Saturday, 2. July 2022

Tackle Football

Home Tackle Football Page 2

Vienna Vikings holen Breuler, Smith und Lettman in den ELF Kader

(c) Hannes Jirgal

Es ist Game Week 1 für die Vienna Vikings in der European League of Football. Und turbulente, lange Tage liegen hinter der Franchise.
“Es war in der Tat ein arbeitsintensives und fast schlafloses Wochenende,” so Head Coach Chris Calaycay. Sein Trainerstab und er waren nach einigen Verletzungen in der finalen Phase der Pre-Season gezwungen, personelle Änderungen vorzunehmen. “Das ist allerdings Football, Injuries sind Teil des Sports, den wir so lieben. Wie man allerdings auf ‘Adversity’ reagiert, zeigt den Charakter eines Teams und lässt es zusammenwachsen. An Herausforderungen reifen wir als Einheit, reift auch unser Franchise.”

Schlüsselspieler Out For Season

Leider hat die Preseason bei dem Wiener Franchise ein paar Opfer gefordert. DB Florian Jobst, LB Dustin Illetschko und OL Clemens Walz (alle Knie) werden wir diese Saison nicht mehr auf dem Feld sehen. Fraglich ist auch OL Matthias Stockamp (Knie). Zwei Wide Receiver – Weston Carr und Raoul Hrouda – fallen aufgrund von Schulterverletzungen ebenfalls für die 2022 ELF Season aus. Bereits auf dem Weg der Recovery ist Exavier Edwards (Knie). Der energiegeladene US-Amerikaner im Defensive Back der Wiener soll spätestens in Week 4 einsatzbereit sein.
“Wir wünschen natürlich unseren verletzten Spielern gute Besserung! Ich bin froh, dass wir – dank unseres Teamarztes Dr. Gäbler und seinen Mitarbeiter:innen sowie den Physiotherapeuten bei Orthosport Pro – unsere Athleten in den fähigsten Händen wissen,” so Coach Calaycay.

WR Breuler, DB Smith und OL Lettman überglücklich in Wien zu sein

Am Montag sind die neuesten Verpflichtungen der Vikings bereits in Wien gelandet. Medical Checks, Papierkram, Fotoshootings und die erste Trainingseinheit haben die drei Parade-Athleten bereits erfolgreich absolviert. “Es spricht für uns Vikings und für die Reputation, die wir als Organisation bzw als Football-Programm in Europa haben, dass alle drei Spieler keine Sekunde zögerten, um unser Angebot anzunehmen. Bei unseren neuesten Roster Additions handelt es sich um erstklassige Importspieler, die zahlreiche andere Angebote ausschlugen. Ich freu mich sehr, dass sie nun da sind. Let’s get to work!” berichtet HC Calaycay.

US-Amerikaner Mike Breuler verstärkt ab sofort die explosive WR-Unit der Vienna Vikings. Der Ex-Wesleyan University Wideout spielte 2021 bei den Potsdam Royals und machte bereits beim ersten Training am Dienstag eine herausragende Figur. Auf das Angebot aus Wien hat der 26jährige aus Connecticut gehofft: “I’m honored to be part of the best organization in Europe.”
Mit der Verpflichtung von Offensive Lineman Toby Lettman, 2021 ebenfalls bei Potsdam im Kader, reagiert man hochkarätig auf die Ausfälle von Walz und Stockamp. Der Brite bringt stolze 139 Kilogram bei knapp 2-Meter Körpergröße auf die Waage und macht keinen Hehl aus seinen Erwartungen: “I have no objective other than winning a championship.”
Der kalifornische Veteran Cody Smith, der schon in Mexiko, Deutschland, Norwegen und Polen aktiv war, soll temporär den Spot von Exavier Edwards übernehmen. “Bottom to top, the experience with the Vikings has already been incredibly professional and I can’t wait to get to work with this team,” so DB Smith.

Rangers zu Gast beim 3. AFL Heimspiel der Dacia Vikings presented by Gatorade

Foto (c) Hannes Jirgal

Dacia Vikings versus Mödling Rangers presented by GATORADE

Gerade einmal fünf Tage nach der knappen Niederlage gegen die Projekt Spielberg Graz Giants heißt es “Suit Up” für das nächste hoch antizipierte Spiel der Dacia Vikings der AFL Saison 2022. 

Zu Gast: das benachbarte Team der Rangers aus Mödling. Unsere Dacia Vienna Vikings (4-2), welche nun auf Tabellenplatz Vier stehen, begrüßen die AFC Rangers Mödling (4-3). Das Spiel, präsentiert von Gatorade Österreich, ist das erste ‘Friday Night Lights’ Game der heurigen Austrian Football League. Das bedeutet, elektrisierende Atmosphäre, bei frühsommerlichen 26 Grad mit potenziellem Sommergewitter in der Hauptstadt – zumindest laut Prognose.
Die Spannung des Spiels wird somit im wahrsten Sinne des Wortes spürbar. “Verlieren verboten” ist das Motto, wenn unsere Dacia Vikings das Ziel Playoffs erreichen wollen. Gleiches gilt aber auch für die Gäste aus Mödling, die zwar bereits ein Spiel mehr absolvierten, jedoch mit derselben Anzahl an Siegen wie unsere Wikinger in das Vikings Footballzentrum Ravelinstraße reisen. 

