Traditionsclubs und Rekordmeisters am Samstag und Sonntag auf dem Programm.

Dacia Vikings Ladies
Die Dacia Vikings Ladiesbestreiten am Samstag um 15 Uhr ihren Home Opener der aktuellen Damen AFL Saison im Ravelin Footballzentrum. Als Gegner begrüßen die Wikingerinnen den Stadtrivalen, die Spielgemeinschaft Dragons/Giants, gegen die man auch im November 2018 zuletzt in der Ladies Bowl den Titel geholt hat.

Die Dacia Vikings Ladies laden zu ihrem 2019 Home Opener auf die Ravelin.

Dacia Vikings Team III
Ebenfalls Morgen Samstag wartet die erste Bewährungsprobe für das neu aufgestellte Dacia Vikings Team III. Zu einer ersten Standortbestimmung kurz nach Trainingsbeginn reist das Team III nach Augsburg. Gegner bei einer Charity Bowl, die zugunsten der ALS Hilfe (Amyotophe Lateralsklerose) ausgetragen wird, ist der AFC Augsburg Storm. Obwohl es sich um ein Freundschaftsspiel handelt, birgt ein Duell Deutschland gegen Österreich immer auch Brisanz in sich.

Team Austria
Das österreichische Herren-Nationalteam 
darunter aktuell 14 Dacia VikingsSpieler – bestreitet am Samstag im Schweizer Chur seine erste Bewährungsprobe. Im neu geschaffenen Turnierformat der EM trifft #TeamAustria am 21. September in der Vorrunde (Division A)auf die SchweizAm 6. Oktober wird das Nationalteam dann in Wien auf Italien treffen. Das Spiel Schweiz gegen Österreich kann >>> live gestreamt werden.

Dacia Vikings Footballer & Cheerleader beim Tag des Sports 2019

Abgesehen vom Football Field sind viele Vikings auch am Tag des Sports anzutreffen, wo unter anderem
OL #66 Lukas Seybold,
S #32 Luis Horvath,
DL #7 Leonel Misangumukini,
WR #6 Maurice Wappl 
sowie
Head Coach Chris Calaycay
für Autogramme, Selfies und Fan-Gespräche zur Verfügung stehen. Beim Stand Nummer 2.34 – ganz prominent zwischen unseren Ballsportgymnasium Wien Partnervereinen, FK Austria Wien, Vienna Capitals und DC Timberwolves, platziert – freuen sich unsere Vertreter des Teams zwischen 10 und 17 Uhr auf Fans, Besucher und alle Football- und Cheerleading-Interessierte. Ein Aktiv-Station betreut von unseren Dacia Vikings Nachwuchsspielern der VFA – Vikings Football Academy (Max Grünsteidl, Georg Golder und Justin Kaufmann) wird ebenfalls angeboten – So kann jede/r beim großen Tag des Sports 2019 beim Ernst-Happel-Stadion Football hautnah erleben!

>>> Alle Infos auf www.tagdessports.at!

Die zweite Möglichkeit, am Samstag Football und Cheerleading auszuprobieren, bietet das >>> Renault Oktoberfest in der Laaer Berg-Strasse 66 im 10. Wiener Gemeindebezirk, wo ab 11 Uhr jede Menge Unterhaltung auf die Gäste wartet.

Giants vs. Vikings: Nachwuchs-Football vom Feinsten am Sonntag in Graz

Für die U13 und die U18 der Wikinger geht die Reise diesen Sonntag nach Graz, denn ein Double Header gegen die jeweiligen Teams der Projekt Spielberg Graz Giants stehen auf dem Programm. Im Stadion Eggenberg wartet mit den Giants U18 Team der amtierende Meister dieser Altersgruppe auf unsere Young Vikings. Somit wird dieses Spiel ein wesentlicher Gradmesser für die Mannschaft und den weiteren Verlauf der Saison. Der Saisonauftakt für die U18 ist mit dem deutlichen 45:6 Sieg gegen die Raiders letzten Samstag ja bereits geglückt.

