Wednesday, 17. August 2022
Home Blog

22 Vienna Vikings für das ELF All Star Team 2022 nominiert

Ben Straight (c) Hannes Jirgal

Am Montag Abend startete das Fan Voting des All Star Teams der European League of Football 2022. Auf der Webseite können nun alle Football Fans für ihre Favoriten bis knapp vorm Ende der Regular Season abstimmen. Aus dem Team der Wiener Franchise sind 22 (!) Spieler nominiert, die man nun ins Team der #ELFAllStars22 wählen kann. Auf der offensiven Seite des Balls haben 12 Vikings eine Nominierung erhalten. Aus den Verteidigungsreihen der Wiener kann man für 10 Players voten. Zwei Spieler der Vikings sind zusätzlich als Special Teams Players nominiert: Defensive Back Benjamin Straight als Punter, Wide Receiver Jordan Bouah ebenso als Returner.
> HIER GEHT’S ZUM FAN VOTING! <

“You are now able to vote for your European League of Football All-Stars. Every position on the football field is selectable – from Quarterback, over Defensive backs to Kickers. This year, we will honor a 1st and 2nd All-Star team. The voting is split between your public vote and a closed vote by all coaches. The results will be made public prior to the 2022 Championship Game,” heißt es von Seiten der European League of Football, die nach aktuellem Stand plant, das All Star Team am Championship Wochenende in Klagenfurt bekannt zu geben. Das Finale der ELF 2022 findet ja am 25. September in der 28 BLACK Arena statt.

NOMiNIERT AUS DER VIENNA VIKINGS OFFENSE
Jackson Erdmann,
 QB
Jordan Bouah, WR
Michael Breuler, WR
Kimi Linnainmaa, WR
Anton Wegan, RB
Florian Wegan, RB
Adria Botella Moreno, TE
Rudi-Lee Frey, TE
Aleksandar Milanovic, OT
Toby Lettman, OT
Niklas Johanson, OG
Matthew Daltrey, C

NOMINIERT AUS DER VIENNA VIKINGS DEFENSE
Leon Balogh, DE
Blake Nelson, DE
Maximilian Müllner, DT
Florian Sudi, DT
Oskar Kranich, DT
Thomas Schnurrer, LB
Leonhard Gerner, CB
Benjamin Straight, CB
Luis Horvath, S
Exavier Edwards, S

NOMINIERT AUS DEN VIENNA VIKINGS SPECIAL TEAMS
Benjamin Straight, P
Jordan Bouah, Returner

Wiens LB #40 Thomas Schnurrer. (c) Hannes Jirgal

Wien empfängt Istanbul und Barcelona – Sei im Stadion live dabei!

(c) Peter Kramberger

Die Regular Season der ELF startet ins finale Drittel. Die beiden letzten Heimspiele im Grunddurchgang der European League of Football nahen fürs Wiener Franchise in Riesenschritten. Die BesucherInnen in der Generali Arena können sich auf knallharte Match-Ups mit den Teams aus Istanbul und Barcelona freuen.

CLICK > Hier geht’s zum Vienna Vikings Ticketshop! Jugendtickets ab 9,00 Euro und Erwachsenenticket ab 18,00 Euro!

Die Vienna Vikings empfangen am Sonntag, dem 21. August DAS Überraschungsteam aus der Türkei. Vom anfänglichen Prügelknaben der Liga mutierten die Istanbul Rams – mit neuen Spielern und teils frischer Coaching Staff – zum Favoritenschrecken, konnten die hochfavorisierten Barcelona Dragons schlagen und zwangen die letztjährigen Finalteilnehmer Hamburg Sea Devils in die Overtime. Die Begegnung Wien versus Istanbul wird präsentiert von 28 Black, die Pregame Area hat wie immer ab 12 Uhr ihre Pforten geöffnet.

Das finale Home Game der Regular Season 2022 verheißt eine aufregende Partie zu werden. Zu Gast sind die Barcelona Dragons am Sonntag, dem 28. August. Mit den Katalanen lieferte sich die Wiener Franchise im Hinspiel ein heißes Duell. Nach einem Rückstand zur Halftime konnte die Mannschaft von Head Coach Chris Calaycay effektiv adjusten und kehrte siegreich aus Spanien zurück. Nun sinnen die Dragons auf Revanche in Wien. Das Spiel Vienna : Barcelona wird präsentiert von KFC.