Dacia Vikings Head Coach Ivan Zivko: “Es wird sich für mich wie ein Match zwischen “alten Bekannten” anfühlen. Und das auf beiden Seiten des Balls. Insbesondere auf der Trainerseite stehen uns diesmal Coaches gegenüber, mit denen ich sonst im Nationalteam eng zusammenarbeite. Mein Pendant bei den Rangers, HC Carvalho, ist ein langjähriger Viking. Wir freuen uns sehr auf unser drittes Heimspiel. Auf diesem Platz und mit den Fans im Rücken haben wir bisher die besten Leistungen der Saison erbracht. Deswegen erwarte ich auch am Freitag ein gutes und erfolgreiches Spiel meiner Mannschaft.”

Dacia Vikings QB #7 Nico Hrouda. Foto (c) Hannes Jirgal
Gameday Highlights

Der kommende Freitag im Vikings Footballzentrum, presented by Gatorade, bietet den Besucher:innen nicht nur beste sportliche Unterhaltung, sondern auch weitere tolle Angebote. Vikiddies werden ihren Spieltag vor dem AFL Kickoff bestreiten. The Score wird für optimale Verpflegung sorgen, während die Noisegang und das Cheerdance Team Destiny die Stimmung auf Hochtouren bringen. Ein Flohmarkt samt Produkten aus dem Upcycling Projekt der Fangruppe All In wartet ebenfalls auf die Gäste. Nach dem Schlusspfiff folgt ein Meet & Greet mit einigen Footballspielern, die sich auf Autogramme für und Selfies mit Fans freuen. 

Key Facts
Dacia Vikings : Mödling Rangers presented by Gatorade
Freitag, 03.06.2022
Kickoff: 18 Uhr | Einlass: 15:30 Uhr
Vikings Footballzentrum Ravelinstraße, Eingang Bleriotgasse, 1110 Wien
Tickets: Wien Ticket und an der Tageskassa
Livestream ab ca. 17:45 Uhr bei Streamster.tv!

AFL Division 3 – Footballkrimi in Ebenfurth bei Vikings versus Mustangs

Foto (c) Wolfgang Eroes

Am vergangenen Samstag ging es für das Dacia Vikings Division Team nach Ebenfurth. Gegen den Tabellenführer, die AFC Mustangs hätte mit einem Sieg der Einzug in die Playoffs fixiert werden können, doch in einem wahnwitzigen Footballkrimi kam es leider anders als erhofft. Den turbulenten Spielverlauf hat DC Peter Prostretnik für uns zusammengefasst.

Die Vikings empfingen den KickOff und nach einem langen Drive lief Jakub Ovecka aus kurzer Distanz zur Führung, doch der PAT misslang. Um einiges schneller ging es im anschließenden Drive der Hausherren: Bereits im vierten Spielzug gelang der Touchdown sowie der PAT und so eroberten die Mustangs die Führung postwendend zurück. Nach einem schnellen 1st Down mussten sich die Vikings mittels Punt vom Ballrecht trennen und erneut benötigten die Mustangs nur wenige Spielzüge bis zum Touchdown, doch diesmal konnte der PAT geblockt werden. Beim anschließenden KickOff setzte kurz das Spielwissen aus: Der freie Ball wurde „bewusst“ vom purple Returner nicht aufgenommen und so kamen die Mustangs nur wenige Yards vor der Wikinger Endzone in Ballbesitz. Dieses Geschenk ließen sich die Hausherren nicht nehmen, scorten mittels Pass zum Touchdown und bauten durch PAT ihre Führung auf 20:6 aus. Jetzt schienen die Vikings endlich in Gang zu kommen und nach einem schönen langen Drive lief Jakub Ovecka aus rund 16 Yards zum Touchdown, doch erneut misslang der PAT. Danach hielt zwar die Dacia Vikings Defense und zwang die Mustangs zum Punt, doch dieser wurde gemuffed und schon wieder waren die Hausherren im Ballbesitz. Lange freuten sich die Hausherren jedoch nicht, denn gleich darauf fumbelten sie den Ball und dieser konnte von den Vikings gesichert werden. Aber auch die Freude des Vikings Division Teams war von überschaubarer Dauer, denn bereits nach zwei 1st Downs fumbelten auch die Wiener, die Mustangs konnten den freien Ball aufnehmen und bis in die Hälfte der Vikings retournieren. Mittels Pass komplettierten die Hausherren zum Touchdown und bauten somit ihre Führung weiter aus. Dann ein erneuter Aussetzer der Vikings: Der PAT der Mustangs wurde zwar geblockt, ein Viking nahm den freien Ball auf und hatte nur mehr das freie Feld vor sich, doch er blieb einfach stehen! Nach KickOff und resultierendem Touchback dann vermutlich das Play des Tages: Felix Berger überlief seinen Verteidiger, fing den Pass von Maté Hegedüs und sprintete danach über das gesamte Feld zum Touchdown. Doch auch diesmal misslang der PAT und so ging diese turbulente 1. Halbzeit mit 26:18 aus Sicht der Hausherren zu Ende.