Die U18 der Dacia Vikings trifft auswärts auf den amtierenden Meister aus Graz. Foto (c) Petra Hrouda

Auch bei der Altersklasse U13 ist bei den Giants immer mit einem anspruchsvollen Gegner zu rechnen. Head Coach Chris Calaycay und sein Team haben die letzte Bye-Week nach dem erfolglosen Season-Opener gegen die starken Tiroler Alterskollegen genutzt, um aus den Fehlern der ersten Partie zu lernen und das Team optimal auf die Grazer Begegnung einzustellen.

Double-Header Graz Giants vs. Dacia Vikings
22. September 2019
ASKÖ Stadion Eggenberg, Schloss Straße 20, 8020 Graz
Kickoff U13: 12:00 Uhr
Kickoff U18: 14:30 Uhr
>> Live Scores auf gameday.football.at 

Neuer Coaching Staff des Dacia Vikings Team III

Dacia Vikings Team III Coaching Staff
Die heurige Offseason des Team III war wahrscheinlich die arbeitsintensivste seit Bestehen des Teams. Das bereits erfolgte Re-branding der bisherigen Superseniors ist vollzogen, das ist aber nur der erste Schritt von vielen, um das Team III auf ein neues Level zu heben.
Die Teamführung und insbesondere HC Emmanuel Gatzakis haben in den letzten Woche viele Gespräche geführt, um den Coaching Staff für die kommende Saison zu fixieren. Dabei ist durchaus die eine oder andere Überraschung gelungen. Nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ ist der Coaching Staff des Team III nun sehr gut aufgestellt.
Die Team III Coaches im Überblick
HC/OC Emmanuel Gatzakis geht in seine mittlerweile dritte Saison als Headcoach. Seine aktive Karriere begann er bereits vor 25 Jahren bei den Vikings und kann auf Einsätze in der AFL und im österreichischen Nationalteam zurückblicken.
RB: Flo Meier geht in seine zweite Saison beim Team III und wird uns zumindest bis zum Ende seines Injury Timeouts begleiten. Flo ist Running Back im Team II und coacht auch im Dacia Vienna Vikings Nachwuchs.
WR/STC: Mit Gernot Schaar konnten wir ein  Football Urgestein im Staff halten. Seine Laufbahn als Spieler begann bei den Graz Giants, aber auch für die Vikings ist er in der AFL aufgelaufen.
DC: Peter Prostrednik – Dacia Vienna Vikings Lifetime MVP und langjähriger Spieler, Speaking Captain und Teammanager – konnte nach Beendigung seiner aktiven Karriere für diesen Posten gewonnen werden.
Das Vikings Team III freut sich auf seinen neuen Linebacker Coach Ugo Uwakwe, starting LB aus der Kampfmannschaft und Nationalteam-Spieler.
LB: Mit Ugo Uwakwe ist wohl die größte Überraschung gelungen. Der Linebacker des Team I und des österreichischen Nationalteams ist der wohl prominenteste Neuzugang im Staff.
OL: Lucas “Challe” Chalupka ist selbst O-Liner des Team II und Nachwuchscoach der Dacia Vienna Vikings.
QB: Wolfgang Bernardiner langjähriger Quaterback des Team III wird HC Emmanuel Gatzakis zusätzlich als Assistent OC unterstützen.
Auch auf für das Defensive Backfield wird noch qualitativ hochwertige Coachingunterstützung dazu stoßen.
Neu aufgestellt gehen die Verantwortlichen jetzt voller Tatendrang in die Offseason-Vorbereitung, in der die Coaches dem Team ihre Vorstellungen vermitteln werden. Der nächste wichtige Schritt steht mit dem Tryout “Accept The Challenge” am 02.09.2019 quasi schon vor der Tür. Anmeldungen werden gerne unter hannes.hochmann@viennavikings.com entgegen genommen.

#Rebranding: Das Vikings Team III startet mit neuem Logo durch

„Nach einigen richtungsweisenden und strategischen Meetings möchte ich nun bekanntgeben, dass sich unsere Superseniors ab sofort aus diversen Gründen Vikings Team III nennen,“ verkündet ein freudig strahlender Präsident Karl Wurm und präsentiert als ersten Schritt dieses optischen und inhaltlichen Rebrandings das neue Logo des Team III der Dacia Vienna Vikings.