Vikings kassieren erste Niederlage in der ELF

(c) Hannes Jirgal

Die Siegesserie ist gerissen! Die Vienna Vikings mussten die erste Niederlage in der bisherigen ELF-Saison gegen den amtierenden Champion, die Frankfurt Galaxy, mit 42:8 hinnehmen. Den einzigen Touchdown für die Wiener erzielte WR Felix Reisacher.

Bei den Wienern lief im Grunde von Beginn an sehr wenig zusammen. Die Frankfurt Galaxy agierten hingegen deutlich konzentrierter und präsentierten sich auf beiden Seiten des Balles sehr stark. Bereits nach Halbzeit eins lagen sie mit 29:0 deutlich in Front. Die zweite Spielhälfte zeigte ein ähnliches Bild. Die Vikings versuchten noch einmal alles, um heranzukommen, was jedoch nicht wirklich gelingen sollte. Ein Touchdown war die Ausbeute der Wiener Offense. QB Jackson Erdmanns Wurf fand WR Felix Reissacher auf der linken Seite, der mit dem Ball in die Endzone lief. Die 2-Point-Conversion funktionierte  nach einem erfolgreichen Pass auf Florian Sudi.

“Gratulation an die Galaxy! Sie haben verdient und zu recht gewonnen. Mir tut es leid, dass wir den vielen Fans kein besseres Spiel geboten haben. Heute haben wir einfach nicht gut exekutiert. Da gibt es auch keine Ausreden. Nun heißt es, das game zu evaluieren und alle genau unter die Lupe zu nehmen,” so Head Coach Chris Calaycay bei der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Obwohl die Wiener ihre erste Niederlage in der European League of Football Saison einstecken musste, stehen sie dennoch weiterhin komfortabel an der ersten Stelle der Central Conference. Die Chance auf Wiedergutmachung bekommen die Vikings bereits am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr, im Heimspiel gegen die Istanbul Rams. Tickets für das Spiel findet hier: https://shops.ticketmasterpartners.com/vienna-vikings

Text: Lukas Pesendorfer / Foto: Hannes Jirgal

ELF – Wien vs. Frankfurt ist das Game Of The Week

Wiens Linebacker Thomas Schnurrer. Foto (c) Hannes Jirgal

Nach der Bye-Week wartet nun in Woche 11 der Regular Season der amtierende Meister in Frankfurt auf die Vikings. Die Galaxy (5-3) sind – wie Wien, Tirol und Stuttgart – in der Central Conference und kämpfen derzeit mit den Raiders (5-3) um den zweiten Tabellenplatz in der Division.
Sie werden beim morgigen Spiel in der PSD Bank Arena in Frankfurt alles aufbieten,” ist sich Head Coach Chris Calaycay sicher, der hinzufügt: „Die Galaxy hat sich im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen im Juni sehr verändert. Aber wir auch. Da sind viele personelle Karten neu gemischt. Ich erwarte eine sehr spannende Partie.“
Das Undefeated Team aus Wien – die Vikings (8-0) sind als einziges Franchise der Liga noch ungeschlagen – ist derzeit am Weg nach Frankfurt. 10 Stunden Busfahrt liegen noch vor Spielern, Coaches uns BetreuerInnen ehe man im Mannschaftshotel eincheckt. Dinner und kurze Position Meetings sind das einzige das dann noch am Abendprogramm steht.

Head Coach Chris Calaycay (c) Hannes Jirgal
Brisantes Duell um Playoff-Platz mit „alten Bekannten“

Zwei dieser personellen „Karten“ in den Reihen der Galaxy, wo ein ganz besonderer Bezug zu Wien besteht, sind Quarterback Jakeb Sullivan und Wide Receiver Reece Horn. Beide US-Amerikaner kennt man in Wien gut, denn die Zwei agierten vor Jahren als Importspieler für den Dacia Vikings Verein im Rahmen der Austrian Football League.
2018 war Reece Horn Receiver bei den Wikingern, mit 16 Touchdowns führte er die Receiving Statistik bei den Scores in der AFL an – Übrigens: Vor Philipp Haun und Adrian Platzgummer, die je 10 TDs hatten und nun für die Raiders Tirol in der ELF spielen.
Jakeb Sullivan wurde vom Vikings Verein bereits im November 2019 für die ALF Saison 2020 verpflichtet, doch dann kam Covid19 und die Season wurde Mitte März abgesagt. Sullivan verbrachte viele Monate in Wien, auch während der zahlreichen Lockdowns der Pandemie, ehe er im Juli zu seiner Familie flog und kein einziges Spiel für die Wiener absolvierte.