Foto (c) Wolfgang Eroes

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten die Mustangs schnell gestoppt werden, doch auch die Vikings mussten punten, der Punter bekam den Snap nicht unter Kontrolle und die Mustangs kamen in der purple Red Zone in Ballbesitz. Durch eine Defense PI kamen die Hausherren bis wenige Yards an die purple Endzone heran, liefen danach zum Touchdown und kickten den PAT zur 33:18 Führung. Dem nicht genug, fumbelten die Wiener den KickOff Return und erneut kamen die Mustangs in aussichtsreicher Position in Ballbesitz. Doch diesmal hielt die purple Defense und die Vikings kamen in der eigenen Red Zone zum Ballrecht. Beinahe unglaublich aber wahr: Zuerst fumbelten die Vikings, gleich darauf die Mustangs, nach einigen Plays befand sich die Offense des Division Teams dann nur wenige Yards vor der Endzone der Hausherren, doch schaffte es in vier Versuchen nicht zu scoren. Dank der Defense kamen sie aber rasch wieder in Ballbesitz, tankten sich bis kurz vor die Endzone vor und Christian Prantl lief aus kurzer Distanz zum Touchdown. Diesmal versuchten die Vikings eine 2-Point-Conversion, diesmal fand Jakub Ovecka den Weg in die Endzone und die Vikings verkürzten auf 33:26. Der anschließende Onside-Kick ging schief und die Mustangs kamen in Ballbesitz. Mit 3 & Out wurden die Hausherren rasch vom Ballrecht getrennt und die Vikings starteten ihren Drive auf der eigenen 20 Yardslinie. Im dritten Play dann beinahe die Wiederholung des „Play des Tages“: Niklas Lechner überlief seinen Verteidiger, fing den weiten Pass und lief über das gesamte Feld zum Touchdown. Die benötigte 2-Point-Conversion misslang leider und so musste erneut ein Onside-Kick her um rasch wieder in Ballbesitz kommen zu können. Doch auch diesmal konnten die Mustangs den kurzen Kick sichern und kamen kurz vor der 2-Minute-Warning in der Feldmitte in Ballbesitz. Auf die Wikinger Defense war jedoch Verlass und dank drei Timeouts und einem Turnover on Downs kamen die Vikings nur wenige Sekunden vor Spielende auf der eigenen 33 Yardslinie in Ballbesitz. Wenige Plays später befanden sie sich bereits in der gegnerischen Hälfte, brachten noch einen Pass an… doch die Uhr lief aus und die Vikings mussten sich mit 33:32 knapp geschlagen geben.

Stimme nach dem Spiel

„Wahnsinn was da abgelaufen ist! Den ZuschauerInnen wurde bis zur letzten Sekunde ein mehr als nur spannendes Spiel geboten, aus unserer Sicht aber leider mit einem bitteren Spielausgang. Nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Viertel brachte uns die Defense zwar immer wieder ins Spiel zurück und die Offense konnte fünfmal scoren, doch mit den zahlreichen Fumbles, mehreren nicht verwerteten Chancen und drei vergebenen PATs reichte es für einen Sieg heute knapp nicht. Das Team hat zwar bis zum Schluss gekämpft, doch unsere Eigenfehler -vor allem in den Special Teams- haben uns schlichtweg gekillt“, fasst HC Emmanuel Gatzakis den irrwitzigen Footballkrimi zusammen.

Mit dem Sieg am vergangenen Samstag konnten die Mustangs bereits ihren Einzug in die Playoffs fixieren. Doch auch für das Dacia Vikings Division Team ist der „Playoffzug“ noch nicht abgefahren, im letzten Spiel des Grunddurchgangs MUSS den Wikingern dafür aber am 19. Juni auswärts gegen die Black Valley Wild ein Sieg gelingen.

Vikings Division Team vs Ebenfurth Mustangs 32:33 (6:20/12:6/0:7/14:0)
Samstag, 28. Mai 2022, NÖ/Mustangs Ranch
Scorer Vikings: Jakub Ovecka (2x TD, 1x TPC), Christian Prantl (1x TD), Niklas Lechner (1x TD), Felix Berger (1x TD)

 

Young Vikings dominieren Graz Giants Nachwuchs im Double-Header

Foto (c) Bruckmayr Photography

U16 siegt mit 43:0. U18 holt einen 28:7 Sieg

Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg zeigte die U16 Young Vikings Mannschaft, angeführt durch Spielmacher Kilian Zivko, beim ersten Preseason-Spiel des Jahres am Donnerstag, dem 26. Mai, auf. Bei der U18 startete man, vor allem auf Seiten der Offense, holprig ins Spiel. Dank einer starken Defense, die erst 8 Minuten vor Spielende die ersten Punkte zuließ, und einer gesteigerten Leistung in der 2. Hälfte endete auch die U18 Partie schlussendlich doch recht eindeutig.

Football vom Feinsten: U16 Duell zeigt sauberen und fairen Football mit Big Plays und Top Leistungen

Bereits zur Halbzeit stand es im El Classico Duell der Altersklasse U16 22:0 aus Sicht der Wikinger, so dass im 3. Quarter schließlich die Mercy Rule zum Tragen kam. Head Coach Florian Markus kann mit dem Debut der neu formierten U16 Mannschaft sowohl auf Seiten der Defense, die keinen einzigen Punkt für die gegnerische Seite zuließ, als auch der Scoring-Maschinerie auf Offense-Seite durchwegs zufrieden sein.