Frischer Wind in der Mannschaft

Das neue, sehr gelungene grafische Markenzeichen des Vikings Team III ist eine von vielen Komponenten, um den frischen Wind rund um die Mannschaft optisch zu untermauern. Im Bereich des Teammanagements wurden mit Hannes Hochmann und Mario Fahlke auch zwei neue, hoch motivierte Kräfte eingesetzt, um weitere Prozesse kompetent zu (beg)leiten und alles Administrative sowie Mediale rund ums Team in Absprache mit dem Vereinsmanagement auszuführen.

Du kannst dem Dacia Vikings Team III auch auf Social Media folgen: –> Facebook (Team III Account) –> Instagram (Team III Account) –> Twitter (Dacia Vikings Account)
Vikings stellen drei Männermannschaften in der Austrian Football League

„Ich freu mich sehr auf alle weiteren, sicherlich produktiven Gespräche, die wir mit Coaches und Spielern in Hinblick auf das Team III führen werden“, führt Dacia Vikings Präsident Karl Wurm an, der diese Umbenennung zu hundert Prozent unterstützt und sich in der Folge auch eine wesentliche Verbesserung der sportlichen Qualität in diesem Team erwartet. „Als Präsident des Vereins möchte ich an dieser Stelle betonen, dass wir Vikings der einzige österreichische – wohl auch europäische – Verein sind, der drei Männerteams im Meisterschaftsbetrieb hat. Die Anzahl an Wikingern, die in der Austrian Football League in der AFL, der Division1 und Division4 am Start sind, erfüllt mich mit Stolz. Wir sind am richtigen Weg, um für möglichst viele Männer im Erwachsenenalter als Vereinszuhause attraktiv zu sein. Das Team III wird hier auch in Zukunft eine entscheidende und tragende Rolle spielen.“

Einladung: Komm zum Vikings Team III TRYOUT am 2.9.!

Als nächster Schritt ist bereits ein Open Tryout für Montag, den 2. September ab 18:30 Uhr angesetzt. Austragungsort für dieses Probetraining, das sich insbesondere an erwachsene Männer jeglichen Alters ohne vorherige Football-Erfahrung wendet, ist das Footballzentrum Ravelin, wo das Team III auch trainiert und seine Meisterschaftsspiele in der Division IV abhält.

„Wir freuen uns auf rege Teilnahme bei unserem Tryout. „Accept The Challenge“ ist das Motto unseres öffentlichen Probetrainings, wo wir erwachsenen Männern ohne Footballerfahrung die Möglichkeit bieten, diesen wunderbaren Sport auszuprobieren und in der Folge zu erlernen und auch auszuüben. Also, wenn du erwachsen, sportlich und footballbegeistert bist, dann bist genau du unser Mann fürs Team III“, so die beiden Teammanager Hochmann und Fahlke, die übrigens beide auch aktive Spieler des Teams III sind.

Superseniors liefern starke Teamleistung ab

Bei hochsommerlichen Temperaturen deutlich jenseits der 30 Grad ging es für die Superseniors (0-4) vergangenen Samstag nach Fischamend zum Ligazweitplatzierten, den Carnuntum Legionaries (3-1).

Ein Sieg über die Wikinger würde für die Niederösterreicher den Einzug in die Playoffs bedeuten, dementsprechend motiviert gingen die Hausherren von Beginn an zur Sache und so stand es -trotz einiger guter Szenen der Superseniors- nach dem ersten Viertel bereits 20:0. Danach fanden die Superseniors besser ins Spiel und so konnten die Hausherren erst Sekunden vor der Halbzeit erneut punkten.

Starke Teamleistung
Nach der Pause mussten die Superseniors gleich ein 3 and out hinnehmen. Danach quälten sich die Legionaries mühsam bis 1 Yard vor die Endzone der Wikinger. Im dritten Versuch brachte eine Strafe die Legionaries noch weiter vor, so dass nur mehr wenige Millimeter zum Touchdown fehlten. Die Superseniors hielten erneut eisern dagegen, aber im vierten und letzten Versuch fanden die Niederösterreicher doch noch den Weg in die Endzone. Der beinahe heroische Kampf der Defense spornte nun offensichtlich die Offense der Superseniors an: Mit einer sehenswerten Kombination aus Lauf- und Passspiel marschierten sie unaufhaltsam über das gesamte Feld. Am Ende fing TE Michael Haydn aus kurzer Distanz den Pass zum Touchdown und die Superseniors verkürzten auf 28:7. Zu Beginn des letzten Viertels scorten zuerst zwar die Legionaries, doch danach legte die Offense der Superseniors erneut einen langen Drive hin, durch tiefen Pass auf WR Tristan Petrides stießen sie bis tief in die gegnerische Red Zone vor und QB Wolfgang Bernardiner lief aus kurzer Distanz zum Touchdown. Michael Haydn verwandelte den PAT (den ersten seiner Karriere!) und die Wikinger kamen auf 35:13 heran. Dies ließen sich die Legionaries aber nicht gefallen und so endete das Spiel schlussendlich mit 51:13 für die Hausherren.