Nun werden Sullivan, Horn und der Rest der Galaxy sicher alles daransetzen, zuhause erfolgreich zu sein. Will der Titelverteidiger in die Playoffs, kann man am Sonntag fast von einem Pflichtsieg sprechen.
Klar hat man in der Zeit, als sie in Wien waren, Freundschaft geschlossen. Sie waren Teammates, da kennt man sich, hat viel miteinander unternommen. Das kann bedingt zum Vorteil am Feld werden. Ich bin mir aber sicher, dass sich beide – so wie wir auch – als Spieler weiterentwickelt haben“, freut sich Wiens Safety Luis Horvath aufs Wiedersehen mit den ‚alten Bekannten‘.

Vienna’s Teamkapitän Luis Horvath gilt als einer der besten europäischen Safeties der Liga. Foto (c) Hannes Jirgal

Puls24 und Pro7 Maxx übertragen das Topspiel der Woche live ab 14:45 Uhr. Alternativ mit englischem oder deutschem Kommentar kann das Game Of The Week auch über den European League of Football Gamepass geschaut werden.

Vikings Football zurück in Wien in Week 12

Das nächste Heimspiel in Wien geht dann am Sonntag, 21. August über die Bühne. Als Gäste empfangen die Vikings das türkische Franchise, wo sich seit dem Hinspiel Ende Juni einiges getan hat. Coach Calaycay freut sich für die Erfolge der Istanbul Rams: “Nicht nur personell, sondern auch energetisch weht da in Istanbul ein neuer Wind. Das ist gut für die Liga, gut für Fans und natürlich gut für die Mannschaft selbst. Die Rams haben mit den Barcelona Dragons eins der besten Teams der Liga geschlagen und sich mit Hamburg einen spannenden Fight bis in die Overtime geliefert. Sie wurden zum Favoriten-Schreck.”
Tickets für den Wien-Versus-Istanbul Schlager sind bereits exklusiv bei Ticketmaster Austria erhältlich.

Bald it Vikings Football wieder “daham” in Wien. Am 21. August empfängt Vienna die Istanbul Rams ind er Generali Arena. Tickets sind bereits bei Ticketmaster erhältlich (Jugendtickets ab 9 Euro, Erwachsenentickets ab 18 Euro). Foto (c) Hannes Jirgal

Viele Vikings beim #TeamAustria Camp zur EM-Vorbereitung

Chris Calaycay (c) Hannes Jirgal

Seit gestern bis einschließlich Sonntag findet im American Football Zentrum Wiesengasse in Innsbruck das Camp der Herren-Nationalmannschaft statt. 

Das Camp ist bereits Teil der Vorbereitung auf die beiden wichtigen Spiele des Team Austria im Rahmen der EM, die im Oktober 2022 auf dem Programm stehen.
Die zwei Spiele der EM-Vorrunde werden voraussichtlich am 9. und 23. Oktober stattfinden. Die Gegner lauten Frankreich (9. Oktober, auswärts) und Ungarn (23. Oktober, zuhause). Diese zwei Spiele bestimmen die Ausgangslage für die Finalrunde der EM im Jahr 2023. “Ausschlaggebend, um die Chance auf einen möglichen EM-Titel zu wahren, ist dabei ein Sieg im ersten Spiel gegen Frankreich. Gewinnt Team Austria danach auch noch zuhause gegen Ungarn, geht es 2023 in zwei weiteren Spielen um den EM-Titel. Deshalb heißt es nun, sich bestmöglich auf diese zwei wichtigen Duelle vorzubereiten“, so der AFBÖ in einer Aussendung am Mittwoch.

Der Coaching Staff für die kommenden Nationalteam-Aufgaben steht, im Roster des Vorbereitungscamps stehen insgesamt 61 Spieler. 4 Athleten kommen vom AFL Team der Dacia Vikings. 23 Spieler des Team Austria stammen aus dem Kader der Wien Franchise in der European League of Football. Somit stellt das Vienna Vikings Franchise Team mehr als ein Drittel des Nationalteam Rosters. Seit der gestrigen Bekanntgabe der Verpflichtungen von Schachner, Rauter und Pozarek durch das Wiener ELF Team, sind streng genommen noch drei weitere Athleten der Vienna Vikings im Nationalteam. 😉

Neben den zahlreichen Spielern sind auch folgende Coaches im Staff von HC Max Sommer: DC Chris Calaycay (Head Coach Vienna Vikings), OC Ivan Zivko (Head Coach Dacia Vikings), QB-Coach Chris Gross (Dacia Vikings), WR-Coach Lukas Sträßler (Dacia Vikings), DL-Coach Benjamin Sobotka (Vienna Vikings) und DB-Coach Lukas Habersack (Vienna Vikings).