Scorer:
Touchdowns: Reisenbichler, Bauer, Haller (2), Hofbauer (2)
Two-point-conversion: Hofbauer
PAT: Steinberger (5)

Dacia Vikings U18 gewinnt 28:7

Nach einem Defenselastigen Beginn war es auch das Verteidigungs-Team, das im ersten Viertel mit einer Interception durch Benjamin Seidl und kurz vor dem ersten Seitenwechsel mit einem Safety durch Julian Rodler mit Big Plays aufzeigte und schließlich erste Punkte aufs Scoreboard brachte. Kurz vor der Pause konnte dann die Offense mit einem Touchdown durch Receiver Nils Keimel anschreiben. Auch der PAT durch Kevin Vocznyak war gut und somit ging es mit einem 9:0 Vorsprung der Hausherren in die Pause.

Foto (c) Bruckmayr Photography

Die 2. Hälfte startete nach einem kraftvollen Return durch Tobias Eckelberg mit hervorragender Feldposition für die Wikinger. Dennis Markowitsch war es, der diese Situation mit einem Catch nach einem genauen Pass von QB Szabo in der Endzone in Punkte verwandelte. 15:0, PAT not good.
In weiterer Folge wuchtete sich der Quarterback Michael Szabo selbst wenige Yards in die Endzone der Giants und konnte den Vorsprung auf 21:0 ausbauen. Die Two-point-conversion misslang.
Acht Minuten vor Spielende schafften es dann die Gegner, erstmals an diesem Tag anzuschreiben. Doch die Antwort der Wikinger kam postwendend in Form eines weiteren Touchdowns durch einen spektakulären Catches von Nils Keimel in der Giants Endzone. Der PAT durch Vocznyak gelang und zementierte das Ergebnis mit 28:7 ein.

Scorer:
Touchdowns: Keimel (2), Markowitsch, Szabo
PAT: Vocznyak (2)
Safety: Rodler

Weiter geht es mit den Nachwuchs Preseason-Spielen am Pfingstmontag, dem 6. Juni 2022

Dieses Mal geht es für die U14 in den Süden nach Graz und die U16 und U18 empfangen die Alterskollegen aus Innsbruck im Vikings Footballzentrum Ravelinstraße

U14: Stadion Eggenberg 12 Uhr vs Projekt Spielberg Graz Giants

U16: Footballzentrum Ravelinstraße 13 Uhr vs Swarco Raiders Tirol

U18: Footballzentraum Ravelinstraße 15.30 Uhr vs Swarco Raiders Tirol

Die U12 hat erst am 16.6. in Ebenfurth einen großen Turniertag vor sich.

Text: Julia Köberl

AFL: Knappe 27:24 Niederlage nach Herzschlagfinale in Graz

Foto (c) Andreas Bischof

Bei nasskaltem Wetter und bescheidenen 11 Grad mussten sich die Dacia Vikings in Graz Eggenberg den Projekt Spielberg Graz Giants mit 27:24 geschlagen geben. In der allerletzten Minute, die einem Herzschlagfinale glich, wollte es mit dem Scoren nicht mehr bei den Wikingern klappen. So muss die junge Mannschaft von Head Coach Ivan Zivko mit einer bitteren Niederlage aus der Steiermark heimkehren.

Zunächst hatte das Spiel sehr gut für die Dacia Vikings gestartet. Nach einem Fieldgoal von Voznyak sowie je einem Touchdown durch Jordan und Brunner (PATs Voznyak) lagen die Wiener im zweiten Viertel mit 17:0 vorne, ehe die Grazer das erste Mal scorten. Mit dem Stand von 13:17 ging es in die Kabinen.
In der zweiten Spielhälfte vergrößerte RB Devontae Jordan durch einen Lauf in die Endzone den Vorsprung der Vikings. Der Extrapunkt durch Voznyak war gut – 13:23.
Dies sollten allerdings die letzten Punkte der Dacia Vikings in dieser Partie sein. Im finalen Quarter konnten die Projekt Spielberg Graz Giants durch Schütz (2 TDs) und Williams (2-Point-Conversion) punkten, was im Endstand von 27:24 für die Hausherren mündete.

Die Dacia Vikings (4-2) stehen nach Runde 6 der Austrian Football League an Platz 4 der Tabelle. Die Giants feiern den erst zweiten Sieg der AFL 2022 und sind aktuell auf dem siebenten Tabellenrang zu finden.
Das nächste Game der Dacia Vikings findet bereits am Freitag, dem 3. Juni im Vikings Footballzentrum Ravelinstraße statt. Zu Gast: die Mödling Rangers. Tickets gibt es bereits im Vorverkauf bei Wien Ticket.

Stimmen nach dem Spiel

Dacia Vikings Head Coach Ivan Zivko: “Wir haben heute leider auf beiden Seiten des Balls viel zu viele Fehler gemacht, das war untypisch für unser Team. Das darf einfach nicht passieren, vor allem nicht nach dem guten 17:0 Start. Gratulation an die Giants! Sie haben gezeigt, dass man in dieser Liga niemanden abschreiben darf.”