“Bin stolz auf´s Team”
Gleich nach dem Spiel zeigte sich Headcoach Emmanuel Gatzkis trotzdem erfreut über die Teamleistung: „Auch wenn die Legionaries verdient gewonnen haben, so überwiegt trotz Niederlage die Freude und der Stolz auf mein Team. Nach langer Zeit haben wir es endlich geschafft, dass die Offense marschiert und Punkte aufs Scoreboard bringt, während die Defense es schaffte, den Gegner mehrfach zu stoppen und sogar das ansonsten so starke Laufspiel der Hausherren quasi vollkommen zu unterbinden. Heute hat wirklich jeder höchsten Einsatz gezeigt, wir haben als Team funktioniert und haben niemals aufgegeben. Zwar kommt dieser Aufschwung leider zu einem sehr späten Zeitpunkt in der Meisterschaft, aber ein Spiel haben wir ja immerhin noch!

 

Spannendes Auswärtsspiel
Die erfreuliche Teamleistung motiviert und so kommt es gerade Recht, dass bereits kommenden Samstag das nächste, wenn gleich auch letzte, Spiel für die Superseniors ansteht. Als Gegner warten die Klosterneuburg Broncos und da das Heimrecht, aufgrund des Umbaus des Footballzentrum Ravelinstraße, von den Superseniors an die Broncos abgetreten wurde, wird auch in Klosterneuburg gespielt. Kickoff ist um 16.00 Uhr. Die Broncos stehen dem Record von 1-4 auf den ersten Blick ähnlich schlecht wie die Superseniors (0-5) da, jedoch fielen die Niederlagen der Klosterneuburg bei weitem weniger deutlich als jene der Superseniors aus. So mussten sich die Broncos erst vergangenes Wochenende lediglich mit 6 : 28 dem ungeschlagenen Ligafavoriten Styrian Reavers geschlagen geben, wobei zumindest in der zweiten Hälfte beide Teams auf Augenhöhe spielten. Auch im sechsten und letzten Spiel der heurigen Ligasaison sind die Wikinger daher wieder starker Außenseiter. Werden die Superseniors ihre dritte Ligasaison in Folge sieglos beenden, oder gelingt ihnen auswärts der vor allem mental dringend benötigte Sieg? Mit einem Sieg gegen die Broncos würden die Wikinger sogar den letzten Tabellenplatz eben an jene Klosterneuburger abtreten. Schaut daher nach einem spannenden Saisonabschluss aus, also: …be there!

 

Superseniors @ Carnuntum Legionaries
13 : 51 / Scorer Superseniors: Michael Haydn (je 1 TD und PAT), Wolfgang Bernardiner (1 TD)

 

Superseniors @ Klosterneuburg Broncos
Samstag, 6. Juli 2019, KO 16.00 Uhr
NÖ/Broncos Field (Weidling)

 

Superseniors müssen nach Fischamend

(c) Wolfgang Eroes
(c) Wolfgang Eroes

Nach gefühlt endlosen vier Wochen Pause geht es für die Superseniors endlich weiter: Am kommenden Samstag, 29. Juni 2019, spielen sie in Fischamend gegen die Carnuntum Legionaries. Doch weniger die bisherigen bescheidenen Ergebnisse der Alt-Wikinger machen die Niederösterreicher zum Favoriten, viel mehr ist es die Stärke des Heimteams.