Wien Franchise verpflichtet 8 weitere Spieler – Finaler ELF Saisonkader steht fest

Head Coach Chris Calaycay (c) Hannes Jirgal
Signing Deadline – European League of Football

Rien ne va plus – ‘Nichts geht mehr’, heißt es seit gestern Mittwoch 21 Uhr abends. Genau zu diesem Zeitpunkt endete für alle zwölf Franchises der European League of Football die Möglichkeit, Spieler unter Vertrag zu nehmen. Dass die Tage und vor allem letzten Stunden vor der Deadline sich als besonders intensiv und teilweise hektisch darstellten, verwundert wohl kam.
Ab heute Donnerstag können keine weiteren Spieler von den Franchises unter Vertrag genommen werden. Einzige Ausnahme dieser Regelung bildet die Position des Quarterbacks. Hier können die Teams der Liga zwei Spielmacher als ‘Emergency QBs’ nennen.

Finaler Kader der Wien Franchise für 2022 steht fest

Bei den Vienna Vikings, die davor noch einige Spots auf dem Roster frei hatten, freut man sich über prominente Verpflichtungen, die auch Angebote von anderen ELF Teams hatten:
Defensive Back Paul Schachner, Offensive Lineman David Rauter und Defensive Lineman Daniel Pozarek unterschrieben in Wien. Die drei Athleten, die erst am vergangenen Samstag die Austrian Bowl Trophäe in die Höhe stemmen durften, spielten bisher in der Austrian Football League bei den Danube Dragons. Es kommen also frisch gebackene österreichische Staatsmeister zur Wien Franchise in der ELF. Weiters konnte Defensive Lineman Felix Macher, der bisher bei den AFC Rangers Mödling spielte, verpflichtet werden.
Aus dem AFC Dacia Vienna Vikings Club Team wurden OL Florian Markus und LB Josip Gazibaric gesigned. Beide Spieler starteten bei den Wikingern schon in ihrer Jugend und absolvierten die Vikings Football Academy am Ballsportgymnasium Wien. Sie spielten für die Dacia Vikings 2021 in der AFL, genauso wie der ungarische Defensive Back Zoltan Golita und Linebacker Sebastian Ernst, der 2021 von den Carnuntum Legionaries zu den Dacia Vikings wechselte.

Coach Calaycay und Safety Luis Horvath freuten sich mit dem Team über den achten Sieg in Folge in der ELF. Foto (c) Hannes Jirgal
“Wir sind unglaublich stolz auf die Neuverpflichtungen und können es kaum erwarten, sie im Team zu begrüßen und das erste Mal mit ihnen zu trainieren,” so Head Coach Calaycay, der derzeit als DC beim österr. Herren-Nationalteamcamp im Einsatz ist. Das Franchise Team in der European League of Football genießt diese Woche eine Bye-Week und startete erst wieder am Dienstag, dem 9. August mit dem regulären In-Season Wochentraining. 
HC Calaycay: “Our team made an outstanding job integrating new players during the course of the season so far.” 

“Beim Dienstagstraining werden die Spieler bereits bei uns sein. Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass sie unglaublich schnell ihre Rolle einnehmen werden und ins Team integriert werden. Wir waren im Laufe der letzten Wochen, aufgrund von Verletzungen öfter als uns lieb war, gezwungen, Roster Updates und Additons zu machen. Jeder einzelne Spieler, der im Laufe der In-Season zu uns kam, wurde so schnell integriert und akzeptiert. Als Coach war es eine Freude zu sehen, wie toll das geklappt hat. Wir sind eine Mannschaft, die mit Adversity based on Injuries oft auf die Probe gestellt wurde und haben das bisher gut gemeistert. Wir wissen also wie man auch mit neuen Akteuren schnell als Einheit auf dem Feld steht. ich denke, diese Fähigkeit des Teams kommt uns nun sicher zugute,” so Chris Calaycay, der froh ist, sich jetzt mal für eine gewisse Zeit ausschließlich dem Coaching zu widmen. “Unsere Recruiting Skills sind dann erst wieder im Oktober gefragt.”