Dacia Vikings DL Andrea Pasquali: “Gratulation an die Graz Giants. Sie waren heute ein gut vorbereitetes, organisiertes Team, das seine Chancen genutzt hat. Wir konnten in einigen Momenten nicht das Optimum herausholen, so auch im letzten Drive, wo wir das Spiel nicht zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Über das Resultat bin ich freilich nicht glücklich, aber über den Kampfgeist der vielen jungen Spieler im Team. Wichtig wird sein, aus den heutigen Fehlern zu lernen und diese auch in Zukunft zu minimieren.”

Start der zweiten Hälfte der AFL Saison 2022: Dacia Vikings gastieren in Graz

Dacia Vikings WR Daniel Schwam (c) Peter Kramberger

Die Hälfte der AFL Regular Season ist gespielt! Die Dacia Vienna Vikings (4-1) gehen als Drittplazierter in das kommende Spiel zum Maiende in das 200 km entfernte Graz und gastieren bei den Projekt Spielberg Graz Giants (1-4), aktuell Tabellensiebenter. Nach fulminanter Leistung im letzten Heimspiel gegen die Black Panthers aus Prag ist das Motto: gute Leistung fortsetzen. Die Defensive spielte ihre, bis dato, beste Leistung und erlaubte den Gästen aus Prag keinen einzigen Punkt. Auf der Offensiven Seite des Balles scorten Nico Hrouda und Co. 21 Punkte – die beste Offensivleistung aller AFL Teams in der heurigen Saison gegen die Black Panthers.

Nun heißt es aber für unsere Mannschaft sich  auf einen erwartet motivierten Gegner zu wappnen und nach zwei Wochen Pause ihre Leistung wieder auf das Feld zu bringen. Die Giants haben diese Saison bereits mehrmals den Kürzeren ziehen müssen und nur sehr knapp verloren. Dementsprechend werden die Grazer ihre heimischen Fans eine starke Leistung bieten wollen.
Die letzten zwei Aufeinandertreffen beider Teams 2021 konnten die Dacia Vikings jeweils für sich entscheiden, dennoch wird der Gegner sicher nicht unterschätzt werden, denn die Karten sind heuer in der Austrian Football League neu gemischt. 

Für alle Fans, die nicht live vor Ort in Graz Eggenberg dabei sein können, wird erneut ein Livestream von > Streamster.tv angeboten! 

Dacia Vikings Head Coach Ivan Zivko vor dem AFL-Kracher

“Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Freude über den letzten Sieg sehr groß war. Wir haben aus dem Spiel gegen die Patriots gelernt und konnten dies direkt gegen die Black Panthers umsetzen. Wir haben einen Weg gefunden so zu spielen, wie wir es wollen, was auch das Thema für das kommende Spiel ist. Der Fokus ist auf uns gesetzt. Wir wissen natürlich auch, dass mit den Giants ein Gegner kommt, der historisch gesehen immer auf Augenhöhe gespielt hat. Wir haben sicher eine gute Ausgangssituation, wissen aber auch, dass die Giants mit dem Rücken an der Wand stehen und sie gewinnen müssen. Gerade das macht das Spiel so gefährlich, weil die Grazer nur nach vorne kämpfen können und auch immer eine gute Mannschaft haben. Wir müssen schauen, dass wir unsere Entwicklung der letzten Monate weiter fortführen. Das ist das größte Spiel der Saison für uns, mit einem Sieg sind wir einen großen Schritt näher an unserem Saisonziel: Die Playoffs. Wir müssen schauen, dass wir unser junges Team in eine Position bringen, in der sie erfolgreich sein können.”  

 

Austrian Football League 2022 Halftime – Suntke’s persönlicher Rückblick

(c) Hannes Jirgal

Die Hälfte der Saison ist gespielt. Erwartungen wurden übertroffen, Überraschungen sind aufgekommen. Die ersten fünf Spieltage der diesjährigen Austrian Football League hielten viel Spannung, Kampf und Leidenschaft.
Die Dacia Vienna Vikings, eine junge Mannschaft mit teilweise neuen Gesichtern, trat die Saison an, mit vielen internen, vor allem großen Erwartungen. Die selbstgesteckten Ziele waren nichts anderes als attraktiven und erfolgreichen Football zu spielen. Und genau dies tat unsere Mannschaft vom ersten Spieltag an. 

Der erste Spieltag, eine internationale Reise in die benachbarte Tschechische Republik in das südmährische Znojmo bei nasskaltem Wetter, sorgte für einen optimalen Start in die Saison. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelang es unserer Mannschaft in der zweiten Hälfte den offensiven Motor in Fahrt zu bringen. Durch diverse Pass & Rush Touchdowns und einer ordentlichen Leistung auf der defensiven Seite gelang ein 43 zu 14, bei dem besonders der junge QB #7 Nico Hrouda seine Führungsqualität unter Beweis stellte. 

Dacia Vikings RB #23 Devontae Jordan. Foto (c) Hannes Jirgal

Der zweite Spieltag sollte jedoch diese offensive Leistung nochmals toppen. Nach langer Zugreise ins idyllische Tirol hieß es Dacia Vienna Vikings versus Swarco Raiders Tirol. Ein hoch antizipiertes Auswärtsspiel wurde zu einem offensiven Shootout, bei dem der US-Amerikanische RB #23 Devontae Jordan die Hauptrolle spielen sollte. Mit insgesamt sieben selbst erlaufenen Touchdowns und einem Pass, der zum Touchdown führte, drückte Jordan dem Spiel seinen Stempel auf. Die Rekordbrechende Leistung führte die Dacia Vikings zu einem 70:63 Sieg, und sorgte für einen 2-0 Start in die Saison.