 

Bereits in den vergangenen Jahren spielten die Legionäre aus Fischamend um den Aufstieg mit, doch heuer schaut es so gut wie lange nicht mehr für sie aus. „Der ohnehin bereits starke Grundstock wurde in der Offseason noch mit einigen Spielern der Rangers verstärkt und so zählen die Legionaries heuer -neben den Reavers- zu den absoluten Favoriten um den Aufstieg. Nicht umsonst führen sie ihre heurige Ligateilnahme unter dem Slogan „Road to glory“. Den eingeschlagenen Weg wollen sie wegen und gegen uns garantiert nicht verlassen, also können wir uns am Samstag auf beinharten Football einstellen“, sieht Headcoach Emmanuel Gatzakis ein schweres Spiel auf sein Team zukommen.

 

Die für Samstag prognostizierten hochsommerlichen Temperaturen erschweren die Aufgabe für die Superseniors sicher zusätzlich, doch DC Rene Ziegler kann der Stärke des Gegners auch etwas Positives abgewinnen: „Wir stehen leider bei vier Niederlagen aus vier Spielen, während es für die Legionaries um den Einzug in die Playoffs geht. Gegen uns steht daher -noch dazu vor heimischen Publikum- garantiert ein Pflichtsieg am Fahrplan der Niederösterreicher. Der Druck des Favoriten lastet jedenfalls nicht auf uns, sondern auf den Legionaries. Sie verfügen zwar über genügend erfahrene und gute Spieler, aber wer weiß, vielleicht unterschätzen sie uns oder können mit dem Erfolgsdruck nicht umgehen?“ Wer sich am Samstag nicht in klimagekühlten Räumen oder im Freibad aufhält, der sollte sich das Spiel nicht entgehen lassen …be there!

 

Superseniors @ Carnuntum Legionaries
Samstag, 29. Juni 2019, KO 15.00 Uhr
NÖ/Sportplatz Fischamend

Kellerderby mit historischem Touch

Ihr nächstes Ligaspiel bestreiten die Superseniors am kommenden Sonntag, 26. Mai, auswärts gegen die Mostviertel Bastards.

Beide Teams verbindet ein beinahe historisches Ereignis: Am 24. Mai 2014 trafen beide Teams im Rahmen eines Liga-Qualifikationsspiel aufeinander und für beide Teams war es eine Premiere ihrer Teamgeschichte. Genauer gesagt war es für die Bastards tatsächlich das allererste Spiel. Für die Superseniors war es zwar bereits das zweite Spiel mit 11-Mann, aber das allererste Auswärtsspiel. Während bei den Mostviertlern nur mehr drei Spieler von damals auch heute noch aktiv sind, spielen immer noch 10 Superseniors, die bereits 2014 bei der Premiere dabei waren.

 

Abgesehen von diesen Fakten verbindet die beiden Teams sonst nur die Ergebnisse der bisherigen Saison: Beide Mannschaften stehen nach drei Spielen mit drei Niederlagen im Gepäck am Tabellenende, wobei die Superseniors aufgrund des schlechteren Scoreverhältnisses sogar ganz am Schluss stehen. Somit sollte es am Sonntag eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe werden, dem setzt jedoch DC Rene Ziegler entgegen: „Die Bastards spielten letztes Jahr noch in der Division 3 und zeigten auch heuer gute Leistungen, auch wenn am Ende nun drei Niederlagen rausschauten. Auf den ersten Blick scheinen die Bastards also ähnlich erfolglos wie wir. Schaut man sich die Ergebnisse und deren Gametapes jedoch genauer an, so erkennt man sehr rasch, dass in den Mostviertlern viel Potenzial steckt und sie auf hohem Niveau spielen können.“ Demnach sind die Superseniors selbst im Kellerderby klarer Außenseiter, was HC Emmanuel Gatzakis für sein Team jedoch nutzen möchte: „Als Absteiger aus der Division 3 sind die Bastards am Sonntag nach bereits drei Niederlagen in der Division 4 und vor eigenem Publikum unter Zugzwang. Noch dazu wollen sie sich garantiert für die Niederlage vor fünf Jahren bei uns revanchieren. Der Erfolgsdruck liegt also eindeutig bei den Mostviertlern, was uns taktisch die eine oder andere Möglichkeit eröffnet.“

 

Dacia Vikings Superseniors @ Mostviertel Bastards
Sonntag, 26. Mai 2019, Kickoff 15.00 Uhr
NÖ/Donaustadion Ybbs

Superseniors überraschten zu Beginn

Foto: Wolfgang Eroes
Fotocredit: Wolfgang Eroes
Nur eine Woche nach dem verpatzten Saisonauftakt gegen die Air Force Hawks, ging es für die Superseniors vergangenen Sonntag in die Steiermark zum Liganeuling Styrian Reavers. Die Hausherren hatte in der Vorwoche bereits mit ihrem Ligaeinstiegssieg auswärts gegen die Mostviertel Bastards gehörig aufhorchen lassen und so war jedem bewusst, dass die Steirer zu Hause haushoher Favorit sind.