Vienna Vikings in der Generali Arena. Das nächste Heimspiel ist am 21. August gegen die Istanbul Rams. Tickets sind bei Ticketmaster erhältlich. (c) Hannes Jirgal
Die nächsten Spiele der Wiener in der European League of Football

Nach der aktuellen Byeweek wartet in Woche 11 der Regular Season der amtierende Meister in Frankfurt auf die Vikings. Die Galaxy (5-3) sind – wie Wien, Tirol und Stuttgart – in der Central Conference und kämpfen derzeit mit den Raiders (5-3) um den zweiten Tabellenplatz in der Division. “Sie werden bei dem Spiel am 14. August in Frankfurt alles aufbieten,” ist sich Coach Calaycay sicher.
Das nächste Heimspiel in Wien geht dann am Sonntag, 21. August über die Bühne. Als Gäste empfangen die Vikings das türkische Franchise, wo sich seit dem Hinspiel Ende Juni einiges getan hat. coach Calaycay freut sich für die Erfolge der Istanbul Rams: “Nicht nur personell, sondern auch energetisch weht da in Istanbul ein neuer Wind. Das ist gut für die Liga, gut für Fans und natürlich gut für die Mannschaft selbst. Die Rams haben mit den Barcelona Dragons eins der besten Teams der Liga geschlagen und sich mit Hamburg einen tollen Fight bis in die Overtime geliefert. Sie wurden zum Favoriten-Schreck.”

Tickets für Wien : Istanbul am 21.08.2022 > https://shops.ticketmasterpartners.com/vienna-vikings

ELF: Vienna Vikings weiterhin souverän und ungeschlagen

Die Vienna Vikings gewinnen auch das achte Spiel der European League of Football. Die Wiener besiegen die Stuttgart Surge auswärts mit 41:0.

Das Team von Chris Calaycay startete neuerlich konzentriert in die Partie. Bereits nach 45 Sekunden schrieben die Wiener das erste Mal an. Anton Wegan erzielte den ersten Touchdown des Spiels. Die Offense von Danny Mitchell ließ jedoch nicht nach und Quarterback Jackson Erdmann fand den finnischen WR Kimi Linnainmaa wenig später in der Endzone für 6 weitere Punkte.

Die Defense der Vikings präsentierte sich erneut stark und setzte Surge QB Dante Vandeven konstant unter Druck. Vor Ende der ersten Halbzeit gelang CB Leo Gerner seine zweite Interception in dieser Saison.

In der zweiten Halbzeit waren es vorübergehend die Defenses, die dominierten und Turnovers erzwangen. So recoverte Florian Sudi einen Fumble für die Wiener und auf der anderen Seite fing LB Paul Veritas eine Interception von Jackson Erdmann. Wenig später gelang der Vikings Offense jedoch ein weiterer Touchdown. Jackson Erdmann vollendete den erfolgreichen Drive mit einem Rushing Touchdown.

Im 4. Quarter gelangen den Wienern zwei weitere Touchdowns. WR Johannes Schütz und RB Modeste Pooda erzielten ihre ersten Touchdowns in der European League of Football. Die Defense der Vikings blieb weiterhin konzentriert und ließ keinen Punkt zu.

Das nächste Spiel der Vienna Vikings findet am 14. August auswärts gegen den amtierenden Champion, die Frankfurt Galaxy, statt.

Stimmen nach dem Spiel:

HC Chris Calaycay: „We weren‘t as clean as we could have been in the first half, but our defense played great. It always feels good to get a win and we are in control of the central conference now. But we need to keep working the next couple of weeks!“

WR Johannes Schütz über seinen ersten Touchdown in der ELF: ,,It‘s amazing! It‘s always the best feeling when you score the first time, but there are many more to come and I am excited for it!“

Spielbericht von Lukas Pesendorfer. Fotos von Hannes Jirgal

Dacia Vikings müssen sich in der Austrian Bowl XXXVII den Dragons geschlagen geben

Die grosse AFL-Finalschlacht in der NV Arena ist geschlagen, und der Sieger der Austrian Bowl XXXVII heisst Danube Dragons. In einem über weite Teile spannenden Spiel setzten sich die Dragons mit 51:29 durch und wurden zum 2. Mal österreichischer Staatsmeister im American Football.