Nach genau drei Wochen Pause kam es dann zu dem ersten Heimspiel der Saison. Die Gäste: niemand geringeres als die Salzburg Ducks, die in der Vorsaison noch den Silverbowl gegen das Dacia Vikings Division 1 Team für sich entscheiden konnten. Es fühlte sich an wie ein Rematch – mit vielen Emotionen bei optimalen Wetterbedingungen zum Abschluss des Aprils. Die Stimmung auf der Ravelin war elektrisierend, welches beide Teams auf dem Platz widerspiegelten. Die Spannung war spürbar und hielt bis zum kurz vor Schluss des Spieles an. Letzten Endes wurde das Spiel eine Minute vor Ende durch den zweiten Touchdown des Tages des US-Amerikanischen RB #23 Devontae Jordan entschieden, welches zum 14:13 Heimsieg führte. Der Start in die Saison war gelungen: drei Siege zu null Niederlagen. 

Dacia Vikings TE #15 Sam Brunner. Foto (c) Hannes Jirgal

Wie auch immer, das nächste Auswärtsspiel in Tirol stand vor der Tür, die Patriots aus Telfs luden zum direkten Duell zweier Konkurrenten ein. Nach langer Anreise kam es dann zur ersten Überraschung der Saison. Als ungeschlagener Favorit ging unsere Mannschaft in das Spiel, konnte aber sich nicht klar in der ersten Hälfte des Spiels absetzen. Nach Seitenwechsel kam es dann zu zwei sehr schnellen Touchdowns der Patriots, die somit in Führung gingen. Dieser Rückstand konnte nicht mehr eingeholt werden, da die Defense der Patriots bis zum Schluss kämpfte, um den Wikingern ihre erste Niederlage mitzugeben. Das Spiel ging mit einem knappen und umkämpften 42:49 verloren. Die Siegesserie war gestoppt, die erste Ernüchterung der noch jungen Saison erfolgte. 

Nichtsdestotrotz war die Mannschaft von HC Ivan Zivko motiviert, das nächste Spiel wieder für sich zu entscheiden. Vor heimischen Kulisse gastierten dann die Prague Black Panthers. Die zu dem Zeitpunkt noch ungeschlagene Mannschaft aus Prag gilt als eine der Favoriten der Saison, da sie einen defensiv extrem starken Football spielen und sich offensiv auch nicht verstecken müssen. Bei bestem Wetter hieß es dann “Gametime”. Die Dacia Vikings, die beste Offense der Liga, gegen die Prague Black Panthers, ungeschlagen und defensivstark.
Die sehr gut besuchte Ravelin – abermals kamen zum AFL Heimspiel der Wiener über 1100 BesucherInnen – sorgte erneut für eine fulminante Stimmung und motivierte die junge Mannschaft der Dacia Vikings ihr bestmögliche Leistung an den Tag zu legen. Dies tat unsere Mannschaft dann auch und überzeugte besonders auf der defensiven Seite mit einer dominanten Leistung, während die Offense ihren Job erledigte und in Quarter 1, 2 & 4 mit Rushing Touchdowns die Punkte auf das Scoreboard brachte. Jedoch sticht die dominante defensive Leistung der Wikinger hervor, die den Gästen aus Prag keinen einzigen Punkt erlaubten. Das ungeschlagene Team aus der Hauptstadt Tschechiens war besiegt. Ein ansehnliches Spiel ging nach einer tonangebenden Leistung der Dacia Vikings zu Ende. 

Dacia Vikings QB #7 Nico Hrouda. Foto (c) Hannes Jirgal

Die erste Hälfte der AFL Saison 2022 ist damit auch beendet. Mit einem 4-1 Record geht es in die zweite Hälfte, mit dem Ziel klar vor Augen: die Playoffs.  Die Dacia Vikings, derzeit Tabellendritter, stellen die beste Offense der Liga und sind motiviert, die bisher so erfolgreiche Saison fortzusetzen. Nico Hrouda & Co. wollen in Hälfte Zwei des Grunddurchgangs dort weiterzumachen, wo man zuletzt aufgehört hat. 

Suntke Kröger ist derzeit Praktikant beim AFC Dacia Vienna Vikings. Der gebürtige Deutsche studiert in Wien und spielt selbst als Tight End im Dacia Vikings Division Team. Im Office des Wiener Traditionsclubs unterstützt Suntke den Verein in medialen, Marketing-technischen und organisatorischen Belangen und schnuppert dabei auch in die Bereiche Football Operations und Football Administrations des Franchise Teams der Vienna Vikings rein.

Preseason Kick-Off für U16 & U18 der Dacia Vikings

(c) Peter Kramberger

Double Home-Header der Dacia Vikings gegen die Projekt Spielberg Graz Giants am Christi Himmelfahrts-Tag

Endlich wieder ein Nachwuchs-Gameday im Vikings Footballzentrum Ravelinstraße. Und dann gleich ein Double Header im El Classico Duell der beiden Traditions-Vereine „Graz gegen Wien“. Am Donnerstag, 26. Mai begrüßen unsere U16 und U18 Young Vikings die Alterskollegen der Grazer Riesen. Kick Off für die U16 ist um 12 Uhr, um 15 Uhr folgt die U18 Partie.