Überraschendes erstes Viertel

Doch zu Beginn stellte sich die Lage überraschender Weise ganz anders da: Die Reavers wurden bei ihrem ersten Angriff umgehend mit 3 and out gestoppt und die Superseniors kamen auf der eigenen 20 Yardslinie zum Angriffsrecht. Unwiderstehlich marschierte nun die Offense übers ganze Feld und dieser wirklich schöne Drive wurde mittels Pass von Wolfgang Bernardiner auf Tristan Petrides zum Touchdown verwandelt. Wolfgang Kubitschek verwandelte den PAT und so stand es plötzlich 7:0 für den krassen Aussenseiter. Dies wollten sich die Reavers natürlich nicht bieten lassen und nach weitem Return arbeiteten sich nun die Reavers kraftvoll Richtung Endzone der Wikinger vor. Doch kurz vor der Red Zone stoppte die Defense den Angriff, die Reavers versuchten ihr Glück mit einem Field Goal, aber Peter Skala blockte den Kick. Dieses Turnover on Downs konnte die Offense dann jedoch nicht nutzen und es wurde zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Die überaus überraschende Führung schien aber die Superseniors mehr zu verwirren als die Hausherren, denn im zweiten Viertel schlichen sich immer mehr Eigenfehler bei den Wikingern ein. Nach dem Ausgleich der Reavers durch tiefen Pass und erfolgreichen PAT, folgten bis zur Halbzeit drei Turnovers (2x Interception, 1x Fumble), sowie zwei Touchdowns der Hausherren und so gingen die Teams mit 7:21 in die Kabinen. Nach der Halbzeitpause ging es leider in ähnlicher Tonart weiter: Vier weitere Turnover machten den Superseniors das Leben unnötig schwer, die Gäste spielten souverän, erzwangen sogar ein Punt Return Touchdown, so dass das Endergebnis von 7:48 zwar erschreckend hoch, aber durchaus verdient ausfiel.

Stimmen zum Spiel

Auch wenn es angesichts des Ergebnisses etwas befremdend klingt, aber mit der Leistung der Defense bin ich nicht ganz unzufrieden: 144 Yards zulassen müssen, eine Interception, eine Fumble Recovery, vier Pass Deflections, zwei Sacks, einige Tackles for Loss, drei geblockte Fieldgoals und einige Stopps sind eigentlich Statistiken, mit denen man an anderen Tagen um den Sieg mitspielt. Gelingt es uns im Rückspiel, diese Leistung erneut abzurufen und die Anzahl der Miss-Tackles zu reduzieren, dann wird am Ende garantiert ein viel knapperes Ergebnis am Scoreboard stehen“, so DC René Ziegler. „Mit acht Turnover, nicht mal 100 erreichten Yards und nur einem erzielten Touchdown kann man kein Spiel gewinnen… gegen kein Team der Welt und schon gar nicht gegen souverän spielende Reavers. So ist das eben im Football. Insofern haben die Reavers wirklich absolut verdient gewonnen, aber auch diesmal haben wir die Höhe unserer Niederlage ausschließlich uns selbst zuzuschreiben. Lediglich im ersten Viertel haben wir gezeigt was wir können und genau das müssen wir dann beim Rückspiel über die gesamte Spiellänge abrufen,“ denkt HC/OC Emmanuel Gatzakis bereits an das Rückspiel, welches genauer gesagt bereits nächste Woche am Samstag, den 27. April, am Footballzentrum Ravelinstraße mit Kickoff 17.00 Uhr stattfinden wird.
Dacia Vikings Superseniors @ Styrian Reavers
7:48 (7:0 / 0:21 / 0:21 / 0:6)
Scorer Superseniors: Tristan Petrides (TD), Wolfgang Kubitschek (PAT)
X