Zum Spielverlauf

Als erstes Team konnten die Drachen durch ein Fieldgoal anschreiben. Doch die Wikinger antworteten postwendend. Die Nimmer 1 der Men In Purple machte den 1. Touchdown für die Vikings: WR Tavares Martin Jr.

Das erste Viertel endete mit einer 7:3 Führung der Dacia Vikings. Im zweiten Quarter lief Silas Nacita für den ersten Toicbdown der Dragons. PAT good! Schnell legten die Drahons mit einem weiteren TD nach, ehe auch die Vikings durch Pass von Hrouda auf Jordan den Weg in die Endzone fanden und nach gelungenem Extrapunkt auf 14:17 verkürzten. Kurz vor der Halbzeit gelang Dragon RB Silas Nacita sein bereits 3. Touchdown, was auch den 24:14 Zwischenstand zur Halbzeit markierte.

Mit 10 Punkten Rückstand aus den Kabinen

Zielstrebig starteten die Wikinger das dritte Viertel. Nach einem schönen Drive konnte mit einem Touchdown durch Maurice Wappl angeschrieben werden. PAT durch Voznyak gut. Ein abgefälschter Pass mündete in einer Interception durch die Dragons, was die Drachen in eine gute Field-Position versetzte. Mit dem Stand von 24:21 für die Danube Dragons wurden ein letztes Mal die Seiten gewechselt. Das finale Quarter startete mit einem Score der Dragons (TD Nicita). Der vielversprechende Offense Drive der Vikings emdete bitter mit einer Interception. Die Dragons zogen aus dem Angriffsrecht Kapital: QB Jeffries lief selbst in die Endzone. Weitere Punkte der Drachendurch Nicita und Schachner folgten. Der TD der Vikings durch Jordan mit anschliessender Two-Point-Conversion durch Tavares war leider nur mehr Ergenbiskosmetik.

Scorer Dacia Vikings

Touchdowns: Martin, Jordan (2), Wappl

PATs: Voznjak (3)

2PC: Martin

Vikings (Fun) Facts zur Austrian Bowl Geschichte

Credit: Andreas Bischof

In genau 10 Stunden erfolgt der Kickoff zur Austrian Bowl XXXVII in der NV Arena in St. Pölten. Die Dacia Vikings fordern die Danube Dragons im Finalspiel der Austrian Football League 2022. Wir haben für euch ein paar Facts zusammengetragen.

#1 
Die Vikings spielten in 29 von insgesamt 37 Austrian Bowls.

#2 
In 37 Finalspielen gingen die Wikinger bisher 15 Mal als Sieger vom Platz.

#3
QB #7 Nico Hrouda ist mit 19 Jahren der jüngste Starting Quarterback der Austrian Bowl Geschichte. 

#4
Die Vikings waren in den Austrian Bowls mit den meist erzielten Punkten, in 2018 kam es zu insgesamt 99 Punkten, und in 2003 zu 98 Punkten. 

#5 
Die erste Teilnahme der Vikings an einer Austrian Bowl war 1986, ein Großteil der heutigen Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt noch nicht geboren. 

#6 
OL #68 Roman Seybold spielt heute seine 20. (!!!) Austrian Bowl. Wir sagen: Das muss Weltrekord sein.

#7 
Es gab noch keine einzige Austrian Bowl mit einem Gesamt-Score von über 100 Punkten. 

#8 
In 37 Jahren Austrian Bowl Geschichte gab es noch nie das Wiener Derby – Vikings gegen Dragons.

#9
Die erste Austrian Bowl Trophäe der Vikings wurde aus Porzellan hergestellt und steht auch heute noch im Offense Meeting Room der Vikings Büros.

Fun Facts’ Check by Suntke Kröger 😉

Stimmen vor der Austrian Bowl – 2022 MVPs Hrouda und Jordan im Gespräch

Foto (c) Peter Kramberger

Einen Tag vor der Austrian Bowl XXXVII wurden die beiden MVPs der Austrian Football League 2022 – QB Nico Hrouda und RB Devontae Jordan – zum Gespräch gebeten. Die beiden Keyplayer in den Reihen der Dacia Vikings sprechen über Erwartungen auf das Finalspiel der AFL, die Vorbereitung auf das Championship Game sowie ihre Reaktionen auf die individuellen Auszeichnungen, die sie von der Liga erhalten haben.