Für unsere U16 stellt diese Begegnung das erste Preseason Spiel des Jahres dar. Die U18 konnte sich am Wochenende in Salzburg bereits in einem Passing League Turnier erstmals wieder mit Rivalen us ganz Österreich messen. „Die Bilanz des Passing League Turniers kann sich mit 4 Siegen in 4 Spielen sehen lassen. Wir konnten die Skill-Teams der Raiders, Dragons, Invaders und Ducks an diesem Tag klar dominieren. Nun sind wir gespannt, wie unser junges U18 Team im Tackle Setting gegen die Graz Giants performt.“, so U18 Head Coach Benjamin Sobotka.

U18 Head Coach Benjamin Sobotka. Foto (c) Hannes Jirgal

In der letzten Saison gingen unsere U16 und U18 Wikinger ungeschlagen als Meister aus der Saison. Die Giants landeten in der U18 im Jahr 2021 auf Platz 2. In der U16 schlossen die Grazer im vergangenen Jahr die Meisterschaft auf Platz 4 ab.  Doch wie wir alle wissen, werden die Karten im Nachwuchs durch Neuzugänge, Neuaufsteiger und Altersbedingte Abgänge jedes Jahr aufs Neue gemischt. Man darf also gespannt sein!

#BeThere & #BleedPurple

Vikings Footballzentrum Ravelinstraße, Eingang Bleriotgasse, 1110 Wien
Tickets sind an der Tageskassa erhältlich:
Kinder 0-5 Jahre: 0€ (Schoßplatz)
Jugendliche 6-16 Jahre: 5€
Erwachsene ab 17 Jahre: 11€

Vikings vs. Kings – 1. ELF Scrimmage erfolgreich absolviert

(c) Peter Kramberger

Ein aufregendes und intensives Wochenende im Vikings Footballzentrum Ravelinstraße geht zu Ende. Seit Freitag absolvierten die Vienna Vikings und die Leipzig Kings zahlreiche Trainingseinheiten On And Off The Field. Practices, Meetings, Videoanalysen, Medientermine und natürlich das heißersehnte erste Scrimmage der Wiener Franchise standen dabei auf dem Programm.
Im Anschluss an das Open Scrimmage gegen die Leipzig Kings, in dem die Vienna Vikings sowohl offensiv als auch defensiv eine sehr gute Figur machten und sich erstmals in Punkto Speed, Athletik und Stärke mit einem anderen Franchise-Team messen konnten, standen zahlreiche #PurpleReign Player in einer Meet & Greet Area im Footballzentrum den Fans für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Den Abschluss des Zwei-Tages-Camps verbrachten die Mannschaften gemeinsam bei einem Wiener Heurigen.

 

Vienna Vikings RB Flo Wegan. Foto (c) Peter Kramberger
Stimmen nach dem Scrimmage

OC Danny Mitchell: “Ich freu mich sehr darüber, wie das Scrimmage für uns gelaufen ist. Wir konnten einiges ausprobieren und schon ein wenig zeigen, dass die Vienna Vikings eine abwechslungsreiche und für die Fans unterhaltsame Offense bieten wollen. Wenn die Spieler Spass am Feld haben, dann merkt man das auch als Zuschauer.”

RB Flo Wegan: “Unsere Performance beim heutigen Scrimmage hat gezeigt, dass wir auf einem guten und richtigen Weg sind. Wir wissen, dass die nächsten beiden Wochen intensiv sein werden und wo Feinschliff nun notwendig ist.”

OL Matthias Stockamp: “Ich denke, das Scrimmage ist richtig gut gelaufen. Wir hatten Spaß am Spielen, die Kommunikation am Feld läuft schon sehr gut. Das liegt sicher daran, dass wir als Team in nur drei Wochen extrem zusammengewachsen sind. ich habe selten so eine Mannschafts-Chemie nach so kurzer Zeit erlebt.”

“Ein riesiges Dankeschön geht an das gesamte Franchise aus Leipzig, dass es die Reise nach Wien gemacht hat. Mit den Kings hatten wir den perfekten Trainings- und Scrimmage-Partner bei uns in Wien zu Gast. Zusätzlich hatten wir auch die Möglichkeit, uns auf organisatorischer Seite mit einem Franchise auszutauschen, das bereits 2021 in der European League of Football war. Gute Heimreise, liebe Leipzig Kings, und viel Erfolg in der 2022 ELF Season,” so Kiki Klepsch, Vienna Vikings PR Manager. Foto (c) Peter Kramberger
Season Opener in Innsbruck mit Official Watch Party im Vienna Marriott Hotel

Für das Wiener Franchise in der European League of Football startet nun die bereits letzte Pre-Season Woche. Am 5. Juni erfolgt der Kickoff der Vienna Vikings in ihre erste ELF Saison. Der Gegner im Season Opener sind dabei die Raiders Tirol in Innsbruck.
Puls24 überträgt das Spiel live ab 14:15 Uhr.
Die Vienna Vikings Official Watch Party in Wien findet im Vienna Marriott Hotel – genauer gesagt in der Cascade Bar – statt. Auf sechs Screens und einer Riesenleinwand können die Fans dort bei speziellen Signature Dishes das erste European League of Football Game der Vikings genießen.
Anmeldungen und Info: unter gutscheinshop@marriotthotels.com oder telefonisch 01 / 515 18 6800