RB Devontae Jordan – Offensive MVP der AFL 2022

Jordan’s Performance ist eine Klasse für sich, die er immer wieder unter Beweis stellt. Devontae führt mit Abstand die Rushing Yards Tabelle der AFL Leaders an und konnte in gerade einmal zehn Spielen 23 Touchdowns erzielen. Er erlief diese Saison über 1600 Yards, was 8.3 Yards pro rushing attempt bedeutet. Nicht nur als Ballläufer ist der Import-Spieler brandgefährlich, sondern auch als Passempfänger konnte der US-Amerikaner glänzen. Mit mehr als 400 Receiving Yards und einigen Touchdowns gelang unserem Running Back über 2000 Yards zu erspielen. Zusätzlich, konnte das Multitalent auch sein Können als Passgeber beweisen, indem er im ersten Aufeinandertreffen mit den SWARCO Raiders einen Pass zu WR #3 Fabian Eder anbringen konnte, welcher diesen zu einem Touchdown verwandelte.

Dacia Vikings RB Devontae Jordan. Foto (c) Hannes Jirgal
Um eine nationale Meisterschaft zu spielen, ist an sich schon eine Ehre, aber ein Teil davon zu sein, dass die Vikings einen weiteren nationalen Titel gewinnen können, ist für mich eine noch größere Ehre. Ich erwarte, dass dieses Spiel hart umkämpft sein wird, aber ich glaube, dass wir mit unserem Spielplan und unserer Mentalität eine gute Chance haben, die Meisterschaft zu gewinnen,” beschreibt Jordan die Situation vor der Austrian Bowl.
Es ist eine Ehre und ein Privileg für mich, die Auszeichnung als Offensive MVP anzunehmen. Ursprünglich war es mein Ziel, meinen Teil zum Erfolg des Teams beizutragen. Es ist also eine große Ehre, für meine Bemühungen ausgezeichnet zu werden, und ich möchte mich bei den Vikings-Coaches und dem Team bedanken, und natürlich bei meiner O-Line, ohne die ich diesen Erfolg nicht hätte,” streut der Runningback seinen Teammates Rosen, angesprochen auf seinen MVP Titel.
QB Nico Hrouda – Youngster Of The Year 2022

Neben dem Offensive MVP stellen unsere Dacia Vikings auch den Youngster of the Year der AFL: QB #7 Nico Hrouda. Der gerade einmal 19-Jährige bestreitet seine erste Saison als Starter unserer AFL Kampfmannschaft. Hrouda, ein Eigengewächs der Vikings Academy, absolvierte während der Saison noch seine Matura mit Bravour. Währenddessen spielte er sich in den Vordergrund der AFL, und konnte über die reguläre Spielzeit mehr als 1900 Yards und 23 Touchdowns an unsere Receiver anbringen. Mit einer Completion Percentage von 63,1 % und einem Passer-Rating von 109,5 nach NFL Standards etablierte sich Hrouda in seiner Premierensaison als einer der besten QBs der AFL- und bester Nicht-Import. Diese Offense, die zusätzlich noch auf einen Top Receiver-Pool setzt, ist sehr schwer zu verteidigen, weshalb unsere Men in Purple sich auch als die beste Offense der Liga bezeichnen darf.

Dacia Vikings QB Nico Hrouda. foto (c) Hannes Jirgal

Vermutlich ist aber neben der Leistung auch die Mentalität und der Wille des Spielmachers die stärkste Waffe. “Die Vorbereitung in der letzten Bye-Week ist gut und nach Plan verlaufen. Unsere Erwartung ist natürlich, das Spiel zu gewinnen und uns nicht mit unserer bisherigen Leistung zufriedenzugeben. Ich war noch nie ein großer Fan von individuellen Awards, weil Football meiner Meinung nach der ultimative Teamsport ist und alleine kann man nur bedingt etwas erreichen. Trotzdem bin ich natürlich dankbar, dass ich zum Youngster of the Year erkoren wurde, aber ohne Goldene am Ende bin ich nicht zufrieden”, zeigt sich Spielemacher Hrouda hungrig auf mehr.

Die Dacia Vikings Lese-Empfehlung:
Head Coach Ivan Zivko hat in einem Art persönlichen Blog “Road to Austrian Bowl XXXVII” einen genauen Blick auf seine Units und Spieler geworfen. Nachzulesen auf der Facebook Seite des Dacia Vikings Cheftrainers.
https://www.facebook.com/hc.zivko

X