Div3: Sieg gegen Klosterneuburg bringt Befreiungsschlag des Division Teams

(c) Peter Kramberger

Nach zwei Niederlagen in Folge hieß es für das Dacia Vikings Division Team am vergangenen Samstag zu Hause gegen die Klosterneuburg Broncos „verlieren verboten“. Dementsprechend ließen die Wikinger von Spielbeginn an keinen Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen und mit einem klaren 40:7 Sieg revanchierten sie sich deutlich für die Auswärtsniederlage von vor drei Wochen. Dank der Höhe des Sieges konnte das Division Team darüber hinaus auch das direkte Duell mit den Broncos mit einem Gesamtscore von 46:33 aus beiden Spielen für sich entscheiden, was hinsichtlich des nun wieder möglichen Einzugs in die Playoffs noch bedeutsam sein könnte.

Zum Spielverlauf

Die ersten Drives des Spiels endeten ohne Punkte, doch dann schlugen die Vikings gleich doppelt zu: Zuerst wurde ein langer Offense-Drive durch Run von Jakub Ovecka zum Touchdown und anschließenden PAT durch Ali Hadji Momen abgeschlossen. Danach konnte gleich der anschließende Kickoff zurückerobert werden und bereits im ersten Play lief Ali Hadji Momen zum erneuten Touchdown. Nach erfolgreichem PAT lagen die Hausherren somit mit 14:0 Führung. Im zweiten Viertel war es erneut Ali Hadji Momen der die Defense der Broncos austanzte, aus 30 Yards in die Endzone laufen konnte und den PAT sicher verwandelte. Die Niederösterreicher gaben jedoch nicht auf: Durch mehrere Strafen kamen sie bis knapp vor die Purple Endzone und aus kürzester Distanz liefen sie zum Touchdown. Als zwei Drives später die Vikings einen Punt Return fumbelten, schien das Momentum kurz umzuschlagen, doch die Defense hielt und die Broncos mussten den Ball wieder abgeben. Mit kraftvollen Runs kämpfte sich das Division Team über das gesamte Feld und Ali Hadji Momen finalisierte aus 17 Yards zum Touchdown. Der PAT ging daneben und so ging es mit 27:7 in die Halbzeit.

Mit 27:7 für die Hausherren ging es in die Halbzeit

Nach der Pause wurden die Broncos zweimal mit 3 & Out vom Feld geschickt, während die Vikings mittels Fieldgoal auf 30:7 erhöhten. Erneut mussten danach die Klosterneuburger das Ballrecht mittels Punt abgeben und das Division Team scorte durch ein Fieldgoal. Die Defense bekam die Broncos immer besser in Griff und so konnte selbst ein langer Drive der Gäste punktelos erfolgreich verteidigt werden. Zu Beginn des letzten Viertels verkickten die Wikinger zwar ein weiteres Fieldgoal, doch dann schlug die Defense schlug zu, eroberte durch einen Forced Fumble das Ballrecht in der Red Zone der Broncos umgehend wieder zurück. Diese Chance ließ sich das Division Team nicht entgehen und scorten durch Touchdownpass auf Tristan Petrides zum Endstand von 40:7 für die Hausherren. Nach einigen weiteren aber punktelosen Drives beendete die purple Victory Formation das Spiel und besiegelte den wichtigen Sieg der Vikings.

Division Team Runningback Ali Hadji Momen lief drei Mal in die Endzone, kickte 4 PATs und 2 FGs. Foto (c) Peter Kramberger

Nach dem Spiel war die Freude naturgemäß groß und Division Team Headcoach Emmanuel Gatzakis sprach der Mannschaft sein Kompliment aus: „Vor dem Spiel standen wir mit dem Rücken zur Wand, denn eine weitere Niederlage hätte das frühzeitige Ende unserer Playoff-Hoffnungen bedeutet. Das war allen bewusst, die Spieler zeigten Charakter und mit einer guten Teamleistung gelang uns dieser wichtige und letzten Endes deutliche Befreiungsschlag. Wir waren auf allen Seiten des Balls das klar stärkere Team, so kann und muss es auch bei den verbleibenden beiden Spielen weitergehen.“

Lange kann dieser wichtige Sieg leider nicht genossen werden, denn bereits am kommenden Samstag, 28. Mai geht es nach Ebenfurth zum Auswärtsspiel gegen die AFC Mustangs. Im Heimspiel vor rund drei Wochen fanden die Vikings nie richtig ins Spiel und mussten sich mit 5:27 geschlagen geben. Um die Hoffnungen auf den Division 3 Playoff-Einzug weiterhin zu wahren, gilt im Rückspiel in Ebenfurth für das Division Team daher erneut die Devise „verlieren verboten“.

Dacia Vikings Division Team vs Klosterneuburg Broncos 40:7 (14:0/13:7/6:0/7:0)
Samstag, 21. Mai 2022, W/Footballzentrum Ravelinstraße
Scorer Dacia Vikings Div3: Ali Hadji Momen (3x TD, 4x PAT, 2x FG), Jakub Ovecka (1x TD), Tristan Petrides (1x TD)

Text: Peter Prostrednik / Fotos: Peter Kramberger

X